Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Das DR-650 Technik Forum
Gelöschter User

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von Gelöschter User »

Hallöche, danke schön daß Intresse besteht, aber ihr müßt euch deswegen nicht rum streiten und außerdem jeder wie er mag und ob nun ohne Stabi oder mit muß jeder selbst für sich entscheiden. In der Zeit was ich bis jetzt mit dem Gabelstabi gefahren bin, möchte ich daß Teil nicht mehr missen. Aber das ist ganz allein meine Meinung. Bin sehr zufrieden damit und habe ja beide Versionen getestet, mal schauen vielleicht kommt noch eine dritte Version dazu. Die dritte Version sollte dann so aussehen das der Abstand zum Reifen noch etwas größer ist und man bedenkenlos auf einer Schlammpiste fahren könnte. Müßte ich mit dem Fräsen Men bequatschen, mal hören was er meint. Den Stabi macht man ja nicht auch so sehr fest am Gleitrohr so das die Gleitrohre noch etwas Spiel haben. Habe den Stabi mit maximal 10 Nm angezogen und denke mal das reicht auch. Was Preisvorstellung betrifft möchte ich nicht öffentlich darüber diskutieren, hoffe ihr habt dafür Verständnis. Danke! Wer Preis erfahren möchte bitte eine PN an mich. Gruß Jürgen

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2271
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von deFlachser »

Jörchen hat geschrieben:
12 Mai 2020 11:36
Was Preisvorstellung betrifft möchte ich nicht öffentlich darüber diskutieren,
Eh nicht,

dein Spezi benötigt Material und das wohl in ausreichender Menge, da er aus dem vollen fräst. Er benötigt dafür auch eine gewisse Zeit.

Somit läßt sich der Preis für die Stabis kalkulieren. Etwas Aufschlag für den Gewinn, eine kleine Handlingprovision für dich und schon steht da der Preis pro Stabi, ganz einfach.

Daher sind "Diskussionen" über Preise m. M. n. hinfällig.
Entweder das Geld ist es einem Wert oder eben nicht, c'est ca. :wink:

Richtig teuer werden die, wenn ein Hersteller eine ABE dafür anbietet bzw. ein Gutachten anfertigen läßt. Das ginge wiederum nur über die Masse.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Gelöschter User

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von Gelöschter User »

Hallo Stefan, genau hast du den Nagel auf`n Kopf getroffen so ist es, entweder es ist einem daß Wert oder man läßt es. Groß dann noch über den Preis diskutieren bringst eh nicht und erhitzt die Gemüter und raus kommt dabei eh nix, jeder hat halt seine Meinung dazu und die kann man ja auch äußern, sind ja in einem demokratischen Land. Klar würde der Fräsen-Men in etwas größerer Stückzahl anfertigen schlägt sich auf den Preis nieder, die Masse machts. Aber die paar einzelnen Teile die er bis jetzt gemacht hat sind kaum der Rede wert. Es sei denn es möchten einige mehr so einen Stabi haben, dann lohnt sich es sich vielleicht. Er fräßt die Stabis immer aus so einem Block heraus und der Rest ist Abfall bzw.geht dann in die Wiederverwertung. Mal sehen wie es dann ist wenn eine dritte Version angeboten wird mit einer etwas höheren Mittelstrebe, fürs Gelände und Strasse. Einfach mal abwarten und Milch trinken :? Gruß Jürgen

Claus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 381
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von Claus »

Ich finde den dreitiligen Stabi richtig gut. Der ist so stabil, daß ich mir den verstellbar machen kann, ohne großen Zeitaufwand.(oben ausfräsen,mittig trennen und eine Platte einlassen) Und über den von dir kommunizierten Preis braucht man wirklich nicht diskutieren. Der ist einwandfrei.
wohin du gehst, da bist du dann...

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1898
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von franz muc »

Die DR 650 Driver sollten sich das gut überlegen. Die nächste Gelegenheit gibt’s wahrscheinlich erst wieder in etwa 7 Jahren.
Ich finde es ja sehr schade, dass ich sowas nicht kann und auch keinen kenne der sowas kann.
DR 600 S,EZ 1990

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2271
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von deFlachser »

Prinzipiell habe ich auch Interesse, möchte aber mal noch auf den "verstellbaren" warten.

Habe nämlich die Möglichkeiten vom Claus leider nicht :(.

Ich würde den dann Plug and play benötigen :wink:.

Ausserdem gibt es ziemlich unterschiedliche Meinungen hier wegen verstellbaren und festen Stabis. :?.

Wenn er etwas mehr Luft vom Rad hat, wäre m. M. n. auch besser, wegen Dreck unn so. Ist ja bereits in der Pipeline Version 1.3 sozusagen. :D

Aaaber, was ich zu bedenken gebe. Wie sieht es aus wenn die Gabel mal so richtig den Federweg ausnutzt?
Wurde das schon mal getestet? Nicht das der Stabi Vollkontakt mit dem Fender bekommt :shock:.

