DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Das DR-650 Technik Forum
28manu02
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 01 Jul 2019 13:25

DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von 28manu02 » 01 Jul 2019 15:14

Hallo liebes forum,
Bin neu hier im Forum und wollte mich erst mal d vorstellen:

Bin der Manu aus Meersburg vom wunderschönen Bodensee. Ich habe letzten Monat eine Suzuki DR 650SE (SP46B) Baujahr 1996 gekauft. und bedanke mich schon mal im Vorfeld für eure Hilfe.

Jetzt zum eigentlichen Problem der oben genannten Maschine:
Beim Fahren mit leichtem Gasgeben fällt die Leistung komplett ab und Sie stottert. Sobald ich mehr Gas gebe zieht sie normal durch und fährt gut. Wenn ich bei eingelegtem Gang Rollen lass ohne Gas zu geben knallt sie zum aus ganz schön raus (weiß nicht ob das ggf. Normal ist)

Habe nun den kompletten vergaser ultraschall gereinigt.
Außerdem habe ich mir einen Reparatur Satz für den vergaser bestellt und die nadeldüse (also den düsenstock) und die düsennadel erneuert. (der repsatz war für die Vorgängermodell da ich für die Sp46 nichts gefunden habe. Habe dann gelesen, dass sich nur die hauptdüse verändert hat deshalb habe ich diese natürlich Orginal gelassen) Hauptdüse ist eine 140er drin diese gesäubert.
Schwimmer wurde auf dichtheit geprüft. Außerdem wurde dieser nach dem Einbau eingestellt.

Membrane hat keine Risse oder Beschädigungen.

Die gemischschraube wurde auf Grundeinstellung gesetzt Also eine Umdrehung heraus.

Zündkerzen wurden erneuert (NGK CR9E) und der luftfilter wurde überprüft. Da ist so ein sportluftfilter drin aber dieser ist sauber.

Nach all diesen Arbeiten ist das Problem immer noch das selbe.

Könnte es ggf. Der Regler sein? Da viele im forum ein ähnliches Problem hatten. Oder eben doch irgendwas anderes?

1000 dank schon mal

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1117
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von twostroke » 01 Jul 2019 15:25

Moin und willkommen aus dem Königreich Württemberg!

Was für ein Sportluftfilter ist denn drin?
Ist der Rüssel im Luftfilterkasten noch vorhanden?
Sind evtl. andere Öffnungen zusätzlich geschaffen worden?
Krümmer und Endtopf noch Original oder das ein oder andere schon ersetzt?

Grundsätzlich ist bei Verwendung eines "Sport-Luftfilters" die Abstimmung anzupassen, wenns im Auspuff patscht könnte eine größere Hauptdüse nicht schaden.

Alternativ mal die Nadel im Clip höher hängen und kucken ob sichs zum besseren verändert. Die Leerlaufgemischschraube auf Grundeinstellung zu stellen genügt alleine nicht, da muss schon noch eine ordentliche Einstellung der Leerlaufdrehzahl gemacht werden. Anleitung gibts mehrfach im Forum. Hast du die weisse Kunststoffscheibe der Nadel kontrolliert? Ist die stark abgenutzt?

Was bezeichnest du als
28manu02 hat geschrieben:
01 Jul 2019 15:14
Fahren mit leichtem Gasgeben
?

Fahren mit niedriger Drehzahl ist dem Einzylinder zuwider, das äussert sich durch extrem unwilliges Verhalten. Wenn der schön auf Drehzahl und auf Zug gehalten wird ist das besser (ab Warmgefahren natürlich). Wie äussert sich das Abfallen der Leistung? Knickt sie vorne ein? Oder wie?

Fragen über Fragen....

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

28manu02
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 01 Jul 2019 13:25

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von 28manu02 » 01 Jul 2019 19:57

Vielen Dank :wink:
Was es genau für ein Filter ist muss ich noch mal gucken.
Also der rüsel ist noch dran. Wenn du den meinst der quasi unterm Sitz endet für die Luftzufuhr.

Zusätzlich wurden keine Öffnungen geschaffen.

