TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
TwinMichel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 75
Registriert: 28 Okt 2013 18:42
Wohnort: Trittau (zwischen Hamburg und Lübeck)
Kontaktdaten:

Galerie

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von TwinMichel »

Hacky hat geschrieben:Glückwunsch, konntest Du Detlev also überreden :mrgreen:

Dann hat er ja nu Zeit meinen Motor einzutragen...
Na schau - ein Nachbar :mrgreen:

Nö, überreden musste ich nicht.
Habe nur alle möglichen Papiere geliefert, die ich zum Teil auch hier bekommen habe,
alles vorgelegt und er hat alles geprüft und für korrekt befunden. Und so gab´s auch ´n Stempel

Viel netter, als der der geprüft hatte - vielleicht lag´s auch am vollen Terminkalender.
Aber heute mit "Chef vom Dienst" alles in Ruhe angegangen ... HERRLICH
So long,


Michael
alias TwinMichel

Mathias
Moderator
Moderator
Beiträge: 1523
Registriert: 20 Jun 2009 12:24
Wohnort: Bodnegg

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von Mathias »

Ohne Reifenbindung? Schön :-)

Langsam denk ich über einen Umzug nach :lol:

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: DR650RS SP42B , DR650R SP44B , Q :roll: :lol: , CRF1000L Adv. Sports :mrgreen: , DR 350 DK41A

http://www.enduro-wandern.de

Hacky
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3258
Registriert: 01 Sep 2006 00:00
Wohnort: Hoisdorf
Kontaktdaten:

Galerie

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von Hacky »

Mathias hat geschrieben:Langsam denk ich über einen Umzug nach :lol:
Hab grad ne Wohnung frei, ist zwar nur ein "Wohnklo mit Kochnische" aber ist günstig :mrgreen:
DR 650 RSE Bj. 96 82000km, Alltagsmopped
DR 650 RSE Bj. 91 55000km, Urlaubsmopped derzeit in NAM
DR 600 R Bj. 90 38000km, is wech
CX 500 E Bj. 83 32000km, Güllepumpe
CBR 900RR Bj. 95 37000, Rennsemmel

Erst anhalten, dann absteigen. Reihenfolge beachten!

Benutzeravatar
TwinMichel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 75
Registriert: 28 Okt 2013 18:42
Wohnort: Trittau (zwischen Hamburg und Lübeck)
Kontaktdaten:

Galerie

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von TwinMichel »

Hacky hat geschrieben: Hab grad ne Wohnung frei, ist zwar nur ein "Wohnklo mit Kochnische" aber ist günstig :mrgreen:
Hm, wenn´s ein Haus wäre interessant - Trittau wird zu groß und zu voll.
Pferdchen von der Frau steht eh schon dort :-)
So long,


Michael
alias TwinMichel

Mathias
Moderator
Moderator
Beiträge: 1523
Registriert: 20 Jun 2009 12:24
Wohnort: Bodnegg

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von Mathias »

Hacky hat geschrieben:
Mathias hat geschrieben:Langsam denk ich über einen Umzug nach :lol:
Hab grad ne Wohnung frei, ist zwar nur ein "Wohnklo mit Kochnische" aber ist günstig :mrgreen:

Vielleicht ist mir die Ecke dann doch zu flach. :?

Dann lieber TÜV SÜD :lol:

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: DR650RS SP42B , DR650R SP44B , Q :roll: :lol: , CRF1000L Adv. Sports :mrgreen: , DR 350 DK41A

http://www.enduro-wandern.de

Moritz650SE
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 23
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von Moritz650SE »

Moin, das Thema ist ja nun schon etwas her, aber hier eine Frage von mir. Bin nicht 100% schlau geworden, ob ich mir die Eintragung sparen kann. Habe aber auch keine Lust auf Probleme.

Suche gerade neue Reifen fuer meine SP46B und wollte mir eigentlich einen 130er holen. In meinen Papieren steht nur 90/90 vorn und 120/90 hinten, geht dann mit der reifen Freigabe von Suzuki (auch hier im Thread), auch der 130? Muss ich noch was in die Papiere eintragen? Waere über Hilfe dankbar.

MfG Moritz
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1465
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von Motzkeks »

Moritz650SE hat geschrieben:
12 Apr 2020 23:31
Bin nicht 100% schlau geworden, ob ich mir die Eintragung sparen kann.
Kannst du nicht, muss eingetragen werden. Herstellerfreigaben sind seit kurzem unzulässig.

https://www.mopedreifen.de/News/KEINE-A ... html?id=41

Ein Hoch auf die Bürokratie. :mrgreen:
Wie am Thread unschwer zu erkennen ist, wars auch vorher schon ein Akt nen 130er genehmigt zu kriegen. 120er bleibt stress- und zusatzkostenfrei.
I live. I die. I live again!

Claus
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 315
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von Claus »

Im Moment KANN es noch gehen, solange der Reifen älter ist als letzte Woche 2019. Und das geht auch nur bis maximal 2025.
Aber da im Moment alle Prüfer komplett die Hosen voll zu haben scheinen, würd ich es nicht riskieren. Eingetragen werden kann er aber schon, und zwar mit der alten freigabe von Suzuki. WENN der Prüfer das möchte.
Ich hab alle Reifen der Suzuki-Freigabe eingetragen (im alten KFZ-Brief). Den muß ich immer vorzeigen bei der HU. Das Verkehrsamt wollte nur eine Reifenkombination eintragen, obwohl ich mehr bezahlen wollte. Unglaublich, wie da im Moment jeder sein eigenes Süppchen kocht.
wohin du gehst, da bist du dann...

DR500
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 600
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von DR500 »

Die spinnen doch alle...

