Rahmenbruch DR 650 SE

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
andreasullrich
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 316
Registriert: 04 Mai 2016 20:47
Wohnort: Schlüsselfeld

Fahrerkarte

Re: Rahmenbruch DR 650 SE

Beitrag von andreasullrich » 08 Okt 2019 18:24

DR500 hat geschrieben:
08 Okt 2019 17:23
Ich hätte keinen Schmerz Motor und Schwinge auszubauen, Massekabel vom Rahmen zu klemmen und den Rahmen dann zu schweißen (ohne das komplette Motorrad zu zerlegen).
Mit einer helfenden Hand den Rahmen in Position drücken das der Spalt zu ist, Heften und anschließend ausschweißen. Wird man beim Fahren nicht merken, da bin ich mir sicher...
Bei dem Wald- und Wiesenstahl ist die Schweißnaht immer Härter als der Grundwerkstoff. Wenn man verschleift, dann nimmt man den Steifigkeitssprung an der Schweißnaht raus und hat weniger Kerbwirkung. Wenn es erneut reißt, dann sowie im Bereich der Wärmeeinflusszone (sofern ordentlich geschweißt wurde) und nicht in der Naht...

VG
Sehr ich als gelernter Metallbauer genauso. :mrgreen: Der Rahmen ist noch nicht ganz durch. Die Schwinge würde ich drinnen lassen. Motor raus.
Danach das Auge genau ausrichten und zusammenzwingen, Schweißpunkt setzen. Danach die schwinge probieren. Geht diese, noch 2-3 Schweißpunkte setzen und Schwinge danach ausbauen. 2-3 Schweißpunkte von der Innenseite setzen. Jetzt Auge von aussen verschweißen. Danach von der Innenseite auch Verschweißen. Schweißnähte nicht verschleifen, sondern saubere Schweißnähte ziehen. :)

Rahmen Grundieren mit z. B. Rostprimer, danach mit gutem Farblack lackieren. :P

Motor wieder einbauen und Probe fahren. :mrgreen:
Suzuki DR-650 RSE Bj. 1993
Farbe "12F Candy Alpine Blue"
BMW K1200RS Bj. 2000
Farbe "Dakargelb/Arktisgrau"

Treffen 2018 - Geiselwind (Ein Hammer-Event, Super Leute kennen gelernt) :mrgreen:

dr 65o se
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: 10 Aug 2011 20:18

Galerie

Re: Rahmenbruch DR 650 SE

Beitrag von dr 65o se » 08 Okt 2019 21:01

Ich seh das wie Eintopftreiber.Der Rahmen muß komplett um den Riss frei gemacht werden.Nur so kann ordentlich geschweißt werden.
Muß aber jeder selbst entscheiden.
Hier die Bilder für den Tüv.
IMG_20191008_210542.jpg
IMG_20191008_210528.jpg
Ohne Probleme.
Gruß Heiko

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1384
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Rahmenbruch DR 650 SE

Beitrag von deFlachser » 09 Okt 2019 06:01

dr 65o se hat geschrieben:
08 Okt 2019 21:01
Ich seh das wie Eintopftreiber.Der Rahmen muß komplett um den Riss frei gemacht werden.Nur so kann ordentlich geschweißt werden.
Das stimmt schon, aber wie der DR500 geschrieben und der Andreas als Metallbauer bestätigte, Motor und Schwinge raus, und schon iss Platz.
Man muß doch deswegen den Rahmen nicht komplett strippen, für was? Es sei denn man nutzt diese "Gelegenheit" gleich zum neu lackieren oder pulvern.
Dann macht das wieder Sinn und ist ein Aufwasch :wink: .

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Sagsi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 31 Jul 2002 23:00
Wohnort: Arget

Re: Rahmenbruch DR 650 SE

Beitrag von Sagsi » 09 Okt 2019 06:18

Hui, das ist aber perfekt geworden, wenn man dagegen die Original-Schweißnaht anschaut, tja...
dr 65o se hat geschrieben:
08 Okt 2019 21:01
Ich seh das wie Eintopftreiber.Der Rahmen muß komplett um den Riss frei gemacht werden.Nur so kann ordentlich geschweißt werden.
Muß aber jeder selbst entscheiden.
Hier die Bilder für den Tüv.
IMG_20191008_210542.jpgIMG_20191008_210528.jpg
Ohne Probleme.
Gruß Heiko
Vielen Dank nochmal an alle für Eure Meinungen!
Gute Fahrt,

sagsi

SP46B

Aynchel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 271
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Rahmenbruch DR 650 SE

Beitrag von Aynchel » 10 Okt 2019 14:58

moin auch
Da der Riss an dieser Stelle kein Einzelfall ist scheint es mir eine Schwachstelle zu sein.
Was spricht dagegen vorab ein angepasstes Blech aufzulegen und als Verstärkung zu verschweißen ?