Krümmer und Endschalldämpfer sind noch Orginal allerdings hab ich schon nen marving Endschalldämpfer da liegen dazu habe ich nen luftfilter von k&n geschenkt bekommen. (wollte das moped aber erst mal richtig zum Laufen bringen)

Die Nadel kann ich leider nicht höher hängen da diese nur einen "Schlitz" hat. Und die plastikscheibe da hat so ein eck gefehlt ich weiß nicht ob das Orginal ist deshalb habe ich diese gegen die im rep. Satz getauscht. Die neue war komplett rund allerdings war sie etwa einen halben Millimeter "stärker".

Ach genau und eingestellt habe ich den Leerlauf erst auf Grundeinstellung und habe dann so weit gedreht also raus gedreht (müsste ja dann raus anfetten sein) bis die Drehzahl nicht mehr steigt. Bin dann bei 1,5 Umdrehungen angelangt. (bevor ich mir den vergaser vorgenommen hab war diese 2,5 Umdrehungen heraus gedreht. Zündkerze war pechschwarz. Also zu fett eingestellt) Mit den 1,5 wurde es aber dann auch nicht besser.

Und das Problem ist echt blöd zu beschreiben. Probiere es noch mal:

Im Leerlauf läuft sie einwandfrei. Ich fahre an eigentlich ohne Probleme. Dann sagen wir im 2ten Gang Dreh ich das Gas minimal auf (halte es in dieser Stellung) sie geht in den ersten Bruchteil von Sekunden ganz normal und plötzlich auf einen Schlag mach ich einen Schlag nach vorne wie wenn sie kein sprit mehr hat oder irgendjemand mich voll in die Bremse haut. Wenn ich dann das Gas weiter auf drehe geht sie ganz normal. Also kein stottern oder plötzliches abbremsen oder Satz nach vorne.

Hoffe man kann es einigermaßen verstehen.

Und danke schon mal für deine Hilfe

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1117
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von twostroke » 03 Jul 2019 09:44

Moin!
28manu02 hat geschrieben:
01 Jul 2019 19:57
Dann sagen wir im 2ten Gang Dreh ich das Gas minimal auf (halte es in dieser Stellung) sie geht in den ersten Bruchteil von Sekunden ganz normal und plötzlich auf einen Schlag mach ich einen Schlag nach vorne wie wenn sie kein sprit mehr hat oder irgendjemand mich voll in die Bremse haut.
An eine ähnliche Symptomatik meine ich mich zu erinnern als ich einen Riss in der Membran hatte, da hat sich beim Konstantfahren wohl auch der Unterdruck verabschiedet. Wenn man dann aufgedreht hat wurde das besser ging aber nicht wirklich gut, wohl abhängig davon wie der Riss gestreckt wurde. Ist aber auch schon ein paar Jährchen her.

Aber du schrubst die Membran hast du kontrolliert...

Das Kerzenbild ist schwierig zu kontrollieren, weil eigentlich nur bei Vollgas aussagekräftig. Gibts einen tollen Comic vom Holger Aue :lol:

Ist das Problem denn reproduzierbar? Also ist das bei jeder Konstantfahrt so? Unabhängig von der Drehzahl (ja ich weiß, SP46 und Drehzahlmesser...)?

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

FrankausKöln
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 320
Registriert: 31 Jul 2002 23:00
Wohnort: 47809 Krefeld

Galerie

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von FrankausKöln » 03 Jul 2019 10:06

drehe die LLG mal auf 2,5 raus und prüfe ob sich was ändert....was ungewöhnlich ist , dass deine Düsennadel nur ein Kerbe hat, es müssten 5 Kerben sein.
Nachtrag: wohne mittlerweile in Krefeld , müßte also FrankausKrefeld heißen.