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1833
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von franz muc »

Ich finde es, so wie der deutsche TÜV das macht super. Die schauen auf die Umwelt und die Sicherheit. Man denke nur an die permanent in der Presse erscheinenden Horrormeldungen aus den Niederlanden und Frankreich wegen massenhafter Unfälle mit Motorrädern aufgrund technischer Unzulänglichkeiten. Logo, die haben ja auch keinen TÜV.

Wenn man bedenkt, dass wohl die mit Abstand größten CO2 Emissionen in Deutschland von Motorrädern wie DR 650 oder DR 600 im Leerlauf im Stand an der Ampel produziert werden, muss man schon einsehen, dass eine AU, bei der die Abgase nur im Leerlauf gemessen werden, unbedingt notwendig ist.

Und die Reifen, klar. Nur weil meine DR seit 30 Jahren mit einem 130er Hinterreifen und einem 90er Vorderreifen fährt, dies im alten KFZ-Brief steht, Suzuki das frei gibt und Conti bestätigt, dass das geht, muß das noch lange nicht bedeuten, dass das unfallfrei so passt.Da haben wir Gott sei Dank noch den TÜV.

Die kennen sich auch mit Staudämmen in Brasilien aus.😉
Zuletzt geändert von franz muc am 13 Apr 2020 10:12, insgesamt 1-mal geändert.
DR 600 S,EZ 1990

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2096
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von deFlachser »

Moin,

ich könnte :lol: :lol: :lol: wenn's nicht so :( :( :( wäre.

Ich hatte wohl Glück. Zwei neue K60 aufziehen lassen, der vordere DOT 20 ist ja eh original Größe und der hintere 130er noch DOT 19 :D.

Schönen Ostersonntag euch allen.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1685
Registriert: 27 Mär 2016 20:40

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von Eintopftreiber »

:shock: :lol: :lol:

Was ist an dem 120er so verkehrt ?

Viele fahren einen TM 40 auf der DR ..... ohne das dieser eingetragen ist, mach doch den 130er drauf und fahr ihn.

Was knöpfen euch die Wachtmeister dafür ab und wie oft werdet ihr kontrolliert ?

Andere Möglichkeit, eintragen lassen. Das ist besser, um den Versicherungsschutz im Zweifelsfall nicht zu verlieren.

Auf der CX fahre ich hinten einen 4 Zoll Reifen. Sieht aus wie eine Trennscheibe, funktioniert aber gut uuuunnnnnd er hat weniger Aufstellmoment als ein fetter 130er :lol: :lol: :lol:

Frohe Ostern

Jörg
:D when nothing goes right go left :D

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

„Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen.“

Pixxel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 453
Registriert: 12 Aug 2016 23:00

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von Pixxel »

Eintopftreiber hat geschrieben:
13 Apr 2020 10:17
:shock: :lol: :lol:

Was ist an dem 120er so verkehrt ?

Viele fahren einen TM 40 auf der DR ..... ohne das dieser eingetragen ist, mach doch den 130er drauf und fahr ihn.

Was knöpfen euch die Wachtmeister dafür ab und wie oft werdet ihr kontrolliert ?

Andere Möglichkeit, eintragen lassen. Das ist besser, um den Versicherungsschutz im Zweifelsfall nicht zu verlieren.

Auf der CX fahre ich hinten einen 4 Zoll Reifen. Sieht aus wie eine Trennscheibe, funktioniert aber gut uuuunnnnnd er hat weniger Aufstellmoment als ein fetter 130er :lol: :lol: :lol:

Frohe Ostern

Jörg
Jo cool, jedes mal wenn man den Reifen wechselt und nicht den gleichen nochmal fahren will, oder man generell zwei Sätze hat zur Zulassung rennen (sofern die denn auf hat), da im Zweifel stundenlang warten (hier dauert das auch morgens schon mal 2h bis man dran ist, Nachmittags geht's garnicht mehr) und da wieder x Euro löhnen für nix.

Solche Gesetze gehören ignoriert und die verantworten Personen konsequent nicht mehr gewählt werden. Egal wie groß oder klein ein solches "Ärgernis" ist, sowas entbehrt jeglicher Grundlage

Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1685
Registriert: 27 Mär 2016 20:40

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von Eintopftreiber »

Pixxel hat geschrieben:
13 Apr 2020 10:24

Jo cool, jedes mal wenn man den Reifen wechselt und nicht den gleichen nochmal fahren will, oder man generell zwei Sätze hat zur Zulassung rennen (sofern die denn auf hat), da im Zweifel stundenlang warten (hier dauert das auch morgens schon mal 2h bis man dran ist, Nachmittags geht's garnicht mehr) und da wieder x Euro löhnen für nix.

Solche Gesetze gehören ignoriert und die verantworten Personen konsequent nicht mehr gewählt werden. Egal wie groß oder klein ein solches "Ärgernis" ist, sowas entbehrt jeglicher Grundlage
Da geb ich dir vollkommen Recht, zumal es doppel ärgelich ist wenn die Teile in den alten Briefen bereits eingetragen waren .

Aber was will man nun machen ?

Ein bissel Ironie war schon dahinter, in meinem Beitrag !!

Kröte schlucken ! und weiter machen

Grüße Jörg
:D when nothing goes right go left :D

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

„Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen.“

Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 529
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: TÜV verweigert wg. 130er Reifen

Beitrag von PinzMax »

Eintopftreiber hat geschrieben:
13 Apr 2020 10:17
Was ist an dem 120er so verkehrt ?
In meinem Fall...dass es ihn nicht gibt.
Ich möchte den Anakee Adventure haben und den gibt es halt nur in 130. :?

LG
Max

Antworten