Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Das DR-650 Technik Forum
Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1697
Registriert: 27 Mär 2016 20:40

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von Eintopftreiber »

:D

Hi ,

das spielt keine Rolle nur zu knapp darf es nicht sein . Das kann auch größer sein das Mass, nur nicht unter 16mm.

Grüße

Jörg
:D when nothing goes right go left :D

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

„Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen.“

Aynchel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 316
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von Aynchel »

uli64 hat geschrieben:
04 Apr 2020 12:38
.........Aber Fakt ist:
> das alte Kugellager baut deutlich flacher als das Kegelrollenlager, daher muss der Lagersitz für dieses weiter nach "unten" verlängert werden

Warum Suzuki damals deutlich veraltete Komponenten einbaute...?
> möglicherweise restliche Lagerbestände (der 600er) aufbrauchen...
= rein spekulativ... :roll: :wink:

Gruß, Uli :mrgreen:
die alten offenen Kugellager tragen mehr als die Kegelrollenlager
da immer eine Vielzahl von Kugeln gleichzeitig tragen während bei der Kegelrollen immer nur 2 bis 3 Walzen pro Lagerseite gleichzeitig tragen
schau Dir mal das Tragbild auf der Lagerschale des Kugellagers an
offene Kugellager sind halt scheisse zu handhaben und deshalb aus der Mode gekomen

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2071
Registriert: 05 Apr 2010 11:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von Easy »

Servus,
Aynchel hat geschrieben:
05 Apr 2020 15:35
die alten offenen Kugellager tragen mehr als die Kegelrollenlager
da immer eine Vielzahl von Kugeln gleichzeitig tragen während bei der Kegelrollen immer nur 2 bis 3 Walzen pro Lagerseite gleichzeitig tragen
Das stimmt so nicht ganz :wink: , Du vermischt axiale und radiale Belastung.
Es werden bei axialer Belastung (wie im Lenkkopf) auch beim Kegelrollenlager alle Kegel belastet und so hat das Kegelrollenlager auf jedenfall den Vorteil das pro Kegel eine wesentlich grössere Fläche aufliegt. So wird die Kraft auf eine grössere Fläche verteilt als bei den Kugeln, wovon eh schon weniger vorhanden sind und nur ein winzige Fläche aufliegt.
Natürlich werden durch die Schrägstellung der Gabel beim unteren Lager die obenliegenden und beim oberen Lager die untenliegenden Rollen etwas stärker belastet, das ist beim Kugellager dann aber auch nicht anders.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Aynchel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 316
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von Aynchel »

guten Morgen Wolfgang

in der Theorie hast Du recht
aber in der Praxis sehe ich immer wieder das gleiche Tragbild an den Lagerschalen des unteren Lenkopflager
die vordere Druckzohne hat sich immer deutlich stärker in den Lagerschalen eingeprägt
von da her wäre es schon wünschenswert wenn die Druckspitzen auf mehr Punkte verteilt werden würde

aber das sind jetzt sinnfreie Überlegungen
erstens gibts die offenen Lager nimmer
und zweites wird sich niemand, der schon mal auf Knien durch die Werkstatt gekrochen ist um die herumspringenden Kugeln wieder einzusammeln, ein offenes Lager wieder zurück wünschen :roll:

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1425
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von hiha »

Tom29 hat geschrieben:
31 Mär 2020 10:05
Man hat das Öl gestunken, das glaubt ihr nicht :oops: :oops: :?
Doch, glaub ich sofort. :D

Hans

Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1697
Registriert: 27 Mär 2016 20:40

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von Eintopftreiber »

:shock:

Ich habe bei dem stinkenden Gabelöl immer die Sorge es sei eine Art der Ursuppe!

Wenn da der Blitz einschlägt , fängt das Zeug an zu leben

Pfui Deiwwl :mrgreen:

Grüße Jörg
:D when nothing goes right go left :D

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

„Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen.“

Aynchel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 316
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von Aynchel »

genialer Spruch :lol:

ich bau Gabeln grundsätzlich aus
lass das Öl durch den oberen Stopfen ablaufen
und pumpe dann zwei mal mit nen Kaffebecher voll Petroleum durch
erstaunlich was da für Rotz rauskommt

Claus
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 315
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von Claus »

Ich bau die gabeln immer komplett auseinander, wasche alles aus und bau mit neuen Simmerringen wieder zusammen. Nur so kriegt man den alten Schlamm rückstandsfrei raus.
wohin du gehst, da bist du dann...

Tom29
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 14 Okt 2019 20:05

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von Tom29 »

UPDATE :D :D :D

Gestern kam das Packet mit der bearbeiteten Gabelbrückenhälte an. Hier möchte ich mich nochmal ganz offiziell bei Claus bedanken der mir das ganze bearbeitet hat. DANKE :D super Arbeit! :D :D

Beide Gabelbrücken sind wieder montiert und passen als wäre es nie anders gewesen. Oben und unten arbeiten jetzt ganz fleißig Kegelrollenlager. Somit ist der Umbau schonmal abgeschlossen.

So sieht das dann aus:
20200417_155456.jpg
20200417_160739.jpg
GEIL! :D Tacho, Lenker, Scheinwerfer und alles was sonst noch da vorne so rumfliegt ist auch schon montiert. Verkleidung ist auch wieder drauf. Sieht fast schon wieder nach Motorrad aus :lol:


Jetzt geht es weiter mit den Gabelholmen.. Die hatte ich ja letztens zerlegt und die Brühe die da drin war in Ruhgestand geschickt. Wer weiß wie lange die schon arbeiten musste :roll:
Da die Standrohre aussahen wie sau sind die erstmal zum strahlen gegangen und sind mittlerweile beim pulvern. Sollen wohl nächste Woche fertig werden. :)

Mittlerweile hab ich auch die Gleitbuchsen durch neue ersetzt (obwohl die alten noch keine sichtbaren Spuren hatten? Ab wann sind die abgenutzt?) und alle Teile entsprechend von der alten Suppe befreit und gereinigt.
Simmerringe, Öl und alles was man braucht liegt breit für den Zusammenbau sobald die Standrohre wieder da sind.


Viele Grüße
Tom :D :D

Claus
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 315
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von Claus »

Tom29 hat geschrieben:
18 Apr 2020 14:50

Gestern kam das Packet mit der bearbeiteten Gabelbrückenhälte an. Hier möchte ich mich nochmal ganz offiziell bei Claus bedanken der mir das ganze bearbeitet hat. DANKE :D super Arbeit! :D :D

Hab ich gern getan :D


Da die Standrohre aussahen wie sau sind die erstmal zum strahlen gegangen und sind mittlerweile beim pulvern.
Hätt ich nicht gemacht. Ich hätte eher die Tauchrohre pulverbeschichten lassen. Die verchromten Standrohre laufen so schlecht durch die Gleitbuchsen, wenn sie beschichtet sind :mrgreen:

Mittlerweile hab ich auch die Gleitbuchsen durch neue ersetzt (obwohl die alten noch keine sichtbaren Spuren hatten? Ab wann sind die abgenutzt?) Wenn Du durch die Teflonbeschichtung durchsehen kannst
wohin du gehst, da bist du dann...

Tom29
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 14 Okt 2019 20:05

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von Tom29 »

Oje, ja die Tauchrohre meinte ich natürlich :lol: :mrgreen: :mrgreen:

Tom29
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 14 Okt 2019 20:05

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von Tom29 »

Hallo zusammen :)

kurze Zwischenfrage, die oberen Gleitbuchsen gehen irgendwie nicht wirklich rein in die Führung zwischen Standrohr und Gleitrohr, ist das normal das die so streng gehen?? Habt ihr Tipps mit was man die am besten reinklopft? Bevor ich Gewalt anwende :lol:

DANKE :)

Tom29
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 14 Okt 2019 20:05

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von Tom29 »

OK hat sich von selbst geklärt.. Die Gleitringe wollten tatsächlich nur etwas gebettelt werden. Sitzen jetzt genau so wie sie sollen..

Claus
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 315
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von Claus »

Nur mal so (zu spät gelesen):
Einbau obere Gleitmetalle:
> Standrohre in Tauchrohre einbauen, untere Zentralschraube festziehen
> Gleitmetalle auf standrohr schieben und gerade auf dem Tauchrohr aufsetzen
> Schutzscheibe auflegen (die große Unterlegscheibe) und auf die Schutzscheibe mit der passenden Einschlaghülse klopfen, bis das Gleitmetall ganz in seinen Sitz eingetrieben ist.
> Gabelsimmerring mit einem Finger Gabelöl innen ölen. Standrohr ganz dünn mit Vaseline einreiben und mit ein paar Tropfen Gabelöl nacharbeiten (Fett verdünnen)
> Ganz dünne Plastiktüte (Folie) oben über das Standrohr ziehen und einfetten
> Gabelsimmerring auf Standrohr aufschieben und mit derselben Einschlaghülse vollständig eintreiben, bis die Nut für den Sicherungsring vollständig zu sehen ist
> Staubkappe (falls vorhanden) aufsetzen und eintreiben
> Gabelöl einfüllen, pumpen zum Entlüften
> Gabelfeder einsetzen, Deckel von Hand verschließen
> Gabelholm einbauen, dann Verschlußschraube festziehen (geht eingebaut am einfachsten)

Fertig...
wohin du gehst, da bist du dann...

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2111
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Vergaserluftschraube und allgemeine Einstellungen

Beitrag von deFlachser »

Mit den Dingern hatte ich auch Probleme.
Es hat immer ein kleines Stückchen gefehlt, also was nicht rein wollte.
Die alten sind geflutscht. Konnte aber auch optisch keinen Unterschied
zwischen den Neuen und den Alten erkennen. Habe deshalb die Alten
wieder verwendet, bevor ich noch Schaden anrichte :oops: .

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Antworten