SP43 Ventile einstellen...

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Coastcruiser
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 15 Feb 2019 09:45
Wohnort: CH 4663 Aarburg
Kontaktdaten:

SP43 Ventile einstellen...

Beitrag von Coastcruiser » 05 Mai 2019 21:53

Nach Durchsuchung des Forums bin ich leider nicht zufriedenstellend fündig geworden, die Beiträge sind teilweise zu alt, Bilder nicht mehr ersichtlich...

Möcht gerne mal an meiner SP43 (1992) mal das Ventilspiel prüfen/einstellen. Die DR ist mein erster Eintopf, entsprechend rasselt, scheppert, klopft für mich praktisch alles :lol: kann das nicht direkt einordnen, an sich zieht sie ja, läuft auch locker 160.
Vorsichtshalber möchte ich einfach mall alles nachprüfen.

Gibt es irgendwo eine detaillierte Beschreibung dazu und was man alles braucht?
Lohnt sich der Kauf eines Werkstatthandbuches dazu und wenn ja, welches?
DR650RSE SP43
R1200GSA LC

Pixxel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 351
Registriert: 12 Aug 2016 22:00

Re: SP43 Ventile einstellen...

Beitrag von Pixxel » 05 Mai 2019 23:00

Gude,
prinzipiell ist das nicht so schwer (sofern ich das immer richtig mache :mrgreen: )
Wenn du nix kaufen willst guck mal hier im Big-Forum. Die Motoren geben sich nicht viel, Ventile einstellen ist quasi gleich http://www.dr-big.de/forum/viewtopic.php?f=40&t=72799
Ich nehme immer die lockeren/größeren Werte und bisher damit gut... gefahren :lol:
Wenn du mehr Bilder willst: Das Handbuch von den Bigs ist im Netz über google recht leicht zu finden... wie legal das dann ist... weiß ich nicht.

Das Bucheli ist nicht schlecht, aber da ist soviel nicht ganz richtig oder fehlt, sowirklich ists Geld finde ich nicht wert. Das originale Suzuki hab ich noch nie durchgeblättert, sollte aber alles beinhalten und findet man u.A. auf ebay etc

Benutzeravatar
PinzMax
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 258
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP43 Ventile einstellen...

Beitrag von PinzMax » 06 Mai 2019 05:49

Pixxel hat geschrieben:
05 Mai 2019 23:00
Das Bucheli ist nicht schlecht, aber da ist soviel nicht ganz richtig oder fehlt, sowirklich ists Geld finde ich nicht wert.
Ich kann es nicht empfehlen.
Es übergeht sämtliche Schritte, die der Autor offensichtlich als "eh normal" oder "viel zu einfach um es erklären zu müssen" erachtet.
Wahrscheinlich bin ich von meinem Pinzgauer verwöhnt, für den habe ich nämlich eine Rep-Anleitung, die wirklich Schritt für Schritt jede noch so kleine Drehung an einer Schraube vorzeigt (inkl. guten Bildern).

Gruß
Max

Benutzeravatar
maz
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 781
Registriert: 17 Sep 2011 14:26
Wohnort: berlin

Re: SP43 Ventile einstellen...

Beitrag von maz » 06 Mai 2019 09:07

Coastcruiser hat geschrieben:
05 Mai 2019 21:53

Möcht gerne mal an meiner SP43 (1992) mal das Ventilspiel prüfen/einstellen. Die DR ist mein erster Eintopf, entsprechend rasselt, scheppert, klopft für mich praktisch alles :lol: kann das nicht direkt einordnen, an sich zieht sie ja, läuft auch locker 160.
Vorsichtshalber möchte ich einfach mall alles nachprüfen.
Konsequenterweise auch die Ausgleichwellenkette links unterm Kupplugsdeckel (mit Federspanner) und den Steuerkettenspanner (Federweg klein=Kettenverschleiß hoch) checken.

Benutzeravatar
uli64
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1521
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP43 Ventile einstellen...

Beitrag von uli64 » 06 Mai 2019 10:47

Servus
PinzMax hat geschrieben:
06 Mai 2019 05:49
Ich kann es nicht empfehlen.
Es übergeht sämtliche Schritte, die der Autor offensichtlich als "eh normal" oder "viel zu einfach um es erklären zu müssen" erachtet
...naaaaja... :roll:

...ohne "PinzMax" u.a. zu nahe treten zu wollen, aber das seh' ich nicht so! :roll:
Erklärend:
Ich hab' meine guteste Dakar jetzt seit über 21 Jahren, das Bucheli (weil damals leicht verfügbar) fast genauso lange... :wink:
...es hat mir viele Jahre gute Dienste geleistet und mich durch die Materie der DR 650 begleitet! :wink:
....meine 1. Motorrevision, 2007 (3.Gang!) hab' ich nur mit dem Bucheli und auf dem verblassenden Hintergrund einer(damals schon) 25 Jahre zurückliegenden Schlosserausbildung durchgeführt...

Erst 2016 hab' ich mir das WHB zur Komplettrevision geleistet... 8)

Übrigens, ist das originale WHB auch nicht immer der "burner"! :roll:
...versuch z.B. mal das Zahnrad des 2. Ganges (Primärwelle) mit einem Klauenabzieher runter zu bekommen.... :lol: :lol:
- steht aber so im WHB!

Bildqualität und Haltbarkeit des Drucks sind auch eher "bescheiden"..

So, weiter im ursprünglichen Thema... :wink:

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
oder das da:viewtopic.php?f=15&t=12300
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Antworten