Instandsetzung SP46 für Weltreise

Das DR-650 Technik Forum
pädii
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 66
Registriert: 26 Okt 2018 20:49

Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von pädii »

Hallo zusammen. Ich bin mitten in der Vorbereitung für meine Weltreise. Nun meine DR sp46 ist nun komplett zerlegt und es steht nur noch der Rahmen. Jetzt wird alles gereinigt und verschlissenes ersetzt und wieder zusammengebaut.
Ich bemerkte jetzt das die Nadellager der Schwinge nicht mehr rollt und die Achse im Lager dreht und die Lagerung somit ein Gleitlager ist. Ich habe das Gefühl dass das Lager noch gut ist einfach das Fett hinüber ist und das Lager dadurch nicht mehr richtig läuft. Wie sind eure Erfahrungen mit den Lager. Soll ich sie besser tauschen oder kann ich sie auch reinigen und sie sind wieder wie neu? Wann wechselt ihr ein Lager? Ich hoffe ihr versteht was ich meine :?
Die Lenkkopflager müssen getauscht werden. Was ratet ihr, soll ich Originale kaufen oder hochwertige andere? Mir ist eine Lange Laufleistung wichtig.

Welches sind die Problemstellen der SP46 die unbedingt angeschaut werden müssen, bevor ich auf die grosse Reise gehe? Lieber ersetzte ich jetzt was, denn jetzt ist die Teilebeschaffung und die Bedingungen besser um was zu tauschen.
Claus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 394
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von Claus »

oft haben sich die Nadeln der Lager in die Distanzhülse eingearbeitet. Das sollte dann ersetzt werden.
All Balls Racing hat qualitativ ganz brauchbare Lagersätze für Lenkkopflager, Schwingenlager usw. Beim Lenkkopflager ist nicht die Qualität sondern der fachgerechte Einbau wichtig für die Lebensdauer. Bei den Suzukirahmen sind oft die Becher für die Lager-Außenringe oval und/oder konisch. Das sollte man kontrollieren und ggfs nacharbeiten. Oder die Lager nach Emil Schwarz- Art einbauen.

Ich bin jetzt nicht der Ober- Auskenner bei SP46, sag zu den Schwachstellen bei Vielfahrern mal Folgendes:

Ölkühlerbefestigung und hintere obere Motorbefestigung vibriert gern kaputt. Das Kupplungsseil funktioniert am besten als Originalteil. Große Acerbis-Tanks sind klasse, aber die Tankhalterung sollte vernünftig befestigt und eventuell überarbeitet werden (kommt drauf an, von wem die ist). Ersatz-Radlagersätze schaden im Reisegepäck überhaupt nicht.
Ich hab zwei SP 46 in der Kundschaft, die beide knapp 100 tkm bzw etwas drüber haben und viel gefahren werden (und mehrfach im Jahr zum Service kommen), daher meine Erkenntnisse.

Was da sonst gern stirbt am Motor, getriebe, Vergaser usw. , werden die Besitzer solcher Mopeds hier bestimmt noch genauer ausführen. Ich bin jedenfalls beeindruckt, wie wenig Verschleiß die beiden Kundenkisten bei der Laufleistung am Motor haben.
wohin du gehst, da bist du dann...
Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1949
Registriert: 27 Mär 2016 20:40

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von Eintopftreiber »

Claus hat geschrieben: 18 Okt 2019 14:31 Oder die Lager nach Emil Schwarz- Art einbauen.
Hi Claus,
Emil Schwarz sagt nicht jedem etwas der nach 1965 geboren ist
:lol:

https://www.emilschwarz.de/technik

Grüße Jörg
Heid schunn gelachd ?
Claus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 394
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von Claus »

Äm, ja.Sorry. Ich bin halt auch schon fast ein alter Sack... :mrgreen:
wohin du gehst, da bist du dann...
Benutzeravatar
tschumadan
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 101
Registriert: 18 Jul 2018 11:39