" Klatsch und Tratsch, ist der soziale Klebstoff der Menschheit. "

Fahrzeuge:
NEU !!!Dr 650 SE Bj. 1997
NEU !!!Dr 650 SE Bj.1996
XTZ 750 Tenere Bj. 1992
Bonneville Bj.1978
BMW R25 Bj.1954

28manu02
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 01 Jul 2019 13:25

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von 28manu02 » 03 Jul 2019 12:01

twostroke hat geschrieben:
03 Jul 2019 09:44
Moin!
28manu02 hat geschrieben:
01 Jul 2019 19:57
Dann sagen wir im 2ten Gang Dreh ich das Gas minimal auf (halte es in dieser Stellung) sie geht in den ersten Bruchteil von Sekunden ganz normal und plötzlich auf einen Schlag mach ich einen Schlag nach vorne wie wenn sie kein sprit mehr hat oder irgendjemand mich voll in die Bremse haut.
An eine ähnliche Symptomatik meine ich mich zu erinnern als ich einen Riss in der Membran hatte, da hat sich beim Konstantfahren wohl auch der Unterdruck verabschiedet. Wenn man dann aufgedreht hat wurde das besser ging aber nicht wirklich gut, wohl abhängig davon wie der Riss gestreckt wurde. Ist aber auch schon ein paar Jährchen her.

Aber du schrubst die Membran hast du kontrolliert...

Das Kerzenbild ist schwierig zu kontrollieren, weil eigentlich nur bei Vollgas aussagekräftig. Gibts einen tollen Comic vom Holger Aue :lol:

Ist das Problem denn reproduzierbar? Also ist das bei jeder Konstantfahrt so? Unabhängig von der Drehzahl (ja ich weiß, SP46 und Drehzahlmesser...)?

Gruss Dominik
Die membrane ist in Ordnung.

Also das Problem ist reproduzierbar. Und es fühlt sich schon so an als würde es bei einer bestimmten Drehzahl auftreten aber wie du gesagt hast bei der sp 46 is es echt blöd, dass sie den Drehzahlmesser weg gelassen haben... Wenn ich dann halt das Gas auf drehe is wieder alles normal. Ist halt richtig nervig wenn du innerorts fährst da muss ich Sie immer auf Drehzahl halten dass sie nicht rum zickt. Ausgegangen ist sie aber deshalb noch nie!

28manu02
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 01 Jul 2019 13:25

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von 28manu02 » 03 Jul 2019 12:14

FrankausKöln hat geschrieben:
03 Jul 2019 10:06
drehe die LLG mal auf 2,5 raus und prüfe ob sich was ändert....was ungewöhnlich ist , dass deine Düsennadel nur ein Kerbe hat, es müssten 5 Kerben sein.
Das probiere ich auf jeden Fall mal aus. Bevor ich irgendwas gemacht hatte war die LLG schraube tatsächlich so weit raus gedreht. Vielleicht wegen dem luftfilter?

Und mit den Kerben habe ich gelesen, dass von Werk aus gedrosselte Maschinen eben nur eine Kerbe hatten. Allerdings steht im Fahrzeugschein ja auch dass sie 32kw hat Also nicht gedrosselt.

FrankausKöln
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 320
Registriert: 31 Jul 2002 23:00
Wohnort: 47809 Krefeld

Galerie

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von FrankausKöln » 03 Jul 2019 13:26

wenn es im Schein steht muß es ja nicht beseuten , dass die DR nicht gedrosselt ist. Gedrosselt wird die DR über den Gasschieber, vielleicht beim nächsten öffnen mal nachschauen, eine Düsennadel mit 5 Kerben würde ich in jedem Fall bevorzugen, da man hier noch Einstellmöglichkeiten hat.
Nachtrag: wohne mittlerweile in Krefeld , müßte also FrankausKrefeld heißen.

" Klatsch und Tratsch, ist der soziale Klebstoff der Menschheit. "

Fahrzeuge:
NEU !!!Dr 650 SE Bj. 1997
NEU !!!Dr 650 SE Bj.1996
XTZ 750 Tenere Bj. 1992
Bonneville Bj.1978
BMW R25 Bj.1954

28manu02
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 01 Jul 2019 13:25

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von 28manu02 » 04 Jul 2019 17:38

Also heute bin ich dem Tipp nach gegangen. LLG schraube auf 2,5 Umdrehungen raus gedreht... Keine Veränderung.
Dann hab ich mal den Regler während der Fahrt gemessen... Also Spannung ist konstant auf 14V.

