Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
DROldie
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 450
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von DROldie » 04 Jul 2019 17:03

FrankausKöln hat geschrieben:
04 Jul 2019 15:55
Bei meiner SP46 war bei Kauf die obere Rollenführung aus dem Rahmen gerissen, habe auch nur noch das Loch verschlossen und kein Rollenführung
mehr verbaut.... das nicht vorhanden sein der Rolle ist bis jetzt auch nicht negativ aufgefallen.... :mrgreen:
Ausgerissen war die Rolle bei meiner nicht. Ich habe die SE tiefergelegt von einer Frau gekauft, da gab es keine Prob´s mit der Rolle, und es war keine Macke am Kettenschutz. Ich habe die blöde Rolle aber demontiert, die gute schön hoch gemacht, und ne Madenschraube eingeklebt und Punkt.

Gruß Peter

Bille
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 38
Registriert: 31 Aug 2018 17:40
Wohnort: Magdeburg

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von Bille » 04 Jul 2019 21:03

Also die alten kettenrollen habe ich noch, sehr gebraucht, sind noch vom vorbesitzer, foto folgt, wenn es über handy geht gleich. Kette wurde inzwischen getauscht. Die Reginakette ist hinüber, im Müll. Mizusatz war raus, war grenzwertig im Stand mit mir und ohne mich, also wieder rein. Bin 1,57 m steht auch im Profil.
Der Boden, den der Skeptiker einnimmt, ist der Vorhof des Tempels.
Ralph Waldo Emerson (1803 - 1882), US-amer. Geistlicher, Philosoph und Schriftsteller

Bille
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 38
Registriert: 31 Aug 2018 17:40
Wohnort: Magdeburg

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von Bille » 04 Jul 2019 21:35

..........
Dateianhänge
IMG-20190704-WA0002.jpg
Tada, es hat nun nach mehren versuchen funktioniert
Der Boden, den der Skeptiker einnimmt, ist der Vorhof des Tempels.
Ralph Waldo Emerson (1803 - 1882), US-amer. Geistlicher, Philosoph und Schriftsteller

Bille
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 38
Registriert: 31 Aug 2018 17:40
Wohnort: Magdeburg

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von Bille » 04 Jul 2019 22:45

Der Dreisi hat geschrieben:
04 Jul 2019 16:35
stefanrb hat geschrieben:
04 Jul 2019 06:26
weil diese SE doppelt tiefergelegt ist - siehe oben.
Habe mal irgendwo gelesen dass dieser Tieferlegungsatz nur bei regulärem Fahrwerk verbaut werden soll, nicht wenn die möglich Tieferlegung ab Werk schon genutzt wurde.

Dann würde der Zugwinkel der Kette nicht mehr stimmen, weil zu steil... also von der Ebene aus gesehen geht die Kette vom Ritzel zu stark nach rechts oben.





Mich interessiert sehr, wo das steht und ob das stimmt.
Der Boden, den der Skeptiker einnimmt, ist der Vorhof des Tempels.
Ralph Waldo Emerson (1803 - 1882), US-amer. Geistlicher, Philosoph und Schriftsteller

DR500
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 30 Sep 2018 15:42

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von DR500 » 05 Jul 2019 06:45

Wird wohl im Gutachten stehen...

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1117
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von twostroke » 05 Jul 2019 08:28

Bille hat geschrieben:
04 Jul 2019 21:35
https://dr-650.de/download/file.php?id=4055&t=1
Die schaut schon ordentlich angefressen aus. Aber nicht so dramatisch wie ich das vermutet hätte. Aber wenn die vom Vorbesitzer sind dann war die DR ja zu dem Zeitpunkt noch nicht so stark tiefergelegt, richtig?

