AGW-Kette richtig spannen

Das DR-650 Technik Forum
VolkerSchulz
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 15 Dez 2018 20:47

AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von VolkerSchulz » 29 Jan 2019 20:58

Hallo Gemeinde!
Ich bin mir sicher, dass dieses Thema irgendwo vorhanden ist!
Ich habe jetzt aber alles mögliche durchgelesen und abgesucht.... und ich finde keine klar definierte
Anleitung, bei einer DR 650 SP42B, die AGW-Kette zu kontrollieren bzw. zu spannen :(

Im Bucheli steht ja meiner Meinung nach völliger Quatsch zu diesem Thema - oder ?
Wozu soll ich den Motor auf Zünd OT-bringen ??? Der Stand des Motors / KW dürfte doch völlig unerheblich dafür sein.
Dann fehlt mir auch die dort erwähnte Markierung auf dem Polrad....

Das kleine Schräubchen, nach Lösen der Kontermutter, von Hand einstellen bis zum Widerstand, geht doch
gar nicht. Viel zu wenig Platz! Das geht nur mit einem 8er Schlüsselchen...

Das die Mutter der vorderen AGW gegen den Uhrzeigersinn mit 10Nm angezogen werden soll um die Kette zu spannen,
entzieht sich nun völlig meiner bisher angewandten Logik.

Einzig und alleine durch Eindrehen der kleinen Einstellschraube, die das Spannerritzel nach hinten zieht,
spannt sich dann logischer Weise die Kette - oder stehe ich jetzt völlig auf dem Schlauch ??? :oops:
Oder habe ich das falsche Bucheli ? Nr. 5175 DR650 ab 90
Gut... meine hat Erstzulassung 06.90 und könnte evtl. schon in 89 produziert worden sein,
aber macht das einen Unterschied ???

ALSO : Wer kann mir in kurzen klaren Angaben mitteilen, wie ich die Kette richtig einstelle?
Herzlichen DANK!!

Gruß, Volker :wink:

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 851
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von Eintopftreiber » 29 Jan 2019 21:06

Guck mal hier …..

viewtopic.php?f=15&t=12300&p=138158&hil ... te#p138158

Oder tricker mal Uli direkt an


Grüße

Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

VolkerSchulz
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 15 Dez 2018 20:47

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von VolkerSchulz » 29 Jan 2019 21:18

Danke Jörg,
aber auch da finde ich nichts.....
Für später mal ist die Revisions-Geschichte natürlich gut... :P
Ich werde dann den Uli mal direkt antickern.
Danke Dir!
Grüße, Volker

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2031
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von Easy » 30 Jan 2019 07:48

Servus,

wie Du schon schreibst, die Vorgehensweise im Bucheli ist Quatsch.
Du machst einfach die zwei Schrauben am Spanner auf und dann soll die Feder den Spanner auf die richtige Kettenspannung ziehen. Dann können die zwei Schrauben auch wieder angezogen werden (15-20Nm) und die kleine Schraube rechts wird dann erst nachgedreht und wieder gekontert. Die kleine Schraube ist nicht fürs Spannen der Kette zuständig sondern nur zur Sicherheit daß der Spanner nicht wieder nachgeben kann sollten sich die Schrauben doch mal lockern.
Ich persönlich helfe der Feder nur etwas nach in dem ich mit beim Anziehen der Spannerschrauben leicht in Richtung des Federzuges auf den Spanner drücke. Einfach aus dem Grund da die Federn meistens schon 20 Jahre und älter sind und bestimmt schon etwas an Kraft verloren haben.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1445
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von uli64 » 30 Jan 2019 10:14

Morsche! :D

...genau wie Easy schrieb: im Bucheli steht zu dem Thema Mist!

Und:
- Zuviel Spannung ist ungesund! :wink: Stichwort: "heulen" der AGW-Kette...
...während bei zu wenig Spannung evtl. die Kette überspringen kann, gerne bei Sturz oder Umfallern, frag mal den franz muc.. :lol:
...so findest Du das vor:
IMG_20160201_140458.jpg
Also:
- die beiden M8er Inbusschrauben lösen (nicht ausdrehen!) sodass der Kettenspanner locker wird.
- die Kette wird so durch den Zug der Feder ausreichend gespannt.
- Inbusschrauben mit dem vorgeschriebenen Drehmoment wieder festziehen!
- dann die Kontermutter der M5er Spannerschraube (SW-8 ) lösen, die Spannerschraube -handfest- an den Anschlag drehen und wieder kontern!

Das war's!

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1757
Registriert: 30 Jun 2002 23:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von Dennis » 30 Jan 2019 10:25

Hi,

das wäre doch wieder was für die Anleitungen. Hat einer Zeit und Lust das gerade in eine Anleitung zu packen?

Vorlage gibt es hier: anleitungen

Sonst mache ich das demnächst mal.

Vielen Dank und Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15

VolkerSchulz
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 15 Dez 2018 20:47

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von VolkerSchulz » 30 Jan 2019 16:09

Hallo Ihr Lieben!
Jaaaa,.... sooo hört sich das für mich plausibel an und eigentlich geht ja auch nichts anderes ... :P
Da möchte ich doch mal wissen, welch Vollpf.... da bei Buch.... sitzt und während der Dokumentation
eines Werkstatthandbuches noch die alten MAD-Heftchen liest... :lol:
Also : Vielen Dank!
Grüße aus dem Taunus, Volker

