TM40 Probleme

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1391
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: TM40 Probleme

Beitrag von uli64 » 17 Aug 2018 09:10

Servus!
Dennis hat geschrieben:
17 Aug 2018 07:33
wenn Du sie mit der 27,5 nicht einstellen kannst, wird sie doch eher mit der 20er noch viel magerer.
...ist schon klar! Hatte sogar die 30er LLD drin, aber da sprang sie dann richtig schlecht an, nach warmfahren blieb sie dann auch nur kurz bei 4000 U/min. hängen und tourte gefühlt deutlich schneller wieder ab...
Dennis hat geschrieben:
17 Aug 2018 07:33
Was hast Du den verändert an Deinem Luftfilterkasten / Luftfilter.
- Luftfilterkasten: 2. Schnorchel mit K&N Filter bestückt...

...mal 'ne blöde Frage: mit den Iridium-Zündkerzen kann das Ganze nichts zu tun haben, oder? :oops:

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Benutzeravatar
andreasullrich
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 194
Registriert: 04 Mai 2016 20:47
Wohnort: Schlüsselfeld

Re: TM40 Probleme

Beitrag von andreasullrich » 17 Aug 2018 09:13

Ich hatte kurzzeitig iridiumkerzen drin.
Totaler schlechter Lauf
Schlechtes Abtouren

nach Wechsel auf den normalen Standardkerzen alles wieder ok.

Aber ich habe keine Tuningmaßnahmen ergriffen. Alles Serie... :mrgreen:
Suzuki DR-650 RSE Bj. 1993
Farbe "12F Candy Alpine Blue"

Treffen 2018 - Geiselwind (Ein Hammer-Event, Super Leute kennen gelernt) :mrgreen:

Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1391
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: TM40 Probleme

Beitrag von uli64 » 17 Aug 2018 11:05

Servus!
andreasullrich hat geschrieben:
17 Aug 2018 09:13
Ich hatte kurzzeitig iridiumkerzen drin.
Totaler schlechter Lauf
Schlechtes Abtouren
nach Wechsel auf den normalen Standardkerzen alles wieder ok.
...echt jetzt?? :shock:

...nein! - doch! - oooh!
https://www.youtube.com/watch?v=w4aLThuU008

...das probier ich heute Nachmittag gleich mal aus!! ...das wäre ja der Hammer.... :oops: :lol:

...bevor ich den Kopf runterreiße... :roll:

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Benutzeravatar
andreasullrich
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 194
Registriert: 04 Mai 2016 20:47
Wohnort: Schlüsselfeld

Re: TM40 Probleme

Beitrag von andreasullrich » 17 Aug 2018 11:10

uli64 hat geschrieben:
17 Aug 2018 11:05
Servus!
andreasullrich hat geschrieben:
17 Aug 2018 09:13
Ich hatte kurzzeitig iridiumkerzen drin.
Totaler schlechter Lauf
Schlechtes Abtouren
nach Wechsel auf den normalen Standardkerzen alles wieder ok.
...echt jetzt?? :shock:

...nein! - doch! - oooh!
https://www.youtube.com/watch?v=w4aLThuU008

...das probier ich heute Nachmittag gleich mal aus!! ...das wäre ja der Hammer.... :oops: :lol:

...bevor ich den Kopf runterreiße... :roll:

Gruß, Uli :mrgreen:
Ja, aber wie gesagt, keine Motortuningmaßnahmen. Alles Serie. Hatte mit den Iridiumkerzen große Probleme.
Suzuki DR-650 RSE Bj. 1993
Farbe "12F Candy Alpine Blue"

Treffen 2018 - Geiselwind (Ein Hammer-Event, Super Leute kennen gelernt) :mrgreen:

Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1391
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: TM40 Probleme

Beitrag von uli64 » 18 Aug 2018 15:53

Servus! :wink:

...irgendwie hab ich nicht so recht dran geglaubt... :roll:

...gestern also die Iridium-Kerzen rausgeschmissen, Standard montiert, auf die Mühle und eine Runde gedreht...

