Vorderbremse Problem

Das DR-650 Technik Forum

Moderator: Moderatoren

Vorderbremse Problem

Beitragvon Jenes » 17 Jun 2017 17:56

Hallo,
Bin grad in Italien etwas abseits im Gelände unterwegs. Bei einem Ausflug ins Offroad und einem Abflug von der DR ist zum Glück nicht viel passiert. Die DR ging unter mir durch und legte sich Reifen hochauf hin.
Nachdem wir sie wieder hinstellten und die Vorderbremse mit Handprotektoren richteten ging es weiter. Beim Check ging da die Fussbremse noch. Nach einigen 100m bergab stellte ich fest das die Fussbremse keinen Druck aufbaute. Ich öffnete den Bremsbehälter und es kam mir Flüssigkeit entgegen. Also Deckel wieder drauf.. Kontrolle. Minimum war noch nicht erreicht. ..
Zufällig war eine Pizzeria nicht weit und das Mittagessen kam gerade recht bevor wir uns an meine Bremse machen wollten. Nur da ging sie dann wieder ...?
Kann es sein das die Bremsflüssigkeit warm wird und dann kein Druck mehr afgebaut werden kann? Was könnte es sonst gewesen sein?
_____________________
Bikes: R1150GS Adv & Dr650SE
Jenes
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
 
Beiträge: 67
Registriert: 22 Aug 2010 20:50
Wohnort: Memmingen
 
 
Galerie

Re: Vorderbremse Problem

Beitragvon Pixxel » 17 Jun 2017 19:09

Vlt ist durch de Sturz Luft in der Leitung oder den Sattel gelangt, sprich du müsstest die Bremse entlüften, vlt hilft es aber auch den Stattel mitm Schraubenschlüssel abzuklopfen. Vlt auch davor ausbaun und so legen, dass die Bremsleitung möglichst steil ist.

"Ahnung" habe ich nur bedingt, aber das wäre was ich denke ich probieren würde. (richtig entlüften könnte ja wegen evt mehr benötigter Flüssigkeit am Wochenende schwer werden)
Pixxel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
 
Beiträge: 135
Registriert: 12 Aug 2016 23:00
 
 

Re: Vorderbremse Problem

Beitragvon uli64 » 17 Jun 2017 19:10

Servus! :D

...da hast ja nochmal "Schwein gehabt", dass bei Deinem Abgang nichts schlimmeres passiert ist!
Die DR richtig kopfüber gestellt? Wow! Oder "nur" zur Seite abgeschmiert?

Der Titel des Threads verwirrt ein bissel... :roll: :wink: ...vorne oder hinten? Aber egal!

...klar wird die Bremse nebst Bremsflüssigkeit heiß, v.a. wenn's bergab geht und man ständig die Fuhre abbremsen muss...
Dass dann die Bremswirkung ein bissel nachlässt habe ich schon gehört (nie erlebt!), v.a. wenn die Brühe schon älter ist und Wasser gezogen hat! :wink:
Wasser wird bei Erwärmung zu Dampf, Dampf ist ein Gas und somit komprimierbar, ergo tritts Du ins Leere! :shock:

Kühlt die Bremse wieder aus, ist alles wieder normal, bis zur nächsten Talfahrt... :shock: :roll:

Gruß, Uli :mrgreen:
Zuletzt geändert von uli64 am 17 Jun 2017 19:19, insgesamt 1-mal geändert.
...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
...ist ein ausschließlich mit Frauen besetztes Flugzeug eigentlich unbemannt? :lol:
Meine Ex- Moppeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, dafür Familie, Haus, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:
Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
 
Beiträge: 1066
Registriert: 12 Apr 2012 18:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße
 
 
Fahrerkarte
Galerie
Marktplatz

Re: Vorderbremse Problem

Beitragvon uli64 » 17 Jun 2017 19:19

Nachgeschoben:

Pixxel war schneller...

