LED Umbau DR 650 RS SP42B

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 85
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Hallo Zusammmen,
ich habe schon das Rück-/Bremslicht hinten, die Blinkeranlage und alle Instrumentenleuchtkörper (bis auf Fernlicht, hatte mich nachts dann immer geblendet) auf LED umgestellt. Hat auch alles tadellos funktioniert. Nun habe ich auch den Scheinwerfer auf LED H4 umgerüstet. Super Ergebnis, wenn man älter wird, sieht man nachts nicht mehr so gut. Nun bin ich gestern das erste mal damit gefahren. Mein Problem ist jetzt, dass bei Drehzahlen >2500/min gibt es ein Dauerlicht beim Blinken, geht die Drehzahl runter, blinkt es, geht sie wieder höher Dauerlicht im Blinker. Benötige ich einen Lastwiderstand für die H4-LED, oder was könnte das Problem beheben.
Danke für jeden Tip.

LG

Brillo
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Kabelsalat wird durch Dressing auch nicht besser

Benutzeravatar
Grumpyoldgerman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 285
Registriert: 26 Jan 2018 21:29
Wohnort: Forst

Fahrerkarte

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von Grumpyoldgerman »

Hallö,

LED fetzt total, nur die Rennleitung sieht das anders (das aber nur am Rande).
Ich hatte das selbe Problem, jedoch Drehzahlunabhängig.
Es ließ sich lösen indem ich ein lastunabhängiges Blinkerrelais von Kellermann eingebaut habe. Das kostet mit rund 25€ zwar ein bissl was, aber es funzt besser als die beiden billigen Chinakracher vorher.

Vielleicht ist das des Pudels Kern.

Grüßle Jerry
DR650SP44B

Claus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 381
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von Claus »

Eventuell hat auch den Regler ne Macke. Bevor Du für irgendwas Geld ausgibst, schau doch mal danach: In dem Drehzahlbereich, in dem dein Bliker auf Dauerlicht geht, mal über der Batterie die Spannung messen.
Ein Teil der Last des H4- Scheinwerfers fehlt ja jetzt. Eventuell geht die Ladeschlussspannung deutlich über 15 Volt, dann Solltest Du was unternehmen. Das Problem kannst Du auch haben, wenn Du ohne oder mit einer kaputten Batterie herum fährst. Die Batterie wird gebraucht, um die Spannungsspitzen der Lichtmaschine zu puffern, und wenn sie kaputt ist, nimmt sie keine Ladung auf.
wohin du gehst, da bist du dann...

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2276
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von deFlachser »

Brillo68 hat geschrieben:
13 Jan 2020 14:22
(bis auf Fernlicht, hatte mich nachts dann immer geblendet)
Hi Brillo,
was haste denn für die Anzeige-LED's für Vorwiderstände genommen?
Brillo68 hat geschrieben:
13 Jan 2020 14:22
Mein Problem ist jetzt, dass bei Drehzahlen >2500/min gibt es ein Dauerlicht beim Blinken, geht die Drehzahl runter, blinkt es, geht sie wieder höher Dauerlicht im Blinker.
Wie hast du die Blinker angeschlossen?

Könntest du mal bitte bezüglich der H4-LED einen Link setzen, interessiert mich nämlich auch. Sehe mit meinen Funzeln auch nix. Heutzutage ist jede Fahrradlampe heller.

Danke und Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 85
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Hallo Stefan,

für die Instumentenbeleuchtung habe ich mir bei Conrad die LED mit G9 Sockel in den entsprechenden Farben bestellt. Nur für die Blinkerbeleuchtung habe ich mir von einem Kollegen die Variante mit dem Richtungswiderstand, oder wie das heißen möge (Technische Zeichnung hier im Forum gefunden), lötenlassen.
Die LED-H4 habe ich erst über die Amazone mir herausgesucht. Bin dann aber bei Aototop.de hängen geblieben. Mir ist schon bewußt, dass die Rennleitung etwas dagegen haben könnte, deshalb führe ich eine normale H4 mit mir, damit ich vor ort tauschen kann. Für ne Mängelkarte, ist mir der Spaß es wert. Vor dem Besuch in der Boxengasse ist der Tausch vorher angedacht. Dauert doch keine 5 Minuten.

