Restauration einer SP44

Das DR-650 Technik Forum
Kex
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: 16 Aug 2018 19:54

Restauration einer SP44

Beitrag von Kex » 16 Aug 2018 22:32

Hallo,
Ich bin Kevin, 31 und komme aus dem schönen Alfdorf (zw Stuttgart und Aalen).
Bin nicht ganz neu hier, ich war vor ca 12 Jahren schon mal hier angemeldet (keine Ahnung mehr unter welchem Namen :oops: ), hatte damals auch eine SP44, die ich dann aber dank abgerissener Getriebeausgangswelle, sowie Mangel an Geld und Können geschlachtet habe.
Nun hab ich mir gestern spontan eine DR 650 Bj 93 angelacht. Zustand ist katastrophal, aber ich mag die Herausforderung. Am Geldmangel hat sich seither nicht viel geändert, daher wird bei der Instandsetzung stark aufs Budget geguckt.

Zum Zustand:
- Rahmen unten an der üblichen Stelle durchgerostet
- laut Verkäufer und Tacho 59.000 km, laut diverser TÜV Berichte mind. 82.000 km
- Sebring Endtopf mit komplett abgerissenen Haltern
- Acerbis Tank, nicht eingetragen
- Nockenwelle am Einlass leicht, am Auslass stark eingelaufen
- Kompression vorhanden, allerdings noch nicht gemessen
- Bremse vorn hab ich gerade notdürftig gangbar gemacht, damit ich sie schieben kann
- Gabelholme waren unterschiedlich weit durchgesteckt.... Vorbesitzer hatte Gabelsimmeringe getauscht (ohne Worte...)
- viele Roststellen
- Plastics praktisch alle gebrochen
- Batterie wurde von meinem CTEK nichtmal mehr als solche erkannt (0,12V :lol: )
- Viele Kabel, die ins nichts führen
- Kette tot
- Zustand von Motor und Getriebe ansonsten nicht bekannt, da sie nach 2 Jahren Standzeit nicht anspringt
- Reifen fast neu und erst 3 Jahre alt :lol:

Rahmen hab ich schon einen im Auge, hoff das wird was.
Alles in allem eine riesen Baustelle. Der Motor lässt mir noch keine Ruhe. Aufbauen, oder nach nem Gebrauchten suchen? Sind ja leider nicht leicht zu finden, aber wenn ich den aufbauen will, dann brauch ich ja alles neu. Hat da jemand Erfahrungen, mit welchen Kosten ich da rechnen darf?

Werd euch die nächsten Tage mal ein paar Bilder hochladen, dann könnt ihr mich für meinen "Fehlkauf" auslachen :lol: :lol: :lol:

Viele Grüße
Kevin

Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1413
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von uli64 » 17 Aug 2018 00:29

Servus!
...willkommen zurück im besten Forum der besten Enduro aller Zeiten! 8)
...aaach was, niemand lacht...!
Ich kann die Motivation die hinter Deinem Ansinnen steckt seeeehr gut nachvollziehen! :mrgreen:
Da ich meine Dakar seit nunmehr 20 Jahren mein Eigen nenne und seit dieser Zeit intensivst daran geschraubt habe, möchte ich Dir gerne meine Beiträge ans Herz legen:
viewtopic.php?t=11448
viewtopic.php?f=15&t=12300
...und das noch:
files_ext/anleitungen/Bremsenreparatur.pdf
...vielleicht kannst Du damit die Guteste wieder zum leben erwecken, klingt ja nach einer größeren Baustelle... :roll:
Teile gibt's beim Forumssponsor Hessler, Tigerparts, oder -gebrauchte- bei "Frankie"http://www.moped4fun.de/ dem berüchtigten DR-Schlachter.... :lol:

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim wiederbeleben der 44er, billich wird das aber nicht! :lol: ...lohnt aber!!!!

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1714
Registriert: 30 Jun 2002 23:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von Dennis » 17 Aug 2018 07:45

Hi,

das wird aber einiges an Arbeit! Ich freue mich auf diesen Thread. Mach schön viele Fotos vom aktuellen Stand und dem Fortschritt. Hier wird immer gerne geholfen bei solchen Aktionen!

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15

Kex
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: 16 Aug 2018 19:54

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von Kex » 17 Aug 2018 11:11

Super, Hilfe kann ich da gut gebrauchen :mrgreen:

Uli, deine Motorinstandsetzungefreds hab ich schon durch :lol: Wenns bei mir soweit ist, werd ich evtl mit der einen oder anderen Frage auf dich zukommen. Du scheinst da ja n bisschen Erfahrung zu haben :lol:
20180815_211659.jpg
20180815_211645.jpg
So sieht die gute garnicht mal so schlecht aus

Kex
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: 16 Aug 2018 19:54

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von Kex » 17 Aug 2018 11:16

Hier gehts dann mit den Problemen los:
20180816_162110.jpg
Rost an allen Ecken
20180816_162149.jpg
Loch im Rahmen
20180816_170731.jpg
Wenn man den Krümmer schon falsch montiert hat, kommts auf fehlende Motorhalteschrauben auch nicht mehr an...
Ist das eigentlich richtig so, dass die Kette UNTER der unterten Umlenkrolle verläuft? Sieht irgendwie falsch aus :?

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1613
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von franz muc » 17 Aug 2018 19:05

Ich würde mir eine SP 44 mit
funktionierendem Motor kaufen,
die ansonsten fertig ist
und die guten Sachen umbauen.

