Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
stefanrb
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 206
Registriert: 01 Dez 2002 00:00
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von stefanrb » 03 Jul 2019 19:52

gesagt ist nicht gehört..nicht verstanden..nicht einverstanden
bille lebt in einer eigenen welt

die kette hat den kettenschutz förmlich aufgefressen
ist ein kettenschutz
kein kettenspanner oder laufschiene

ket3.JPG
ket2.JPG
ket1.jpg

Benutzeravatar
stefanrb
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 206
Registriert: 01 Dez 2002 00:00
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von stefanrb » 03 Jul 2019 19:54

noch 2
ket5.JPG
ket4.JPG
ich bin selbst erstaunt, dass ich mich so hernehmen lasse. nun hab ich doch extra die bilder gesucht :-)

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1409
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von deFlachser » 03 Jul 2019 20:16

N'abend ihr Leut'
wollte da eigentlich nix zu texten aber jetzt tue ich es doch. Wie DRoldie schon schrieb bitte sachlich bleiben. Der Klacha hat es ähnlich formuliert.
Und nun meine Meinung : Solche Dinge gehören nicht ins Forum. Wenn es Unstimmigkeiten gibt dann macht es gefälligst unter euch aus, es nervt einfach nur.
@Bille, Du hast dich anfangs im Ton vergriffen, kommt mal vor, ist nicht dramatisch und ausserdem hast du dich dafür entschuldigt. Find ich gut.
@Stefan, kann deinen Unmut nachvollziehen und das du zurück schießt wenn man dich öffentlich an den Pranger stellt. Ist u. U. geschaftsschädigend, würde mir auch nicht gefallen.
Aber ihr zwei, was bringt das? Richtig, es bringt gar nix, also lasst es bleiben.
Wir sind doch alles erwachsene Menschen, lasst uns auch so verhalten, O. k?
Gruß Stefan
P. S. : Mein original Plaste Kettenschutz ist auch schon ziemlich zerfleddert, mir egal, hab trotzdem Spaß mit meiner SE. Die obere Kettenführungsrolle hat sich auch schon verabschiedet, was solls :wink:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

DR500
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 347
Registriert: 30 Sep 2018 15:42

Galerie

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von DR500 » 03 Jul 2019 20:43

Wenn die Kette dermaßen am Kettenschutz schleift, dann braucht man den Fehler nicht an 300g Mehrgewicht suchen.
Und das hat ganz sicher kein Fachbetrieb geschweißt- zumindest keiner dessen Fach das Schweißen ist. Meiner Meinung nach ist das Gerede, um der Sache etwas Dramatik zu verleihen. 100 Euro bezahlen, aber beim Aluschweißen den Edelstahl Kettenschutz anbrutzeln^^
Halt man den WIG Brenner an den Kühlschrank oder die Geschirrspülmaschine und geh die danach wegen defekt umtauschen^^
Es ist eine Frechheit, dass versucht wird ein derart abgerockten Kettenschutz umzutauschen. Der Gipfel ist es, diesen Threat zu erstellen.

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1409
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von deFlachser » 03 Jul 2019 20:50

Mein" "Kettenschutz". Glaube kaum das der eine gerissene Kette von irgendwas abhält :shock:
Glaube auch nicht das ich der einzige bin bei dem der Kettenschutz so aussieht :wink:
IMG_20190703_165229.jpg
Und außerdem, meine SE fährt mit Benzin und nicht mit Kettenschutz :lol:

Gruß Stefan

Twostroke, was sagst du dazu :)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1409
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von deFlachser » 03 Jul 2019 20:51

