Kompression nur ca. 6 Bar

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
Housi55
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 17 Okt 2018 12:49

Galerie

Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von Housi55 » 30 Jan 2019 18:35

Hallo

Nach dem mein Vergaser endlich richtig eingestellt und an den Auspuff und Luftfilterkasten angepasst wurde, war ich am Weekend an einem Wintertreffen in den Pyrenäen. Nach ca. 700km musste ich 7dl. Öl nachschütten :twisted: .
Das Ventilspiel ist immer noch gut und kein einziger Ölverlust ist zu sehen.
Ebenfalls stinkt die DR nicht nach Öl beim Anlassen oder hinterher fahren.
Der Auspuff ist innen ziemlich schwarz, also doch Ölverbrauch.
Heute
Die Kompression gemessen im besten fall waren es 6 Bar in der Regel aber nur 5,5 Bar.
Trotzdem springt die Dakar sehr gut an und zieht mit meinen 110kg. locker bis 140 mit Anlauf 155km/h.

Frage:
- ist diese Kompression normal
- soll ich den Motor in die Revision bringen (ich will dieses Model behalten)

bin für alle Tips offen
Danke
Aktuelle Moppeds:
DR 650 Dakar (SP41 Bj. 1990) - für den Spass, Schotter
Versys 1000 (2015) - Für die grösseren Touren und zu zweit

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1337
Registriert: 05 Aug 2010 06:35
Wohnort: M.

Re: Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von hiha » 31 Jan 2019 06:55

Wenn sie kein Öl verbraucht und nicht stinkt, ist der schwarze Auspuff auf normalen Ruß von der Verbrennung des Kraftstoffs zurückzuführen.
Eine niedrige Kompression hängt auch von der Vorgehensweise beim Messen derselben ab. Wie misst Du sie, und womit?
Ich halte wenig von einer Kompressionsmessung beim Einzylinder. Sinnvoller ist eine Druckverlustmessung, dafür gibts Geräte. Aber es reicht schon, etwas Druckluft auf den Brennraum zu geben, (Kolben oben, Kurbelwelle blockiert, Ventile geschlossen) und zu lauschen, wo es zischt. Wenn die Auslassventile undicht sind, ists meist Ölkohle oder andere Ablagerungen. Eine Motorüberholung ist deshalb erstmal noch nicht nötig.

Gruß
Hans

Majortours
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 116
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Re: Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von Majortours » 31 Jan 2019 08:31

hiha hat geschrieben:
31 Jan 2019 06:55
Ich halte wenig von einer Kompressionsmessung beim Einzylinder.
Sorry Off Topic

Warum hältst du nichts von einer Kompressionsmessung bei Einzylindern?

Bei 2/3/4-Zylindern misst man ja auch nur einen Zylinder nach dem anderen ...

Kannst du mir das bitte erklären? Frage aus Interesse und weil ich dazu lernen will.

Benutzeravatar
Housi55
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 17 Okt 2018 12:49

Galerie

Re: Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von Housi55 » 31 Jan 2019 09:04

Hallo

Ich habe mit (Rothewald 3-in-1 Compression Tester) von Louis gemessen, der schon bei anderen Motos gut gearbeitet hat.
Leider Verbraucht die DR fast einen Liter auf 1000 km, ohne dabei zu stinken oder eine Ölfahne hinter sich her zu ziehen.

Die DR hat angeblich 12'000km (jetzt 14200) als ich sie gekauft und war etwa 20Jahre nicht im Betrieb.
Der Vorbesitzer hat sie gangbar gemacht, Tank behandelt musste sogar die Kupplung revidieren da sie nicht mehr trennte.

Als nächstes werde ich den Kopf entfernen und mal die Ventilschaft-Dichtungen überprüfen, da die ja auch ziemlich untätig waren.

Gruss Hans
Aktuelle Moppeds:
DR 650 Dakar (SP41 Bj. 1990) - für den Spass, Schotter
Versys 1000 (2015) - Für die grösseren Touren und zu zweit

Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1099
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von Ulf » 31 Jan 2019 09:16

Hi,
bei einem Mehrzylinder hat es den Sinn, dass du direkt einen Vergleich von einem zum anderen Topf hast.
Bei einem Eintopf hängst du etwas in der Luft.

Dann halt die Frage wie und womit:
zum Einschrauben oder Draufdrücken?
Hat einer gehalten, der andere gekickt?
Schnell oder eher langsam?
War Gas ganz auf?
Wirklich so hoch gepumpt bis nix mehr geht?

Meine zGP hatte auf ihren 4 Töpfen nur noch 6,8-7,2. Sie ging noch gut 220 (240 lt. Tacho)
Die Kolbenringe waren nur noch Splitter.

Hier kanns ganz harmlos sein. Z.B. Dreck im Ventilsitz oder verklebte Ringe.
Es muss ja nix kaputt sein.
Gruß Ulf, Ex-Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0
Sertão
Irgendwas geht immer 8)

Benutzeravatar
Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1340
Registriert: 02 Aug 2009 14:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von Motzkeks » 31 Jan 2019 09:42

Dass es schlicht unten raus suppt, ist ausgeschlossen?
Bei der Laufleistung ists äußerst unwahrscheinlich, dass was richtig im Argen liegt. Außer vielleicht, es sind 112tkm, der Tachozähler ist ja nur fünfstellig. :mrgreen:
I live. I die. I live again!