Pixxel hat geschrieben:Vlt ist durch de Sturz Luft in der Leitung oder den Sattel gelangt


...das halte ich für seeeehr unwahrscheinlich! Ist ja ein geschlossenes System, ohne Luft...

Aber: wenn entlüften, dann bei der Gelegenheit die alte Brühe rauslaufen lassen (auffangen und an der Tanke abgeben!!!) und frischen Saft auffüllen (DOT 4)

Ein afrikanischer Schrauber vertraute mir einstmals an, dass in seinen Breiten gerne deutsches Bier als Bremsflüssigkeit Verwendung findet... :shock:
...aber das halte ich für Schwachsinn... :lol: :roll: :shock:


Gruß, Uli :mrgreen:
...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
...ist ein ausschließlich mit Frauen besetztes Flugzeug eigentlich unbemannt? :lol:
Meine Ex- Moppeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, dafür Familie, Haus, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:
Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
 
Beiträge: 1066
Registriert: 12 Apr 2012 18:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße
 
 
Fahrerkarte
Galerie
Marktplatz

Re: Vorderbremse Problem

Beitragvon Pixxel » 17 Jun 2017 19:23

Jo unwahrscheinlich stimmt schon, aber ist nicht im Behälter Luft? Die "max" - Markierung ist doch noch unter der Membran oder?
Pixxel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
 
Beiträge: 135
Registriert: 12 Aug 2016 23:00
 
 

Re: Vorderbremse Problem

Beitragvon uli64 » 17 Jun 2017 19:39

Hi,

...ey, Pixxel, nix für ungut, gell! :wink: :D

Pixxel hat geschrieben:aber ist nicht im Behälter Luft? Die "max" - Markierung ist doch noch unter der Membran oder?


...im Prinzip: - jein!
Würde man den Behälters bis zum oberen Rand auffüllen und setzt dann die Membrane auf, läuft Dir die Soße über den Rahmen, Tank...will keiner!
Ergo: nur bis knapp oberhalb des Randes auffüllen und Menbrane aufsetzen, so dass nichts überläuft!
Aber in den Falten der Membrane bleibt ein klein wenig Luft stehen, das ist eben so!
Wie willst Du die Suzi so hinschmeißen, dass diese Luft durch die Bremspumpe, in die Leitung gelangt? Das ist kaum denkbar!
Selbst Obelix (der bekanntermaßen als kleines Kind in den Topf mit dem Zaubertrank gefallen ist) müsste die DR schon ordentlich kopfüber schütteln, bis diese winzige Menge Luft in der Bremsleitung ankäme... :roll: :wink: :lol:

Spaß beiseite: wird schon so sein wie ich vermute: 3-4 Jahre alte Bremsenplörre...das ist kein Vorwurf! :wink:
Lässt einen aber aufmerksam werden, spätestens wenn man Bergabwärts bremsen müsste und ins Leere tritt... :shock:

Gruß, Uli :mrgreen:
...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
...ist ein ausschließlich mit Frauen besetztes Flugzeug eigentlich unbemannt? :lol:
Meine Ex- Moppeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, dafür Familie, Haus, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:
Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
 
Beiträge: 1066
Registriert: 12 Apr 2012 18:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße
 
 
Fahrerkarte
Galerie
Marktplatz

Re: Vorderbremse Problem

Beitragvon Pixxel » 17 Jun 2017 19:42

Nönö, du hast sowieso mehr Ahnung als ich ;)
War halt nur idee:)
Aber wenn die Räder schon richtig Himmel zeigen :mrgreen:
Es haben sich für den Beitrag bedankt:
uli64
Pixxel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
 
Beiträge: 135
Registriert: 12 Aug 2016 23:00
 
 

Re: Vorderbremse Problem

Beitragvon DReck » 17 Jun 2017 19:46

Pixxel hat geschrieben:Jo unwahrscheinlich stimmt schon, aber ist nicht im Behälter Luft? Die "max" - Markierung ist doch noch unter der Membran oder?


