SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Das DR-650 Technik Forum
tschumadan
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 18 Jul 2018 10:39

SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von tschumadan » 25 Dez 2018 11:45

Hallo zusammen,

Da ich meinen alten Thread nicht umbenennen kann dachte ich, ich zeige hier mal meine Reisevorbereitungen am Motorrad und hole mir gleicheitig den einen oder anderen Rat ein :D
Es geht nächstes Jahr für insgesamt 5 Monate über den Kaukasus, die Stans und die Mongolei bis zum Baikalsee und zurück, ca. 30000km.

Die DR bringt schon vieles mit, aber ein paar Sachen möchte ich noch anpassen/prüfen.
Also wurde das Moped zu einem Kumpel in die Garage verfrachtet und los gehts.

Der Scheinwerfer wird durch einen JNS LED Scheinwerfer ersetzt, der wurde zur Probe schon mal montiert.
Er passt soweit, muss aber rundherum noch abgedichtet werden.
IMG_20181221_142112[1].jpg
Für Steckdosen etc. muss noch ein Dashboard her, dafür wird eine erste Schablone angelegt.
Ich bin sonst immer ein Freund des Original Tachos, allerdings ist dieser so mächtig, dass ich noch am überlegen bin ihn zu ersetzen.
IMG_20181221_172029[1].jpg
Zuletzt geändert von tschumadan am 25 Dez 2018 11:51, insgesamt 1-mal geändert.
DR-650 auf dem Weg zum Baikalsee:
https://horizonhunt.com

tschumadan
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 18 Jul 2018 10:39

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von tschumadan » 25 Dez 2018 11:50

Dann wollte ich noch den Motor prüfen, da mir der Ölverbrauch zu hoch war.
Da ich den Kopf das erste mal runter mache, bin ich mir unsicher, ob diese Abnutzungsspuren an Kipphebel und Nocke normal sind ober die bereits eingelaufen sind?
IMG_20181223_140704[1].jpg
IMG_20181223_132549[1].jpg
Außerdem ist der Zylinder von oben stark verrußt, ich denke mal das deutet auf verbranntes Öl hin? Die Ventilschaftdichtungen werde ich auf jeden Fall tauschen, Kolbenringe kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, da der Kolben erst ca. 16.000 km alt ist. :shock:
IMG_20181223_151302[1].jpg
Mich wundern auch die unterschiedlichen Preise für Kopfdichtungen, von 25€ bis 45€ ist alles dabei. Gibt es hier unterschiedliche Hersteller/Qualitätsstufen für die DR?

Unsicher bin ich mir noch, ob ich den Motor spalten soll, um den 3.Gang zu prüfen.
Dieser jault unter Last, bei einem KM-Stand von 38.000.
Normalerweise würde ich so weiter fahren, allerdings ist die nächstes Jahr angepeilte Strecke nochmal eine andere Hausnummer. :?

Bis dahin & ein frohes Fest weiterhin! :wink:
Eduard
DR-650 auf dem Weg zum Baikalsee:
https://horizonhunt.com

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1226
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von deFlachser » 25 Dez 2018 14:32

Hallo Eduard,

wenn Du die Ventilschaftdichtungen tauschst, musst Du ja die Ventilfedern ausbauen.

Achte darauf, wie die drin sind. Sind nämlich nicht linear gewickelt. Außerdem solltest Du dann auch gleich die Ventile einschleifen.

Zu Kopfdichtungspreisen kann ich nichts sagen da ich mir einen kompletten Dichtsatz, das waren 104,-€ gekauft habe.

Falls Du die Fußdichtung tauschst, nimm auf jeden Fall eine aus Metall (nicht im Dichtsatz enthalten).