Ich find die Abnutzung hier schon dramatischer https://dr-650.de/download/file.php?id=4017&t=1 das Material ist härter und der Druck der entstehen muss um das da rein zu fräsen ist mit Sicherheit nicht ohne.
deFlachser hat geschrieben:
04 Jul 2019 10:34
Wollte nur wissen wie du deinen geschrotet hast und wie es deiner oberen Kettenführungsrolle geht bzw. ob die überhaupt noch vorhanden ist
Der ist nicht geschrottet, der liegt in der Schublade. Bei der Wiederbelebung der Maschine nach einiger Standzeit habe ich den Schutz demontiert gehabt und für den TÜV wieder drangeschraubt. Aber offensichtlich gepfuscht, nach 10km Fahrt hat der sich auf die Strasse verabschiedet. Schrauben nicht ordentlich angezogen. Klassischer Anwenderfehler, kann man auch mal dazu stehn. Ich hab den dann eingepackt und mitgenommen, hab gedacht auf Nachfrage kann ich die Story ja zum besten geben, der Kesselprüfer hat aber nicht gefragt. Und alle weiteren Prüfer danach auch nicht, daher ruht das Teil im Dornröschenschlaf in meinem Fundus.

Die Kettenrolle oben ist trotz übermäßigem Anpressdruck meinerseits noch vorhanden, sieht auch ähnlich aus wie die von Bille aber das darf sie nach fast 70tkm auch.

Mal ne Grundsätzliche Frage zum Kettenschutz: Soll der wirklich dazu da sein eine gerissene Kette zu fangen? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, ich dachte der ist dazu da zarte Beinchen von Sozius*a von der Kette fernzuhalten und ein klein wenig vielleicht auch abgeschleudertes Fett vom Rest des Mopeds. Die Kraftverhältnisse im Anriebsstrang sind ja sehr einseitig, wenn die Kette reisst wird die nach vorne gezogen und schlägt entweder übers Ritzel aus oder wird nach unten durchgezogen. Um eine Aufwärtsbewegung der Kette zu bedingen müsste die Kette ja auf Scheitelpunkt des Kettenrades reissen, und wenn das Ding da Schwung nehmen könnte würde das der Plaste-Schutz vermutlich nicht halten.

Wie ist denn da die Meinung?

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1156
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von deFlachser » 05 Jul 2019 12:06

twostroke hat geschrieben:
05 Jul 2019 08:28
dachte der ist dazu da zarte Beinchen von Sozius*a von der Kette fernzuhalten und ein klein wenig vielleicht auch abgeschleudertes Fett vom Rest des Mopeds.
Und genau so sehe ich das auch. Das bisschen Plastik hält eine gerissene Kette nicht von ihrem Weg ab :cry:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
stefanrb
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 206
Registriert: 01 Dez 2002 00:00
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von stefanrb » 05 Jul 2019 23:04

mizu erteilt ausdrücklich keine freigabe für eine "doppelte" tieferlegung
habe mich mal erkundigt

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 561
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von Der Dreisi » 06 Jul 2019 15:16

Bille hat geschrieben:
04 Jul 2019 21:03
Bin 1,57 m steht auch im Profil
Sorry, hatte dein Profil noch nicht gelesen, jetzt ja. An Selbstbewusstsein fehlt es dir schon mal nicht was deine "Länge" angeht, finde ich cool! :P

Ich fragte danach, um mir ein Bild zu machen warum du so handelst.

Ich fahre ja auch eine 46er, bin etwas größer mit 1,70 (geschönt im Perso :lol: ), fahre die original in der Höhe.
Mit beiden Füssen komme ich nicht voll auf den Boden, braucht aber auch kein Mensch meiner Meinung nach, mit grade stehendem Moped wunderbar mit einem Fuß (meist recht, damit man mit links schalten kann zum losfahren) komplett und Standsicher ohne das Bein durchzustrecken.

Wenn deine "nur " die 40 mm Werkstieferlegung bekommt schreibst du es ist grenzwertig. Hast du dann keine Chance mit einem Bein auf den Boden zu kommen, oder fühlst du dich dann unsicher? Könnte ich zwar verstehen, hatte eine Freundin von mir auch, ist aber eine Sache der Übung.

