Dynojet und Steurkettenspanner SP46 Bj. 99

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Anthr@xx
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 21
Registriert: 25 Jun 2020 17:15
Wohnort: Köln

Dynojet und Steurkettenspanner SP46 Bj. 99

Beitrag von Anthr@xx »

Hallo zusammen,

ich habe mal wieder ein paar Fragen an die Profis:

1. Woran erkenne ich, ob mein Vergaser auf ein Dynojet Kit umgerüstet ist? Effektiv wird doch die Nadel getauscht, gegen eine dünnere, die früher mehr Kraftstoff durchlässt...ist die erkennbar (anders) beschriftet?
Bin nie eine andere DR als meine gefahren, daher fehlt mir da das Gefühl. Ich hatte beim Kauf schon einen Powerkrümmer drauf und einen Twin Air Lufi. daher wäre das Umrüsten für mich naheliegend. In der Kramskiste habe ich eine Tüte mit Düsen gefunden. Könnte also gut sein, dass das irgendwann mal gemacht wurde. Verbrauch liegt bei 5-5,4 Litern.

2. Bei der LS 650 ist das Steuerkettenspannsystem großes Thema. Dieses kann bei zu sehr gelängter Steuerkette auseinander fallen und zu einem kapitalen Motorschaden führen. Wie ist der Kettenspanner bei der SP46 aufgebaut? Kann ich den vergessen oder wird da ab und an was kontrolliert?

Danke und Grüße

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2265
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie

Re: Dynojet und Steurkettenspanner SP46 Bj. 99

Beitrag von deFlachser »

Anthr@xx hat geschrieben:
08 Jul 2020 22:31
Wie ist der Kettenspanner bei der SP46 aufgebaut? Kann ich den vergessen oder wird da ab und an was kontrolliert?
Ganz ausser acht lassen solltest du den nicht. Lies mal hier in diesem Beitrag.

https://dr-650.de/viewtopic.php?p=154380#p154380

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Anthr@xx
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 21
Registriert: 25 Jun 2020 17:15
Wohnort: Köln

Re: Dynojet und Steurkettenspanner SP46 Bj. 99

Beitrag von Anthr@xx »

Das Video in dem Beitrag ist super. Damit ist meine Frage beantwortet. Danke.

Hat irgendwer irgendwelche Tips zu Frage 1?

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1480
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Dynojet und Steurkettenspanner SP46 Bj. 99

Beitrag von Motzkeks »

Sowohl Düsen als auch Nadeln und deren Stöcke sind mit eingestanzten Ziffern/Buchstaben beschriftet. Allerdings weiß ich die Standardbestückung für die SP46 nicht aus dem Kopf und hab die Tabelle gerade nicht zur Hand. :mrgreen:
I live. I die. I live again!

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 636
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Dynojet und Steurkettenspanner SP46 Bj. 99

Beitrag von Der Dreisi »

Hallo,

dann haue ich hier mal die Werte der originalen Bedüsung für das deutsche Modell (E22) hier rein... :wink:

- Hauptdüse 140
- Düsennadel 6F19-3
- Düsenhalter Y-5
- Leerlaufdüse 42,5
- Starterdüse 40
- Leerlaufluftschraube 1,0 Umdrehungen raus (das muss aber jeder selbst probieren)

Eine sehr gute und verständliche Anleitung um den Vergaser einzustellen :arrow:

files_ext/anleitungen/VergaserEinstellen.pdf

Gruß, Thomas

Claus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Dynojet und Steurkettenspanner SP46 Bj. 99

Beitrag von Claus »

Auf jeden Fall ist die originale Düsennadel mit einem Mikuni-Zeichen gekennzeichnet (Quadrat mit einem kleineren Quadrat in einer Ecke) und die Bezeichnung steht auch drauf (oben). Sie ist silberfarben mit leichtem Stich ins Gelbliche. Die Dynojet-Nadel hat keine Kennzeichnung und ist meistens messingfarben. (zumindest hat sie eine deutlich abgesetzte Kontur, während die originale Nadel gleichmäßig konisch ist)

Beim DJ-Kit wird eine andere Düsennadel verbaut, eine andere Hauptdüse, oft eine weichere Kolbenfeder und das Referenzloch am Boden des Kolbens auf 3,0 oder 3,3 mm aufgebohrt (bei der SP46 weiß ich das nicht).
Mit dem Kolben meine ich den "Schieber", der aber keiner ist, sondern nur ein Hauptluftventil. Nur zum Verständnis.
wohin du gehst, da bist du dann...

Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 83
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Dynojet und Steurkettenspanner SP46 Bj. 99

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Moin,

Vernachlässigung des Steuerkettenspanners ist nicht gut. Meinen habe ich die letzten 20 Jahre vernachlässigt. "Ist doch automatisch, was soll ich da schon machen?" Neulich durfte ich meine Antriebswelle tauschen und dazu mußte natürlich unter anderem auch der Steuerkettenspanner abgebaut werden. Es hatte mich schon gewundert, was aus dem kleine Loch für ein grau-weißliches Pulver rieselte. "Gut ausblasen und ein Tropfen Öl rein und alles wird Gut." Zum Glück hatte ich ihn nicht dicht genug festgeschraubt, dass es dort zu kleinem Ölverlust kam. Wollte ihn nur wieder entspannen und die Schrauben etwas fester ziehen. Komischerweise bekam ich ihn nicht entspannt.
alter Steuerkettenspanner.jpg
So sah er dann nachdem ich ihn ausgebaut habe. Wie man unschwer erkennen kann, hat sich auch die Schraube des Steuerkettenspanners verabschiedet. Weil er so von Innen verkalkt war hatte auch die Spannkraft sehr schnell, wenige hundert Kilometer, nachgelassen. Jetzt werde ich das Rasseln auf der rechten Seite nicht so schnell ignorieren.
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Kabelsalat wird durch Dressing auch nicht besser

Antworten