DR500 hat geschrieben:
03 Jul 2019 20:43
Wenn die Kette dermaßen am Kettenschutz schleift, dann braucht man den Fehler nicht an 300g Mehrgewicht suchen.
Und das hat ganz sicher kein Fachbetrieb geschweißt- zumindest keiner dessen Fach das Schweißen ist. Meiner Meinung nach ist das Gerede, um der Sache etwas Dramatik zu verleihen. 100 Euro bezahlen, aber beim Aluschweißen den Edelstahl Kettenschutz anbrutzeln^^
Halt man den WIG Brenner an den Kühlschrank oder die Geschirrspülmaschine und geh die danach wegen defekt umtauschen^^
Es ist eine Frechheit, dass versucht wird ein derart abgerockten Kettenschutz umzutauschen. Der Gipfel ist es, diesen Threat zu erstellen.
Iss gut jetzt :roll:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Pixxel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 366
Registriert: 12 Aug 2016 22:00

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von Pixxel » 03 Jul 2019 21:14

deFlachser hat geschrieben:
03 Jul 2019 20:50
Mein" "Kettenschutz". Glaube kaum das der eine gerissene Kette von irgendwas abhält :shock:
Glaube auch nicht das ich der einzige bin bei dem der Kettenschutz so aussieht :wink:

IMG_20190703_165229.jpg

Und außerdem, meine SE fährt mit Benzin und nicht mit Kettenschutz :lol:

Gruß Stefan

Twostroke, was sagst du dazu :)
ich dachte das wäre bei dir zur besseren Kühlung der Kette so offen? Und schleifen kann so auch nix, ist doch quasi perfekt :mrgreen:

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1239
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von Eintopftreiber » 03 Jul 2019 21:26

Tja wo ein Körper ist kann ein zweiter nicht sein.
Könnte mir gut vorstellen, das das anlaufen der Kette die Schwingung erzeugt, welche die Risse im Schutz und der Halter erzeugt.

Bleibt die Frage, warum läuft die Kette an und wie kann es sein das sie sich um Zugtrum so aufschwingt??
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

:D when nothing goes right go left :D

Benutzeravatar
stefanrb
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 206
Registriert: 01 Dez 2002 00:00
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von stefanrb » 04 Jul 2019 06:26

Eintopftreiber hat geschrieben:
03 Jul 2019 21:26
Tja wo ein Körper ist kann ein zweiter nicht sein.
Könnte mir gut vorstellen, das das anlaufen der Kette die Schwingung erzeugt, welche die Risse im Schutz und der Halter erzeugt.

Bleibt die Frage, warum läuft die Kette an und wie kann es sein das sie sich um Zugtrum so aufschwingt??
weil diese SE doppelt tiefergelegt ist - siehe oben.
beim einfedern drückt /spannt sich das zugtrum der kette an/über den kettenschutz
dadurch wird dieser nach oben gedrückt - und reißt ab.

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1134
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von twostroke » 04 Jul 2019 08:29

deFlachser hat geschrieben:
03 Jul 2019 20:50
Twostroke, was sagst du dazu :)
Ich wollte dazu eigentlich gar nix sagen.

Kann ich auch gar nicht, fahre seit ich die SE habe ohne Kettenschutz. Der Vorbesitzer ist mit einem Ersatz aus selbstgedengeltem Alu einmal durch Russland gerockt, der komplette Ostblock einmal quer durch bis Vladivostok. Der Alu-Kettenschutz hat gehalten. Die Originalen Halterungen an der Schwinge auch. Und das Ding ist auch nicht gerade leicht.

Mag gewisse Streubreiten geben bei der Qualität der Schweissverbindungen an der Schwinge...

Aber derartige Schleifspuren am Kettenschutz sind schon heftigst. Da würde ich auch die Schuld weniger beim Kettenschutz selber als an der Peripherie suchen. Ist die Frage was zuerst kam? Die gerissene Halterung oder die Schleifspuren? Da sowohl das eine das andere bedingen kann und auch umgekehrt ist das schon eine denkbar verzwickte Situation.

Letzt gabs eine DR zu kaufen mit dem Edelstahl-Kettenschutz und neulich gabs den Schutz hier auch im Markt zu erstehen. Ich verfolge das Forum ja nun schon ne Weile, aber mir ist nicht bekannt dass das Problem schonmal zur Sprache kam. Ich hab auch zum Spass mal die SP46 Galerie durchgekuckt, ich hab zwar nicht alle Beiträge gesichtet aber keinen dieser Kettenschütze gefunden.

