Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Das DR-650 Technik Forum
Peter200D
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 25
Registriert: 25 Okt 2014 23:32

Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von Peter200D »

Hallo Zusammen,
nun habe ich das Handbuch vor mir liegen.
Demnach, wenn ich es richtig verstanden habe, soll man alle 6000km:
- Zylinderkopf, Krümmer und Auspuff nachziehen, d.h. beim Zylinderkopf Schrauben lösen und wieder anziehen
- alle Verschraubungen nachziehen

Macht das einer von Euch tatsächlich alle 6000km?

Danke im Voraus für die Antworten.
Gruß Peter
Benutzeravatar
gummikuhfan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 331
Registriert: 08 Dez 2014 23:21
Wohnort: 50705 Köln

Galerie

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch; Drehmomente

Beitrag von gummikuhfan »

Peter200D hat geschrieben: ... d.h. beim Zylinderkopf Schrauben lösen und wieder anziehen
- alle Verschraubungen nachziehen ...
Hai Peter,

also speziell zur Suzi kann ich dir nichts sagen. Ich bastele aber schon ein paar Tage an Moppeds herum. Immer wieder taucht die Anweisung auf, Schrauben zu lösen, um sie dann wieder mit dem richtigen Drehmoment anzuziehen. Ich persönlich halte das für eher kontraproduktiv. Dichtungen haben sich gesetzt und sind dicht (sonst sollte man sie sowieso erneuern). Das einzige was ich mache ist, dass ich die Schrauben mit dem verlangten Drehmoment versuche nachzuziehen. Sollte der Drehmomentschlüssel sofort auslösen, weiß ich, dass die Schraube fest ist. Dann wird da nichts mehr weiter dran gemacht. Andernfalls wird eben bis zum verlangten Drehmoment angezogen. Das aber auch mit Gefühl. Es könnte ja immerhin sein, dass da irgendwo irgendetwas losläßt. Wie das Sprichwort schon sagt:"Nach ganz fest kommt ab!"
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gummikuhfan für den Beitrag:
Peter200D (20 Dez 2014 16:12)
Gruß

Jürgen us Kölle

SP43B
Peter200D
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 25
Registriert: 25 Okt 2014 23:32

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch; Drehmomente

Beitrag von Peter200D »

gummikuhfan hat geschrieben:
Peter200D hat geschrieben: ... d.h. beim Zylinderkopf Schrauben lösen und wieder anziehen
- alle Verschraubungen nachziehen ...
"Nach ganz fest kommt ab!"
wie wahr.
Ok.
Werde die nächste Zeit das Handbuch durcharbeiten und Service, komplett durchführen, schliesslich sind jetzt nach 20 Jahren die 12.000km fast voll :mrgreen:

Gruß Peter
Benutzeravatar
MaSc73
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 461
Registriert: 23 Aug 2014 21:24
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von MaSc73 »

Moin!

Ich bin vor Jahren eine luft-ölgekühlte GSX-R 750 gefahren, eine GR7AB Bj.1991.
In deren Rep-Buch stand das gleiche, war früher bei Suzuki die Norm.
Gekauft hab ich sie mit 18tkm und drei Jahre später verkauft mit 80tkm (ja, ich war jung und hatte Zeit...und kein Auto).
Diese Prozedur mit Schrauben auf und zu hab ich nie durchgeführt. Wie angesprochen, regelmäßige Schraubenkontrolle und fertig.

Gruß Markus
Moped-Fuhrpark:
Yamaha XT660X
Triumph Tiger 1050
Yamaha MT-09
Suzuki DR 650 SEU SuMo -gekauft 06-2020-
Suzuki DR 650 SE SuMo -verkauft 02-2016-
CCM R30 (XF 650-Motor) -verkauft 01-2016-
lootze
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 120
Registriert: 08 Apr 2014 19:29

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von lootze »

Moin moin,
nur, wie kommt irgendein Ingineur im fernen Japanesien auf diese Idee die Kopfschrauben zu lösen um sie dann anzuziehen?? Eventuell ist die Dichtheit dann futsch!
Wenn´s dicht ist ist doch alles ok, schlimm ists nicht wenn man die nicht nachzieht.
Bei sämtlichen Maschinen die von mir einen Service bekommen haben oder bei den ich Motoren zerlegt habe ist mir sowas nicht aufgefallen :wink:
Viele Weihnachtsgrüße vorträglich :mrgreen:

Martin

P.S.: mein ehemaliger Meister meinte immer: Nicht so viel lesen!
Benutzeravatar
maz
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 801
Registriert: 17 Sep 2011 15:26
Wohnort: berlin

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von maz »

Na, wenn die Kopfdichtung durch ist: - "Hamse auch immer orrrdentlich nachgezogen? Könnse dit belegen? Wa, nee? Selbst schuld" :lol:

Auch von mir: Merde à Noël!
Hacky
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3262
Registriert: 01 Sep 2006 00:00
Wohnort: Hoisdorf
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von Hacky »

Mein ehemaliger Meister sagte immer: wenn ein Motor läuft, gugg nicht nach warum...

