TM40: zu fett eingestellt?

Das DR-650 Technik Forum
hotch
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 99
Registriert: 11 Mär 2017 11:00
Wohnort: Oberpfalz

TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von hotch »

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit meinem neu eingebauten TM40. Dieser ist mit einer 140er Hauptdüse und einer 25er Leerlaufdüse bestückt. Die Größe der Leerlaufluftdüse kenne ich nicht, da ich diese nicht überprüft habe.

In der Standardkonfiguration heißt es ja, dass die Leerlaufschraube 1,5 Umdrehungen heraus gedreht gehört. Ich bin mit der Leerlaufschraube ca. 3 Umdrehungen draußen, was für eine sehr fette Einstellung spricht. Falschluft schließe ich aus, weil ich dies heute mehrmals überprüft habe. Wenn ich nun mit der Leerlaufdüse auf 22,5 gehen würde, würde ich doch noch fetter einstellen müssen oder habe ich da einen Denkfehler?

Probefahren konnte ich bisher noch nicht. Das kommt spätestens nächste Woche.

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1437
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von hiha »

Was macht der Motor denn, dass Du annimmst er wäre zu mager? Tourt er nicht ab?
Ich hab den TM40 mit offenem langem Trichter und K&N auf dem Rennerle, da ist eine 145er Hauptdüse drin, meine LLD ist mit 22,5 ein bisserl mager, aber im Leerlauf läuft er eh nicht viel. Die Beschleunigerpumpe hab ich ausgebaut, was zu tun ich Dir zumindest für die Zeit der Abstimmung dringend empfehle. Die Pumperei verwurschtelt Dir dauernd das Gemisch. Einfach die Druckstange ausbauen.

Gruß
Hans

hotch
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 99
Registriert: 11 Mär 2017 11:00
Wohnort: Oberpfalz

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von hotch »

Der Motor dreht total unwillig hoch und knallt dabei. Ebenso hängt die Drehzahl dann, sprich er tourt schlecht ab. Also sollte ich zur Abstimmung die Beschleunigerpumpe deaktivieren.

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1877
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von franz muc »

das hat dann aber mit der Hauptdüse und nicht mit Leerlaufdüse und
Drehen an der Gemischschraube zu tun.
DR 600 S,EZ 1990

hotch
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 99
Registriert: 11 Mär 2017 11:00
Wohnort: Oberpfalz

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von hotch »

Wenn er vom Leerlaufniveau schlecht hoch dreht? Wenn ich dann die Leerlaufschraube weiter raus drehe (fetter), dann wird es besser. Ich dachte, die Hauptdüse hat erst ab 3/4-Gas Auswirkungen?

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1877
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von franz muc »

falsch interpretiert von mir, hast recht
DR 600 S,EZ 1990

Benutzeravatar
dirk65
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: 21 Apr 2010 22:09

Galerie
Fahrerkarte

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von dirk65 »

Bei zwei gebrauchten TM40 Vergasern, waren bei mir die Leerlaufluftschrauben abgebrochen und die Spitzen stachen in der Düse wie festgeschweißt. Der Vergaser war dadurch nicht einzustellen.
DR650 SP44 & SP45

weg ist sie https://www.youtube.com/watch?v=owUNcHYbytc

hotch
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 99
Registriert: 11 Mär 2017 11:00
Wohnort: Oberpfalz

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von hotch »

Ich hab jetzt eben erst in der Explosionszeichnung gesehen, dass die Leerlaufluftdüse am Vergaserstutzen Richtung Luftfilter sitzt. Dachte, die wäre auch in der Schwimmerkammer mit untergebracht.

Hat die Leerlaufluftdüse auch einen Schlitz, um sie mit einem kleinen Schlitzschraubendreher zu entfernen?

EDIT:
Ich habe hier noch ein Bild vom Verkäufer gefunden, wo man die beiden Düsen sieht. Die rechte Düse sieht irgendwie anders aus als die linke.
IMG_3153.jpg

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1437
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von hiha »

Die Düsen schauen normal aus. Ich seh das Problem woanders. War das ein Gebrauchtvergaser? Mach die LLD und HD mal sauber. Vielleicht ists sogar sinnvoll, das Mischrohr mal rauszuschrauben, das ist der "Hauptdüsenträger". Wenn da Schlonz dazwischen ist, wirds auch mager. Geht die Düsennadel mit hoch, oder fehlt vielleicht der Clip?
Die Leerlaufdüse ist übrigens weitgehend für den Leerlauf zuständig. Wenns bei Aufziehen zu mager ist, kann durchaus die HD verstopft oder zu klein sein.