Ich hatte die Sachen beim Wolfgang geordert: https://www.tigerparts.de/shop2/main_bi ... ms_id=4415, https://www.tigerparts.de/shop2/main_bi ... ems_id=323

Dir auch schöne Festtage

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

Marktplatz

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von martin58 » 25 Dez 2018 16:25

wenn ich diese lange strecke vor der brust hätte, würde ich bei jaulgeräuschen aus dem getriebe auf jeden fall die gehäusehälften teilen.

Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1108
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von Eintopftreiber » 25 Dez 2018 18:43

:?: :?:

Eine Frage zum Scheinwerfer ? warum machst du da einen LED rein ? Als Zusatz ist das ok aber als Hauptlicht ? H4 bekommst du überall und notfalls kann man was stricken.

Zum dritten Gang ! wenn du jetzt schon ein mieses Geräusch hörst würde ich an deiner Stelle mit dem Getrieb maximal soweit wegfahren das ich das Moped in ein oder zwei Tagen mit dem Hänger wieder daheim hätte.
Was hat sie sich den genommen an Öl.

Grüße

Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

:D when nothing goes right go left :D

Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 224
Registriert: 31 Mai 2005 23:00

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von Hasi » 25 Dez 2018 18:51

Warum ist denn bei 38Tkm Laufleistung schon ein Austauschkolben mit 16Tkm drin?
Getriebe würde ich auch definitiv vorher machen!

DR500
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 234
Registriert: 30 Sep 2018 15:42

Galerie

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von DR500 » 25 Dez 2018 23:14

Nockenwelle, Kipphebel und Kolben sehen m.M.n i.O. aus. Wieso man bei einem solchen Vorhaben ausgerechnet mit einem LED-Scheinwerfer beginnt ist strange. Sinnvoll wären LED-Zusatzscheinwerfer in Kombination mit der originalen H4 gewesen.
Sinnvoll sind großer Tank, Navi, Ordentliches Gepäcksystem, etc..., vielliecht ein Blinker der nicht getapet ist, Fat-Bar Lenker würde ich montieren. Einfach mal im Internet belesen oder noch besser: bei Stefan Hessler vorbeischauen.

Wie wirst du das mit dem Visum für Russland machen? Das normale Touristenvisum gilt ja nur 30 Tage. Wenn du über den Kaukasus fährst, wird es mit den 30 Tagen knapp, insbesondere wenn du 5 Monate einplanst. Hast du vor südlich des Kaspischen Meeres durch den Iran durch die Stans zu fahren? Fährst du nördlich vom kaspischen Meer, würdest du ja eigentlich nur durch Kasachstan fahren...
Klingt insgesamt spannend!

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1226
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von deFlachser » 25 Dez 2018 23:29

Denke hier würde sich für dich im Vorfeld auch ein Besuch lohnen :wink:
https://berndtesch.de/Deutsch/Treffen/60TTT2018.php
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

hensmen
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 82
Registriert: 13 Jun 2010 13:46
Wohnort: Reutlingen

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von hensmen » 26 Dez 2018 20:00

Grüss dich tschumadan, auch wenn deine Vorbereitungen viel Kopfschütteln erzeugt, Hauptsache du fährst los, steckst keine 12 K in dein Mopped und kommst gesund heim.
Liebe Grüsse vom Hans
nebenbei ein Link aus dem fernen Russland :
https://advrider.com/how-to-ride-siberi ... es-advice/

tschumadan
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 18 Jul 2018 10:39

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von tschumadan » 27 Dez 2018 10:31

deFlachser hat geschrieben:
25 Dez 2018 14:32
Achte darauf, wie die drin sind. Sind nämlich nicht linear gewickelt. Außerdem solltest Du dann auch gleich die Ventile einschleifen.

Zu Kopfdichtungspreisen kann ich nichts sagen da ich mir einen kompletten Dichtsatz, das waren 104,-€ gekauft habe.

