Anlasserproblematik

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1737
Registriert: 30 Jun 2002 23:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von Dennis » 15 Feb 2019 23:09

Hi,

schicke Hütte. Ich habe mir mal eben erlaubt die FIN zu Deiner Sicherheit zu "schwärzen".

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15

Pixxel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 12 Aug 2016 22:00

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von Pixxel » 16 Feb 2019 00:20

deFlachser hat geschrieben:
15 Feb 2019 11:55
Sofort kaufen :D

Und wenn es dich beruhigt, zuhause auf die Seite legen, Deckel abschrauben und nachschauen was verbaut ist.

Keine Rutschkupplung zu haben bedeutet nicht zwangsweise das Gehäuse irgendwann zu sprengen.

Halt einfach immer schön auf korrekte Einstellungen, wie Ventilspiel und Vergaser achten.

Dann hast du nämlich I. D. R. keine Fehlzündungen, es schlägt nix zurück und das Gehäuse bleibt ganz :wink:

Gruß Stefan :mrgreen:

Kam das Rückschlagen nicht eher vom ausmachen, wenn der kolben noch mit schwung in die Verdichtung will aber nicht komplett drübergeht und dann zurückgedrückt wird.
Bei bei Big z.B. haben die ersten zwei auch keine Rutschkupplung dafür den manuellen Deko mit dem man sie ohne "Gefahr" ausmachen kann, die letzte Big hat dann die Kuppluns dafür autodeko.

kekses
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 15 Feb 2019 06:26
Wohnort: Leimen

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von kekses » 16 Feb 2019 08:14

Sorry aber das macht keinen Sinn mit den FIN. Im Netz stehen soviele FIN Nummern aber egal.

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 525
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von Der Dreisi » 16 Feb 2019 09:06

Pixxel hat geschrieben:
16 Feb 2019 00:20
Kam das Rückschlagen nicht eher vom ausmachen, wenn der kolben noch mit schwung in die Verdichtung will aber nicht komplett drübergeht und dann zurückgedrückt wird.
Richtig! Genau davon kommt das Engine Grenade bei der 46er. :(

Mein Motor hat es ja leidlich erfahren müssen... :x

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
deFlachser
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 668
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Fahrerkarte

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von deFlachser » 16 Feb 2019 19:31

Ich fasse das mal zusammen:

Ihr macht also den Motor aus, Zündung auf aus. D.h. es kommt kein Funke mehr, der Motor wird noch ein bißchen
vom Schwung weitergedreht und kommt dann ganz zum Stillstand. Soweit, sogut.

Wenns immer weiter ginge, hätten wir ja ein Perpetuum Mobile :lol:

Irgendwann schafft es der Kolben nicht mehr über den OT, da zu wenig Restenergie zur Verfügung. Motor steht.

Und nun meine Frage: Der Kolben schafft es also nicht mehr über OT wegen zuwenig Restenergie. Nun aber soll er plötzlich die Richtung wechseln und brachiale Gewalt auf das Zahnrad

wirken lassen, das es das Motorengehäuse sprengt :shock: Wo bitte schön kommt hier die Kraft her :?:

Gleichzeitig würde das bedeuten, das diejenigen welche keine Rutschkupplung haben, jedesmal beim Abstellen ihres Motors beten müsssten das der Motor auch dieses Mal nicht auseinanderfliegt :? .

Denke, wenn dem so wäre, hätte Suzuki seinerzeit ernsthafte Probleme gehabt. :wink:

Gruß Stefan :mrgreen:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

Pixxel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 12 Aug 2016 22:00

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von Pixxel » 16 Feb 2019 20:35

Naja auch ohne Zündfunken komprimiert der Kolben im Verdichtungstakt ja Luft. Wenn dann aber nurnoch genug Schwung da ist um fast auf 0Grad zu kommen drückt die Luft den Kolben wieder zurück.

Bei den Bigs wird empfohlen sie übern Deko auszumachen, und dann läuft sie einfach aus. Machst du nur die Zündung aus gibts auch ein unschönes Geräusch

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 525
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von Der Dreisi » 16 Feb 2019 22:35

deFlachser hat geschrieben:
16 Feb 2019 19:31
Und nun meine Frage: Der Kolben schafft es also nicht mehr über OT wegen zuwenig Restenergie. Nun aber soll er plötzlich die Richtung wechseln und brachiale Gewalt auf das Zahnrad

wirken lassen, das es das Motorengehäuse sprengt Wo bitte schön kommt hier die Kraft her
Nee, ganz im Gegenteil, da ist jede Menge Energie!
Nur nicht genug um den Kolben über OT im Verbrennungstakt zu bringen (Ventile geschlossen), das bedeutet mehrere Bar Verdichtung drücken den Kolben zurück und dann macht das im Gehäuse KNACK!

