Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
herackles1
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 25 Mär 2020 18:50
Wohnort: OWL

Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von herackles1 »

Hallöchen in die Runde,

seit meinem letzten Post (kann ich leider nicht verlinken, wäre toll, wenn ihr drüberguckt :o ) haben sich einige Dinge getan! Der Zweite Schnorchel ist drin, der Ventildeckel wieder drauf, der Simmerring wurde eingebaut und der Vergaser wurde richtig eingestellt. Susi lief wieder und ich hatte für ein paar Tage lang meinen Spaß, aber leider nicht für allzu lange :(

Nachdem ich sie für einige Stunden im Straßenverkehr bewegt habe und sie in die Garage stellte, ist mir das aufgefallen (siehe Bild). Nun dachte ich, dass die Dichtringe meiner Ölleitung versagt hätten, deswegen habe ich diese durch neue ersetzt und die Ölleitung wieder draufgesetzt. Kurze Runde gedreht - leider verliert Sie immer noch ein wenig Öl. Fahrtechnisch kann man nichts bemängeln, sie läuft nicht unruhig oder dergleichen, nimmt das Gas gut an und bremst, wenn sie soll. Anspringen tut sie gut.

Mein Verdacht ist, dass die Leitung für den Ölkühler (im Bild die NR.9) dafür verantwortlich ist, da ich beim genaueren Hinsehen sah, dass sich dadrunter Öl gesammelt hatte. Außerdem war der Schlauch an der Klemme nass, was nicht sein soll. Die Dichtung dahinter scheint in Ordnung zu sein? Meine Frage an euch, nachdem ich einen halben Roman geschrieben habe: Wie bekomme ich den Schlauch dicht? Neue werden keine mehr produziert, einen gebrauchten möchte ich gerne vermeiden. Ein Stück davon abschneiden und neu draufklemmen, oder gibt es eine Universallösung?

Danke für euer Schwarmwissen :mrgreen:

Mit liebsten Grüßen

Jan
Dateianhänge
IMG-20200412-WA0008.jpg
DR 650 SP44b

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2265
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von deFlachser »

Hi Jan,

als erstes, keine Bilder von irgendwelchen Seiten hier einstellen. Ich kann nur hoffen, und zwar für uns alle, daß das endlich jeder hier kapiert :(.

Links kannst du m. W. n. erst ab 10 Beiträgen setzen. Du kannst die aber händisch eingeben mit einem Leerzeichen z. B.. Dann isses kein Link mehr.

Zu deinem Problem, das hatte ich auch schon.
Es sitzt am Ölzulauf auch ein Dichtring. Ich glaube kaum, daß es der Schlauch ist. Achtung: Es gibt zwei verschiedene Anschlüsse, einer aus dünnem Blech (der ist Mist) und der andere aus Alu mit einer gefrästen Nut für den O-Ring. Hier gibt es Ersatz für den blechernen wohl kaum. Hoffe, du hast den Guten.

Bei mir war es jedenfalls der Ring. Als ich das erledigt hatte, musste ich feststellen, dass es aus dem Rücklauf auch sifft. Auch hierfür gibt es Ringe.

Ich hatte zu diesem Thema auch mal was gepostet, ich gehe mal auf die Suche. Da kannst du schön sehen was ich meine.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2265
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von deFlachser »

So, habs gefunden. Hat allerdings einen Moment gedauert. Frage mich was sich seinerzeit der Themenersteller bei dem Titel "Zylinderkopf Ölanschlußrohr" gedacht hat :lol:.

Schau mal hier nach, dann dürfte klar werden was ich meine :

https://dr-650.de/viewtopic.php?p=141016#p141016

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2265
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von deFlachser »

Ach ja,

hitzebeständige Schläuche mit passenden Maßen sollte es eigentlich geben.
Muß ja nicht Suzuki drauf stehen :wink:.

Kannst ja mal an bei unseren Forenshops auf die Suche gehen. Die beiden haben bestimmt Tips :D.

http://www.dr-big-shop.de/

https://www.tigerparts.de/

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
herackles1
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 25 Mär 2020 18:50
Wohnort: OWL

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von herackles1 »

Besten Dank für deine Antworten - ich werde mich morgen Mal nach diesen Teilen erkundigen. Für das Posten des Bildes - Als Einsteiger hat man es nirgends leicht, ist abgehakt, merke ich mir :mrgreen:
Wenn ich euch Updates geben kann, melde ich mich.