Bis denne

Heiko
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Kabelsalat wird durch Dressing auch nicht besser

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1482
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von Motzkeks »

Brillo68 hat geschrieben:
13 Jan 2020 17:27
Richtungswiderstand, oder wie das heißen möge
"Diode " :wink:
Das H4-Leuchtmittel würde mich auch mal interessieren. Kenne nur welche mit besch...eidener Ausleuchtung ohne wirkliche Hell/Dunkel-Grenze beim Abblendlicht.
I live. I die. I live again!

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2276
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von deFlachser »

Hi Heiko,

da kam mir der Motzkeks zuvor. Das Dauerleuchten hat dann damit nichts zu tun.

Bei den fertigen Sockeln ist der Vorwiderstand integriert. Hänge da mal noch einen 680 Ohm davor, in Reihe, also in eine Leitung. Somit sollte das nicht mehr blenden.

Das mit zulässig oder nicht, ist für mich auch zweitrangig. Sicherlich möchte ich niemanden blenden aber was sehen ist schon schön :D.

Gibt auch fertige heizbare Visiere. Auch nicht zulässig. Du kannst also wählen. Beschlagenes bzw. vereistes Visier und Blindflug, oder illegal sehen wo du hinfährst :lol:.

Typisch deutsch halt :wink:

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 85
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Hallo Stefan,

das Blender der Fernlicht-LED kam daher, dass diese im Dunkeln dann doch zu hell war. Das ist die einzige, bei der ich die Originaldirne (sonst beschwert sich sicher jemand, es sei kein Obst) belassenhabe.

Das eigendliche Problem werde ich nächste Woche erst bearbeiten können, da ich beruflich bis Montag unterwegs bin. Überlege noch, ob ich einen Lastwiderstand für H4 besorge oder auf die Kellermannvariante umsteige. Wie gesagt, vorher hat alles ohne Probleme funktioniert. Der Ladestrom ist auch nicht über 14.8 V gegangen.

Bis nächste Woche

Heiko
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Kabelsalat wird durch Dressing auch nicht besser

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2276
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von deFlachser »

Hallo Heiko,
Brillo68 hat geschrieben:
14 Jan 2020 15:22
das Blender der Fernlicht-LED kam daher, dass diese im Dunkeln dann doch zu hell war.
genau das habe ich gemeint. Die eingebauten Vorwiderstände sind für eine Betriebsspannung von 12V ausgelegt, i.d.R. sind das dann 680 Ohm. Läßt sich rechnerisch anhand der LED-Daten ermitteln.
Da das aber alles nicht so 100% sein muß, greift man zur Stangenware und nimmt eben für 12V besagten Widerstand. Hat man nun z.B. 24V Betriebsspannung, schaltet man einen dann einen 1,2 Kiloohm davor.
Das ist nun nicht der doppelte Widerstandswert, funktioniert aber. Das hängt mit den Baureihen zusammen. Nicht in jeder Baureihe sind alle Werte verfügbar. Man könnte natürlich auch 2Stck. 680 Ohm in Reihe hängen um den doppelten Wert zu erhalten.
Schaltet man keinen Widerstand vor, fliegt einem die Led um die Ohren. Schaltest Du nun aber bei 12V Bordspannung noch einen zusätzlichen Widerstand zu dem integrierten in Reihe, leuchtet deine blaue LED dunkler.

Kurze Einführung von der ich hoffe sie ist verständlich :wink: .

Löst leider dein Problem mit den Blinkern nicht :? .

