Federbein SP43B

Das DR-650 Technik Forum

Moderator: Moderatoren

Federbein SP43B

Beitragvon JohnnyMountain » 05 Nov 2017 23:02

Hallo zusammen,

bei meiner RSE hat's leider das Federbein zerlegt. Hatte nen Ölfleck unter der Maschine und jetzt ist die Dämpfung weg. Hat von euch einer schonmal das Federbein zerlegt und repariert? Federspanner könnte man sich ja zulegen, das restliche Werkzeug müsste ich haben... Ist halt die Frage ob mein Know How reicht und es sich überhaupt vom Aufwand lohnt. Hätte spontan dazu tendiert einfach ein "neues" Gebrauchtes einzubauen.... leider sehen die 2 in der Bucht nicht gerade gut aus und hier im Marktplatz hat sich bis jetzt auch noch keiner gemeldet.....



PS: Hallo Forum, komme heute dazu meinen ersten "richtigen" Threat hier zu schreiben. Hab mir vor fast 2 Jahren die DR gekauft, weil ich meiner F800 die Schotterstraßen im Schwedenurlaub nicht zumuten wollte. Sie hat mir wundervolle und reparaturfreie Tage in Schweden beschert... habs deshalb noch nicht übers Herz gebracht sie wieder zu verkaufen. Naja... sie scheint's mir übel zu nehmen als Drittmoped nur zur Arbeit zu fahren.... Aber der nächste Offroad Urlaub kommt bestimmt ;-) Grüße aus dem schönen Sauerland. Jan
JohnnyMountain
Ganz neu hier
Ganz neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: 25 Okt 2017 16:15
 
 
Marktplatz

Re: Federbein SP43B

Beitragvon Pixxel » 05 Nov 2017 23:18

Erstmal willkommen im Forum.

Ich zitere mal von http://dr650technikhrt.blogspot.de/2014/12/fahrwerk-technik-tipps.html:

Wenn der Dämpfer der SP41-45 zu reparieren ist, kann dieser dort aufgeschraubt werden, wo die Kolbenstange herauskommt (Schraubdeckel)


mehr kann ich dir dazu nicht sagen, aber ich bin mir sicher wenn sich hier keiner meldet kann dir Stefan ausm Big-Shop sicherlich weiterhelfen.
Pixxel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
 
Beiträge: 145
Registriert: 12 Aug 2016 22:00
 
 

Re: Federbein SP43B

Beitragvon Supermeissi » 05 Nov 2017 23:53

Hallo und willkommen im Forum.
Ich hatte in diesem Jahr das gleiche Problem; und zwar während meines Urlaubs in Kroatien. Die Heimreise war dann sehr eigen...
Da der Stefan nur eine knappe Stunde Fahrzeit von mir entfernt zu Hause ist, bin ich gleich bei ihm vorbei gefahren. Bei meinem Modell ist am originalen Federbein nichts zu reparieren. Also habe ich ein neues von YSS verbaut. Stefan hatte mir das empfohlen, weil es für die ambitionierte Freizeit-Feldweg-Gelände-Fahrt voll ausreicht. Nach ein paar wenigen Einstellungen bin ich wirklich glücklich damit...
Da die Originalteile von Haus aus schon nicht sonderlich gut waren und mit den Jahren auch nicht besser wurden, kann ichden Austausch nur empfehlen. Ein weiteres Problem solltest Du dabei auf dem Radar haben: wenn hinten alles top ist, spürst Du besonders deutlich, wie sehr auch vorne alles zu weich und schwammig ist. Das wirst Du dann noch einstellen müssen...
Viel Spaß beim Schrauben
Thomas
DR 650 R Dakar, SP41B, Baujahr 1991, 52.450 km
Supermeissi
Ist öfters hier
Ist öfters hier
 
Beiträge: 37
Registriert: 01 Sep 2014 09:10
Wohnort: Bad Salzungen
 
 

Re: Federbein SP43B

Beitragvon gangsta » 06 Nov 2017 19:35

Ich hab dir vor längerer Zeit mal eine private Nachricht geschrieben (aktuell noch ungelesen).
Mit freundlichen Grüßen
kann man sie überhaupt noch DR nennen? ;)

Motard 4 ever!
Benutzeravatar
gangsta
Wohnt hier
Wohnt hier
 
Beiträge: 2506
Registriert: 30 Sep 2005 23:00
 
 
Galerie

Re: Federbein SP43B

Beitragvon JohnnyMountain » 07 Nov 2017 13:49

Erstmal viele Dank für das Feedback. Werde morgen, bzw. Vllt auch erst am Wochenende mich mal der Sache annehmen und das alte ausbauen. Gangsta, tut mir Leid, habe deine Nachricht leider übersehen. Hast ne Antwort ;-)
JohnnyMountain
Ganz neu hier
Ganz neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: 25 Okt 2017 16:15
 
 
Marktplatz

Re: Federbein SP43B

Beitragvon JohnnyMountain » 12 Nov 2017 15:18

So, ein kleines Update von mir: Federbein ist draussen. An die obere Aufnahme kam ich aber schlecht ran, also mussten vorher Batteriekasten und Airbox raus, dann kam man gut hin. Die Feder lässt sich auch einfach aus dem Dämpfer nehmen. Einfach die Ringe zur Federvorspannung herausnehmen. Federspanner braucht man keinen. An der Dämpfereinheit sieht aber alles verpresst aus. Hier lässt sich denke ich nichts öffnen und damit brauche ich wohl einen neuen Dämpfer....
JohnnyMountain
Ganz neu hier
Ganz neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: 25 Okt 2017 16:15
 
 
Marktplatz


Zurück zu DR-650 Technik Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste