Kupplungs-Wechsel-Problem... (SP43B)

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Coastcruiser
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 15 Feb 2019 09:45
Wohnort: CH 4663 Aarburg
Kontaktdaten:

Kupplungs-Wechsel-Problem... (SP43B)

Beitrag von Coastcruiser » 23 Jun 2019 21:56

Narütlich hab ich mich schon einige Zeit belesen, die meisten threads sind von 2016/17, mit teils offenem Ende...

Szenario:
Material: EBC-Kupplungdsatz mit verstärkten Federn, neue Anlsufscheiben von Hessler.
Alles zerlegt und zusammengebaut. Das ganze sehr schwergängig nachher, aber hab nicht laufen lassen, wegen der Federscheiben-Problematik (inzwischen gelesen, wie das sein soll).
Die dickere Belagscheibe als erste eingesetzt. Dann die anderen. Alles zusammengebaut, allerdings dann , um die Zentralmutter anzuziehen, drehte sich der (innere) Korb, mit der Welle, mit - trotzdem alle 4 Federn angebrummt waren... alles wieder zerlegt, festgestellt das die dickere Scheibe aber größeren Innendurchmesser hat, so das die Unterlegscheibe und Federscheibe drunter durch passen und gegen die erste Stahlscheibe drücken. Hab also 6 gleiche Scheiben + eine, die etwas dicker ist aber dafür größeren Innendurchmesser!
Hab alles anders angeordnet, die beschriebene Scheibe nun als letzte eingesetzt.
Die Federscheibe soll doch gegen die erste Belagscheibe drücken??
Zusammengebaut, Korb dreht sich nicht mit, Mutter lässt sich anziehen. Allerdings nachher die alten Federn, statt den verstärkten, eingesetzt.
Die Kupplung trennt aber nicht richtig, egal wie ich den Zug einstelle.
Wo hab ich denn jetzt den Denkfehler, oder einfach einen Scheiss-Kupplungssatz erworben??
DR650RSE SP43
R1200GSA LC

RaPla
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 13 Okt 2018 12:04
Wohnort: 21745 Hemmoor

Re: Kupplungs-Wechsel-Problem... (SP43B)

Beitrag von RaPla » 24 Jun 2019 09:51

Hallo,
es gibt hier im Forum ein, wie ich finde, ganz gutes "How To" zum Thema Kupplung (zu finden im Technik-FAQ) . Dort gibt es auch ein Schnittbild, auf dem man genau erkennen kann, wie die Anordnung der Scheiben gehört.
Wenn sich beim Anziehen der Mutter der Korb mitdreht, versuch doch mal, um die 4 Federn etwas stärker zu komprimieren, Unterlegscheiben mit einem größeren Innendurchmesser als die "Federnführung" (die 4 "Säulen") mit unter die Schrauben zu legen.
LG, Johannes
DR 650 R, SP44B, Bj '94

Coastcruiser
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 15 Feb 2019 09:45
Wohnort: CH 4663 Aarburg
Kontaktdaten:

Re: Kupplungs-Wechsel-Problem... (SP43B)

Beitrag von Coastcruiser » 24 Jun 2019 11:15

Die Schnittbilder kenne ich.
Von der Logik her sollten eigentlich Unterlegscheibe und und Federscheibe unter der Belagscheibe mit dem größeren Innendurchmesser durchpassen. Aber dann dreht sich es halt mit.
Es gibt allerdings anders lautende threads, die besygrn, die Frderschribe soll gegen die erste Belsgscheibe drücken, nicht die erste Metalldcheibe...
Ok werd der Sache noch einmal nachgehen und versuchen, die Federn noch mehr zu komprimieren...
DR650RSE SP43
R1200GSA LC

RaPla
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 13 Okt 2018 12:04
Wohnort: 21745 Hemmoor

Re: Kupplungs-Wechsel-Problem... (SP43B)

Beitrag von RaPla » 24 Jun 2019 14:58

Also ich sehe auf dem Schnittbild eindeutig, dass die Federscheibe gegen die erste Metallscheibe drückt.
Aus eigener Erfahrung kann ich dies auch bestätigen ;).
DR 650 R, SP44B, Bj '94

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 561
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Kupplungs-Wechsel-Problem... (SP43B)

Beitrag von Der Dreisi » 25 Jun 2019 16:52

Ich gebe hier einfach mal meinen Senf dazu... :wink:

Wenn ich das immer lese/höre mit Schrauben festziehen um die Zentralmutter fest- oder loszubekommen bekomme ich das grausen... :shock:

Nehmt doch einfach so etwas :arrow:

http://www.dr-big-shop.de/4145_MotorKupplung_1187.html

Da kann man das ganz einfach mit machen, vor allem bekommt man ohne Probleme die Mutter ganz genau mit dem richtigem Drehmoment angezogen, sonst sind die schönen Hülsen eh schon wieder im Ar... äh Po! :wink:

Wenn man erst einmal damit gearbeitet hat, macht man es nicht mehr ohne... :lol:

Gruß, Thomas

RaPla
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 13 Okt 2018 12:04
Wohnort: 21745 Hemmoor

Re: Kupplungs-Wechsel-Problem... (SP43B)

Beitrag von RaPla » 26 Jun 2019 10:31

Das Grausen kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Wenn ich statt der mit Druckplatte die Federn mit den Befestigungsschrauben der Druckplatte + Unterlegscheiben spanne ist es doch eigentlich einfach ein ungetrenntes und untrennbares Kupplungspaket. Nun kann man den Korb wunderbar mit einem gefalteten Lappen, den man zwischen Primärzahnrad und Korb legt, blockieren und so auch problemlos mit dem richtigen Drehmoment anziehen.
Sicherlich ist die Methode mit dem Korbhalter eine feine Sache und auch zu bevorzugen, aber nicht jeder hat so ein Teil und auch nicht jeder will sich das zulegen ;) .

LG, Johannes
DR 650 R, SP44B, Bj '94

Coastcruiser
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 15 Feb 2019 09:45
Wohnort: CH 4663 Aarburg
Kontaktdaten:

Re: Kupplungs-Wechsel-Problem... (SP43B)

Beitrag von Coastcruiser » 01 Jul 2019 19:22

Des Rätsels Lösung:

Die Kupplung funktioniert jetzt einwandfrei!
Die Federn-Anzug-Methode hat bei mir nicht recht funktioniert...

Hab den Spezialschlüssel vom Hessler bestellt (EBC) + gleich noch neuen Kupplungszug (original) und neue Sicherungsscheibe.
Alles noch mal zerlegt und zusammengesetzt. Die Belagscheibe mit dem größeren Innendurchmesser als oberste plaziert, so das die Federscheibe gegen die erste Stahlscheibe drückt.
Vom Spezialschlüssel bin ich enttäuscht! Wenn er im Korb liegt bleibt durch die Materialdicke zu wenig "Fleisch" an der Mutter, noch dazu, wenn man die Mutter evtl falsch herum eingebaut hat! Die Mutter hat eine angerundete und eine flache Seite, flach nach oben bedeutet 1mm tiefer in der Nuss, die ja üblicherweise innen auch angefast ist
Das Loch in der Mitte des Schlüssels ist kleiner als eine übliche Nuss, die man auf die Mutter steckt! Man könnte das Loch vergrößern...
Beim gegenhalten, anziehen mit Drehmoment, hat sich der Griff verbogen!
Alles in allem hab ich alles wieder zusammengebaut bekommen und alles funktioniert einwandfrei.
DR650RSE SP43
R1200GSA LC

Antworten