Habe mir den kompletten Fred auch gerade nochmal angeschaut. Es geht hier um die Modelle SP41-45, oder?

Die haben m. W. n. alle eine 41er Gabel, die SP46 dagegen eine 43er.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Claus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 381
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von Claus »

Stefan, für die 46er kukk dir mal die Seite auf Hesslers Homepage an. Mir war so, daß sein Stabi bei der 46er nicht mit hochgelegtem Kotflügel verbaut werden kann weil kein Platz. Jedenfalls nicht mit normalen Federn und 21" Rad. Ob Jürgens Stabi an die SP46 passt, weiß ich nicht (Tauchrohrdurchmesser und Platz unterm Kotflügel)
wohin du gehst, da bist du dann...

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2271
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von deFlachser »

Genau Claus,

das meine ich. Aber es betrifft doch nicht nur die 46er, mal abgesehen von der "dickeren" Gabel.
Die 44 und die 45 haben auch hohe Kotflügel. Unten sitzen die doch nur bei der 42 und 43, oder?

Gruß Stefan

P.S.: Die hessischen Buschtrommeln haben verkündet, dass ihr am Freitag Besuch aus dem Vogelsberg bekommt.
Grüßt mir den mal schön und viel Erfolg :D .
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1866
Registriert: 27 Mär 2016 20:40

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von Eintopftreiber »

:roll:

Also wenn ich das Bild von Jürgen ansehe , das mit dem von Kermit Vergleiche , sieht es so aus das diese Lösungen funktioneller und durchdachter sind als ein anderes Produkt , welches ebenfalls ohne ABE verkauft wird .

Wenn ich mir dann noch vorstelle, die Karre derart in den Block zu bremsen ! Da stimmt schon mal was ganz anderes nicht.

Und wenn jetzt einer sagt „ja aber im Gelände ! „ dann wünsche ich ihm allzeit eine trockene Piste und keinen schweren Boden

Daumen hoch Jürgen !

Grüße Jörg
Heid schunn gelachd ?

Gelöschter User

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von Gelöschter User »

Hallo an alle, danke schön für die positiven Meinungen, hätte ich gar nicht erwartet. Gerecht werden kann man eh nicht allen und jeder hat andere Vorstellungen und Geschmack, wäre ja auch schlimm wenn alle denselben Geschmack hätten. Der Kollege der die Teile anfertigt versucht auf alle Vorstellungen einzugehen, habe heute mit ihm gesprochen wegen dem Stabi der eine höhere Mittelstrebe haben soll. Er schreibt das Fräsprogramm um und dann kann es los gehen mit Version 3.0 das auch die Leute auf ihre Kosten kommen die den Schlamm so geil finden, klar warum denn nicht. Wie es sich bei den anderen DR's verhält was hier erwehnt wurde SP41, 44, 45, 46 kann ich nicht beurteilen. Vielleicht hilft es anderen Kotflügel dran zu bauen um nicht bei voller Federweg Ausnutzung an der Gabelbrücke anzuschlagen. Versuch macht klug! Gruß Jürgen

Benutzeravatar
andreasullrich
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 464
Registriert: 04 Mai 2016 21:47
Wohnort: Schlüsselfeld

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von andreasullrich »

Claus hat geschrieben:
12 Mai 2020 09:07
andreasullrich hat geschrieben:
10 Mai 2020 17:20


Der Stabi vom Serienkotflügel der RSE hat keine Langlöcher. Der hat eine feste vorgegebene Weite. :D Das ist auch gut so. :evil:

Der Schwarrn mit dem Verstellbaren Stabi ist krampf. Die Gabel ist sehr genau gefertigt und hat immer die gleiche Weite.
So ein Quatsch! Das gilt maximal bei komplett ladenneuen Motorrädern. Ich mach den ganzen Tag nichts Anderes als Motorräder zu reparieren. Bei den alten Dingern, die ich in der Werkstatt habe, muß nach jedem Ausbau der Gabelholme, teilweise schon nach einem Reifenwechsel der Bremssattel anders über der Scheibe distanziert werden, wenn das Rad danach sauber laufen und das Lüftspiel der Bremse optimal sein soll.
Wenn da nur wenige Zehntel Verbiegung in einem Standrohr sind, die man weder beim Federn, noch beim Fahren merkt, stimmt da garnix mehr. Und schon garnicht ein nicht einstellbarer Gabelstabi.

