TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Stefan 4444
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 63
Registriert: 14 Sep 2020 14:40
Wohnort: Dortmund

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von Stefan 4444 »

Mein Tüver hat mir direkt eine Bescheinigung für die 205/65/15 in die Hand gedrückt und war gar nicht davon abzubringen, das die DR wie ein Samurai daher kommt, aber kein Suzuki Samurai ist. ...ich fahre jetzt aber erstmal die 130iger runter.
Moritz650SE
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 154
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von Moritz650SE »

DROldie hat geschrieben: 20 Feb 2021 13:06 Spaßeshalber mal die Frage:

Laut Gutachten 1995 von nem TÜV Onkel in Darmstadt unterzeichnet.... gab es die 46er nicht erst ab 96? Weil diese ja auch aufgeführt ist. Haben die Damen und Herren Prüfingenieure einfach aufgrund vorhandener Daten unterschrieben??? :roll: :roll: :roll:
Würde mich echt interessieren :mrgreen:

Gruß Peter
Habe mal in meinen alten Schein geschaut, standen wohl schon 95 in Deutschland rum.


Mfg Moritz
Dateianhänge
IMG_20210221_230510.jpg
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)
Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 675
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von Der Dreisi »

Moritz650SE hat geschrieben: 21 Feb 2021 23:06 Habe mal in meinen alten Schein geschaut, standen wohl schon 95 in Deutschland rum.
Hallo,

das 95er Datum, welches da im Brief steht ist der Zeitpunkt, an dem für den Hersteller in Deutschland/EU die Betriebserlaubnis erteilt wurde, damit es überhaut in Umlauf gehen kann, bzw verkauft und zugelassen werden darf.
Das ganze wird immer eine ganze Zeit vorher beantragt, damit beim geplanten Verkaufsstart auch ja alles geregelt ist.
Die "Zubehörmenschen" beantragen ja auch schon weit vorher ABE's und Gutachten bei den zuständigen Stellen für ihre Produktion, wäre ja übel wenn es von Anfang an keine Zubehörteile geben würde.
Das Datum hat noch gar nichts mit dem Verkauf zu tun, das ist eine reine Formalie.
Bei manchen Kraftfahrzeugen ist die Genehmigung ja schon ein Jahr vorher gelaufen, da wissen die meisten noch gar nicht wie der Wagen zum Verkaufsstart wirklich aussieht... :wink:

Gruß, Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Der Dreisi für den Beitrag:
Moritz650SE (22 Feb 2021 09:03)
Antworten