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1337
Registriert: 05 Aug 2010 06:35
Wohnort: M.

Re: Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von hiha » 31 Jan 2019 14:20

Naja, der Motor kann schon völlig hinüber sein. Einmal das Öl leergefahren reicht völlig. Andererseits sind festgebackene Kolbenringe nach so langer Standzeit auch nicht ausgeschlossen.
1Liter auf 1000km wäre mir erheblich zu viel. Ich meutere ja schon bei 0,2/1000
Gruß
Hans

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 774
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von Eintopftreiber » 01 Feb 2019 21:17

:shock:

Irgendwie geht das alles nicht zusammen 12Tkm in 20 Jahren …. ok wenn's nachvollziehbar ist ….mag sein

1Liter Öl auf 1000 Km ohne stinken und qualmen ?? geht gar nicht, irgendwo muss das hin …

Landet es zu guter Letzt im Luftfilter ? aber der müsste schon sprudeln wie eine Bohrinsel.
Wenn sie Öl über den Luftfilter zieht ist irgendwann Sense mit 155..... und stinken sollte sie auch !

Wenn der Kolben über die Ringe Öl nach oben bringt, müsste sie stinken.

Die Fahrleistung mit 100Kg/ 155 Km/h hört sich auch gut an hmmmmm

Ich bin mal gespannt was du uns berichten kannst über die Ursache

Grüße

Jörg

Achja ...wie gehst du vor beim Kompression messen ?? E-Starter ??
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 195
Registriert: 31 Mai 2005 23:00

Re: Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von Hasi » 01 Feb 2019 21:54

Stell doch mal ein Foto ein! Paßt der Zustand denn zur angenommenen Laufleistung?

Benutzeravatar
Housi55
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 17 Okt 2018 12:49

Galerie

Re: Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von Housi55 » 10 Feb 2019 17:36

kleiner update

Motor geöffnet die Ventilgabel Seite Auslass sind stark abgenutzt (Ventilspiel war ja viel zu knapp).
Die Ursache für den massiven Ölverbrauch ist ein tiefer kratze im Zylinder.
Übermass Kolben ist bestellt und dann wird der Zylinder entsprechen gehont.
Die restlichen teile sind für den Wiederaufbau noch einwandfrei.

melde mich nach der Probefahrt in ca. 3W.
Aktuelle Moppeds:
DR 650 Dakar (SP41 Bj. 1990) - für den Spass, Schotter
Versys 1000 (2015) - Für die grösseren Touren und zu zweit

Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1427
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von uli64 » 11 Feb 2019 12:33

Servus :wink:
..da musst Du aber noch 'n bissel Aufklärungsarbeit leisten:
Housi55 hat geschrieben:
10 Feb 2019 17:36
die Ventilgabel Seite Auslass sind stark abgenutzt
...was meinst Du? Wie stark ist der/sind die Kipphebel "abgenutzt"?
- etwa so? :roll:
DSC02038.JPG
...oder sogar schon so: :shock:
DSC01766.JPG
...wäre schon wichtig zu wissen!

Und: wie schaut die Nockenwelle und die Lager im Zylinderkopf aus? ...zeig mal Bilder!

Denn:...u.U. ist es mit "zylinderhonen" u. Übermaßkolben nicht getan.... :roll: :wink:

- will ja nicht den "Teufel an die Wand malen", aber da liegt evtl. mehr im argen...

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Aynchel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 195
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von Aynchel » 11 Feb 2019 13:58

Majortours hat geschrieben:
31 Jan 2019 08:31
hiha hat geschrieben:
31 Jan 2019 06:55
Ich halte wenig von einer Kompressionsmessung beim Einzylinder.
Sorry Off Topic

Warum hältst du nichts von einer Kompressionsmessung bei Einzylindern?

das funktioniert nur, wenn der Motor keine Autodeko hat
bzw wenn man die stilllegt, aber wer macht das schon

Majortours
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 116
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Re: Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von Majortours » 11 Feb 2019 19:09

Ah okay, das versteh ich.

Danke für die Erläuterung.

Benutzeravatar
kermit
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 348
Registriert: 31 Mai 2003 23:00
Wohnort: Büdingen

Re: Kompression nur ca. 6 Bar

Beitrag von kermit » 11 Feb 2019 20:55

Ich versteh die Erklärung nicht. Hilf mir mal auf die Sprünge. Den Deko braucht es doch nur, um das Ventil bis zum obrren Totpunkt auszuheben (egal ob manuell oder Automatik). Beim kicken danach hat es doch keine Wirkung mehr. Oder hab ich da was übersehen/nen Denkfehler?
Als Erklärung hätt ich jetzt eher verstanden, dass du mit Kicker nicht genug Umdrehungen hast, um die Kompression für den Prüfer auf den Höchstwert zu bringen und dass du halt keinen Vergleich zwischen verschiedenen Zylindern hast und damit nur eine begrenzte Aussage.
Find bei nem Einzylinder auch ne Druckverlustprüfung aussagekräftiger und im Zweifelsfall halt nachschauen :wink:
SP41B

Antworten