Motor geplatzt

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Fretschki
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 18 Nov 2018 19:14

Galerie
Fahrerkarte

Motor geplatzt

Beitrag von Fretschki » 15 Jun 2019 12:00

Hi Leute ,

Bei der gestrigen Ausfahrt bin ich auf einer kleinen Offroad Tour durch einen Fluss gefahren und habe mich dabei abgeledert. Nachdem ich die Maschine raus geschoben hatte und die Zündkerze rausgedreht hatte um zu prüfen ob Wasser im Brennraum war, (was zum Glück nicht der Fall war) habe ich sie wieder gestartet.

Starten ließ sie sich sehr gut und fuhr auch direkt recht problemlos bis in die höheren Drehzahlen. Was mir allerdings auffiel war, dass sie in den höheren Drehzahlen etwas stotterte als würde sie absaufen. Ich vermute mal das einfach der Luftfilter noch nass war und damit das Gemisch zu fett wurde. Ca 10 km später fing auf einmal mein Hinterreifen an Weg zu schmieren und ich habe es noch gerade so geschafft ohne Unfall zum Halten zu kommen.

Der Erschreckende Blick nach unten zeigte mir dann eine pechschwarze lache unter mir. So wie es ausschaut hat es die Ölablassschraube rausgebrochen und das ganze Mopped war hinten voller Öl. Glücklicherweise war ich direkt vor dem Hof eines Landwirtes der mir mit Ölbindemittel zu Hilfe kam und mich die Maschine auf seinem Hof parken lies.

Jetzt frage ich mich allerdings wie lange ich schon ohne Öl gefahren bin und ob es Sinn macht den Motor aufzumachen und noch Schäden zu prüfen oder direkt einen neuen Motor einzubauen? Ich gehe nämlich davon aus dann nur noch ein halber Liter unter der Maschine war als ich zum Stehen kam und dass ich einen guten Kilometer ohne Öl gefahren bin.

Also, was meint ihr? Unfall freewind suchen und umbauen oder Motor öffnen und alle Lager neumachen...
Ist die Ölablassschraube eigentlich in der Motorhälfte oder ist es eine separate Ölwanne?

Vielen Dank schonmal ich hoffe auf rege Teilnahme mit freundlichen Grüßen

Fred

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1156
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Motor geplatzt

Beitrag von deFlachser » 15 Jun 2019 12:31

Aufmachen musst du auf jeden Fall. Wenn der Kopf Schaden genommen hat nützt der XF Motor nicht viel :?
Die Ablasschraube sitzt in einer Gehausehälfte. Hast du keinen Motorschutz? Dann sitzt die Schraube versenkt.
Zuletzt geändert von deFlachser am 15 Jun 2019 12:33, insgesamt 1-mal geändert.
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1078
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Motor geplatzt

Beitrag von Eintopftreiber » 15 Jun 2019 12:33

Beileid !

Da du einen freewindmotor sowieso umbauen musst auf den se Kopf, kannst den alten Motor auch komplett zerlegen.


Grüße

Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

:D when nothing goes right go left :D

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1156
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Motor geplatzt

Beitrag von deFlachser » 15 Jun 2019 12:36

Eintopftreiber hat geschrieben:
15 Jun 2019 12:33
Da du einen freewindmotor sowieso umbauen musst auf den se Kopf, kannst den alten Motor auch komplett zerlegen.
Fussdichtung aus Metall drauf und Kopf umstecken ist wesentlich einfacher als den kompletten Motor umzubauen.
Spreche da aus Erfahrung :roll:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Fretschki
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 18 Nov 2018 19:14

Galerie
Fahrerkarte

Re: Motor geplatzt

Beitrag von Fretschki » 15 Jun 2019 12:40

Doch, einen Unterfahrschutz hatte ich drunter aber ich vermute dadurch dass es ins Wasser ging gab es Spannungsprobleme von der metallschraube zudem Alu Gewinde.

Ich Denke mal dass der Kopf keinen allzu großen Schaden davon getragen haben wird deswegen auch die Überlegung mit dem Freewind Motor.

