Welche Bremsbeläge (vorne)?

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 197
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Welche Bremsbeläge (vorne)?

Beitrag von pallas » 27 Mai 2019 09:28

Muss bei meiner SP 46 mal die vorderen Bremsbeläge tauschen.

Was ist zu empfehlen mit den originalen Suzuki Scheiben, organisch oder Sinter?
Habe gelesen, daß organisch besser wäre für die Scheiben (da weniger aggressiv) und Sinter im Normalbetrieb nicht unbedingt einen Vorteil bringt...

Was sind eure Erfahrungen?
Sind bestimmte Marken besser?
DR 650 SE, 2001
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016

FrankausKöln
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 326
Registriert: 31 Jul 2002 23:00
Wohnort: 47809 Krefeld

Galerie

Re: Welche Bremsbeläge (vorne)?

Beitrag von FrankausKöln » 27 Mai 2019 10:40

...Lucas/TRW organisch, baue ich bei allen Mopeds ein. Bremsen sehr gut und schonen die Bremsscheibe/n. Ist aber auch die selbe Glaubensfrage, welches Öl fahrt ihr..... :wink:
Nachtrag: wohne mittlerweile in Krefeld , müßte also FrankausKrefeld heißen.

" Klatsch und Tratsch, ist der soziale Klebstoff der Menschheit. "

Fahrzeuge:
NEU !!!Dr 650 SE Bj. 1997
NEU !!!Dr 650 SE Bj.1996
XTZ 750 Tenere Bj. 1992
Bonneville Bj.1978
BMW R25 Bj.1954

IbraDev
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 19
Registriert: 14 Mai 2019 09:54

Re: Welche Bremsbeläge (vorne)?

Beitrag von IbraDev » 27 Mai 2019 11:24

Prinzipiell immer TRW/Lucas

Sinter oder organisch da scheiden sich die Geister etwas :)

Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 197
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Welche Bremsbeläge (vorne)?

Beitrag von pallas » 27 Mai 2019 11:43

IbraDev hat geschrieben:
27 Mai 2019 11:24
Prinzipiell immer TRW/Lucas

Sinter oder organisch da scheiden sich die Geister etwas :)
Alles klar.
Also nicht die von Saito von Louis in dem Fall?
DR 650 SE, 2001
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1387
Registriert: 02 Aug 2009 14:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Welche Bremsbeläge (vorne)?

Beitrag von Motzkeks » 27 Mai 2019 14:56

Eine eierlegende Wollmilchsau gibts wohl nicht. Ich persönlich hab den Eindruck es hängt stark von der Materialpaarung ab; manche Scheiben harmonieren besser mit gewissen Belägen, andere Scheiben wieder mit anderen Belägen. Gut gefahren oder besser gesagt gut angehalten bin ich bisher immer mit Metalgear im Komplettset. Ziemlich gut soll auch das Material von AP Racing sein, hatte ich aber noch nicht selbst in der Hand. Die TRW sind auf jeden Fall guter Durchschnitt.
Die Billig-Hausmarken wie Hi-Q und Saito halte ich qualitativ und leistungsmäßig fürs gesetzliche Minimum - ebenso wie die originale Bremsscheibe. :mrgreen:

Organisch reicht in der Regel auch voll aus. Die Sinterteile neigen bei Nässe zum Quietschen.
I live. I die. I live again!

Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 197
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Welche Bremsbeläge (vorne)?

Beitrag von pallas » 27 Mai 2019 16:06

Motzkeks hat geschrieben:
27 Mai 2019 14:56
Die TRW sind auf jeden Fall guter Durchschnitt.
Die Billig-Hausmarken wie Hi-Q und Saito halte ich qualitativ und leistungsmäßig fürs gesetzliche Minimum - ebenso wie die originale Bremsscheibe. :mrgreen:

Organisch reicht in der Regel auch voll aus. Die Sinterteile neigen bei Nässe zum Quietschen.
Danke für die Einschätzung! Dann lasse ich die Finger von Saito und nehme TRW...
Die originale Scheibe bleibt trotz allem erst einmal noch drauf, die ist noch weitaus genügend dick... :mrgreen:
DR 650 SE, 2001
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1226
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Welche Bremsbeläge (vorne)?

Beitrag von deFlachser » 27 Mai 2019 18:36

Aaalso,
ich fahre auf der SE Belege von AP-Racing, auf der Dakar habe ich nun TRW drauf, beide organisch.
Mein subjektiver Eindruck ist, die SE bremst besser. Das kann allerdings auch an der größeren Scheibe liegen.
Der Handbremskolben der Dakar hat einen Durchmesser von 14mm, von der SE kann ich nicht sagen da nicht auseinander gehabt und gemessen.
Denke, die Beläge an sich geben sich nicht viel, solange man nicht den Billigramsch, Hausmarken der 2 großen Händler verbaut.
Aber das ist nur meine Meinung.
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Aynchel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 258
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Marktplatz

Re: Welche Bremsbeläge (vorne)?

Beitrag von Aynchel » 29 Mai 2019 07:53

ich fahre fast allen Mopeds die orangenen organischen Beläge von AP Racing
nur die SP46 bekommt die grüne Offroad Mischung von AP weil sie halt fast nur im Dreck bewegt wird
von SInter halte ich wenig, denn sie verschleissen die Bremsscheibe zu schnell


sinter OffRoad AP Racing LMP 294 OR
https://www.ebay.de/sch/i.html?_osacat= ... R&_sacat=0

organisch AP Racing LMP 294 ST
https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... T&_sacat=0

sinter OffRoad AP Racing LMP 248 OR
https://www.ebay.de/itm/LMP-248-OR-Orig ... SwowNZ33Z2

organisch AP Racing LMP 248 ST
https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... T&_sacat=0

ric
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 315
Registriert: 22 Mai 2014 22:28

Re: Welche Bremsbeläge (vorne)?

Beitrag von ric » 03 Jun 2019 15:13

Auf der SP45 fahre ich die Sinter von ebc. Die bremsen (auch schon im kalten Zustand) auf der orig. Scheibe deutlich besser als die orig. Beläge. Ein Quietschen habe ich bisher nicht gehört. Dass die Scheibe schneller verschleißt kann ich mir aufgrund der deutlich intensiveren und gut dosierbaren Verzögerung gut vorstellen, nehme ich aber gerne in Kauf, obwohl ich einen auffällig stärkeren Scheibenverschleiß bisher nicht feststellen konnte.

Antworten