Wieviel Luftverlust ist "normal"?

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 181
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Wieviel Luftverlust ist "normal"?

Beitrag von pallas » 08 Nov 2018 10:49

Da die DR mein erstes Motorrad mit Schläuchen in den Reifen ist habe ich keine Vergleichswerte zum Luftverlust..
Meine (schlauchlose) Honda und die Vespa halten den Luftdruck sehr gut.

Im Vorderrad der DR habe ich in einer Woche etwa 0.1 bis 0.2 Bar Druckverlust. Hinten weniger.
Ist das im normalen Rahmen? Oder sollte besser mal der Schlauch vorne getauscht werden?
DR 650 SE, 2001
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1604
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Wieviel Luftverlust ist "normal"?

Beitrag von franz muc » 08 Nov 2018 10:59

Ist wohl leider normal.
Bei meiner geht der Druck
Vorne in 6 Monaten von 2,5 auf
0,8 runter. Hinten gehts
komischerweise langsamer.
DR 600 S,EZ 1990

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1309
Registriert: 05 Aug 2010 06:35
Wohnort: M.

Re: Wieviel Luftverlust ist "normal"?

Beitrag von hiha » 08 Nov 2018 11:55

Früher war das zu viel. Mit "modernen" Schläuchen ists leider normal. Offenbar kaufen alle beim Chinesen, und der kanns einfach nicht. Die Einzigen die besser sind, sind die Michelin AirStop.
Dass es hinten langsamer geht, hängt möglicherweise mit dem besseren Verhältnis zw. Oberfläche und Volumen zusammen.
Gruß
Hans

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1976
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wieviel Luftverlust ist "normal"?

Beitrag von Easy » 08 Nov 2018 12:54

Servus,

bevor ich da gleich den Schlauch wechsle würde ich erstmal schauen ob die Ventileinsätze fest sind und diese evtl. tauschen. Manchmal liegts auch nur daran.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1391
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Wieviel Luftverlust ist "normal"?

Beitrag von uli64 » 08 Nov 2018 14:18

Servus :D
...ist bei meiner auch so! :roll:

...seit 20 Jahren verliert das Vorderrad "rasend" schnell die Luft! :shock:

Und: völlig Wurst welche Reifen oder Schläuche montiert sind! Metzeler, Conti, Brückenstein....is Banane!

Hab -natürlement- auch das Ventil kontrolliert, wenn's gar zu arg war, auch schonmal das Ventil getauscht -ohne wesentliche Änderung!

Hilft nur: öfters kontrollieren... :wink:

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 181
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Wieviel Luftverlust ist "normal"?

Beitrag von pallas » 08 Nov 2018 15:16

Alles klar. :(

Die Michelin AirStop klingen ja interessant.
Aber für unsere Vorderrad-Dimensionen gibt es die nicht. Oder habe ich die einfach nicht gefunden?
DR 650 SE, 2001
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016

Benutzeravatar
DROldie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 324
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: Marburg

Galerie

Re: Wieviel Luftverlust ist "normal"?

Beitrag von DROldie » 08 Nov 2018 15:29

Ich kenne das vom Mountainbike, die Standart Schläuche verlieren auch schnell die Luft, da habe ich sogar auf Latex Schläuche von Michelin umgestellt, die sind hochflexibel, Latex halt :wink: :mrgreen: da hat man nicht so schnell nen Platten beim Sport...
aber verlieren die Luft NOCH etwas schneller, :roll: , also prüfen und dann fahren, sollte beim Mopped, und gerade bei Schlauchreifen eh öfters kontrolliert werden. Aber nur deswegen würde ich die Schläuche nicht tauschen.

Gruß Peter

Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1391
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Wieviel Luftverlust ist "normal"?

Beitrag von uli64 » 08 Nov 2018 19:46

Servus :D

...es gibt ja auch die "Alternative" Reifengas... :lol: :lol: :lol:
Zitat aus Wikipedia:
"Durch diese „spezielle“ Befüllung wird der Kunde motiviert, zur Reifendruck-Prüfung und Nachfüllung seinen Fachhändler aufzusuchen, da „Reifengas“ nur an wenigen Tankstellen verfügbar ist. Reifengas ist daher nicht nur eine Möglichkeit für den Fachhandel, durch den Verkauf des Gases selbst Umsätze zu generieren, es ist vielmehr ein effektives Mittel zur Kundenbindung und Verkaufsförderung."

Also, mehr oder weniger, Geldmacherei... :roll: :lol:

Hier, wen es interessiert, der ganze Artikel:https://de.wikipedia.org/wiki/Reifengas

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 588
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Wieviel Luftverlust ist "normal"?

Beitrag von Eintopftreiber » 08 Nov 2018 20:45

:D :D

Ich füll die Reifen immer in Ludwigshafen oder Mannheim …...Da ist die Luft so dick ...da kann nichts durch das Gummi diffundieren :lol: :lol: :lol:

Wenn ich in Edenkoben an die Tanke fahre sieht das ganz anders aus …… Regel nach längerer Standzeit Luft prüfen …. Im Normalbetrieb jede zweite Tankfüllung....

Oder wenn der Popo sagt ...da passt was nicht

Grüße

Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

Benutzeravatar
deFlachser
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 444
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Re: Wieviel Luftverlust ist "normal"?

Beitrag von deFlachser » 08 Nov 2018 21:55

Mensch Jörg,
warum werde ich das Gefühl nicht los, dass du zum Frühstück regelmäßig Clowns verspeist?
:lol: :lol: :lol:
Gruß Stefan :mrgreen:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 968
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Re: Wieviel Luftverlust ist "normal"?

Beitrag von twostroke » 09 Nov 2018 09:35

Der Clown zum Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages! :!:

Zum Thema, ich hab jetzt auch ein paar Schläuche durch, alle haben mehr oder weniger Druckverlust. Auch andere Ventile selbst mit gefettetem Sitz bringen nicht viel. 100%ig dicht ist einfach nicht mehr. 0,1bar pro Woche halte ich für angemessen.

Problematisch wirds dann halt wenn die Karre mal ein halbes Jahr steht, dann mit einem halben Bar im Rad zur Tanke zu wackeln ist nicht so dolle. Aber dafür hat man ja die Handpumpe erfunden :mrgreen:

Das mit dem Reifengas ist ja mal der Hammer. Hab ich mich noch nie mit beschäftigt, aber nach dem Wikipedia-Artikel fällt mir auf einmal auf was alles so mit grünen Ventilkappen durch die Gegend fährt. Das muss doch einem blinden mit Krückstock auffallen dass das unnötig ist, nur sinnlos Geld kostet und die Umwelt sogar noch mehr belastet. Gut, ich könnts verstehen wenn man jetzt ein Gas mit laaaaaaangen Molekülketten einfüllen würde um die Diffusion zu reduzieren. Dafür müsste aber erstmal klargestellt werden ob es überhaupt eine Diffusion ist, oder obs nicht einfach eine permanente Undichtigkeit durch das poröse Material selbst ist. Aber so? Man ersetze 78% N2 durch 85% N2. Super Sache. *Sarkasmusschild hochhalt* :lol:

Aber gut, jeder wie er mag. Und mir bitte Rostbraten mit Spätzle.

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Benutzeravatar
DROldie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 324
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: Marburg

Galerie

Re: Wieviel Luftverlust ist "normal"?

Beitrag von DROldie » 09 Nov 2018 12:09

Hmmm,
mir auch bitte, passend zum Mittag mit viel Soße!!! :mrgreen:

Gruß Peter

Antworten