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1482
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von Motzkeks »

deFlachser hat geschrieben:
14 Jan 2020 16:17
Die eingebauten Vorwiderstände sind für eine Betriebsspannung von 12V ausgelegt, i.d.R. sind das dann 680 Ohm. Läßt sich rechnerisch anhand der LED-Daten ermitteln.
Da das aber alles nicht so 100% sein muß, greift man zur Stangenware und nimmt eben für 12V besagten Widerstand.
Die Stecksockel-LEDs haben schon min. 330 Ohm integriert für CAN-Bus. :!:

Die LED wird auch bei Überspannung nicht wirklich heller und bei Unterspannung auch nicht wirklich dunkler, die gängigen Chinakracher für KFZ sind nicht dimmbar.
Allerdings brauchts für die Kontrollampen jeweils eingefärbte LEDs, weil die sonst unschön aussehen und die Farbe vom "Glas" erheblich verzerren. Die Blaue fürs Fernlicht ist auch kurzwelliger und erscheint dadurch, durch geringere Streuung des Glases sowie allg. höhere Leuchtdichte der LED unangenehm hell gegenüber der Tachobeleuchtung im Dunkeln. Vor dem Problem stand ich auch schon. :wink:

Die eigentliche Frage, welche H4 genau es nun ist, steht immer noch unbeantwortet im Raum. :mrgreen:
I live. I die. I live again!

DR500
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 774
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von DR500 »

Er muss doch nur mit ausgeschaltetem Licht fahren und beobachten, ob sich irgendwas ändert.
Andere Fehlerquellen wurden beschrieben. Ggf. beim Verkabeln irgendwo Mist gebaut.
Ein Zusammenhang zwischen Scheinwerfer und Blinker deutet jedenfalls auf Masseproblem hin. Den Zusammenhang darf es nicht geben.
Könnte also durchaus auch an der Premium China LED liegen.

Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 85
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Hallo Motzkeks,
Sorry, dachte mit der Beantwortung wo ich sie her habe, hätte ich Deine Frage beantwortet. Da ich bis Montag nicht zu Hause bin um Deine Frage richtig zu beantworten habe ich Mal in der Bucht nachgeschaut wie die heißen könnten. Leider habe ich sie nicht mehr bei Aoto.de gefunden. da ich aber bei denen von einem Asiaimport ausgehe, Leiferzeit 7-12 Tage, sind sie scheinbar immer anderes verpackt mit anderem Namen. Diese sehen identisch aus und haben, soweit ich es im Kopf richtig habe, die gleichen Werte.
Nighteye LED H4 HB2 50W Scheinwefer Frontscheinwerfer Birnen Headlight Kit Lampe
Hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen.
LG
Heiko
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Kabelsalat wird durch Dressing auch nicht besser

Aynchel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 341
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von Aynchel »

moin auch

altbekannte Probleme beim Umstellen auf LED Blinker
bekommt man gelöst in dem man:

1.
ein zu der reduzierten Last passendes Blinkerrelais verwendet
https://www.louis.de/artikel/spezial-bl ... r=10033844

2.
die Schaltung der Kontrolllampe umverdrahten und mit 2 Dioden enkoppelt
beim Resi auf der HP findet sich ein sehr schön bebilderte Anleitung

https://bollertante.de/site/index.php/d ... ed-blinker

ich würde jedem raten die Kontrolllampen und die Amaturenbeleuchtung auf Glühlampen zu belassen
wenn die Lampen ihre Heizleitung nicht mehr zum trocknen der Uhren zur Verfügung stellen bekommt man von innen beschlagene Tachoscheiben
woher ich das weis ? :roll:

Aynchel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 341
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von Aynchel »

noch was

es ist ja eigendlich gut gemeint, wenn man die Belastung der Lichtmaschine reduziert um mehr Leistung zur Verfügung zu haben
aber die Rechnung ist ohne den Wirt gemacht
denn die Lima erzeugt immer die volle Leistung, egal wie viel Last das Bordnetz abnimmt
alles was überschüssig ist muss der Lima Regler durch kurzschließen in die Knie zwingen und in Wärme verbraten
was den auch nicht sehr freut, denn er bekomt irgendwann dicke Backen

kurzum
das ganze Sytem ist aufeinander abgestimmt und wer anfängt Komponenten umzubauen wird sich mit den Folgen beschäftigen müssen

Benutzeravatar
Waldi69
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 707
Registriert: 08 Mai 2016 16:09
Wohnort: OWL

Galerie

Re: LED Umbau DR 650 RS SP42B

Beitrag von Waldi69 »

also auch im Sommer die Heizgriffe anmachen :mrgreen:

Antworten