Grützi

Jan
DR 650 SP44b

Benutzeravatar
herackles1
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 25 Mär 2020 18:50
Wohnort: OWL

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von herackles1 »

Und da melde ich mich wieder, heute Nachmittag hatte ich Zeit mich mit der Materie auseinanderzusetzen. Es stellte sich heraus, dass ich den guten Anschluss habe, mit gefräßter Nut. Der O-Ring macht nicht mehr den besten Eindruck, ist steinhart und an einer Stelle verfärbt. Der Schlauch macht auch nicht mehr den besten Eindruck. Bin ich in der Annahme richtig, dass es nur einen Ring gibt und der Ring einen Ø von 12mm und eine Stärke von 3mm haben muss? Ich gehe mal auf die Suche... Da der Schlauch ebenfalls nicht mehr ganz so gut aussieht, werde ich ein Stück davon abschneiden, in der Hoffnung, dass der Rest okay ist und ich den anschließen kann. Alles wichtige habe ich fotografiert.

Grützi, Jan
Dateianhänge
IMG_20200429_183958034.jpg
IMG_20200429_183902406.jpg
IMG_20200429_183854335.jpg
DR 650 SP44b

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2265
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von deFlachser »

herackles1 hat geschrieben:
29 Apr 2020 19:04
Es stellte sich heraus, dass ich den guten Anschluss habe, mit gefräßter Nut.
Man kann ja auch mal Glück haben :D.
herackles1 hat geschrieben:
29 Apr 2020 19:04
Da der Schlauch ebenfalls nicht mehr ganz so gut aussieht, werde ich ein Stück davon abschneiden
Der O-Ring sieht echt sch... aus. Die Maße kann ich dir leider nicht sagen, mein Möp bleibt zusammen, bin froh das es nicht mehr inkontinent ist.
Spart zwar den Ölwechsel aber so finde ich es besser :D.

Bin mir gar nicht mehr sicher ob ich extra einen Ring bestellt hatte oder einen aus der Konvolut Schachtel vom Prolo genommen habe.

Jedenfalls siehst du schon ob ein Ring passt oder nicht. Sollte vom Durchmesser schön in die Nut passen und etwas hervorstehen damit er auch dichtet.

Ansonsten stöbere halt auf den Seiten vom HRT bzw. vom Wolfgang (Easy, Tigerparts).

Viel Erfolg und ja, ob der Rücklauf dicht ist, siehst Du wenn Du den Zulauf dicht hast :roll:.
Dann kann nämlich von oben nix mehr kommen :wink:.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1852
Registriert: 27 Mär 2016 20:40

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von Eintopftreiber »

Hi

schau mal bei CMSNL nach die sind so freundlich und geben zum Teil die Durchmesser der Ringe an.

https://images.cmsnl.com/img/partslists ... 5_d99e.gif

Wenn du von 12mm sprichst könnte es der 2.4 mm starke 12.3 im Durchmesser sein.

bekommst du auch hier :-)
https://www.tigerparts.de/shop2/main_bi ... ems_id=271

Oder ist es gar nicht der O-Ring sondern der hier
https://www.cmsnl.com/suzuki-dr650re-19 ... qm_NWj7RPY
https://images.cmsnl.com/img/partslists ... 1_60d4.gif

bekommst du hier
https://www.tigerparts.de/shop2/main_bi ... toifhetdng


Grüße Jörg
Was interessiert es die Eiche, wenn sich die Sau daran schubbert :lol:

:roll: Nein du bist nicht dumm, du hast halt immer Pech beim denken :D

Benutzeravatar
herackles1
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 25 Mär 2020 18:50
Wohnort: OWL

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von herackles1 »

Leider hatte ich keine passenden Ringe mehr hier herumliegen, daher habe ich einen neuen Dichtring bestellt. @Jörg ist der Dichtring am Zylinderkopf (Nummer 24, Zulauf)
Ich melde mich, wenn ich ihn habe und mehr weiß. Danke euch.

Mit besten Grüßen, Jan
DR 650 SP44b

Pixxel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 478
Registriert: 12 Aug 2016 23:00

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von Pixxel »

herackles1 hat geschrieben:
29 Apr 2020 19:04
Und da melde ich mich wieder, heute Nachmittag hatte ich Zeit mich mit der Materie auseinanderzusetzen. Es stellte sich heraus, dass ich den guten Anschluss habe, mit gefräßter Nut. Der O-Ring macht nicht mehr den besten Eindruck, ist steinhart und an einer Stelle verfärbt. Der Schlauch macht auch nicht mehr den besten Eindruck. Bin ich in der Annahme richtig, dass es nur einen Ring gibt und der Ring einen Ø von 12mm und eine Stärke von 3mm haben muss? Ich gehe mal auf die Suche... Da der Schlauch ebenfalls nicht mehr ganz so gut aussieht, werde ich ein Stück davon abschneiden, in der Hoffnung, dass der Rest okay ist und ich den anschließen kann. Alles wichtige habe ich fotografiert.

