Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
d-beam
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 29 Dez 2016 01:39

Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von d-beam » 30 Nov 2017 10:19

Hallo Leute,


meine SP44 hat nach sechs Wochen Standzeit kaum noch Kompression. D.h. ich kann den Kickstarter sehr einfach durchtreten. Vor der Standzeit war alles in Ordnung.
Kerzen sind drin und auch der Dekohebel sieht aus als dreht er sich und klickt normal zurück.

Was kann es sein?


Liebe Grüße,
Daniel

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1390
Registriert: 05 Aug 2010 06:35
Wohnort: M.

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von hiha » 30 Nov 2017 11:03

In 99,9% der Fälle befindet sich Ölkohle am Auslassventilsitz, da reicht ein Spalt von wenigen Zehtelmillimetern, dass die Kompression weg ist.
Anspringen tut sie normalerweise trotzdem, und nach einer Runde fahren dichtet sie auch wieder.
Bei meiner alten XT hat das Verlegen der Kurbelgehäuseentlüftung weg vom Luftfilterkasten, und 2 Tankfüllungen 1:100-1:150 synthetisches Zwetaktöl im Sprit geholfen. Seitdem ist das nicht mehr aufgetreten.
Gruß
Hans

d-beam
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 29 Dez 2016 01:39

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von d-beam » 30 Nov 2017 13:49

Hervorragend, nach 5 min. kicken kam sie. Danke!

Benutzeravatar
DROldie
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 474
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von DROldie » 30 Nov 2017 14:29

hiha hat geschrieben:In 99,9% der Fälle befindet sich Ölkohle am Auslassventilsitz, da reicht ein Spalt von wenigen Zehtelmillimetern, dass die Kompression weg ist.
2 Tankfüllungen 1:100-1:150 synthetisches Zwetaktöl im Sprit geholfen.
Gruß
Hans
Hallo Hans,
was bewirkt denn das Öl im Benzin? Wird die Ölkohle "eingeweicht" durch noch mehr Öl als normal? Oder die Verbrenneung heisser und dadurch weggebrannt??? :roll: :?
Das finde ich interessant wenn Du das erklären könntest!
Gruß Peter

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1390
Registriert: 05 Aug 2010 06:35
Wohnort: M.

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von hiha » 30 Nov 2017 14:55

Die (bisher unbestätigte) Theorie bei der Verwendung von Scooterölzusatz im Viertakter ist, dass es durch seine Reinigungszusätze und evtl. durch die geringere Entzündungstemperatur die Ölkohleablagerungen im Brennraum abbrennen oder auflösen hilft. Im Zweitakter baut sich damit ja auch nix auf, die Dinger sind innen pieksauber.
Keine Ahnung was wahr ist, denn "wissenschaftliche" Untersuchungen dazu gibts m.W. nicht. Ich hab das halt mal in meinem damals ziemlich verkohlten XT-Motor probiert, und war fasziniert, wie gründlich das geholfen hat, allerdings in Verbindung mit der geänderten Kurbelgehäuseentlüftung.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
DROldie
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 474
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von DROldie » 30 Nov 2017 16:45

Danke!
Das ist ja klasse :D Kann man das prinzipiell einfach mal machen um den Motor zu "reinigen" würde sich ja anbieten ? :mrgreen:
Wenn die Kurbelgehäuseentlüftung nicht geändert wird, was passiert dann?
Gruß Peter

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1230
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von deFlachser » 05 Sep 2019 18:58

d-beam hat geschrieben:
30 Nov 2017 10:19
Hallo Leute,


meine SP44 hat nach sechs Wochen Standzeit kaum noch Kompression. D.h. ich kann den Kickstarter sehr einfach durchtreten. Vor der Standzeit war alles in Ordnung.
Kerzen sind drin und auch der Dekohebel sieht aus als dreht er sich und klickt normal zurück.

Was kann es sein?


Liebe Grüße,
Daniel
Ähnliches hatte ich nun auch wieder mit meiner Dakar. Hat nach unserem Jahrestreffen und fast 1200km nun eine Woche gestanden. Nicht gleich gemerkt mit der fehlenden Kompression da ich ja automatisch den Dekohebel betätige.
Dann habe ich mich an diesen Thread und hihas Beitrag erinnert. Ölkohleablagerung und so.
Also tüchtig getreten, nur nicht aufgeben. Hat mir dann irgendwann 2 Mal in den Auspuff gepatscht, erste Lebenszeichen quasi :D . Also weitermachen. Nach ca. 100 maligem kicken lief sie. Also alles wieder gut allerdings nervig. Mit nem Anknopfer bekommt man so was vermutlich gar nicht mit :? .
Der Hans hat das ja schön erklärt und was man dagegen tun kann. Aber lieber Hans, sagst Du uns bitte auch noch wie der Zusammenhang mit der KW-Entlüftung ist. Zweitaktölzusatz und Entlüftung in den Lufi, verträgt sich das nicht? Und zweitens, qualmt die Möhre mit Zweitaktgemisch in den von Dir angegebenen Dosen nicht auch wie ein Zweitakter?
Passieren kann dem Motor dadurch nichts? :shock:

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Claus
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 31 Aug 2019 22:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von Claus » 05 Sep 2019 20:38

Oh, Hans, Du auch hier :mrgreen: Moin!
wohin du gehst, da bist du dann...

