Stromproblem / Verständnisfrage

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
PinzMax
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 216
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Stromproblem / Verständnisfrage

Beitrag von PinzMax » 25 Apr 2019 21:30

Ich mal wieder :roll:

Jaja, meine ewige Baustelle wird euch noch eine Weile belästigen, aber ich schwöre, dafür komme ich (wenn es soweit ist) mit der fertigen Maschine zu einem Treffen! (auch schon fast eine Drohung, aber manche wollen es ja nicht anders)

Also - Stromproblem

SP43
- Seitenständer eingeklappt (Kontakt vorhanden)
- Leerlauf (grünes Licht leuchtet)
- Kill-Switch nicht aktiviert
- Zündschlüssel gedreht
- Druck auf Startschalter
….Starter dreht kurz, dann ist alles leise und finster (meine Augen sind auch finster, leise bin ich dabei aber nicht *SCHEI....DRECK*)

- Schlüssel auf AUS
- Schlüssel wieder auf AN
….noch immer finster (nix grünes Licht, kein Scheinwerfer, kein Blinker, tot)

- Moped leicht zur Seite gekippt um einfach mal IRGENDWAS anzuschauen (vielleicht springt die Erkenntnis mitten ins Auge)
…GRÜNES LICHT!

- Startversuch
….klack und nix, wieder alles dunkel

- mehrmals das gleiche Spiel, immer mit dem Ergebnis, dass kein Muster feststellbar ist und sie halt manchmal da ist (am grünen Licht erkennbar) oder eben auch nicht
- nie genug Strom um anzuspringen

- Seitenständer runter
- DR auf Ständer
- grünes Licht ist plötzlich wieder da
- Startversuch
….ERFOLG!

SO, jetzt fängt Kopfmaschine zu rattern an und geht alles bekannten Möglichkeiten durch:
- Kabel vom Getriebe, das die Leerlauf-Rückmeldung gibt defekt?
- Lenkerschalter defekt?
- Kill-Switch defekt? (hängt immer wieder, aber nur, wenn er aktiviert wurde)
- beim herumbauen (Tank lackiert usw.) ein Kabel beleidigt?

Mein laienhafter Ansatz:
- bis auf Kill-Switch und
- beleidigtes Kabel (Wackelkontakt bei "Hauptleitung") alles nicht möglich, weil sonst zumindest Blinker und Scheinwerfer funktionieren müssen
- Kontakte der Batterie nicht gut genug angeschlossen (aber die sind eigentlich ziemlich angeknallt)

Da es jetzt schon spät ist und ich nicht gerne von den Nachbarn angespuckt werden will, kann ich jetzt nichts mehr versuchen, morgen in der Früh sollte die Gurke aber anspringen und fahren, sonst werde ich zum Fußgänger und komme fix zu spät.
Gibt es neben meinen 3 Fehlerquellen noch andere Möglichkeiten mit hohem Wahrscheinlichkeitsgrad?

Beste Grüße
Max

Aynchel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 242
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Stromproblem / Verständnisfrage

Beitrag von Aynchel » 25 Apr 2019 22:00

Batteriekontakte lose ?
Batterie kaputt, weil Schlammraum voll ?
Kabelbruch in Haupt Masseleitung

da hilft nur Suchen

Benutzeravatar
PinzMax
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 216
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Stromproblem / Verständnisfrage

Beitrag von PinzMax » 25 Apr 2019 22:30

Batterie ist sauber und sollte eigentlich ok sein.
Deine Ansätze entsprechen also auch meiner sehr wenig fundierten Analyse.

Na mal sehen ob da auch andere Ideen kommen (Elektronik usw. ist eh klar, kann immer hinüber sein), ich werde in der Früh auf jeden Fall die Kontakte nochmal genauer ansehen.

Was vielleicht auch nicht ganz uninteressant ist -> sie springt in der Regel erst beim 2. oder 3. Versuch an. Beim aktuellen Wetter und wenn der Motor noch warm ist, geht es aber fast immer auf den ersten Drücker.