Grenzwertig fürs Moped kann ich verstehen, es gibt nämlich verschieden lange Ständer für die 46er! Original-länge und für Tiefergelegte, manche kürzen diese auch noch, damit die schräger liegen, sollte dann einfach nur getauscht werden... :wink:

Ähm, mit dem nichteinbauen des Satztes bei schon verwendeter Tieferlegung habe ich mal in einer Diskussion in einem anderen Forum oder Website gelesen, schon einige Jahre her. Ich habe mir die 46er ja nicht nur wegen des guten Anschaffungspreises gekauft, sondern auch wegen der Möglichkeit der Tieferlegung, da auch ich wegen meiner "Größe" erst bedenken hatte ob ich damit klarkomme. :D

Ach ja, deine Stiefel, die haben was, habe noch nie Enduro High-Heels gesehen... :wink:

Gruß, Thomas

Bille
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 38
Registriert: 31 Aug 2018 17:40
Wohnort: Magdeburg

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von Bille » 06 Jul 2019 16:38

Vielen lieben Dank für eure Antworten!
Bezüglich Rollen... reinige die gebrauchten mal. Die mit Furchen war unten, die mit Dreck oben. Habe auf mehrere Vorschläge hin oben mit mehr Durchmesser gekauft, die Weiße, und unten gleich miterneuert, richtiger Durchmesser.
Mit Mizu komme ich mit beiden großen Zehen unten an, bzw. mit einem Fussballen. Ohne Mizu nur mit Zehenspitzen. Da wirds anstrengend bei Seitenwind an der Ampel.
Im Netz finde ich noch nix zu Mizu in Kombi Originalerlaubte Tieferlegung geht nicht, aber bleibe dran. Montag versuche ich nochmal Mizuhersteller in D zu kontaktieren, Sa ist offenbar WE.
Ohne Mizu passt der Seitenstander wieder nicht und das ist doof.
Der Boden, den der Skeptiker einnimmt, ist der Vorhof des Tempels.
Ralph Waldo Emerson (1803 - 1882), US-amer. Geistlicher, Philosoph und Schriftsteller

Benutzeravatar
DROldie
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 450
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von DROldie » 06 Jul 2019 17:26

Hi Bille,
wenn der "Original Kurze Suzuki" Seitenständer verbaut ist passt das eigentlich schon. Bei meiner tiefergelegt gakauften war der kurze Seitenständer verbaut, aber OHNE MIZU Knochen, das passte einwandfrei! Ich habe den Seitenständer dann verlängert,, weil ich keinen neuen langen kaufen wollte.
Ansonsten gebe ich dem Dreisi/Thomas 100% Recht, was er zur Körpergröße/Bodenkontakt schreibt, hab ich Dir ja schon geschrieben.
Und Motorradstiefel die einem mehr GRÖßE verleihen kenne ich von Forma, Daytona fertigt die glaube ich auch an.

Gruß Peter

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1664
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von franz muc » 06 Jul 2019 19:22

Ich kenne das Thema auch. Das Motorrad meiner Freundin wurde mittels bikefarmMV-Knochen tiefer gelegt. Sehr nette Leute da. Die Knochen sind alle gleich, bis auf die Länge. Mizu ist 20 mm Tieferlegung. Das scheint zu viel zu sein. Ich würde die Länge messen und versuchen, Knochen für 10 mm Absenkung zu kaufen. Den Kettenschutz kann man ja evtl. ein wenig höher setzen.

Wie schaut’s vorne aus? Da gibt es etwas von SUZUKI oder durchstecken.
DR 600 S,EZ 1990

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1664
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von franz muc » 06 Jul 2019 19:43

Herr Jungbluth (alles im Arsch nennt sich die Homepage) hat meine Sitzbank erhöht, da mir die DR 600 zu klein war, dann hat er sie vorne schmal gelassen fürs Gelände und weiter hinten nicht nach oben schmäler werden lassen für den Hintern, eines Menschen, der schon länger jung ist, und auch längere Strecken fahren möchte.