Es müssen also schon mehrere Faktoren genau zusammenpassen, damit das wirklich passieren kann:
Der Motor muss so ausgeschaltet werden, das er GENAU im ARBEITS OT nicht mehr weiterdreht und dann auch genug Druck aufgebaut hat um zurück gedrückt zu werden. Die Chance ist aber recht gering, bei 360° KW Umdrehung funktioniert das mit dem Engine Grenade wohl nur bei 2-3° der KW, und die muss mann erst mal beim ausschalten treffen + dem Arbeits OT, der auch nur jedes 2. mal da ist...
deFlachser hat geschrieben:
16 Feb 2019 19:31
Denke, wenn dem so wäre, hätte Suzuki seinerzeit ernsthafte Probleme gehabt.
Ganz genau, deshalb hatte Suzuki die Mopeds ja auch auf Kulanz umgerüstet wenn man sich da selber gemeldet hat, oder eine gute Werkstatt hatte, die haben das dann im Rahmen der Servicearbeiten gemacht. Einen Rückruf gab es nämlich nicht. Aber das haben die nur bis 2002 gemacht, danach gegen Bezahlung...

Wer seine DR aber nicht in der Werkstatt zwecks Serviceintervallen hatte, sondern alles selber machte, der hatte eben Pech... :(

Letztendlich wurde diese Einsparung ja nach zwei Jahren ja auch wieder zurück genommen und die Rutschkupplung wieder eingebaut...

Gruß, Thomas

kekses
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 15 Feb 2019 06:26
Wohnort: Leimen

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von kekses » 17 Feb 2019 17:04

H
20190217_141721.jpg
abe sie heute abgeholt und entgegen der Meinung des Verkäufers läuft sie problemlos an. Alles funktioniert einwandfrei. Werde sie nun mal richtig putzen und dann ist es glaube ich eine Top DR650.
Dateianhänge
20190217_142727.jpg

Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 195
Registriert: 31 Mai 2005 23:00

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von Hasi » 17 Feb 2019 18:00

Mit der Nummer weinen sich jetzt alle Schnäppchen-Jäger heute abend in den Schlaf! :-)
Glückwunsch und viel Spaß damit!

Benutzeravatar
Blackman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 204
Registriert: 09 Dez 2018 09:05
Wohnort: Markt Rettenbach

Fahrerkarte

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von Blackman » 17 Feb 2019 19:50

Da kann man nicht mekern wenn sie nur 500 gekostet hat war sie echt günstig glückwunsch zum schnäppchen
Wann ist ein Reifen gut??
Wenn du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt.
gruss Hannes

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 814
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von Eintopftreiber » 17 Feb 2019 20:02

:shock: :shock:

Sowas gibt's für 500 Eu……..

Ja da kann man echt nur ein Glückwunsch aussprechen

Grüße Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

kekses
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 15 Feb 2019 06:26
Wohnort: Leimen

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von kekses » 17 Feb 2019 20:10

Ja habe ich Glück gehabt. Verkäufer war ein Kollege. Die DR hat einen Kern Gabelstabi verbaut. Braucht man sowas ?

kekses
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 15 Feb 2019 06:26
Wohnort: Leimen

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von kekses » 17 Feb 2019 20:12

Habe fast schon ein schlechtes Gewissen dem Kollegen gegenüber aber es war seine Entscheidung das Motorrad für den Preis abzugeben.

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 814
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von Eintopftreiber » 17 Feb 2019 20:13

:D :D

Der eine sagt ja der andere nein ….

Die Rohre verdrehen sich nicht, es erspart dir das Entspannen.

Du solltest dich uns mal anschließen bei eine Ausfahrt, würde mich echt freuen.

Grüße

Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

Benutzeravatar
kermit
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 349
Registriert: 31 Mai 2003 23:00
Wohnort: Büdingen

Re: Anlasserproblematik

Beitrag von kermit » 17 Feb 2019 20:30

kekses hat geschrieben:
17 Feb 2019 20:10
Ja habe ich Glück gehabt. Verkäufer war ein Kollege. Die DR hat einen Kern Gabelstabi verbaut. Braucht man sowas ?
Von Nachteil ist er jedenfalls nicht :)
Vielleicht bilde ichs mir nur ein, aber im Gelände habe ich das Gefühl, es ist besser mit.
SP41B

Antworten