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von tschumadan »

pädii hat geschrieben: 18 Okt 2019 10:37 Welches sind die Problemstellen der SP46 die unbedingt angeschaut werden müssen, bevor ich auf die grosse Reise gehe? Lieber ersetzte ich jetzt was, denn jetzt ist die Teilebeschaffung und die Bedingungen besser um was zu tauschen.
Denke mal die gängigen Dinge sind:
- Prüfen ob eine Rutschlupplung verbaut ist (Google Stichwort Engine Grenade)
- Die Schrauben der Neutralanzeige im Motor einkleben/mit Draht sichern
- Obere Kettenrolle gegen eine Blindschraube tauschen, da diese gerne abreißt
- Ganz selten kann ein Zahn des dritten Gangs abbrechen. Mein Motor hat im dritten auch gejault, hab ihn zerlegt und das Zahnrad war noch komplett in Ordnung, so wieder zusammen gebaut
- Rückhalter für den Simmering der Getriebeausgangswelle montieren
- Fußdichtung gegen eine aus Aluminium tauschen, die originale Papierdichtung fängt gerne mal an zu siffen

Gruß
DR-650 auf dem Weg zum Baikalsee:
https://horizonhunt.com
pädii
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 66
Registriert: 26 Okt 2018 20:49

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von pädii »

Emil Schwarz sagt mir gar nichts für das bin ich eindeutig zu jung :lol:
Die Lager werden jetzt ersetzt da diese nur noch so halb funktioniert haben. Da ich eh alles abgebaut habe geht es in einem bisschen mehr Geld ausgegeben dafür habe ich Ruhe von den Lagern.
Claus hat geschrieben: 18 Okt 2019 14:31 Ich hab zwei SP 46 in der Kundschaft, die beide knapp 100 tkm bzw etwas drüber haben und viel gefahren werden (und mehrfach im Jahr zum Service kommen), daher meine Erkenntnisse.
Diese Laufleistung höre ich gerne :mrgreen:
tschumadan hat geschrieben: 19 Okt 2019 13:30 - Die Schrauben der Neutralanzeige im Motor einkleben/mit Draht sichern

Gruß
Wesshalb die Schraube der Neutralanzeige einkleben und sichern?
Die Dichtung wird gerade gewechselt bei der Inspektion.

Gruss Patrick
Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 644
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von Der Dreisi »

pädii hat geschrieben: 21 Okt 2019 08:47 Wesshalb die Schraube der Neutralanzeige einkleben und sichern?
Weil sich diese Schrauben bei der SP46 gerne selbst lösen.
Zuerst schaut es nur nach einem Wackelkontakt an der Neutrallampe aus wenn die etwas lose sind, aber wenn die raus sind fliegen die dir durchs Getriebe, die Auswirkungen möchtest du nicht wirklich sehen... :wink:

Allerdings ist hier die Chance auf das Lösen auch wieder 50:50.... :(

Also alles eine Abwägung von der Arbeit oder Risiko... :lol:

Gruß, Thomas
pädii
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 66
Registriert: 26 Okt 2018 20:49

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von pädii »

Durch das Getriebe fliegende Schrauben möchte ich nicht haben. Da habe ich die Auswirkungen schon bildlich im Kopf. :shock:
Mal schauen wie sie aussieht vielleicht ist sie ja schon gesichert worden vom Vorgänger.
Ich möchte lieber kein Risiko eingehen für die Reise, daher befestigen.

danke euch
wilwolt
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 170
Registriert: 28 Feb 2011 15:35
Wohnort: Halle (Saale)

Galerie

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von wilwolt »

Für 'ne Weltreise würde ich auf SP 44/45 wechseln ... :lol:
Grüße Dirk
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1928
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von franz muc »

Wo gehts denn überhaupt so hin bei der Weltreise?
DR 600 S,EZ 1990
pädii
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 66
Registriert: 26 Okt 2018 20:49

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von pädii »

wilwolt hat geschrieben: 21 Okt 2019 15:36 Für 'ne Weltreise würde ich auf SP 44/45 wechseln ... :lol:
zu spät scho zu viel Liebe und Arbeit reingesteckt :mrgreen:
franz muc hat geschrieben: 21 Okt 2019 15:41 Wo gehts denn überhaupt so hin bei der Weltreise?
Von der Schweiz über den Balkan und die Stanländer in den Iran. Von dort alles unter China durch nach Indonesien weiter nach Australien, wo ich ein Work-and-travel Visum anstrebe um ein wenig die Reisekasse aufzubessern. Wenn mich die Reiselust wieder packt geht es weiter nach Südamerika und anschliessend in den Norden bis nach Kanada. Wenn dort meine Reiselust besänftigt ist geht es wieder zurück nach Hause. Dies ist so der grobe Plan genauer möchte ich gar nicht planen, denn ich will mich treiben lassen und ohne Zeitdruck Reisen. :mrgreen:
Benutzeravatar
Alf
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 44
Registriert: 04 Jul 2019 22:54
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von Alf »

Hallo

also beim ersten Oelwechsel an meiner DR habe ich ja ganz blöd aus der Wäsche geguckt als ich das dann sah..... siehe Bilder :shock:

Und dann erst beim Federbein rausnehmen, schon wieder.....

