Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Hallo Zusammen,

Ich hatte 2 Probleme im Vorfeld.

1. mein Vergaser war inkontinent
2. bei warmen Motor ging er aus und erst wieder an, nachdem er etwas kühler war.

Zu 1. habe den Vergaser im Ultraschallbad 20 min gereinigt und das Schwimmerniveu eingestellt.
Zu 2. hatte vor 4 Jahren schon einmal das selbe Problem, damals ein defekter Kerzenstecker. Erstaunlicherweise war es jetzt die vordere Kerze mit kleinerem Kerzenstecker, die ihren Kontakt verloren hatte.

Gestern nun endlich wieder eine ausgibige Fahrt von 1 1/2 Stunden. Viel Landstraße. Zuerst fiel mir auf, das manchmal das Gas nur langsam zurück ging, z.B. an Ampeln. Dann habe ich das Problem, das in Gang 4 & 5 der Motor anfängt zu stottern bei Drehzahlen > 4500 U/min. in den Gängen 1-3 kann ich sie ohne Probleme bis 7000 U/min drehen. (Keine Angst, es ist nicht mein Standardfahrverhalten die alte Dame so hoch zu drehen.) Dieses Stottern hatte das Moped vor 25 Jahren schon einmal, da waren die Ventile verstellt, meine aber es war dann in allen Gängen.

Nun meine Frage, woran könnte es liegen.

Danke für Eure Hilfe
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1470
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Motzkeks »

Brillo68 hat geschrieben:
08 Mär 2020 20:51
Nun meine Frage, woran könnte es liegen.
Falschluft, Siff in Benzinfilter oder Tankentlüftung, sterbende Lima, Kette zu stark gelängt und Durchhang zu groß, Vergasernadeln verschlissen, Krümmerdichtung undicht...
Brillo68 hat geschrieben:
08 Mär 2020 20:51

mein Vergaser war inkontinent

[...]

habe den Vergaser im Ultraschallbad 20 min gereinigt und das Schwimmerniveu eingestellt.
Dichtung vom/und Schwimmernadelventil auch erneuert? Sonst war die Aktion nämlich für die Katz.
I live. I die. I live again!

Stollengaul
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 110
Registriert: 21 Jan 2014 17:37
Wohnort: 67122 Altrip

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Stollengaul »

Hallo Brillo68,

Ich vermute mal das Problem liegt in der Vergasereinstellung und der Schwimmerhöhe.
Wenn der Schwimmerstand zu niedrig ist, kann es sein, dass dwer Motor nicht genug Sprit bekommt. Ist ähnlich bevor man auf Reserve umschaltet, gerade wenn man flott Unterwegs ist.
Im 4. und 5. Gang muss der Motor bei hoher Drehzahl auch ordentlich versorgt werden.
Was das schlechte "abtouren" angeht, kann es sein, dass du die Nebenluftschraube weiter eindrehen musst. Die kann sich durch das Ultraschall reinigen verstellt haben, oder muss wegen dem nun fehlender Dreck nachgestellt werden.

Gruß
Markus
Bin ich ölig, bin ich frölich :D

Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Motzkeks hat geschrieben:
08 Mär 2020 21:05

Dichtung vom/und Schwimmernadelventil auch erneuert? Sonst war die Aktion nämlich für die Katz.
Danke, wie so oft habe ich mal eben versucht das Problem zu beseitigen. Nun sind die Teile bestellt und nächstes Wochenende versuch ich mein erneutes Glück.
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1901
Registriert: 01 Jul 2002 00:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Dennis »

Hi,

die Symphtome deuten auf zu magers Gemisch hin. Da Du am Schwimmerstand gefummelt hast..., da als erstes Prüfen.

Aber auch der Hinweis von Motzkeks beachten und auf Falschluft prüfen -> leicht die Verbindungen / den Gaser mit Bremsenreiniger / Startpilot besprühen. Wenn sich dabei die Drehzahl ändert, ist es irgendwo undicht.

Hast Du den Vergaser nach dem Reinigen auch richtig mit Druckluft durchgeblasen und gespült? Nicht das sich Dreck gelöst hat und nun eine Verstopfung verursacht hat.

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15

Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Ist mir das peinlich.