Falls Du die Fußdichtung tauschst, nimm auf jeden Fall eine aus Metall (nicht im Dichtsatz enthalten).
Danke für den Tipp. Das mit der Fußdichtung ist mir bekannt, ist auch schon eine aus Metall drin gewesen. :wink:
Mich wundern nur die unterschiedlichen Preise für Dichtungen, deswegen die Frage. Teilweise gibt es die Sätze ja auch schon unter 80€.
Bei den Husqvarnas gab es da durchaus unterschiedliche Varianten.
Eintopftreiber hat geschrieben:
25 Dez 2018 18:43
Eine Frage zum Scheinwerfer ? warum machst du da einen LED rein ? Als Zusatz ist das ok aber als Hauptlicht ? H4 bekommst du überall und notfalls kann man was stricken.
Er wird von den Amis gelobt und ich wollte ihn einfach mal ausprobieren. Und ein bisschen was für andere Verbraucher frei machen. Zudem gefällt mit die Optik, aber ja, der wäre nicht unbedingt nötig.
Hasi hat geschrieben:
25 Dez 2018 18:51
Warum ist denn bei 38Tkm Laufleistung schon ein Austauschkolben mit 16Tkm drin?
Das weiß ich nicht genau, ich habe das Motorrad nur die letzten 5000 gefahren. Vorbesitzer hat einen Wössnerkolben und neue Nikasilbeschichtung machen lassen, ich denke ich kontaktiere ihn einfach mal.
Ändert aber nichts daran, dass das Getriebe zumindest einmal auf muss.
Da mache ich mich dann am Wochenende dran.
DR500 hat geschrieben:
25 Dez 2018 23:14
Nockenwelle, Kipphebel und Kolben sehen m.M.n i.O. aus. Wieso man bei einem solchen Vorhaben ausgerechnet mit einem LED-Scheinwerfer beginnt ist strange. Sinnvoll wären LED-Zusatzscheinwerfer in Kombination mit der originalen H4 gewesen.
Sinnvoll sind großer Tank, Navi, Ordentliches Gepäcksystem, etc..., vielliecht ein Blinker der nicht getapet ist, Fat-Bar Lenker würde ich montieren. Einfach mal im Internet belesen oder noch besser: bei Stefan Hessler vorbeischauen.
Ich habe mich schon sehr viel belesen :lol: 25l Tank, HB Gepäckträger, Renthal Lenker, andere Federn in Gabel und Federbein, alles schon gemacht. Navi muss ich mir noch suchen, bis jetzt haben Offlinekarten auf dem Smartphone immer gereicht.
DR500 hat geschrieben:
25 Dez 2018 23:14
Wie wirst du das mit dem Visum für Russland machen? Das normale Touristenvisum gilt ja nur 30 Tage. Wenn du über den Kaukasus fährst, wird es mit den 30 Tagen knapp, insbesondere wenn du 5 Monate einplanst. Hast du vor südlich des Kaspischen Meeres durch den Iran durch die Stans zu fahren? Fährst du nördlich vom kaspischen Meer, würdest du ja eigentlich nur durch Kasachstan fahren...
Klingt insgesamt spannend!
Geplant ist ein 90-Tage Visum mit zwei Einreisen, alles darüber ist ja schon ein Business Visum soweit ich weiß. Wird wohl über eine Agentur gemacht.
Den Iran werden wir wohl auslassen, da mein Reisepartner zeitlich und finanziell etwas eingeschränkt ist. Und der Iran wäre das einzige Land, für den ein Carnet nötig wäre.
Das kaspische Meer wollen wir mit der Fähre von Baku aus überqueren, so zumindest der aktuelle Plan.
hensmen hat geschrieben:
26 Dez 2018 20:00
Grüss dich tschumadan, auch wenn deine Vorbereitungen viel Kopfschütteln erzeugt, Hauptsache du fährst los, steckst keine 12 K in dein Mopped und kommst gesund heim.
Dann würde ich ein deutsches oder österreichisches Fabrikat fahren :lol:
Danke, den Artikel habe ich die Tage bereits gelesen.