Da hast Du recht, im Bremsflüssigkeitsbehälter ist Luft. Wenn das Mopped auf der Seite liegt, kann schon Luft in die Bremsleitung gelangen. Aber da dann die Luft nah am Zulauf ist, kann sie auch schnell wieder entweichen, wenn das Mopped wieder aufrecht steht. Das war wohl bei Dir der Fall.

Bremsausfall wegen überhitzter Bremse wird wohl bei der DR nicht so schnell passieren, es sei denn, der Wasseranteil in der Bremsflüssigkeit ist sehr hoch. Ich habe das mal bei meiner Bandit 1200 gehabt, als ich in den Alpen sehr sportlich über einen Pass gefahren bin. Da ist mir dann schlagartig die Hinterradbremse ausgefallen, als ich bergab vor einer Kehre bremsen wollte. Das war kein gutes Gefühl. Habe mir dann die nächste Werkstatt gesucht und die kompletten Bremsflüssigkeiten gewechselt.
Es haben sich für den Beitrag bedankt:
uli64
DReck
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 166
Registriert: 16 Aug 2008 10:16
Wohnort: Soltau
 
 
Fahrerkarte
Galerie

Re: Vorderbremse Problem

Beitragvon uli64 » 17 Jun 2017 20:06

...und nochmal! :D

DReck hat geschrieben: Da ist mir dann schlagartig die Hinterradbremse ausgefallen, als ich bergab vor einer Kehre bremsen wollte. Das war kein gutes Gefühl. Habe mir dann die nächste Werkstatt gesucht und die kompletten Bremsflüssigkeiten gewechselt.


...genau das meinte ich! Und ich denke mal dass Deine Bandit, recht gepflegt (und gewartet!) daher kommt. Dann passiert Dir sowas! :shock:

Ich will jetzt nicht behaupten, dass die meisten DRs mit Bremsflüssigkeit unterwegs sind, die eher den Wassergehalt des oben erwähnten, deutschen Bieres enthalten! :shock:
Aber überzeugt bin ich, dass viele DRs mit Bremsenplörre jenseits des Verfalldatums unterwegs sind! :roll:

Ey, kommt: wer wechselt schon alle 4 Jahre die Bremsflüssigkeit? Noch dazu, wenn kein konkreter Anlass besteht..."never change a running system", heißt es doch so schön! :lol:
Und: ich nehme mich da nicht aus: 2012 hab' ich meine Bremsen auf Vordermann gebracht, Stahlflex usw.
...erst letztes Jahr, bei der Totalrenovierung, hab' ich die Bremsflüssigkeit erneuert! :roll:
Hätte im Januar 2016 nicht der Motor angefangen zu klopfen und ich daraufhin die DR zerrupft, hätt' ich sicher auch noch nicht die Bremse neu befüllt... :roll:

Gruß, Uli :mrgreen:
...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
...ist ein ausschließlich mit Frauen besetztes Flugzeug eigentlich unbemannt? :lol:
Meine Ex- Moppeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, dafür Familie, Haus, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:
Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
 
Beiträge: 1066
Registriert: 12 Apr 2012 18:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße
 
 
Fahrerkarte
Galerie
Marktplatz

Re: Vorderbremse Problem

Beitragvon gangsta » 18 Jun 2017 01:10

Beim Fahrrad Drehen (Kopfüber), Schaltung einstellen und Bremsen kann den Bremspunkt dauerhaft vernichten --> Entlüften! Den Fehler macht man nur einmal. In der Theorie hat Pixxel recht.
Im konkreten Fall wir die Brühe gekocht haben. Ich würde die Flüssigkeit entweder Testen (gibt Messgeräte) oder direkt wechseln. Ist die Flüssigkeit i.O. passiert das nicht.
MfG
kann man sie überhaupt noch DR nennen? ;)

Motard 4 ever!
Benutzeravatar
gangsta
Wohnt hier
Wohnt hier
 
Beiträge: 2385
Registriert: 01 Okt 2005 00:00
 
 
Galerie


Zurück zu DR-650 Technik Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste

cron