Benutzeravatar
Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1350
Registriert: 02 Aug 2009 14:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von Motzkeks » 30 Jan 2019 16:47

uli64 hat geschrieben:
30 Jan 2019 10:14
Also:
- die beiden M8er Inbusschrauben lösen (nicht ausdrehen!) sodass der Kettenspanner locker wird.
- die Kette wird so durch den Zug der Feder ausreichend gespannt.
Zwei Umdrehungen an der KW gegen den Uhrzeigersinn sorgen dafür, dass die Schiene auch wirklich zurückfährt. Wie Easy ja schon schrieb, sind die Federn im Allgemeinen nicht mehr taufrisch.
uli64 hat geschrieben:
30 Jan 2019 10:14

- Inbusschrauben mit dem vorgeschriebenen Drehmoment wieder festziehen!
Im Bucheli (und auch im WHB, meine ich mich zu erinnern) stehen als Angabe hierfür aber 15-20 Nm und das ist definitiv zuviel.
So kriegt man die unter Umständen beim nächsten mal nicht auf. Mit nem normalen Inbusschlüssel kommt man am Polrad vorbei eh schon nicht wirklich drauf an und mit der Ratsche hat mans ganz fix rundgenudelt. 8-10 Nm sind hier praktikabler, zumal es auch hier wieder Stahl in Alu ist. :!:
I live. I die. I live again!

Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1445
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von uli64 » 31 Jan 2019 13:45

Servus! :wink:
Motzkeks hat geschrieben:
30 Jan 2019 16:47
Im Bucheli (und auch im WHB, meine ich mich zu erinnern) stehen als Angabe hierfür aber 15-20 Nm und das ist definitiv zuviel.
So kriegt man die unter Umständen beim nächsten mal nicht auf. Mit nem normalen Inbusschlüssel kommt man am Polrad vorbei eh schon nicht wirklich drauf an und mit der Ratsche hat mans ganz fix rundgenudelt. 8-10 Nm sind hier praktikabler, zumal es auch hier wieder Stahl in Alu ist. :!:
...da möchte ich dem "mozenden Keks" vollumfänglich beipflichten! :wink: ...die Eckdaten lagern in gedruckter Form in meiner Werkstatt und waren so gerade nicht zur Hand... :wink:

...wie man an dem Foto gut erkennen kann (es handelt sich da um den zu revidierenden 41er Motor aus dem Saarland) sind die Inbusschrauben reichlich vernudelt und wurden deshalb ersetzt.

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2031
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von Easy » 31 Jan 2019 13:59

Also ich komme am Polrad problemlos mit der 1/4" Ratsche, einer 150mm Verlängerung und dem 6er Inbusaufsatz vorbei. Laut WHB 15-20 Nm und die sind sind mit der kleinen Ratsche auch kein Problem zu öffnen. Ich würds nicht riskieren wollen daß sich die Schrauben vom Spanner locker vibireren. Das Gehäuse hälts auch locker aus, die Gewinde da (M8) im Alu sind sehr lang.
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Benutzeravatar
Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1350
Registriert: 02 Aug 2009 14:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von Motzkeks » 31 Jan 2019 15:27

Easy hat geschrieben:
31 Jan 2019 13:59
Also ich komme am Polrad problemlos mit der 1/4" Ratsche, einer 150mm Verlängerung und dem 6er Inbusaufsatz vorbei.
Nicht jeder hat so eine gut bestückte Werkstatt wie du. Ich hab zum Beispiel nur ne 50 mm Verlängerung und die reicht in dem Fall nicht.
Losvibriert haben sich die Schrauben bei mir noch nie. Die vom Motordeckel kriegen ja auch nicht mehr Anzugsmoment und fliegen auch nicht weg.
Selbst wenn die locker wären, würde der Schlitten ja noch von der Konterschraube gehalten. Bei mir hatten die Dinger an drei Motoren immer die Tendenz zum Festbacken statt zum Lösen, ich handhabe das seit einigen Jahren so bei der Big, die auch das gleiche AGW-Prinzip hat. Die Vorbesitzer waren wahrscheinlich jeweils nie dran gewesen. :mrgreen:
I live. I die. I live again!

Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1445
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von uli64 » 31 Jan 2019 17:10

Servus!
...ist schon so, wie der Easy sagt: mit der Verlängerung der 1/4" Ratsche kommt man gut bei!

...hab mittlerweile zwei 41er und zwei 42er Motoren auseinander genommen, allesamt waren die Innensechskant der Inbusschrauben ausgenudelt, aber nie beschädigte Gehäusegewinde gesehen...

...man sollte halt besser nicht mit den herkömmlichen Baumarkt-Inbusschlüsseln dran gehen...

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

dangerousdave
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 09 Feb 2019 10:03

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von dangerousdave » 14 Feb 2019 10:28

Hi Zusammen,

ich hab das mal eben in ner Anleitung zusammengefasst. Kann aber noch keine Links hier einfügen weil Frischling :) Hab Dennis schon geschrieben.

Grüße,

David

---
long live the bushpig
:!: long live the bushpig :!:

Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1757
Registriert: 30 Jun 2002 23:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von Dennis » 17 Feb 2019 10:33

Hi,

die Anleitung ist veröffentlicht. Ich habe auch noch meinen Senf eingearbeitet. Schaut mal drüber: files_ext/anleitungen/AGWKetteSpannen.pdf

Wobei ich immer noch die "Sicherungsschraube" nutze um zusätzlich leicht zu spannen...

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15

Benutzeravatar
DROldie
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 373
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: Marburg

Galerie

Re: AGW-Kette richtig spannen

Beitrag von DROldie » 17 Feb 2019 10:57

Hallo und guten Morgen,
ich fahre zwar die SP46b, habe also mit der Kette erst mal nix zu tun, aber wenn ich Easy´s Beitrag richtig verstehe, ist doch die Spannschraube/Sicherungsschraube nicht aus Alu sondern die Gewindebohrung, sprich der Motorblock/Gehäuse....??? :? :oops:
Bin ich da jetzt total verpeilt?

Grüße Peter

Antworten