Aber es mag ja sein dass die 100 Stück vom Stefan an Leute verkauft wurden die nicht hier im Forum sind. Es gab ja auch das (mittlerweile abgeschaltete) Nachbarforum. Ein echtes Forumsmitglied hier würde den Schutz ja auch nicht einfach so kaufen, jemand hier aus dem Forum beisst sich ein Stück aus einer verhassten Africa-Twin, kaut auf dem Stahl rum bis aus Forumsspeichel und Baustahl Edelstahl geworden ist und spuckt einen fertigen, mundgelutschten Edelstahl-Kettenschutz aus der gleich 3Ps mehr am Hinterrad bringt.

Sorry, das musste sein :mrgreen:

Was ich positiv bemerken muss ist dass Bille sich nicht vor dem Gegenwind weggeduckt hat sondern sich stellt und ihren Standpunkt weiter versucht zu erläutern. Das ist nicht mehr selbstverständlich. Und auch wenns ein paar Entgleisungen im Ton gegeben hat ist die Diskussion überwiegend sachlich, das hab ich in anderen Foren schon ganz anders erlebt, da tun sich Abgründe der menschlichen Boshaftigkeit auf dass man meint der Nimbus kommt einen zu verschlucken. Ist immer noch gemäßigt hier. Find ich gut! Auch die unaufgeregte Reaktion vom Stefan ist toll.

Aber Prinzipiell ist das Thema unglücklich angegangen und aufgefasst worden. Die Fragestellung war: Gabs schonmal Probleme mit dem Kettenschutz? Antwort: Ist nix bekannt. Alles weitere was an Schaden und Argumentation gelaufen ist betrifft Käufer und Verkäufer. Punkt.

Bei einem Beitrag von Bille fiel mir ein, auch wenn ich gewiss kein gläubiger Mensch bin:

"Gott schütze uns vorm Blitz beim scheissen,
und Ketten die wie Frauen heissen!"

Ich hatte auch mal sowas. In der Ausbildung, als Geld knapp, das Moped teuer und ein Verschleissteil ein Verschleissteil war egal welche Marke da draufgedruckt war. Das war der erste und einzige Kettenriss den ich je hatte und das an einer 125er. Seitdem kommt mir keine Frauenkette mehr ans Moped. Mag aber auch nur eine Einzelmeinung sein.

Und dabei wollt ich mich doch gar nicht äußern....hach, wenn man mal loslegt.

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Bille
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 46
Registriert: 31 Aug 2018 17:40
Wohnort: Magdeburg

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von Bille » 04 Jul 2019 10:21

Mein Gartennachbar fährt selbst nicht. Er machte Fotos von mir auf dem Krad mit Rolle. Die untere Rolle in Originalgröße, die obere hat 1cm mehr Durchmesser, also 5mm mehr nach oben. Er sagte, beim runterfahren vom Parkplatz in den Garten sei die Kette geschlackert. Was das genau heißt, weiß ich nicht, hörte auch nix. Die Kette sieht nicht mehr gut aus, habe sie von 4.2 auf 4.3 am Kettenspanner gestellt. Ist nicht zu stamm. Bekomme heute noch neue Kette von Did und werde von hinten gucken/filmen lassen.
Ich fuhr die DR vor Jahren schonmal tiefergelegt (damals Bj. 97, heute Bj. 99), aber ohne Mizusatz, jedoch mit anderer Bereifung. Es gibt keine andere Enduro, die bei mir ginge. Sitzbank möchte ich jedoch nicht abpolstern lassen.
Stiefel mit zusätzlicher Sohle
Stiefel mit zusätzlicher Sohle
Bei mir zählt jeder mm :lol: Mein Krad ist nicht nur tiefer gelegt, ich bin auch höher gelegt :shock:
Der Boden, den der Skeptiker einnimmt, ist der Vorhof des Tempels.
Ralph Waldo Emerson (1803 - 1882), US-amer. Geistlicher, Philosoph und Schriftsteller