Der Rahmen habe ich dann mit Schafswollfett behandelt, das Loch mit Stahlwatte zugestopft und dann mit JB Weld "zugeschweisst" und mit einer Münze verziert.... :mrgreen:

Gruss
Alf
Dateianhänge
nanu, was ist den das...
nanu, was ist den das...
hier fehlt doch was....
hier fehlt doch was....
Rahmen Mehrwert......
Rahmen Mehrwert......
DR 650 SE 1996 / Triumph Tiger 800 XC SE
Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 245
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von pallas »

pädii hat geschrieben: 21 Okt 2019 08:47 Wesshalb die Schraube der Neutralanzeige einkleben und sichern?
In den USA Foren schreiben einige, daß sich bei ihren DR 650 SE die Schrauben vom der "Neutral Sending Unit (NSU)" gelockert hätten.

Ist aber nicht ganz klar, ob das nur die neueren Jahrgänge, die bei uns sowieso nicht mehr zu bekommen sind, oder alle DR betrifft.

Hatte meine Schrauben nach dieser Anleitung hier mit Draht befestigt: https://procycle.us/how-to/dr650/safety ... nit-screws
Sie saßen beim Öffnen einigermaßen fest, aber auch nicht super fest...

Und ich würde in dieser öligen Umgebung ganz klar das Sichern mit Draht bevorzugen.
Denke nicht, daß man die Gewinde genügend sauber vom Öl bekommt, daß die Schraubensicherung auch wirkt.
DR 650 SE, 2001
BMW R27, 1961
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016
hapeka
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 177
Registriert: 02 Nov 2014 18:57

Galerie
Fahrerkarte

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von hapeka »

Hi also an meinen beiden DR;S als auch an der XF waren die Schrauben locker oder verloren und ich hab sie mit Loctite eingeklebt ,hält bis heute ...
und ich würde niemals ohne E-start losfahren nach dem 3ten oder 4ten umfallen im Dreck oder Sand willst du nie mehr kicken .....
vom Fahrwerk, Gewicht ,Power und der Wartungsfreundlichkeit gibts sowieso nichts besseres als SP46 :D
beste Grüße HP
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hapeka für den Beitrag:
DROldie (22 Okt 2019 09:21)
Die schlimmste Weltanschauung haben die, die sich die Welt nie angeschaut haben.
pädii
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 66
Registriert: 26 Okt 2018 20:49

Re: Instandsetzung SP46 für Weltreise

Beitrag von pädii »

Alf hat geschrieben: 21 Okt 2019 20:04 Der Rahmen habe ich dann mit Schafswollfett behandelt, das Loch mit Stahlwatte zugestopft und dann mit JB Weld "zugeschweisst" und mit einer Münze verziert.... :mrgreen:
sehe ich das richtig, dass die münze die abgeschlagene Kettenrolle ersetzt?
pallas hat geschrieben: 21 Okt 2019 22:52 Hatte meine Schrauben nach dieser Anleitung hier mit Draht befestigt: https://procycle.us/how-to/dr650/safety ... nit-screws
was für ne geile Anleitung vielen dank dir :mrgreen:
werde es gleich mal aufschrauben am Mittwoch
hapeka hat geschrieben: 21 Okt 2019 23:37 Hi also an meinen beiden DR;S als auch an der XF waren die Schrauben locker oder verloren und ich hab sie mit Loctite eingeklebt ,hält bis heute ...
und ich würde niemals ohne E-start losfahren nach dem 3ten oder 4ten umfallen im Dreck oder Sand willst du nie mehr kicken .....
vom Fahrwerk, Gewicht ,Power und der Wartungsfreundlichkeit gibts sowieso nichts besseres als SP46 :D
beste Grüße HP
Das mit dem Draht macht mehr Sinn für mich als Loctite, da ich das Gewinde eh nie ganz sauber kriege. Da bin ich gleicher Meinung wie pallas. Ein Vorteil beim Draht finde ich, dass man die Schrauben einfacher lösen könnte wenn sie mit Draht gesichert wurden.
Zum glück habe ich einen E-starter schon verbaut :P
Antworten