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1390
Registriert: 05 Aug 2010 06:35
Wohnort: M.

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von hiha » 07 Sep 2019 08:02

Ah, Hammaburch ahoi!
Ja, als Kümmerer der schwägerlichen DR600 und deren Gelegenheitstestfahrer bin ich hier ebenfalls. :mrgreen:
Zum Obigen: Bereits ein Zweitakter mit teilsynth. 1:70 raucht praktisch nicht mehr. Bei vollsynth. 1:150 sowieso nicht.
Die Entlüftung nebelt ja immer etwas Motoröl in den Ansaugtrakt, das sich eher im Motor ankohlt.
Gruß
Hans

Aynchel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 258
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Marktplatz

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von Aynchel » 07 Sep 2019 13:13

moin auch

ich hab den Stutzen der Motorentlüftung aus dem LuFi raus genommen und verschlossen
ein T auf den Schlauch gesetzt
den waagerechten Abgang mit einem RC LuFi bestückt

https://www.conrad.de/de/p/1-10-kunstst ... fresh=true

und den nach unten gehenden 10cm Schlauch mit nem Stopfen verschlossen
der wird bei jeder Inspektion gezogen um das Kondensatgesabber ablaufen zu lassen

der Umbau hat sich schon bei der DR-BIG bewährt
die hatte bei Autobahn Dauerthempo über 120 locker 500ccm Öl auf 500 km über den LuFi Kasten angezogen und verbrannt
nach dem Umbau war das weg

Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1114
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von Eintopftreiber » 07 Sep 2019 14:50

:shock:

Wie hast du das ermittelt das 0,5liter auf diese Weise verbrannt wurden ?
Das ist ja erschreckend viel

Grüße Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

:D when nothing goes right go left :D

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1230
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von deFlachser » 07 Sep 2019 19:23

Eintopftreiber hat geschrieben:
07 Sep 2019 14:50
Das ist ja erschreckend viel
Da stimme ich zu :shock: .
Eintopftreiber hat geschrieben:
07 Sep 2019 14:50
Wie hast du das ermittelt das 0,5liter auf diese Weise verbrannt wurden ?
Na ja, wenn er nach 500km Bahn 500ml nachkippen muss, dann weiß er ja seinen Ölverbrauch :wink: .
Und wenn er nach dem Umbau weniger oder fast nix auf diese Strecke braucht, dann war das wohl die Ursache :D .

Wenn ich das so lese fange ich an Parallelen zu ziehen. Falls Du dich erinnern kannst habe ich auf dem Rückweg vom Treffen 300ml Öl nachgekippt. Und als ich zuhause war gerade nochmal den Rest vom Kanisterchen, also schon wieder 200ml, wobei das dann noch nicht bis zur Max Markierung gereicht hat :shock: . Das erscheint mir im Nachhinein doch etwas viel :( . Mal sehen ob ich anhand der gemachten Bilder die gefahrenen Km heraus bekomme. Die Gesamt-Km sind klar, aber die vom 1. zum 2. Nachfüllen erscheinen mir etwas wenig.

Hatte vielleicht jemand von euch die hinter mir fuhren den Eindruck ich hätte einen Zweitakter :lol: .

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
uli64
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1523
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von uli64 » 07 Sep 2019 19:29

Servus!
deFlachser hat geschrieben:
07 Sep 2019 19:23
Hatte vielleicht jemand von euch die hinter mir fuhren den Eindruck ich hätte einen Zweitakter :lol: .
...Nö! :wink:

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
oder das da:viewtopic.php?f=15&t=12300
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1114
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von Eintopftreiber » 07 Sep 2019 20:05

deFlachser hat geschrieben:
07 Sep 2019 19:23
Hatte vielleicht jemand von euch die hinter mir fuhren den Eindruck ich hätte einen Zweitakter :lol: .
Gruß Stefan
Also gerochen habe ich immer eine von den Dakar ! dem Uli seine war es nicht !

500Km 500ccm sind 1 Liter auf 1000 Km … kann man so sagen oder ?

Also bei den alten Möhren ist diese Art der Verlustschmierung nicht schlimm ( Neue dürfen das auch ...erschreckend oder ? )

Aber diese Menge über die Kurbelhausentlüftung wieder zurück in die Brennkammer :shock: :shock: never ever ! das Ding läuft ja dann wie eine Schwerölbrenner, und stinkt auch so

Das sind bei 100Km 0,1Liter Öl.

Meine 750 brauch bei Überlandfahrten ca. 5 Liter, das wäre dann 1/50 Mischung, stimmts ? ….. und die Stinke gewaltig !!
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

:D when nothing goes right go left :D

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1671
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Keine Kompression nach 6 Wochen Standzeit

Beitrag von franz muc » 08 Sep 2019 07:05

Meine DR hatte diesen Sommer auch einen
sehr hohen Ölverbrauch. Über einen Liter
auf 2000 km bei der Ungarnreise. Flottes fahren bei über 35 Grad, dann Stau in diversen Städten.
Ich glaube, dass der Motor da sehr heiß wird und dann verbrennt es im Zylinder mehr Öl und
saugt auch mehr Dämpfe über die Kurbelgehäuseentlüftung an.
DR 600 S,EZ 1990

Antworten