Ergebnis: keine Veränderung! Tourt nicht ab... :cry:

Heißt also: doch Kopf runter! :shock: :evil: ...denn mittlerweile glaube ich nicht mehr an ein "einfaches Problem" das einfach zu lösen ist :oops: :roll: !
-Aber: wenn "hiha" recht hat und die Einlass-Ventile undicht sind.... :twisted:

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1976
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: TM40 Probleme

Beitrag von Easy » 18 Aug 2018 19:03

Hätte mich auch gewundert wenn die Iridiumkerzen was damit zu tun gehabt hätten.
Ich hab drei Moppets mit den Dingern und alle laufen damit ruhiger als mit den Standardkerzen.
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1694
Registriert: 30 Jun 2002 23:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: TM40 Probleme

Beitrag von Dennis » 18 Aug 2018 20:08

uli64 hat geschrieben:
18 Aug 2018 15:53
...denn mittlerweile glaube ich nicht mehr an ein "einfaches Problem" das einfach zu lösen ist :oops: :roll: !
Hi,

ich muss gestehen, ich habe nicht alles verfolgt. Aber Du hattest das Problem schon mit dem alten Vergaser, oder? Hast Du mal die Kiste warm gefahren und den Zug / die Züge vom Gasgriff abgeklemmt und dann getestet? Nicht das er etwas zu schwergängig ist... wäre was banales.

Gruß
Dennis
DR 650 SP45 '94
XRV 750 RD07 '95
NMAX 125 '15

Benutzeravatar
deFlachser
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 444
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Re: TM40 Probleme

Beitrag von deFlachser » 18 Aug 2018 20:27

Er hat bereits auf Doppelzug umgebaut und der Schieber ginge auch direkt komplett zurück.
Daran kann es also nicht liegen.
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

Aynchel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 190
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: TM40 Probleme

Beitrag von Aynchel » 20 Aug 2018 07:35

Easy hat geschrieben:
18 Aug 2018 19:03
Hätte mich auch gewundert wenn die Iridiumkerzen was damit zu tun gehabt hätten.
Ich hab drei Moppets mit den Dingern und alle laufen damit ruhiger als mit den Standardkerzen.
ich hab das mit den Wunderkerzen auch mal durchprobiert
der einzige Unterschied den ich feststellen konnte war der Preis

Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1391
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: TM40 Probleme

Beitrag von uli64 » 27 Aug 2018 10:47

Servus! :D

...um diesen "Fred" weiterzuführen, auch wenn ich (und meine Dakar) nicht wirklich weitergekommen sind... :roll:

...hatte ich letzte Woche Mi. u. Do "frei", deshalb beschlossen, vor dem DR Treffen, noch den ZK abzunehmen und auf "hihas" Tipp hin, die Ventile zu checken und ggf. neu einzuschleifen...

..und dass ein Blick in das innerste durchaus nötig war, möchte ich anhand der folgenden Fotos verdeutlichen:
IMG_20180822_104504.jpg
IMG_20180822_104514.jpg
...wieso frisst die DR ihre Kopfdichtung weg???
:shock: :shock: :shock:
Gottseidank, war im Zylinder nichts zu finden, vermutlich hat sie die Teile rückstandslos "ausgeatmet"...
...auch die Zylinderbuchse sah wie frisch gehont aus...
IMG_20180823_095059.jpg
....warum tut die Suse sowas? :shock: :roll:

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1391
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: TM40 Probleme

Beitrag von uli64 » 27 Aug 2018 11:40

...weiter geht's:

...ergo, hab ich die Ventile ausgebaut und nachgeschliffen... :roll:
IMG_20180822_122038.jpg
...danach alles wieder, mit neuer Kopfdichtung (versteht sich... :lol: ) wieder montiert!
...auch beim Eindichten der Haube hab' ich mich an "hihas" und "Dennis'" Rat gehalten und das "Dirko" HT mal nur gaaaanz sparsam aufgetragen! :wink:
Die anschließende Probefahrt musste zu vorgerückter Stunde, Do.-Abend, erstmal ausfallen... :evil:
...erst am Freitagmorgen traf mich dann wieder die Ernüchterung:
- nach kurzem Warmfahren, wollte sie weiterhin nicht abtouren... :shock: :roll: :evil:
Am absoluten Nullpunkt meines Lateins angekommen, packte ich resigniert meine Sachen um zum DR Treffen zu fahren... :roll:

...dabei zeigte sich, dass ich wohl diesmal zu geizig mit dem Dirko war...
IMG_20180824_132221.jpg
...weil sie hier direkt an der Ecke, nach dem Bogen der Zündkerze, noch aus dem Dichtungsspalt "blutete"... :shock: :roll:

Das bemerkte ich aber erst als ich schon mit Sack und Pack, Freitag Mittag, beim "Eintopftreiber" vor der Tür stand... :roll: :evil:

Also: abgebrochen, Jörg eine gute Fahrt gewünscht und wieder nach Hause...
- Haube runter, alles saubergemacht, neu eingedichtet, Haube drauf, Ventilspiel kontrolliert, kurze Probefahrt, trocken geblieben, Moped bepackt und dann ab auf die Dosenbahn, dem DR Treffen entgegen... :mrgreen:

- sie läuft prima, springt kalt und warm gut an... :mrgreen:

Große Frage zuletzt:
-was kann ich jetzt noch machen?