Gruß
Max

Pixxel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 312
Registriert: 12 Aug 2016 22:00

Marktplatz

Re: Stromproblem / Verständnisfrage

Beitrag von Pixxel » 25 Apr 2019 22:49

mm also son bisschen klingt es nach der Batterie, so als hätte sie nicht genug Saft um den Motor ordentlich zu drehen
SO, jetzt fängt Kopfmaschine zu rattern an und geht alles bekannten Möglichkeiten durch:
- Kabel vom Getriebe, das die Leerlauf-Rückmeldung gibt defekt?
- Lenkerschalter defekt?
- Kill-Switch defekt? (hängt immer wieder, aber nur, wenn er aktiviert wurde)
- beim herumbauen (Tank lackiert usw.) ein Kabel beleidigt?
um diese Sachen auszuschließen würde ich einfach mal alle evtl nacheinander kurzsschließen. Sprich Kabel/Stecker jeweils ab und mit z.B. ner Büroklammer direkt überbrücken. Dann kannst du im Zweifel zumindest die Schalter auschließen.
Dann würde mir nurnoch einfallen halt peniebel denn Kabelbaum durchgehen, evt auch hier soweit einfach alles abziehen (Lichter etc) und gucken ob irgendwo was durchgescheuert oder so ist. Bei sowas inkonsistenten halt... naja nicht so spannend

Fretschki
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 54
Registriert: 18 Nov 2018 19:14

Galerie
Fahrerkarte

Re: Stromproblem / Verständnisfrage

Beitrag von Fretschki » 26 Apr 2019 06:12

Ohne Planik machen zu wollen, aber könnte das nicht auch die böse Schraubenproblematik von dem Leerlaufschalter sein?

gerade wo er sagt er habe sie auf die Seite gekippt unnd aufeinmal war das Leerlauf Signal wieder da?

Benutzeravatar
PinzMax
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 216
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Stromproblem / Verständnisfrage

Beitrag von PinzMax » 26 Apr 2019 06:21

Fretschki hat geschrieben:
26 Apr 2019 06:12
Ohne Planik machen zu wollen, aber könnte das nicht auch die böse Schraubenproblematik von dem Leerlaufschalter sein?

gerade wo er sagt er habe sie auf die Seite gekippt unnd aufeinmal war das Leerlauf Signal wieder da?
Der war mein erster Gedanke, aber ich konnte auch die Blinker und den Scheinwerfer nicht einschalten, darum bin ich von der Idee wieder abgekommen.

Pixxel hat geschrieben:
25 Apr 2019 22:49
mm also son bisschen klingt es nach der Batterie, so als hätte sie nicht genug Saft um den Motor ordentlich zu drehen
Das ist meine Hoffnung, weil sonst.....
Pixxel hat geschrieben:
25 Apr 2019 22:49
Dann würde mir nurnoch einfallen halt peniebel denn Kabelbaum durchgehen, evt auch hier soweit einfach alles abziehen (Lichter etc) und gucken ob irgendwo was durchgescheuert oder so ist. Bei sowas inkonsistenten halt... naja nicht so spannend
Genau - nicht so spannend :|

Jetzt noch einen schnellen Kaffee, dann nehme ich die Batterie kurz raus und schau ob etwas offensichtlich falsch ist.

Beste Grüße
Max

BigBen
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 21
Registriert: 23 Nov 2018 08:02

Re: Stromproblem / Verständnisfrage

Beitrag von BigBen » 26 Apr 2019 07:25

Moin!

Das "Klack und alles Dunkel" kenn ich von schlechten Übergangswiderständen durch korrodierte Batteriepole/-anschlußklemmen. (seltener Masseverbindung zum Motor/Rahmen)
Optisch meist schlecht zu erkennen, putz mal die Kontaktflächen mit Drahtbürste oder Schleifvlies um das auszuschließen.