Gruß
Eduard

PS: Die DR funktioniert auch als Decke sehr gut, da hat der Weihnachtsmann mitgedacht
Dateianhänge
IMG_20181225_151728[1].jpg
DR-650 auf dem Weg zum Baikalsee:
https://horizonhunt.com

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1226
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von deFlachser » 27 Dez 2018 11:17

tschumadan hat geschrieben:
27 Dez 2018 10:31
PS: Die DR funktioniert auch als Decke sehr gut, da hat der Weihnachtsmann mitgedacht
Cool, hat jemand ne tolle und ausgefallene Idee gehabt :D

Was mir noch einfällt. Ersatzzüge direkt verlegen, brauchst im Schadensfall dann nur umhängen :wink:

Gruß Stefan :mrgreen:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

DR500
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 234
Registriert: 30 Sep 2018 15:42

Galerie

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von DR500 » 27 Dez 2018 12:22

Also Privatvisum und kein Touristenvisum. Kann man mit dem privatvisum willkürlich durchs Land reisen? Hab mal gehört, dass die Anschrift der Invitation eine Art Anschrift ist, unter der man anzutreffen sein sollte. Will den Threat nicht missbrauchen, aber würde mich interessieren...

VG

Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1107
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von Ulf » 28 Dez 2018 10:56

Moin Eduard,
auf deinen Bildern von Nockenwelle und Kipphebeln sah ich, dass früher mal sehr intensiv mit Dirko gearbeitet wurde. Wenn du wieder zusammenbaust, nimm besser etwas weniger als der Vorgänger. Wenn sich die Überhänge losspülen, setzen die sich gerne vors Ölsieb.
Berichte was du sonst so findest. Ich weiss nicht wie es mit den gut erreichbaren Wälzlagern ist. Falls es günstige Normlager sind, würde ich sie mittauschen. Iwo gibts sicher eine Lagerliste.
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)

Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1108
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von Eintopftreiber » 28 Dez 2018 11:51

Ulf hat geschrieben:
28 Dez 2018 10:56
Moin Eduard,
auf deinen Bildern von Nockenwelle und Kipphebeln sah ich, dass früher mal sehr intensiv mit Dirko gearbeitet wurde. Wenn du wieder zusammenbaust, nimm besser etwas weniger als der Vorgänger. Wenn sich die Überhänge losspülen, setzen die sich gerne vors Ölsieb.
Berichte was du sonst so findest. Ich weiss nicht wie es mit den gut erreichbaren Wälzlagern ist. Falls es günstige Normlager sind, würde ich sie mittauschen. Iwo gibts sicher eine Lagerliste.
Da hat der Ulf mehr als recht ..... und so wie derjenige mit dem Zeug rumgewurstelt hast, würde es mich nicht wundern wenn er die Ringe falsch auf dem Kolben hat und eine Pumpe gebaut hat :lol: :lol:

An deiner Stelle würde ich alleine schon wegen dem 3ten Gang den Motor komplett zerlegen und neu aufbauen.

Grüße

Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

:D when nothing goes right go left :D

Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1107
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: SP46 nach Sibirien - Reisevorbereitung

Beitrag von Ulf » 28 Dez 2018 22:58

Hi,
Lagerliste für die 46 fand ich auf Anhieb net, aber die hier haben die Maße bei den Fichés gelistet:
https://www.bike-parts-suz.de/suzuki-mo ... TO/DR/1997
Mir erschliesst sich nur nicht ob hier auch C3 zur Anwendung kommen.
Ich würde diese nehmen, wegen Temperatur, Ausgleich und Stahl/Alu.
Wenns jemand besser weiß, bitte schreiben.
Übrigens kürzlich eine Folge "Jack Taylor" gesehen, ein böser Wicht fuhr die beste aller Dr's, eine 650er SE ! Wurde einige Minuten gezeigt, Produktplacement?
:-)
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)

Antworten