Dann habe ich nach falschluft gesucht in dem ich überall Bremsen Reiniger hin gesprüht habe. Müsste alles dicht sein da kein Drehzahl Anstieg.
Außerdem hab ich dann noch mal die Zündkerzen Stecker abgezogen und "auf Sicht geprüft"

Im Bild unten habe ich mal ein Bild vom luftfilter gemacht.
IMG_20190704_105059.jpg
Außerdem habe ich mal ein Video gemacht von dem Fehler, Dass man es ggf. Besser versteht was ich da überhaupt meine.

(kann es hier nur nicht einfügen da ich neuer forum Teilnehmer bin. Habe es bei Youtube hoch geladen kann ich den link nicht iwie doch hier anzeigen?)

Wo krieg ich den eine Düsennadel her mit mehreren Kerben? Wenn ich Orginal bestelle kommt sicherlich wieder eine mit einer Kerbe.

Und weiß zufällig jemand wie ich die zündspule prüfen kann?

28manu02
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 01 Jul 2019 13:25

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von 28manu02 » 06 Jul 2019 11:22

Werde mir jetzt noch nen zweiten vergaser zu legen.

Weiß zufällig jemand ob die vergaser von den älteren DR 650 Modellen vor Sp46 passen? Sind ja auch Mikuni BST 40 die bedüsung müsste man auf jeden Fall ändern. Aber sonst noch irgendwas? Und in den KTM LC4 sind ja auch BST 40 verbaut worden. Würden die ggf. Auch passen oder gab es da ab änderungen?

Danke schon mal für eure Antworten!

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1078
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von Eintopftreiber » 06 Jul 2019 11:45

Wo BST draufsteht ist sicher auch BST drin. Die Düsen wird man wohl anpassen müssen

Grüße Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

:D when nothing goes right go left :D

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 561
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von Der Dreisi » 06 Jul 2019 14:47

Eintopftreiber hat geschrieben:
06 Jul 2019 11:45
Wo BST draufsteht ist sicher auch BST drin. Die Düsen wird man wohl anpassen müssen
Nee, Vorsicht ist da geboten!

Es gibt jede Menge BST 40 Vergaser für alles möglichen Modelle, auch die Kawa 650 hatte die ja...

ABER, wie man ja an dem Gehäuse sehen kann gibt es ja verschiedene Bohrungsmöglichkeiten für den Benzinanschluss oder auch Druckausgleich der Membran, es gibt auch welche mit dem Gasanschlag rechts...

Immer erst ein Bild des Vergasers anschauen, was nutzt es einen Bst 40 zu kaufen wenn die Anschlüsse auf den falschen Seiten liegen? :wink:

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
DROldie
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 450
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von DROldie » 06 Jul 2019 17:46

Auf dem Bild ist nicht der Originale Luftfilter zu sehen!
Ich fahre einen Twinair, ohne irgendeine Veränderung an Vergaser, Luftfiltergehäuse, nix anders, und die 46 läuft prima! Ich habe auch noch nie den Vergaser von innen gesehen.
Gruß Peter

28manu02
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 01 Jul 2019 13:25

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von 28manu02 » 06 Jul 2019 18:19

Super danke für den Tipp!

Und hatte ja nicht gesagt, dass es der originale luftfilter ist. Er war eben nur schon drin als ich die sp46 gekauft hatte.

Hatte eben nur gehofft mir könnte jemand nen Tipp geben zwecks bedüsung. Hab jetzt nen ganzen Satz hauptdüse bestellt 140-155 in 2,5er Schritten.

Nur weiß ich eben nicht ob ich ggf. Noch was ändern muss an leerlaufdüse und den anderen düsen die es eben noch so gibt :|

Zur Not ruf ich eben mal nächste Woche beim DR Big Shop an die Jungs scheinen sehr kompetent zu sein.