So halte ich es mit meinen Fahrzeugen auch und bin bisher ganz gut damit gefahren...
DR 650 RSE Bj. 96 82000km, Alltagsmopped
DR 650 RSE Bj. 91 55000km, Urlaubsmopped derzeit in NAM
DR 600 R Bj. 90 38000km, is wech
CX 500 E Bj. 83 32000km, Güllepumpe
CBR 900RR Bj. 95 37000, Rennsemmel

Erst anhalten, dann absteigen. Reihenfolge beachten!
Benutzeravatar
gummikuhfan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 331
Registriert: 08 Dez 2014 23:21
Wohnort: 50705 Köln

Galerie

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von gummikuhfan »

maz hat geschrieben: ... Auch von mir: Merde à Noël! ...
Hai maz,

du weißt schon, dass das "Schei.. Weihnachten" heißt? :lol:
Gruß

Jürgen us Kölle

SP43B
Martl
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3400
Registriert: 01 Aug 2004 00:00
Wohnort: Friedberg BY

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von Martl »

gummikuhfan hat geschrieben:
maz hat geschrieben: ... Auch von mir: Merde à Noël! ...
Hai maz,

du weißt schon, dass das "Schei.. Weihnachten" heißt? :lol:
Recht hatt'er :mrgreen:
"Es gibt scho gnuag di ma soang wos i tua soi, da datst ma du groat obgehn"
It's not the fall that kills, it's the sudden stop at the end

DR 650 R [SP44B] Bj 93 Bild
Benutzeravatar
maz
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 801
Registriert: 17 Sep 2011 15:26
Wohnort: berlin

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von maz »

Ja :oops: :lol:
Hacky
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3262
Registriert: 01 Sep 2006 00:00
Wohnort: Hoisdorf
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von Hacky »

Martl hat geschrieben:
gummikuhfan hat geschrieben:
maz hat geschrieben: ... Auch von mir: Merde à Noël! ...
Hai maz,

du weißt schon, dass das "Schei.. Weihnachten" heißt? :lol:
Recht hatt'er :mrgreen:
Na, Martl hat ja auch allen Grund Weihnachten sch... zu finden, mindert es doch die Geschenkeflut zu seinem Heutigen Burzeltach...

Glückwunsch und alles jute aus dem Norden :wink:
DR 650 RSE Bj. 96 82000km, Alltagsmopped
DR 650 RSE Bj. 91 55000km, Urlaubsmopped derzeit in NAM
DR 600 R Bj. 90 38000km, is wech
CX 500 E Bj. 83 32000km, Güllepumpe
CBR 900RR Bj. 95 37000, Rennsemmel

Erst anhalten, dann absteigen. Reihenfolge beachten!
Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1988
Registriert: 01 Jul 2002 00:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von Dennis »

Hi Martl,

auch von mir alles Gute zum Geburtstag!

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15
Benutzeravatar
maz
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 801
Registriert: 17 Sep 2011 15:26
Wohnort: berlin

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von maz »

Glückwunsch! Auf die Verdoppelung der Geschenkeflut!
lootze
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 120
Registriert: 08 Apr 2014 19:29

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von lootze »

Glückwunsch und ausserdem noch schöne Weihnachten und Feiertage :wink:
Dann gibts aber höchstens noch was zu Ostern! :mrgreen:

Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 117
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Tachchen Zusammen,

Ich habe dieses Wochenende nun schon einmal genutzt die 6000 Km Wartung durchzuführen. Ja ich habe diesen Wahnsinn mit Schrauben lösen und kontrolliert nachzuziehen. Als ich mit allem fertig war, habe ich mich gefragt, ob damals als mein Moped neu war die Wartung wirklich so durchgeführt wurde? Ich fand die Inspektion damals teuer, doch wenn er alles nach WHB gemacht hat, war es spottbillig.

Ich hätte aber noch ein paar Fragen an die DR-Gemeinde.
Nachdem ich letztes Jahr meine Getriebeausgangswelle getauscht habe, habe ich u.a. in eine magnetische Ölablaßschraube investiert. Nun ergab sich dieses Bild:
Ölablassschraube mit Metalspan.jpg
Sind diese Metallspäne noch im normalen Maß? könnten sie schon seit Jahren im Ölkreislauf vorhanden gewesen sein und nur jetzt mit Magneten herausgeficht worden sein? Im Ablassöl waren noch vereinzelte Späne. Kann ich bedenkenlos weiterfahren, oder steht einen erneute Motoröffnung an? Motor klingt ganz normal und Getriebe läßt sich problemlos schalten.

Ich hätte auch ein paar Bilder von der Nockenwelle und Kipphebel gemacht. Könnte jemand sie bitte begutachten. Ich finde sie in super Zustand.
Ventilhaube.jpg
Nockenwelle.jpg
Danke (Alle Bilder habe ich selber aufgenommen)
Dateianhänge
Kipphebelfläche.jpg
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Kabelsalat wird durch Dressing auch nicht besser
Antworten