Da das sowieso schon irgendeine Übermaß Schraube war, wird das vermutlich etwas schwierig mit dem Schneiden eines neuen Gewindes. Es ist auch die Frage wie lange ich brauche um alle Lager zu erneuern und stattdessen könnte ich auch den Freewind Motor nehmen und in zwei Tagen fertig sein. Wenn ich allerdings keinen günstigen früh mit Motor finde und der Neuaufbau erheblich günstiger ist lohnt sich das wieder

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1156
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Motor geplatzt

Beitrag von deFlachser » 15 Jun 2019 12:42

Jedenfalls gut dass es "nur" den Motor zerlegt hat und nicht dich. Alles andere ist zu ersetzen :D
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
uli64
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1507
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: Motor geplatzt

Beitrag von uli64 » 15 Jun 2019 13:05

Servus Fred!

...mal wieder zu Langsam getippt... :roll:

Zuerst: was bin ich froh, einen vernünftigen Motorschutz an meiner Dakar zu haben!
Bei der Schottertour durch die Vogesen z.B., hatte ich einige Male das Vergnügen, ein deutliches "Glong" von unten vernehmen zu dürfen, der Motorschutz hat also seine Pflicht mehr als erfüllt! ...sah man auch hinterher... :mrgreen:

So, nun zu Deinem Problem:
- da Du von "Freewind" sprichst, gehe ich davon aus, dass es sich um eine 46er handelt?!

...meine 41er (genau wie die Folgemodelle 42-45 haben diesen Ölsumpfdeckel!) siehe Link:
https://images.cmsnl.com/img/partslists ... 3_446d.gif

...wie das bei der 46er ist, erschließt sich mir nicht!
https://www.cmsnl.com/suzuki-dr650se-19 ... partslist/

Also: täte ich mir zuerst genau ansehen was da los ist... (evtl. auch den Motor rausnehmen und gucken!)
- evtl. wirst Du um eine Zerlegung des Motors nicht herumkommen... :roll:

- dann auch Zylinderkopfhaube abnehmen, nach der Nockenwelle und den Kipphebeln schauen! >wenn Ölmangel, dann da zuerst Schäden!

- ggf. brauchst Du ein Ersatz-Gehäuse, oder vieleicht auch nur den Ölsumpfdeckel, falls die 46er sowas überhaupt hat...?

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg! Bei Fragen: immer gerne!

...und wie ich gerne zu sagen pflege: ...wenn man mal anfängt...

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
oder das da:viewtopic.php?f=15&t=12300
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1156
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Motor geplatzt

Beitrag von deFlachser » 15 Jun 2019 14:43

Das Ölsumpfgedöns hat die 46er nicht, da iss direkt das Gehäuse betroffen :?
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Fretschki
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 18 Nov 2018 19:14

Galerie
Fahrerkarte

Re: Motor geplatzt

Beitrag von Fretschki » 15 Jun 2019 15:46

Vielen Dank für die Antworten,

Ja es handelt sich um die sp46, der motorschutz hat hier auch des öfteren einen abbekommen... aber ich denke es ist wirklich nur eine struckturschwäche gewesen...

Ich werde die kleine am Montag abholen und in meine Schrauberbude bringen. Leider bin ich ab Donnerstag 3 Wochen in Bayern auf Lehrgang, daher werde ich noch nichts genaueres tun können aber ich denke mal ich werde den Motor ausbauen und zerlegen wenn ich wieder zurück komme...
Dann kann man immer noch den Schaden begutachten und schauen was man macht... natürlich alles mit videobeweis 8)

Vielleicht finde ich aber auch noch einen 46er motor als Ersatz damit ich wenigstens den TET dieses Jahr noch mit ihr fahren kann :mrgreen:

Pixxel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 348
Registriert: 12 Aug 2016 22:00

Re: Motor geplatzt

Beitrag von Pixxel » 15 Jun 2019 19:16

uli64 hat geschrieben:
15 Jun 2019 13:05
Servus Fred!

...mal wieder zu Langsam getippt... :roll:

Zuerst: was bin ich froh, einen vernünftigen Motorschutz an meiner Dakar zu haben!
Bei der Schottertour durch die Vogesen z.B., hatte ich einige Male das Vergnügen, ein deutliches "Glong" von unten vernehmen zu dürfen, der Motorschutz hat also seine Pflicht mehr als erfüllt! ...sah man auch hinterher... :mrgreen:

So, nun zu Deinem Problem:
- da Du von "Freewind" sprichst, gehe ich davon aus, dass es sich um eine 46er handelt?!