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1221
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Rahmenbruch DR 650 SE

Beitrag von Eintopftreiber » 10 Okt 2019 20:47

Aynchel hat geschrieben:
10 Okt 2019 14:58
Was spricht dagegen vorab ein angepasstes Blech aufzulegen und als Verstärkung zu verschweißen ?
Die Wahrscheinlichkeit das der Rahmen diesen Schaden nimmt spricht dagegen ! Und wenn es geschehen ist kann man immer noch etwas retten .
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

:D when nothing goes right go left :D

Aynchel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 271
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Rahmenbruch DR 650 SE

Beitrag von Aynchel » 10 Okt 2019 21:05

hmmmm
da ich die SE hauptsächlich zum Spielen in der Hecke habe mach ich mir dann doch etwas Sorgen
denn ein gerissener Rahmen ist auch immer ein krummer Rahmen
ob ich in die Vorsorge gehe und je ein Blech in ST60-2 auflege :roll:
mal seh was mein Schlosser dazu sagt

Bild

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1392
Registriert: 05 Aug 2010 06:35
Wohnort: M.

Re: Rahmenbruch DR 650 SE

Beitrag von hiha » 11 Okt 2019 06:11

Eintopftreiber hat geschrieben:
08 Okt 2019 11:28
Lenkkopf zu Schwingenlager stimmt nicht mehr. Lagersitze Spindeln....
Da fehlt danach garnix, wenn Du es so wieder hinschweißt wie es vorher war.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
andreasullrich
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 316
Registriert: 04 Mai 2016 20:47
Wohnort: Schlüsselfeld

Fahrerkarte

Re: Rahmenbruch DR 650 SE

Beitrag von andreasullrich » 12 Okt 2019 05:34

hiha hat geschrieben:
11 Okt 2019 06:11
Eintopftreiber hat geschrieben:
08 Okt 2019 11:28
Lenkkopf zu Schwingenlager stimmt nicht mehr. Lagersitze Spindeln....
Da fehlt danach garnix, wenn Du es so wieder hinschweißt wie es vorher war.

Gruß
Hans
So is!

Es wird nichts verändern, wenn der Rahmen wieder korrekt zusammengefügt wird.
Es wird an der Stelle, wo verschweißt wird, auch dauerhaft stabil sein,
vorausgesetzt, es Schweißt jemand, der es auch kann.
Suzuki DR-650 RSE Bj. 1993
Farbe "12F Candy Alpine Blue"
BMW K1200RS Bj. 2000
Farbe "Dakargelb/Arktisgrau"

Treffen 2018 - Geiselwind (Ein Hammer-Event, Super Leute kennen gelernt) :mrgreen:

DR500
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 321
Registriert: 30 Sep 2018 15:42

Galerie

Re: Rahmenbruch DR 650 SE

Beitrag von DR500 » 12 Okt 2019 09:23

...zumindest dauerhaft genug bis der Rest der DR durch ist.
Grundsätzlich ist ne Schweißnaht sind metallurgische Kerbe und daher nicht dauerhaft haltbarer als ein Blech ohne Schweißnaht.

dr 65o se
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: 10 Aug 2011 20:18

Galerie

Re: Rahmenbruch DR 650 SE

Beitrag von dr 65o se » 30 Okt 2019 09:06

Hallo Sagsi,
hat sich etwas getan mit deinem Rahmen bruch?

Gruß Heiko

Sagsi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 31 Jul 2002 23:00
Wohnort: Arget

Re: Rahmenbruch DR 650 SE

Beitrag von Sagsi » 05 Nov 2019 07:57

Hallo Heiko,
dauert noch und braucht auch noch länger.
Wird wohl eher ein Ersatzrahmen als eine Reparatur werden.
Gute Fahrt und gutes Gelingen allerseits,
Schöne Grüße,
sagsi
Gute Fahrt,

sagsi

SP46B

Antworten