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1976
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: TM40 Probleme

Beitrag von Easy » 27 Aug 2018 11:52

Da ich keine Lust hab den ganzen Tröt durchzulesen, hast Du eigentlich mal den Originalvergaser versucht?
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1391
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: TM40 Probleme

Beitrag von uli64 » 27 Aug 2018 11:57

Servus,
Easy hat geschrieben:
27 Aug 2018 11:52
Da ich keine Lust hab den ganzen Tröt durchzulesen, hast Du eigentlich mal den Originalvergaser versucht?
...jawoll, Herr Baurat! :lol: :wink:
- keine Änderung! :evil:

Ich mach' mal bei nächster Gelegenheit noch den Tank leer (spülen) und den Benzinhahn (Sieb) auseinander/sauber... :roll:

- sonst fällt mir nix mehr ein.... :oops: :cry:

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1976
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: TM40 Probleme

Beitrag von Easy » 27 Aug 2018 12:01

Misteriös,
hab ich hier im Forum nicht mal was gelesen von jemandem der einen undichten Krümmeranschluss hatte bei dem das Moppet auch nicht abtouren wollte?
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1309
Registriert: 05 Aug 2010 06:35
Wohnort: M.

Re: TM40 Probleme

Beitrag von hiha » 27 Aug 2018 13:43

uli64 hat geschrieben:
27 Aug 2018 10:47
..und dass ein Blick in das innerste durchaus nötig war, möchte ich anhand der folgenden Fotos verdeutlichen:
IMG_20180822_104504.jpg
.....
...auch die Zylinderbuchse sah wie frisch gehont aus...
IMG_20180823_095059.jpg
Lieber Uli,
der Zylinder IST ziemlich frisch gehont, denn da sitzt ein hochverdichtender Schmiedekolben drin, Wössner oder Wiseco oder sonstwer. Möglicherweise BigBore, weshalb die Kopfdichtung vielleicht in den Brennraum hinein überstand. Das musst Du unbedingt überprüfen, und die neue Dichtung ggf. nacharbeiten. Sie muss bündig mit der Zylinderbohrung abschließen. Wenn die alte Dichtung das tat, und trotzdem so zerfieselt aussah, dann das ein Klopfschaden gewesen sein. Auch ganz wichtig: Überprüfe das Spaltmaß zwischen den Flächen des Kolbens, und den gegenüberstehenden Kopfflächen. Da muss bei einem so dicken Einzylinder ein Spalt von 1,2mm verbaut sein. Um dieses Maß biegt sich im Betrieb u.U.die Kurbelwelle durch, längt sich das Pleuel, geben die Gehäuse nach. Ich würde auch unbedingt den brennraum auslitern. In USA gibts an jeder Ecke Rennbenzin, bei uns eher nicht. Tankstellensuperplus kann nicht viel, und wenn der Kolben 11:1 macht, wirst Du damit nicht glücklich werden. Wenn der Kolbenboden es hergibt, kann man dessen Wölbung etwas abfräsen.
Mit so einem Kolben ist es üblich, eine dazu passende Nockenwelle zu verbauen. Muss nicht sein, kann aber. Hat sie längere Steuerzeiten, wird das Eingraden wichtig. Die Dinger sind oft nicht so plug and play wie eine Originalwelle, wo 5° hin oder her ziemlich wurscht sind. U.U müssen dazu Langlöcher ins Nockenwellenrad gefräst werden.
Zu guter Letzt ist es ohne Leistungsprüfstand und Lambdasonde ziemlich mühsam und zeitaufwändig, den Vergaser auch nur einigermaßen gut abzustimmen.
Viele Tuningnockenwellen brauchen wegen der deutlicheren Erwärmung der Ventile ein teilweise erheblich größeres Ventilspiel, sonst schließen sie nicht richtig. Das muss man herausfinden.

Mach mal ein Foto vom Kolbenboden, wo man die Ziffern gut lesen kann.
Quetschmaß Kolben-->Kopf feststellen,
Brennraum auslitern,
Foto der Nockenwelle, Grundkreisdurchmesser, irgendwelchen Ziffern und Bezeichnungen, oder noch besser die genauen Steuerzeiten, gemessen an den Ventilfedertellern...

Bin gespannt,
Hans

Antworten