Revisionsöffung am Seitendeckel

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 528
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Revisionsöffung am Seitendeckel

Beitrag von PinzMax »

deFlachser hat geschrieben:
10 Mär 2020 20:56
Selbst beim Drehen mit der Ratsche bin ich da ab und zu ganz leicht ein bißchen über die Markerung geflutscht :? .
Typische Frage eines begnadeten NICHT-Schraubers, der das zum ersten Mal machen möchte...wo finde ich die Markierung und wie gut sieht man sie?

deFlachser hat geschrieben:
10 Mär 2020 20:58
Sehr gut, und wenn das dann beim fahrbereiten Möp nicht funzt, kannste ja den kompletten Deckel tauschen :wink: .
Wenn ich es mir aussuchen kann, dann entscheide ich mich für die ganz einfach rauszudrehende Schraube :mrgreen:

LG
Max

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1465
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Revisionsöffung am Seitendeckel

Beitrag von Motzkeks »

PinzMax hat geschrieben:
10 Mär 2020 21:05
deFlachser hat geschrieben:
10 Mär 2020 20:56
Selbst beim Drehen mit der Ratsche bin ich da ab und zu ganz leicht ein bißchen über die Markerung geflutscht :? .
Typische Frage eines begnadeten NICHT-Schraubers, der das zum ersten Mal machen möchte...wo finde ich die Markierung und wie gut sieht man sie?
Die ist auf dem Rand vom Polrad eingeschlagen und an sich gut sichtbar. +/- 5° KW machen den Braten nicht fett, keine Panik.
Wichtig ist vor allem, den richtigen der bei den OT zu treffen, nämlich den Zünd-OT; Ventile müssen entlastet (also geschlossen) sein, Nocken dürfen nicht auf Kipphebel drücken.
I live. I die. I live again!

Benutzeravatar
DROldie
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 758
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Revisionsöffung am Seitendeckel

Beitrag von DROldie »

twostroke hat geschrieben:
10 Mär 2020 15:24
Hallo Thomas,

welchen Deckel hast du denn? Schlitz oder Innensechskant? Vielleicht gibts da noch Tipps wie man die im einzelnen elegant aufbekommt.

Ich hatte das Vergnügen 3 dieser Deckel festgefressen zu übernehmen, einen davon habe ich immer noch nicht raus.

Beim ersten hab ichs mit dem Körner gemacht, als erst mal den Körner am Rand neben dem Innensechskant angesetzt, senkrecht draufgeömmelt um eine Kerbe reinzubekommen und dann den Körner in Gewindeöffnungsrichtung immer weiter geneigt und als weiter drufjekloppt bis sich der Deckel gedreht hat.

Beim 2ten Deckel ging das nicht, da hab ich 2 Löcher reingebohrt und mit einem Stirnlochschlüssel aufgedreht.

Beim 3ten Deckel ging auch das nicht, da hab ich was anderes vor, bin ich aber noch nicht dazu gekommen. Ich habe das alles bei ausgebautem Seiten-Deckel gemacht. Ob das im eingebautem Zustand auch geht ???

Gruss Dominik
Ich habe mir damals auch fast die Kugel gegeben....
Alle genannten Methoden sind gescheitert dann SO:viewtopic.php?f=10&t=11593&p=128408#p128408 der Beitrag weiter unten.
Immer schön einölen vorm zudrehen und wie der Dreisi schon schrub: Gaaanz zart anziehen, sowol kleine als auch große Schraube, da soll nur verhindert werden das Öl austritt :mrgreen:
Gruß Peter

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 15 Jun 2011 21:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: Revisionsöffung am Seitendeckel

Beitrag von twostroke »

DROldie hat geschrieben:
11 Mär 2020 14:42
Ich habe mir damals auch fast die Kugel gegeben....
Alle genannten Methoden sind gescheitert dann SO:viewtopic.php?f=10&t=11593&p=128408#p128408 der Beitrag weiter unten.
Immer schön einölen vorm zudrehen und wie der Dreisi schon schrub: Gaaanz zart anziehen, sowol kleine als auch große Schraube, da soll nur verhindert werden das Öl austritt :mrgreen:
Gruß Peter
Ich hab bei dem Deckel der hier noch rumliegt auch mittlerweile den Stirnlochschlüssel krumm und die Bohrungen oval gekloppt. Keine Ahnung was da passiert ist.

Ich hab die Maschine so übernommen und weil dieser verf... Deckel nicht aufging hab ich das immer mit der Hinterrad-Drehmethode gemacht. Geht.