Grützi, Jan
obacht, dass scheint mir kein "normaler" Oring zu sein. Das ist einer von den Dingern mit Metallring drin! Inwiefern es da der richtige sein muss kann ich dir aber nicht sagen, im Zweifel einen suchen der past, reinmachen und gucken was passiert, dass ding ist ja recht schnell wieder draußen :mrgreen:

Tom29
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 134
Registriert: 14 Okt 2019 20:05

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von Tom29 »

Hallo Zusammen :)

Ich hab genau das gleiche Problem, steh da aber noch etwas am Anfang und häng mich mal ran. :(

Die Wahrscheinlichkeit das meine Sp41 das schwache Metallplättchen drin hat ist denk mal sehr hoch. Wenn das so ist (wird sich heut Nachmittag rausstellen), woher könnte man denn so ein verstärktes Blechteil mit Nut bekommen? :roll:

Hab auch vor die Dichtung in dem Rohr das senkrecht nach oben geht und dann im Zylinder verschwindet zu tauschen. Keine Ahnung wie man das nennt? Ölrückleitung?? :lol: :lol:
Wie bekommt man denn das Rohr aus dem Sitz? Ist da irgend ein Trick?


Danke :D
Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen. -Aristoteles-

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2265
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von deFlachser »

Tom29 hat geschrieben:
30 Apr 2020 14:03
Ölrückleitung??
Ganz genau, Moped auf den Seitenständer dann geht das ohne Öl ablassen. Auf der rechten Seite die Leitung abmachen, den vorderen Motorhalter ebenfalls. Dann bekommst du etwas Luft und kannst die Leitung hin und her bewegen. Gleichzeitig etwas Druck nach unten drauf geben.
Die ist oben am Kopf nur gesteckt.

Viel Erfolg und Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2265
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von deFlachser »

Tom29 hat geschrieben:
30 Apr 2020 14:03
woher könnte man denn so ein verstärktes Blechteil mit Nut bekommen? :roll:
Frag mal bei Frankie an. Da ist nichts verstärkt, das ist ein ganz anderes Teil. Das eine ist dünnes Blech, das andere wohl Alu mit der gefräßten Nut.
Irgendwann hat Suzuki wohl erkannt das ersteres nichts taugt.

Schau dir meine Bilder an, dann weißt du wie das aussieht.

http://www.moped4fun.de/

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
herackles1
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 25 Mär 2020 18:50
Wohnort: OWL

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von herackles1 »

Tom29 hat geschrieben:
30 Apr 2020 14:03
Hallo Zusammen :)

Hab auch vor die Dichtung in dem Rohr das senkrecht nach oben geht und dann im Zylinder verschwindet zu tauschen. Keine Ahnung wie man das nennt? Ölrückleitung?? :lol: :lol:
Wie bekommt man denn das Rohr aus dem Sitz? Ist da irgend ein Trick?
Das ist kein großer Akt, wie mein Vorredner schon gesagt hat, Mopped "hoch" stellen und dann am Ende des Rohrs die Schrauben ab. Im Anschluss darauf das Rohr hin und her bewegen, zur Not mit einem Hammer und Stück holz vorsichtig "rauskloppen". So hat es bei mir gut geklappt, sind 2 O-Ringe, die du dann wechseln musst, einmal vorne und einmal hinten. Hoffentlich wird es bei dir reichen, wenn du das machst. Meine ist leider immer noch inkontinent, warte derweil auf den Dichtring.

Grützi, Jan
DR 650 SP44b

Tom29
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 134
Registriert: 14 Okt 2019 20:05

Re: Leitung Ölkühler undicht - was tun?

Beitrag von Tom29 »

herackles1 hat geschrieben:
30 Apr 2020 15:10
Tom29 hat geschrieben:
30 Apr 2020 14:03
Hallo Zusammen :)

Hab auch vor die Dichtung in dem Rohr das senkrecht nach oben geht und dann im Zylinder verschwindet zu tauschen. Keine Ahnung wie man das nennt? Ölrückleitung?? :lol: :lol:
Wie bekommt man denn das Rohr aus dem Sitz? Ist da irgend ein Trick?
Das ist kein großer Akt, wie mein Vorredner schon gesagt hat, Mopped "hoch" stellen und dann am Ende des Rohrs die Schrauben ab. Im Anschluss darauf das Rohr hin und her bewegen, zur Not mit einem Hammer und Stück holz vorsichtig "rauskloppen". So hat es bei mir gut geklappt, sind 2 O-Ringe, die du dann wechseln musst, einmal vorne und einmal hinten. Hoffentlich wird es bei dir reichen, wenn du das machst. Meine ist leider immer noch inkontinent, warte derweil auf den Dichtring.

Grützi, Jan
Danke für den Tipp. Ich werde berichten :) Dir auch noch gutes Gelingen :mrgreen: :mrgreen:
Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen. -Aristoteles-

Antworten