Gruß
Hans

hotch
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 99
Registriert: 11 Mär 2017 11:00
Wohnort: Oberpfalz

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von hotch »

Ja, war ein gebrauchter Vergaser. Die HD habe ich neu reingeschraubt, weil da vorher eine 135 drin war. Die LLD hatte ich mal kurz rausgedreht. Sah auf den ersten Blick soweit alles sauber aus. Zu den anderen beiden Fragen kann ich aktuell nichts sagen, weil ich eigentlich dachte, ich könnte den Vergaser nehmen und direkt einbauen. Deshalb habe ich auch nicht alles auseinander gebaut und gereinigt.

hotch
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 99
Registriert: 11 Mär 2017 11:00
Wohnort: Oberpfalz

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von hotch »

Ich habe eben eine kurze Probefahrt gemacht. Folgendes kann ich berichten:

Stellenweise verschluckt sie sich beim Gasgeben (auch beim normalen langsamen Gasgeben). Dies ist nicht immer der Fall. Von unten zieht sie gut durch. Leider habe ich faktisch keinerlei Motorbremse, weil die Drehzahl bei 4000 Umdrehungen hängt und dann nur sehr langsam fällt.

Inwieweit hat die Beschleunigerpumpe mit dem Einspritzen von Benzin auf den "Drehzahlhänger" Einfluss? Ich habe gesehen, dass die Madenschraube, die für den Stoppzeitpunkt der Beschleunigerpumpe verantwortlich ist, relativ weit heraus gedreht ist. Das sollten so ca. 7 - 8 mm sein. Gibt es für die Beschleunigerpumpe auch eine Grundeinstellung? Ich komme heute nicht dazu, sie komplett zu deaktivieren.

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1437
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von hiha »

hotch hat geschrieben:Leider habe ich faktisch keinerlei Motorbremse, weil die Drehzahl bei 4000 Umdrehungen hängt und dann nur sehr langsam fällt.
Leerlauf zu mager, oder Schieberstand zu hoch: Gasschieberanschlagschraube RAUS drehen. Zum Anfetten die Leerlaufgemischschraube RAUS drehen. Falls das aber schon mal gestimmt hat, könnte die Leerlaufdüse verstopft sein, oder ein Kanal fürs Leerlaufgemisch. Nebenluft/Falschluft kommt natürlich auch in Frage.
Inwieweit hat die Beschleunigerpumpe mit dem Einspritzen von Benzin auf den "Drehzahlhänger" Einfluss?
Hat keinen, höchstens theoretisch: Man kann durch "Pumpen" den hängenden Leerlauf ersäufen.
Ich habe gesehen, dass die Madenschraube, die für den Stoppzeitpunkt der Beschleunigerpumpe verantwortlich ist, relativ weit heraus gedreht ist. Das sollten so ca. 7 - 8 mm sein. Gibt es für die Beschleunigerpumpe auch eine Grundeinstellung? Ich komme heute nicht dazu, sie komplett zu deaktivieren.
Das hab ich mal gewusst, aber leider wieder vergessen. Such doch mal im Netz, vielleicht auf der Seite von Mikuni Topham.
Ich radl nachher mal im "Aussenlager B" vorbei, da liegt noch ein originaler TM36, da kann ich mal nachmessen. Dauert aber bis heut Abend...

Edit hat grad was über die Grundeinstellung der Beschl.Pumpe gefunden:
http://www.rolf-grauer.de/CO_Einstellung.htm

Hans

hotch
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 99
Registriert: 11 Mär 2017 11:00
Wohnort: Oberpfalz

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von hotch »

Wo finde ich denn die Gasschieberanschlagschraube? Oder meinst Du damit die Leerlaufgemischschraube? Die ist bereits relativ weit draußen. Ich würde mal auf ca. 3 Umdrehungen tippen (Werkseinstellungen sind da 1,5 Umdrehungen). Sie war aber auch recht weit rausgedreht, als ich ihn bekommen habe. Ich glaube, ich habe 4,5 Umdrehungen gezählt, bis die Schraube drin war.

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1437
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von hiha »

Och mönsch, da kommst doch auch durch Rumprobieren selber drauf. Die hier isses:
IMG_3153.jpg
Und wenn die Leerlaufgemischschraube schon 4,5U. draussen ist, dann ist die Leerlaufdüse zu klein, verstopft, oder was Anderes ist dicht, oderr es kommt irgendwo Nebenluft rein.
So, jetzt ist alles gesagt worden, auch schon mehrfach, nur noch nicht von Jedem.
Du bist dran. :mrgreen:
Hans

hotch
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 99
Registriert: 11 Mär 2017 11:00
Wohnort: Oberpfalz

Re: TM40: zu fett eingestellt?

Beitrag von hotch »

Ah, die Standgasschraube. Danke...

Ich schau mir das heute Abend nochmal alles in Ruhe an. Habe jetzt auch einen Satz Hauptdüsen und Leerlaufgemischdüsen daheim liegen, um hier etwas zu testen. Ich melde mich dann mit neuen Erkenntnissen.

Antworten