Bille
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 46
Registriert: 31 Aug 2018 17:40
Wohnort: Magdeburg

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von Bille » 04 Jul 2019 10:29

stefanrb hat geschrieben:
03 Jul 2019 19:52
gesagt ist nicht gehört..nicht verstanden..nicht einverstanden
bille lebt in einer eigenen welt

die kette hat den kettenschutz förmlich aufgefressen
ist ein kettenschutz
kein kettenspanner oder laufschiene


ket3.JPGket2.JPGket1.jpg
Ich habe dir sehr wohl zugehört. Und es nicht meine Absicht, dich schlecht zu machen. Deine Begründungen waren: ist nicht zu schwer, kann nicht an Tieferlegung liegen, liegt an deiner Fahrweise, liegt doch an der Tieferlegung, größere Rolle würde weitere Schäden nach sich ziehen. Zweifel darf ich haben, oder? Auch darum fragte ich nach Erfahrungen im Technikforum, weil die Ursache wichtig ist. Jetzt geht es um Ursachenfindung, nicht mehr über Reklamation. Habe ich eh schon als sunk costs abgeschrieben. Und wie du sicher gelesen hast, werde ich testweise den Mizusatz rausnehmen lassen, dh. ich befolge deinen Rat.
Der Boden, den der Skeptiker einnimmt, ist der Vorhof des Tempels.
Ralph Waldo Emerson (1803 - 1882), US-amer. Geistlicher, Philosoph und Schriftsteller

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1409
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von deFlachser » 04 Jul 2019 10:34

Moin
Mensch Dominique, das hast du jetzt aber gründlich missverstanden bzw. ich habe mich unklar ausgedrückt :oops:
Ich weiß doch das du ohne Kettenschutz fährst, deshalb die Frage :?.
Wollte nur wissen wie du deinen geschrotet hast und wie es deiner oberen Kettenführungsrolle geht bzw. ob die überhaupt noch vorhanden ist :shock: Scheint ja schon fast ne SE Krankheit zu sein.
Jedenfalls sind deine Beiträge irgendwie köstlich. :lol:
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

FrankausKöln
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 329
Registriert: 31 Jul 2002 23:00
Wohnort: 47809 Krefeld

Galerie

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von FrankausKöln » 04 Jul 2019 15:55

Bei meiner SP46 war bei Kauf die obere Rollenführung aus dem Rahmen gerissen, habe auch nur noch das Loch verschlossen und kein Rollenführung
mehr verbaut.... das nicht vorhanden sein der Rolle ist bis jetzt auch nicht negativ aufgefallen.... :mrgreen:
Nachtrag: wohne mittlerweile in Krefeld , müßte also FrankausKrefeld heißen.

" Klatsch und Tratsch, ist der soziale Klebstoff der Menschheit. "

Fahrzeuge:
NEU !!!Dr 650 SE Bj. 1997
NEU !!!Dr 650 SE Bj.1996
XTZ 750 Tenere Bj. 1992
Bonneville Bj.1978
BMW R25 Bj.1954

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 574
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von Der Dreisi » 04 Jul 2019 16:35

stefanrb hat geschrieben:
04 Jul 2019 06:26
weil diese SE doppelt tiefergelegt ist - siehe oben.
Habe mal irgendwo gelesen dass dieser Tieferlegungsatz nur bei regulärem Fahrwerk verbaut werden soll, nicht wenn die möglich Tieferlegung ab Werk schon genutzt wurde.

Dann würde der Zugwinkel der Kette nicht mehr stimmen, weil zu steil... also von der Ebene aus gesehen geht die Kette vom Ritzel zu stark nach rechts oben.


@Bille: Darf ich mal nach deiner Körpergröße fragen? Das ist ja nun mal (denke ich) der Grund warum du jeden mm Fahrwerkstechnisch nach unten kommen möchtest.

Gruß, Thomas

Antworten