Vielleicht hat er ja auch eine Lösung für Bille. Oder warum nicht abpolstern lassen?
DR 600 S,EZ 1990

Bille
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 38
Registriert: 31 Aug 2018 17:40
Wohnort: Magdeburg

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von Bille » 08 Jul 2019 17:32

@ DROldie: Leider hab ich damals kurzen Seitenständer mitverkauft und den vor zwei Jahren mitgekauften, oh je, der wurde nicht in Werkstatt gekürzt: "dreimal abgesägt und immer noch zu kurz" Der hat nen Puk aus Rammschutz drunter. Muss mal gucken, wo ich nen kurzen herkriege. Zwecks Stiefel schaue ich mich auch schon um, meine sind noch von damals und nicht mehr wasserfest, genaugenommen fast durch (Innenseite rechts linker Stiefel).
@ franz muc: Hatte damals nicht abgepolstert, ging ohne Mizu, möchte ich heute auch nicht, wird ja nicht bequemer auf längeren Strecken, fahre auch täglich zur Arbeit damit. Vorne sind auch schon die Holme/Gabel nach oben zum Lenker hin. Bezüglich Knochen, der von Mizu besitzt ABE, aber ...
@ Stefanrb: Habe heute früh bei Mizu angerufen, erst Frau, dann mit Herrn Zupritt (Geschäftsführer) gesprochen. Ihm war nicht bekannt, dass die DR SE ab Werk tiefer ginge. Der Mizuhebel wurde ohne weitere Tieferlegung getestet. Ob irgendwo stehe, dass Tieferlegung ab Werk plus Mizuhebel nicht ginge, konnte er nicht bejahen, da nur mit Originalhöhe plus Mizu getestet wurde. Er weiß von einer Frau, die eine Suzi XF 750 fährt, die bekam Wilbers Federbein plus Mizutieferlegungshebel. Die damit zum Tüv, getestet, eingetragen. Seine Idee: die Halterungen fürn Kettenschutz höher ansetzen würden um die 20 € kosten. Ansonsten sagte er Monteure kontaktieren, Tüv fragen. Fuhr damals auch ohne Eintragung zur Tieferlegung ab Werk, dachte auch, dass bei ABE kein Eintrag notwendig wäre, hm ...

Nun noch Fotos. Die Rollen habe ich gesäubert, die Hülsen dazu nicht, damit der Rost sichtbar bleibt. Die sprechen für Stefans Theorie. Bin nicht geschrumpft, auch nachmessen lassen. Daher ...
Habe heute alle meine Zettel und die des Vorbesitzers nochmal durchgesehen/durchgelesen. Alles sauber. Aber bin bei der Durchsicht über ein "W" hinterm SE gestolpert. Was heißt das? Ansonsten werde ich das Krad nochmal durchchecken lassen, fahre derzeit ohne Kettenschutz, geht auch ...
ZB T 1.JPG
Kauf sew vorbesitzer.PNG
gereinigte Rollen mit ungereinigten Hülsen.JPG
Der Boden, den der Skeptiker einnimmt, ist der Vorhof des Tempels.
Ralph Waldo Emerson (1803 - 1882), US-amer. Geistlicher, Philosoph und Schriftsteller

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 561
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von Der Dreisi » 08 Jul 2019 21:25

Bille hat geschrieben:
08 Jul 2019 17:32
Aber bin bei der Durchsicht über ein "W" hinterm SE gestolpert. Was heißt das?
Das bedeutet, dass deine DR leider kein 99er Modell ist sondern nur 1999 zugelassen wurde. :(

Es ist laut Fahrgestellnummer nämlich ein W Modell aus dem Jahre 1998.

Wurde wohl nicht mehr verkauft im Herstellungsjahr und dann als die neuen 99er Designs da waren wohl günstiger verkauft...

Suzuki ordnet den Modellen immer Buchstaben zu, 98er Modelle waren W, die 99er X Modelle...

Mehr bedeutet das nicht.

Gruß, Thomas

Antworten