Heute habe ich den Vergaser schon einmal ausgebaut um ihn gründlich zu reinigen. als ich das Benzin aus dem Vergaser ablassen wollte und die seitliche Ablassschraube herausdrehen wollte, bewegte sich der Vergaser durch den leichten Druck des Schraubendrehers. Er wollte flüchten. Ich hatte vergessen die Schelle vom Vergaser/ Ansaugstutzen fest zu ziehen. Wie gesagt, ist mir peinlich. Jetzt habe ich ihn trotzdem ausgebaut und schon einmal zerlegt, zur besseren Reinigung und um die Leerlaufgemischschraube gangbar zu machen. Gibt es dafür eigentlich eine Schraube, die ich austauschen könnte um sie mit der Hand drehen zu können? Mein Moped steht immer in einer Garage und vor unbefugtem Eingriff geschützt.
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Benutzeravatar
Grumpyoldgerman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 254
Registriert: 26 Jan 2018 21:29
Wohnort: Forst

Fahrerkarte

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Grumpyoldgerman »

Hey,
Selbst Götter machen Fehler. Ich zum Beispiel habe die Frau erschaffen :lol: .
Mal Spass beiseite: es gibt derartige Schrauben entweder beim Hessler oder auch bei Tigerparts. Die helfen ungemein. Ein Zugriff ist ohnehin eher unproblematisch, denn die Drehzahl könnte man dir, sowie vieles anderes verstellen, aber wie viele der Leute heute können überhaupt noch etwas mit einem Vergaser anfangen?

Die Schraube kostet nicht die Welt und wird mit Plug and Play ersetzt.

Grüßle Jerry
DR650SP44B

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2111
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von deFlachser »

:D Sowas passiert, mal eben schnell was gefummelt und kurz abgelenkt worden, schon hat man was vergessen.

Schraube? Nimm die hier https://www.tigerparts.de/shop2/main_bi ... ems_id=273
Das Geld ist sehr gut angelegt, nie wieder ärgern und fluchen :wink: .

Gruß Stefan
Zuletzt geändert von deFlachser am 10 Mär 2020 19:25, insgesamt 1-mal geändert.
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Stollengaul
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 110
Registriert: 21 Jan 2014 17:37
Wohnort: 67122 Altrip

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Stollengaul »

Hallo Brillo68,

Schön, dass du den Fehler gefunden hast. Es gibt eine längere Leerlaufgemischschraube bei Hessler mit rändelung am Ende.
http://www.dr-big-shop.de/650_TuningSpecial_1117.html
Die kannst du mit der Hand oder einer Spitzzange einfach justieren.

Gruß
Markus
Bin ich ölig, bin ich frölich :D

Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

alles nun gründlich gereinigt, Schwimmernadel und Dichtungen getausch. Leider ließ sich die Leerlaufgemischschraube nicht einen Milimeter bewegen. Ganze Nacht auf dem Kopf mit WD 40 einwirken lassen. Nix geholfen. Jetzt hat mir ein Kollege gesagt, ich solle ein paar Sekunden mit der Lötlampe auf das Gehäuse wo die Schraube sitz mit Hitze bearbeiten. Angeblich würde sich dann das Gehäuse ausdehnen und die Schraube lösen. Hat das schon einer ausprobiert und hilft es wirklich? Ich habe Angst mir das Gehäuse zu beschädigen. Natürlich soll der ganze Vorgang im ausgebauten Zustand durchgeführt werden, damit keine Kunststoffteile beschädigt werden. Ich bin immer noch skeptisch, ob es funktioniert.
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1470
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Motzkeks »

Raucht der Junge auch beim Tanken? Und wenn ja, was? :roll:

Mit offener Flamme würd ich auf keinen Fall an den Vergaser gehen, höchstens noch mit Heißluftfön.
Ich persönlich würde es erst mal mit kleiner Ratsche und passendem Bit versuchen, so hat man schon einen größeren Hebel als mit einem gewöhnlichen Schraubendreher. Ansonsten kann man einen Handschlagschrauber benutzen, ist aber mit Vorsicht zu genießen. Der Vergaserkörper ist aus Alu und verkraftet nicht allzu viel.
I live. I die. I live again!

