Gabelfedern

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Mogu
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 40
Registriert: 19 Dez 2016 20:55
Wohnort: 10785 Berlin

Gabelfedern

Beitrag von Mogu » 17 Feb 2019 20:18

Hallo,
meine Faltenbälge haben sich den Winter über überlegt sich in Wohlgefallen aufzulösen. Da für neue ja die Holme rausmüssen, dachte ich, ich könnt gleich mall das Gabelöl wechseln. Keine Ahnung ob oder wann das mal gemacht wurde. ...Und wenn man schonmal dabei ist könnte man sich ja auch mal den Federn widmen. Vorne ist die Federung schon ziemlich weich (43B). Wie sind eure Erfahrungen mit progressiven Federn z.B. von Wirth? Kosten ja nicht die Welt. Ist das evtl. für die Gesamtperformance, hinten bleibt ja das Origianl Federbein, vielleicht sogar blödsinn?
Grüße
Dietmar
DR 650 RSE (SP 43B)
Moto Guzzi V11 Sport Ballabio

Benutzeravatar
kermit
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 366
Registriert: 31 Mai 2003 23:00
Wohnort: Büdingen

Re: Gabelfedern

Beitrag von kermit » 17 Feb 2019 20:33

Nö. Das bringt schon was. Ich hab seit langem Wilbers drin und bin damit sehr zufrieden. Nen anderes Federbein hinten bringt allerdings noch mal den himmelweiten Unterschied...
SP41B

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1356
Registriert: 02 Aug 2009 14:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Gabelfedern

Beitrag von Motzkeks » 17 Feb 2019 21:56

In der Tat ists besser, die Federn hinten und vorn zusammen zu tauschen. Sind halt nimmer die neuesten und eventuell schon >20 Jahre! Hatte mal ein Federbein hinten, da klackerte die Feder beim Entlasten zwischen den beiden Tellern rum. Die hatte sich dermaßen gesetzt, dass keine Vorspannung mehr vorhanden war. :roll:
Wirth und Wilbers hatte ich schon beide, finde die Wilbers nen Ticken besser. Wirth-Gabelfedern klacken angeblich lauter im Holm. Bei der gewöhnlichen DR-Geräuschkulisse ist mir das aber nie aufgefallen. :mrgreen:
Zur Zeit hab ich in der Big vorn die Zero Friction Gabelfedern von Wilbers und das komplette Federbein 640 mit Höhenverstellung. Spricht sehr fein an. Die Gabelfedern sind etwas länger als original, ich hab die Zentrierringe reingesteckt und die Vorspannhülsen weggelassen.
Übrigens, wenn du die Gabel schon ausbaust und das Öl wechseln willst, rate ich zur Komplettzerlegung mitsamt neuen Abstreifringen, Staubkappen und Sicherungsdrähten! Ist zwar bissl mehr Aufwand, dafür hast du dann aber auch Ruh mit den Dichtungen und sie fliegen dir nicht dann um die Ohren, wenn du es am wenigsten gebrauchen kannst. :wink:
I live. I die. I live again!

Antworten