...meine 41er (genau wie die Folgemodelle 42-45 haben diesen Ölsumpfdeckel!) siehe Link:
https://images.cmsnl.com/img/partslists ... 3_446d.gif

...wie das bei der 46er ist, erschließt sich mir nicht!
https://www.cmsnl.com/suzuki-dr650se-19 ... partslist/

Also: täte ich mir zuerst genau ansehen was da los ist... (evtl. auch den Motor rausnehmen und gucken!)
- evtl. wirst Du um eine Zerlegung des Motors nicht herumkommen... :roll:

- dann auch Zylinderkopfhaube abnehmen, nach der Nockenwelle und den Kipphebeln schauen! >wenn Ölmangel, dann da zuerst Schäden!

- ggf. brauchst Du ein Ersatz-Gehäuse, oder vieleicht auch nur den Ölsumpfdeckel, falls die 46er sowas überhaupt hat...?

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg! Bei Fragen: immer gerne!

...und wie ich gerne zu sagen pflege: ...wenn man mal anfängt...

Gruß, Uli :mrgreen:
der vollständigkeit halber: SP46 https://www.cmsnl.com/suzuki-dr650se-19 ... QU1qI_gqUk Teil 15 müsstes sein

Fretschki
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 18 Nov 2018 19:14

Galerie
Fahrerkarte

Re: Motor geplatzt

Beitrag von Fretschki » 18 Jun 2019 06:08

so, gestern hab ich meine Kleine abgeholt und mal einen Schnellen Blick erhascht....

Gewinde ist noch da, allerdings ist es ein seeeehr großes Gewinde... da hat ein Vorbesitzer mal eine Übermaßschraube reingemacht weil er wohl den DMS nicht benutzt hat :lol:
Ich denke mal die Schraube hat sich einfach losvibriert....
Ich hab dann auch anhand der Spuren beim abfahren der Strecke erkennen können dass ich "nur" ca 2 KM mit Öl-Leck gefahren bin und da ja auch noch etwas öl als laache unter mir war als ich zum Stehen kam sind meine Hoffnungen groß dass kein weiterer Schaden am Motor entstanden ist.

Mehr werde ich aber erst nach meiner Dienstreise feststellen können, wenn ich dann zeit habe den Motor aus zu bauen und die Kipphebel und Ölpumpe zu prüfen

Fretschki
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 18 Nov 2018 19:14

Galerie
Fahrerkarte

Re: Motor geplatzt

Beitrag von Fretschki » 01 Jul 2019 12:23

So,

nachdem ich einfach mal ein Stahlbus Ölablassventil anstelle einer Ölablasschraube eingebaut
und mit Loctite Hochfest verklebt habe, habe ich den Motor mit öl befüllt und konnte es nicht lassen...

bei ersten Knopfdruck sprang der Motor an und bopperte vor sich hin....

... leichte Gasstöße und siehe da :mrgreen: er dreht freudig hoch....

also als nächstes Motor wieder aus und die Maschine geputzt (natürlich nur um Restöl zu entfernen)
und die Bremsbeläge hinten erneuert.

Voller Vorfreude den Helm auf den Kopf und den Motor wieder angeworfen.
Ersten gang mit einem lauten "KRONK!!!" :shock: rein .... und gemerkt,
"achja, ich sitze ja nicht mehr auf meiner XT1200z mit hydraulischer Kupplung"
ok... Kupplung etwas mehr durchgezogen und....ahhhh.... nur noch ein leises "plöck"

ok, also erste Runde um den Block gedreht und siehe da... es fühlt sich gut an ;)
Leistungsverlust erstmal nicht spürbar :mrgreen:
Jetzt etwas weiter fahren, raus aus der Stadt...
...auf die Landstraße...
...2 Gang rein....
...Gas auf / Kupplung flitschen Lassen....
Sie stellt sich auf den Hinterreifen als sei sie dafür geboren worden 8)

Was soll ich sagen?!
Die Amis/Ausis haben recht :D
A BULLET PROOF ENGINE :lol:

nur auf der Autobahn im letzten Gang macht sie mir noch ein paar Gedanken.
bei Vollgas bekommt sie nicht genug Sprit aber ich denke mal, dass das mit dem Zusatz Benzinfilter zu tun hat den ich horizontal eingebaut habe.
werde es mal mit Senkrechtem einbau versuchen und schauen ob es dann besser geht.

ABER!
Sie läuft wieder <3

Antworten