Martl
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3400
Registriert: 01 Aug 2004 00:00
Wohnort: Friedberg BY

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Martl »

Brillo68 hat geschrieben:
13 Mär 2020 19:32
alles nun gründlich gereinigt, Schwimmernadel und Dichtungen getausch. Leider ließ sich die Leerlaufgemischschraube nicht einen Milimeter bewegen. Ganze Nacht auf dem Kopf mit WD 40 einwirken lassen. Nix geholfen. Jetzt hat mir ein Kollege gesagt, ich solle ein paar Sekunden mit der Lötlampe auf das Gehäuse wo die Schraube sitz mit Hitze bearbeiten. Angeblich würde sich dann das Gehäuse ausdehnen und die Schraube lösen. Hat das schon einer ausprobiert und hilft es wirklich? Ich habe Angst mir das Gehäuse zu beschädigen. Natürlich soll der ganze Vorgang im ausgebauten Zustand durchgeführt werden, damit keine Kunststoffteile beschädigt werden. Ich bin immer noch skeptisch, ob es funktioniert.
Hitze hilft sehr sehr oft, da hat dein Kollege schon recht.
Bevor du das allerdings am Vergaser machst, entledige jenen bitte erst aller Anbauteile so, dass dir nur noch das leere Gehäuse bleibt.
Es gibt da so Dinge wie Schwimmerkammer, deren Dichtung und andere Teile die mögen die Hitze nicht so wirklich.

Falls du an Eisspray rankommst, das direkt auf die festsitzende Schraube hilft manchmal auch.

Oder wie Vorredner Schrieb den passenden Bit und Ratsche und kleinen Hammer, improvisierter Schlag(hier eher Klopf)-Schrauber.

Gut Schraub!
"Es gibt scho gnuag di ma soang wos i tua soi, da datst ma du groat obgehn"
It's not the fall that kills, it's the sudden stop at the end

DR 650 R [SP44B] Bj 93 Bild

Claus
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 315
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Claus »

Der Weg ist schon der richtige. Mit Wärme geht das. Aber die Lötlampe hat eine zu große Flamme. Da macht man mehr Schaden, als es nützt.
Ich nehme dazu das Autogenschweißgerät mit Düse 0,2-0,5 und ganz kleine weiche Flamme(die Düse ist kleiner als das, was normal dazugehört, eigentlich eine Düse um Dünnblech verzugfrei auf Stoß zu schweißen, bekommt man im Schweißfachhandel)
Hat jetzt nicht jeder in der Kellerschublade, ich weiß. Was auch geht, ist so ein Sturmfeuerzeug mit Piezzo-Zünder. Die Dinger, wo man die Flamme kaum sieht. Gibt es auch als Lötkolben für unterwegs.
Man macht vorsichtig den kragen, in dem die Einstellschraube sitzt, warm. Aufpassen, der Vergaserwerkstoff schmilzt relativ schnell.
Also, anwärmen und einen gut passenden Schraubendreher auf die Schraube setzen und mit kleinem Hammer (200Gramm) ein paar vorsichtige Schläge. Nur "anklopfen"! Das Feingewinde ist empfindlich.
Jetzt mal zart versuchen, die Schraube zu drehen. Wenn sie sich bewegt, vorsichtig hin und her drehen, eventuell nochmal Rostlöser oder Öl einfüllen. Immer hin und her drehen. Wenn es schwerer geht (aber vor dem Festfressen), nochmal anwärmen. Vorher brennbares Zeug ausblasen.
So geht sie irgendwann raus, wenn man vorsichtig ist.
wohin du gehst, da bist du dann...

Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Da bin ich wieder. Habe mir jetzt die Leerlaufgemischschraube bestellt. Heute habe ich dann vorsichtig Eure Tips ausprobiert. Die Wärmebehandlung mit Heißluftfön und Sturmfeuerzeug haben nicht geholfen. Leichte Schläge auf den Hinterkopf auch nicht. Sie scheint mir in "Aussendrehrichtung" inzwischen durchgenudelt zu sein. Jetzt eine etwas ander Frage zur Lösetechnik. Kann ich vorsichtigdiesen Schraubendom einsägen um den Schraubenkopf wieder griffiger zu machen? Beim ersten Bild habe ich gemessen. wie weit der Schraubenkopf vom oberen Rand entfernt ist. Im unteren Bild kann man leider den Istzustand der Leerlaufgemischschraube erkennen.
Bitte schlagt mich nicht, wenn ich auf so komische Ideen komme.
Dateianhänge
Seitenansicht Leerlaufgemischschraube.jpg
Obenansicht Leerlaufgemischschraube.jpg
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1697
Registriert: 27 Mär 2016 20:40

Re: Motor stottert im höheren Drehzahlbereich in Gang 4 & 5

Beitrag von Eintopftreiber »

:shock:

Hi

Die Bilder sind schon lustig , man erkennt nur nicht was du zeigst . Close ups sind nicht so mein Fall

Grüße Jörg
:D when nothing goes right go left :D

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

„Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen.“

Antworten