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1117
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: DR 650 SP650 keine Leistung/stottert im Unteren Drehzahlbereich

Beitrag von twostroke » 08 Jul 2019 10:07

Moin!
28manu02 hat geschrieben:
04 Jul 2019 17:38
Und weiß zufällig jemand wie ich die zündspule prüfen kann?
Multimeter auf Buddha-Messung stellen (wird in Ohm angegeben) und dann die Primär- und Sekundärwicklung durchmessen. Werte laut Werkstattbuch: Primär 0,07 bis 0,12 Ohm (Also an der Nachweisgrenze wenn man den Kontaktwiderstand mit einbezieht) Sekundär 23 bis 25 kiloOhm (Da muss ein buddhistischer Standardmönch schon lange für meditieren)

Der Filter ist obskur, sieht mir aus wie ein K&N Nachbau, da das Teil in der EU gefertigt wurde würd ich aber zumindest mal davon ausgehen dass die Filterleistung das minimal erforderliche zumindest erreicht wenn nicht sogar übertrifft. Bei China-Nachbauten wäre ich mir da nicht sicher und würde auf jeden Fall einen Wechsel nahelegen.

Ich vermute dass das schießen in den Auspuff von diesem Filter kommt. Entweder die Abstimmung ein wenig hochnehmen oder den Filter austauschen. Bei unbekannter Historie der Verschleißteile scheint mir ein Wechsel nicht sonderlich abwegig.
28manu02 hat geschrieben:
04 Jul 2019 17:38
Wo krieg ich den eine Düsennadel her mit mehreren Kerben? Wenn ich Orginal bestelle kommt sicherlich wieder eine mit einer Kerbe.
Solcherlei Ersatzteile gibts vom DR-Big-Shop oder von Tigerparts. Die lassen auch mit sich reden wenn man nicht sicher ist was man jetzt genau braucht. Es wäre auf jeden Fall auch mal interessant zu wissen was für eine Nadel überhaupt drin ist, nicht dass da vorher schonmal jemand rumgepfuscht hat und irgendwas eingebaut wurde was halt grad so halbwegs funktioniert hat.
28manu02 hat geschrieben:
06 Jul 2019 11:22
Weiß zufällig jemand ob die vergaser von den älteren DR 650 Modellen vor Sp46 passen?
Wie schon erwähnt passt das nicht unbedingt plug+play. Die Varianten gibts mit/ohne Unterdruckschnotzel, einfacher oder doppelter Gaszug, mit/ohne Drehwinkelschalter, Spriteinlass links/rechts...... Und dann stimmen die Düsen nicht und müssen geändert werden, der Gasschieber kann Bohrungen haben oder auch nicht..... Muss man schon kucken was da passt.

Das drängendere Problem ist doch das Stottern im Konstantfahrbetrieb. Dafür habe ich aktuell noch keine Lösung, hätte aber noch ein paar Fragen: du schrubst dass es bei Minimal Gasgeben auftritt. Tritt das auch auf wenn du etwas mehr Gas gibst und die Drehzahl konstant hältst?

Sollte das nur bei minimalem Gasgeben sein würd ich auf ein Abstimmungsproblem am Übergang zwischen Leerlaufeinstellung und Lasteinstellung denken, da wärn wir dann schon wieder beim Luftfilter und den ganzen Folgen....

Ist der Schalter am Vergaser (an der Drosselklappe) schon stillgelegt? Ich meine schon mal gelesen zu haben dass es da Probleme gab, bin mir aber nicht mehr sicher welcher Art diese Probleme waren. Dürfte zwar in den Niedrigen Drehzahlen und vor allem bei geringer Drosselklappenöffnung nicht relevant sein, aber den Stecker ziehen kann ja mal nicht schaden (wenn das nicht eh schon gemacht ist)
DROldie hat geschrieben:
06 Jul 2019 17:46
die 46 läuft prima! Ich habe auch noch nie den Vergaser von innen gesehen.
Das geht. Aber meistens nur wenn die Dinger auch gefahren werden. Wenn die sich immer wieder mit altem Sprit im Vergaser die Felgen in den Bauch stehen um sich dann den Schlonz reinzuziehen kann das ganz bald ganz anders aussehen. Dafür hab ich genug Beispiele zerlegt und geputzt. Und bei unbekannter Historie direkt nach dem Kauf ist sowas extrem schwierig zu beurteilen. Das gleiche gilt übrigens auch wenn da jetzt ein zweiter Vergaser dazugekauft wird. Unbekannte Historie mit unbekanntem Verschmutzungsgrad. Erschließt sich mir nicht ganz was das für einen Zweck erfüllen soll.

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Antworten