Das scheint ein WP-Federbein zu sein?
Der Tank, Auspuff, Reifen kann man
ja alles brauchen.
DR 600 S,EZ 1990

Kex
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: 16 Aug 2018 19:54

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von Kex » 17 Aug 2018 21:05

Wo bleibt da die Herausforderung? :lol:
Ich hab ne sehr zuverlässige F 650 GS und ne frisch restaurierte GSX-R 750 Bj.88, habs also nicht eilig. Das sich die Aktion finanziell nicht lohnt, ist klar, darum gehts nicht. In meiner GSX-R stecken 2500€, die Kisten werden gerade für 1200 - 1500€ gehandelt. Aber ich hatte viel Spaß beim neu aufbauen, und den werd ich bei der DR auch haben (hoffe ich).

Das Federbein ist wohl leider kein WP, nur ne weiß gepulverte Feder :(

Benutzeravatar
deFlachser
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 561
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Fahrerkarte

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von deFlachser » 18 Aug 2018 10:08

Da hast du Recht. Ist halt ein Hobby und jedes Hobby kostet Geld. Ich könnte meine SE auch in Teilen verscherbeln wegen dem Motorschaden. Ich repariere sie aber lieber, ist auch nicht wirtschaftlich aber das Moped macht Spaß :D . Und bei mir hat es auch keine Eile. Zum fahren habe ich mir fix noch ne Dakar zugelegt. Und wenn alle Stricke reißen nehme ich halt das Pocketbike von meiner Frau :lol: .
Und nicht hinter jeden weißen Feder verbirgt sich ein WP. Schätze, die Federbeine hat Suzuki farblich den Mopeds angepasst. Habe nämlich auch eine weiße Feder und ratet mal welche Farbe meine Dakar hat :wink:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 189
Registriert: 31 Mai 2005 23:00

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von Hasi » 18 Aug 2018 13:14

Es gab ne weiße Dakar? :-)

Benutzeravatar
deFlachser
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 561
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Fahrerkarte

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von deFlachser » 18 Aug 2018 13:39

Zuerst ja, aber als sich dann bei Suzuki die Beschwerden häuften, weil die Dakar Winterfahrer ihre Mopeds im Schnee nicht mehr finden konnte, hat man die Farbgebung auf blau weiß umgestellt. So konnte man auch gleich die Bayern für die Dakar gewinnen und den Umsatz steigern. :wink:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

Kex
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: 16 Aug 2018 19:54

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von Kex » 19 Aug 2018 16:49

So, Rahmen hab ich jetzt einen. Hol ich in ner Woche ab, jetzt genieß ich erst mal ne Woche Urlaub. :mrgreen:

Kex
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: 16 Aug 2018 19:54

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von Kex » 01 Sep 2018 09:56

Gestern gings endlich los. Hab die Maschine zu meinen Eltern gebracht, da hab ich Platz zum arbeiten. Wohne im Moment noch in ner kleinen Mietwohnung mit Teifgaragenstellplatz, da kann man nix liegen lassen.... :roll:
Der Dateianhang 20180831_130923.jpg existiert nicht mehr.
Das ist der neue Rahmen, stark zerkratzt, aber im Allgemeinen relativ rostfrei.
20180831_130923.jpg
Der wurde dann erstmal abgeschliffen, grundiert und lackiert (mein Geldbeutel ist sehr überzeugt von Sprühdosenlackierungen :lol: )

Zwischendurch hab ich dann angefangen, den Motor auszubauen. Hab ihn noch nicht geöffnet, aber durchs Kerzenloch sieht der Kolben erstaunlich sauber aus. Kaum Ölkohle zu sehen, nur blanker Kolben. Laut Unterlagen wurde der bei 30.000 mal getauscht, jetzt hat der Haufen ca 80.- 85.000 km. Bin mal gespannt was mich erwartet.
Den Zylinderkopf hat wohl mal jemand "getunt".... Einlasskanäle aufgefräst bis der Stehbolzen zu sehen war :roll: ich könnte kotzen, wenn ich so nen Murks seh

So sahs jedenfalls am Ende des Tages aus. Nächstes mal nem ich ne Kamera mit, dann gibts mehr Bilder. Hatte nur Handy dabei, und das hing Zwecks Musik am Lautsprecher.
20180831_140450.jpg
Jetzt such ich erst mal nach nem Handbuch. Falls einer noch was liegen hat, bitte melden. Bisher hab ich nur eins mit abfotografierten Seiten gefunden. Da wird man blöde beim lesen :?

Kex
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: 16 Aug 2018 19:54

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von Kex » 01 Sep 2018 09:58

In den Teilekisten hab ich noch folgenden Bügel gefunden. Kann mir einer sagen was das ist?
20180831_140509.jpg
20180831_140518.jpg

Benutzeravatar
dirk65
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 357
Registriert: 21 Apr 2010 21:09

Galerie
Fahrerkarte

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von dirk65 » 01 Sep 2018 10:24

Dieses Teil gehört nicht zu einer SP41-SP46...
DR650 SP44 & SP46

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1987
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Restauration einer SP44

Beitrag von Easy » 01 Sep 2018 10:34

Servus,
Kex hat geschrieben:
01 Sep 2018 09:56
Den Zylinderkopf hat wohl mal jemand "getunt".... Einlasskanäle aufgefräst bis der Stehbolzen zu sehen war :roll: ich könnte kotzen, wenn ich so nen Murks seh
Da muss keiner Rumgefräst haben, der M8 Stehbolzen von unten schaut auch öfter bei unbearbeiteten Köpfen durch.
Ist ja auch nicht schlimm, wenn der Bolzen ganz bis zum Bund eingeschraubt wird ist das soweit ganz dicht.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Antworten