Benutzeravatar
minibootsmann
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 47
Registriert: 06 Jul 2018 12:17
Wohnort: 26904 Börger

Galerie
Fahrerkarte

Re: Stromproblem / Verständnisfrage

Beitrag von minibootsmann » 26 Apr 2019 07:51

Moin,

bei meiner SP44 hatte ich letztes Jahr ähnlich obskure Probleme. Der Motor lief. Nach einem Stop war die gesamte Elektrik tot, kein Licht und auch keine Leerlaufleuchte. Nach einigem Rumgewackel am Fahrzeug ging plötzlich alles wieder.

Ursache waren korrodierte Stecker unter dem Tank. Diese hatte ich durch meine Reparaturarbeiten "beleidigt". :wink: Ich habe alle Stecker mit einem Glasfaserpinsel gereinigt und dann mit Kontaktspray behandelt. Seitdem gibt es keine Probleme mehr.

Vor und nach der Aktion sprang das Motorrad schlecht an, ich hatte die CDI in Verdacht. Beim Versuch, diese auszubauen, habe ich festgestellt, daß der "Gummiklumpen", den ich für die CDI gehalten hatte, ein in Gummi gepacktes Bündel von Steckern war, wo es auch massive Kontaktprobleme gab. Also auch hier penibel gereinigt und gepflegt, und siehe da, sie springt prima an!

Damit will ich sagen, daß schlechte Kontakte durchaus eine Ursache für derart spinnertes Verhalten sein können.

Viel Erfolg bei der Fehlersuche! :D

Gruß Helmut
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- DR 650 R (SP44B) -

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1363
Registriert: 02 Aug 2009 14:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Stromproblem / Verständnisfrage

Beitrag von Motzkeks » 26 Apr 2019 11:02

Kupplungsschalter schon geprüft? :mrgreen:
Da kannst dir nen Wolf suchen, wenn der plötzlich wackelig wird. Sitzt unter dem Handprotektor unten am Kupplungshebel. Kabel geht zum oberen Rahmenrohr unterm Tank, kann dort kabelbaumseitig überbrückt werden. Die Kontakte am Kabelbaum passen zusammen.

Andererseits, wenn beim Startversuch die Leerlaufleuchte ausgeht, kann die Batterie tatsächlich einen weg haben.
I live. I die. I live again!

Benutzeravatar
PinzMax
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 216
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Stromproblem / Verständnisfrage

Beitrag von PinzMax » 26 Apr 2019 13:29

BigBen hat geschrieben:
26 Apr 2019 07:25
... putz mal die Kontaktflächen mit Drahtbürste oder Schleifvlies um das auszuschließen.
Das habe ich in der Früh gemacht und bis jetzt gab es keine Probleme mehr...was aber noch gar nichts sagt ;-)

Alle anderen Vorschläge und Tipps behalte ich im Hinterkopf, weil ich eigentlich damit rechne, dass es doch nochmal kommt.

Gruß
Max

Benutzeravatar
PinzMax
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 216
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Stromproblem / Verständnisfrage

Beitrag von PinzMax » 12 Mai 2019 19:31

Das Problem ist nochmal gekommen, aber ich habe den Fehler gefunden!

Es war die Plus-Leitung direkt nach der Batterie.
Das Kabel hat sich unterhalb der Isolierung von der Klemme gelöst.
Warum es trotzdem funktioniert hat bzw. immer dann funktioniert hat, wenn ich am Moped gesessen bin und es bewegt habe, ist einfach erklärt … die belastete Sitzbank hat genau auf die richtige Stelle gedrückt um eine Verbindung herzustellen. War die Sitzbank entlastet, gab es keine Verbindung :mrgreen:

....erledigt!

Aynchel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 242
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Stromproblem / Verständnisfrage

Beitrag von Aynchel » 13 Mai 2019 08:21

die Lösung zu einem genannten Problem ist immer gerne gesehen

Antworten