Wenn einem natürlich alles egal ist, spielt eine verspannte Gabel auch keine große Rolle mehr. ICH persönlich fahre dann lieber ohne Stabi, als mit einer Gabel, die nicht sauber läuft.
Aber das muß jeder selber wissen. Außerdem hat der Jürgen ja mehrere Möglichkeiten angeboten. Mit und ohne verschraubbaren Ausgleich. Jeder so wie er will.
Da gebe ich Dir zum Teil recht.

Aber ich rede auch von einer Gabel, die in Ordnung ist. Wenn eine Gabel mehrere Zehntel oder sogar Millimeter verbogen ist, ist diese nach meiner Meinung defekt und gehört überholt und Teile davon erneuert.
Da dann durch Distanzen oder verstellbaren Stabi, etc. diesen defekt an anderen Bauteilen anzupassen ist nicht gerade die richtige Lösung.
Auch ich bin Mechaniker (habe ich mal gelernt :mrgreen: ). Besitze selbst 21 Motorräder. Viele Oldtimer.

Ich bleibe deshalb auch bei meiner Aussage.... Eine Gabel ist ein präzise gefertigtes Bauteil.
Suzuki DR-650 RSE Bj. 1993
Farbe "12F Candy Alpine Blue"
BMW K1200RS Bj. 2000
Farbe "Dakargelb/Arktisgrau"

Treffen 2018 - Geiselwind (Ein Hammer-Event, Super Leute kennen gelernt) :mrgreen:

Claus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 381
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von Claus »

Gut, dann nochmal anders herum:

> Ja, die EInzelteile einer Gabel sind (meist) präzise gefertigt und im Neuzustand ganz oft maßhaltig.
> Funktionsbedingt muß in der Gabel ein gewisses Einbauspiel eingehalten werden, damit sie beweglich bleibt und fast verschleißfrei.
(ich verwette meinen Arsch, daß man bei fast neuwertiger Gabel ohne Stabi und ohne eingebautem Rad die beiden Tauchrohrenden gegeneinander um bestimmt 0,3 bis 0,5mm bewegen kann.
Bei fast jeder Telegabel mit 30 bis 50 tkm ist das schon im Bereich ein Millimeter. Wenn man durch einen Festen Stabi nur dieses Spiel raus nimmt, ist es schon schlecht, weil der Verschleiß enorm steigt)
> Nicht jeder weiß, ob seine Standrohre absolut akkurat gerade sind und nicht jeder kann das wirklich genau prüfen (auf ein Prisma legen und mit der Tastuhr messen). Wer da im Guten Glauben
an 100%ige Genauigkeit einen starren Stabi einbaut, ...

Ich schließe das Thema jetzt für mich selber hier ab. Ich will mich weder streiten, noch weiter argumentieren. Es ist ganz einfach: Wer einen festen Stabi will, kauft sich einen und baut den ein. Wer nicht, der nicht.
Ich wollte nur aus meiner mehrtäigen Berufserfahrung plaudern... :mrgreen:
wohin du gehst, da bist du dann...

Gelöschter User

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von Gelöschter User »

Hallo, hätte ich gewußt wie dieses Thema die Gemüter erhitzt hätte ich niemals davon angefangen und es gelassen mit dem Stabi, aber hätte Fahrradkette. Kann mich dazu nicht weiter äußern da ich davon keine Ahnung habe und wenn man keine Ahnung hat, einfach Klappe halten oder jemand fragen der vom Fach ist. Aber wie heißt es so schön, man lernt nie aus und immer noch dazu. Genau wie Claus sagt bzw. schreibt jeder wie er will oder eben nicht. Gruß Jürgen

Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 246
Registriert: 01 Jun 2005 00:00

Marktplatz

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von Hasi »

Ist schon geil mitzulesen! Da bietet jemand die Möglichkeit an, einen Gabelstabie zu bekommen und wird durch die Bedenkenträger im Forum in seiner Motivation gebremst!
@Jörchen: Bitte nicht davon demotivieren lassen! :-)

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2271
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: Wer hat Intresse an Gabelstabilisator

Beitrag von deFlachser »

Jörchen hat geschrieben:
13 Mai 2020 12:39
Hallo, hätte ich gewußt wie dieses Thema die Gemüter erhitzt hätte ich niemals davon angefangen und es gelassen mit dem Stabi, aber hätte Fahrradkette.
Nein Jürgen,

ist völlig in Ordnung und ich finde es gut das hier jemand was baut bzw. bauen lässt.

Es ist wohl genauso eine Glaubensfrage wegen der Ausführung der Stabis, wie welches Öl "muss" man reinkippen, welcher Reifen ist der beste usw..

Ist doch schön, das hier eine Diskussion angeregt wurde. Logisch gibt es auch verschiedene Meinungen und unterschiedliche Erfahrungen.

Ich kann aus solchen Diskussionen jedenfalls meist etwas für mich mitnehmen, man lernt ja nie aus.

Also Jürgen, alles richtig gemacht, weiter machen :wink:

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Antworten