Nachdem mir aber noch eine RSE zugelaufen ist bei der zwar der Innensechskant auch rund war, sich aber mit der Körner-Methode lösen ließ und ich erstmals erleben durfte wie leicht man die Karre auf OT drehen kann wenn man nur diesen Deckel runterbekommt wollt ich das an der SP46 auch haben. Aufgrund einer positiven Wachstumsbilanz im Bereich der Ersatzteile sah ich mich in der glücklichen Situation den Lima-Deckel auszutauschen (nachdem ich dem Austauschdeckel die Revisionsabdeckung mittels Stirnlochschlüssel beraubt hatte) und einen ordentlichen Stopfen einzuschrauben.

Und seit dem wartet mein anderer Deckel auf Halde auf die Zeit des "Meisters" sich der Sache nochmal mit Nachdruck anzunehmen.

Oder wie mein aktueller Dozent sagen würde: Eine taktische Auseinandersetzung auf niedrigstem Niveau.

Gruss Dominik

P.S.: Wenn ich endlich mal wieder dazukomme diesem Deckel meine volle Aufmerksamkeit zu widmen werde ich von Rammstein "der Meister" laufen lassen. Einfach nur um der Sache ein wenig Epische Klanguntermalung zu geben.
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 528
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Revisionsöffung am Seitendeckel

Beitrag von PinzMax »

twostroke hat geschrieben:
11 Mär 2020 15:48
Eine taktische Auseinandersetzung auf niedrigstem Niveau.
Endlich Klartext!
…immer fest draufhaun, das versteh ich :twisted: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Martl
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3400
Registriert: 01 Aug 2004 00:00
Wohnort: Friedberg BY

Re: Revisionsöffung am Seitendeckel

Beitrag von Martl »

Oder:

Zündkerze raus, Strohhalm/Holzstab einer abgebrannten Silvesterakte/liebernix metallenes rein,
Bierkiste unters Moped, 5ter Gang rein und am Hinterrad drehen, dabei das Auf und Ab des Stöckchens
betrachten, dort wo es am weitesten rausschaut ist OT.

Ventildeckel am Ende richtig rum und ohne O-Ring verquetschen aufschrauben.

Have Fun
"Es gibt scho gnuag di ma soang wos i tua soi, da datst ma du groat obgehn"
It's not the fall that kills, it's the sudden stop at the end

DR 650 R [SP44B] Bj 93 Bild

Tom29
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 77
Registriert: 14 Okt 2019 20:05

Re: Revisionsöffung am Seitendeckel

Beitrag von Tom29 »

Aiaiai… Na da hab ich wohl die Büchse der DR äh Pandora geöffnet mit dem Fred :lol: :lol:

Also ich werd mich heut Abend mal an das Ventilspiel einstellen machen und euch Morgen berichten was dann nun mit dem Deckel so los war oder ob es dann doch die Hinterradmethode wurde (wär ich selbst nie draufgekommen. GENIAL! :twisted: ).

Es bleibt spannend :D

Tom29
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 77
Registriert: 14 Okt 2019 20:05

Re: Revisionsöffung am Seitendeckel

Beitrag von Tom29 »

twostroke hat geschrieben:
11 Mär 2020 15:48
DROldie hat geschrieben:
11 Mär 2020 14:42

Oder wie mein aktueller Dozent sagen würde: Eine taktische Auseinandersetzung auf niedrigstem Niveau.

zu gut :lol: :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
DROldie
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 758
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Revisionsöffung am Seitendeckel

Beitrag von DROldie »

twostroke hat geschrieben:
11 Mär 2020 15:48

Oder wie mein aktueller Dozent sagen würde: Eine taktische Auseinandersetzung auf niedrigstem Niveau.

Gruss Dominik
Hi Tom 29,
da hast Du Twostroke, Dominik zitiert, ich habe zwar gelacht aber nix über meinen Dozenten geschrieben :mrgreen:

Gruß Peter

Tom29
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 77
Registriert: 14 Okt 2019 20:05

Re: Revisionsöffung am Seitendeckel

Beitrag von Tom29 »

Hallo Leute,

etwas spät, aber ich bringe wie versprochen den Bericht ob es geklappt hat :mrgreen:

Ich hab die seitliche Revisionsöffnung mit einem flachen Meisel und Hammer mit ein paar Schlägen in die gewünschte Drehrichtung tatsächlich ohne Probleme aufbekommen. Am Deckel ist nichts beschädigt. Die Schraube am kleinen Schauloch ging auch ohne murren und Knurren und ich konnte quasi problemlos die Ventile einstellen.

Da war wohl schonmal jemand dran.

Ein Glück :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :roll:

Antworten