Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Moritz650SE
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von Moritz650SE »

Moin, ich bin im Moment auf der Suche nach einer neuen Batterie für meine gute SP 46b. Ich fahre oft nur Kurzstrecken und da macht meine alte nicht mehr wirklich mit. Startet an sich gut, wenn ich sie am Ladegerät voll geladen habe und wird laut dem Multimeter auch gut vom Moped mit Strom versorgt. Kein kennbarer Kriechstrom, habe sie jetzt mal nen Tag lange beobachtet. Aber wenn ich mit voller Batterie ne Tour fahre (die Karre vlt. 2 Mal unterwegs neustarte) kann ich das Starten 2 Tage später vergessen und muss die Batterie neu laden. Sollte ja bei ner funktionierenden batterie nicht vorkommen...
Batterie hat geladen ca 13,26 Volt und hält sich jetzt ohne Starten seit einem Tag bei ca. 13,13 Volt. Bei laufendem Motor mit Licht sind es ca. 13,80 gewesen, wenn ich mich nicht täusche. Ohne Licht über 14 Volt

Habe jetzt eine vom Vorbesitzer drinne, keine Ahnung wie alt die ist: Delo (von Louis) GEL Batterie.

Hat jemand vielleicht eine passende für mich, mit der ich nicht immer nach 1 Mal fahren die Batterie neu laden muss.

Habe diese im Auge: https://www.autobatterienbilliger.de/In ... L12-12A-BS

Wobei hier die Pole nicht passen werden, oder bekommt man die da irgendwie drauf? Vorne Ran ist ja schwer.

Würde mich über einen Tipp freuen.


MfG Moritz
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)

Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 83
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Moin Moritz,

sind die Pole auf der richtigen Seite? Bei meiner SP 42B ist rechts der +Pol. Da ich gestern dort noch an der Verkabelung herumgebastelt habe, war für mich dIe Verkabelung recht kurz gehalten, das ein Vertauschen der Pole schlecht möglich sei.
Ich persönlich habe zuletzt auch auf Gel tendiert.

Heiko
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Kabelsalat wird durch Dressing auch nicht besser

Benutzeravatar
andreasullrich
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 460
Registriert: 04 Mai 2016 21:47
Wohnort: Schlüsselfeld

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von andreasullrich »

Ich schwöre bei den Batterien immer auf Yuasa. :o
Ich habe viele Motorräder (Oldtimer, Youngtimer), aber noch nie mit einer Yuasa-Batterie Probleme beim Motorrad gehabt.

Bei vielen anderen Herstellern leider schon öfters. Deshalb kommt bei mir nur noch eine Yuasa ins Haus. :mrgreen:

Deshalb meine Empfehlung:

https://www.autobatterienbilliger.de/YU ... IBEALw_wcB
Suzuki DR-650 RSE Bj. 1993
Farbe "12F Candy Alpine Blue"
BMW K1200RS Bj. 2000
Farbe "Dakargelb/Arktisgrau"

Treffen 2018 - Geiselwind (Ein Hammer-Event, Super Leute kennen gelernt) :mrgreen:

Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1204
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von Ulf »

Moin,
Ja, Yuasa.
Möglichst wie verlinkt eine AGM.
Hielt in meiner B12 über 13 J.
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)

Moritz650SE
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von Moritz650SE »

Danke für die Empfehlungen, es steht immer Auslaufsicher bis 45°. Was sagt denn so eine Batterie, wenn das Moped Mal zur Seite kippt? Passiert bei ner Enduro ja wahrscheinlich Mal.

MfG
Zuletzt geändert von Moritz650SE am 16 Jul 2020 09:28, insgesamt 1-mal geändert.
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)

Moritz650SE
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von Moritz650SE »

Erstbesitzer 1990 hat geschrieben:
16 Jul 2020 05:41
Moin Moritz,

sind die Pole auf der richtigen Seite? Bei meiner SP 42B ist rechts der +Pol. Da ich gestern dort noch an der Verkabelung herumgebastelt habe, war für mich dIe Verkabelung recht kurz gehalten, das ein Vertauschen der Pole schlecht möglich sei.
Ich persönlich habe zuletzt auch auf Gel tendiert.

Heiko
Bei der Sp46 ist der Pluspol in Fahrtrichtung rechts also wenn du drauf sitzt auf der rechten Seite. Bei mir liegen die Kabel oben auf den Polen, ist bei der verlinkten Batterie eher schwer möglich.

Und zu Gel, habe da eigentlich auch nur Vorteile gehört. Wobei meine Säurebatterie in der Schwabe schon ewig hält...aber die muss ja auch nicht viel können. Nur Muttis Tischdecke hat sie verätzt.

MfG
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)

Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1204
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von Ulf »

Hm,
https://www.yuasa.de/batterien/motorrad ... 12-bs.html
wenn man beim Hersteller schaut sieht es besser aus.
Nahezu auslaufsicher.
Beim ersten Anbieter tippe ich da eher auf eine Standardformulierung zur Ars..absicherung.
Das Vlies hält durch die Kapillarwirkung die Flüssigkeit fest.
Die Batterie hat aber ein Überdruckentgasungsventil.
Z.B. für den Fall das sie Gasblasen durch Überladespannung bildet.
Vermutlich musst du sie auf den Kopf stellen und dabei überladen, damit was flüssiges rauskommt.
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)

Moritz650SE
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von Moritz650SE »

@Ulf hört sich alles schon Recht schlüssig an. Kann mir auch kaum vorstellen, dass sowas auf den deutschen Markt kommt, wenn es Mal hopps paar Tropfen Säure verliert.

Habe mir jetzt die gute bestellt:
(Ja ich probiere die gelben Boys zu meiden, aber manchmal sind sie einfach zu praktisch)

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B004RKOI2 ... prod_image

Wird dann hoffentlich morgen ankommen, gebe dann zeitnah ein Fazit.. falls ich dran denke. Dann kann ich hoffentlich wieder bedenkenlos ein paar Runden drehen.

Danke erstmal.
MfG
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)

FrankausKöln
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 353
Registriert: 01 Aug 2002 00:00
Wohnort: 47809 Krefeld

Galerie

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von FrankausKöln »

Ich nehme immer die Hausmarke von Polo hi-q , im Angebot für 35 Euro. Wurde in der Garantiezeit schon einmal anstandslos erneuert.
Wenn die Batterie nur zwei Jahre hält, ist das mit ca 18 Euro im Jahr zu verschmerzen. Mittlerweile hält die jetzige schon 3 Jahre....
Frank`s Basteltipps --- Sitzbank beziehen DR650SE viewtopic.php?f=10&t=12769&p=144540#p144540

Frank´s Basteltipps ---Sitzbankschnellverschluss DR650SE viewtopic.php?f=10&t=12819&p=145385&hilit=Frank#p145385

Fahrzeuge:
NEU !!!Dr 650 SE Bj. 1997
NEU !!!Dr 650 SE Bj.1996
XTZ 750 Tenere Bj. 1992
Bonneville Bj.1978
BMW R25 Bj.1954

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1202
Registriert: 15 Jun 2011 21:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von twostroke »

Moritz650SE hat geschrieben:
15 Jul 2020 23:18
...
Batterie hat geladen ca 13,26 Volt und hält sich jetzt ohne Starten seit einem Tag bei ca. 13,13 Volt. Bei laufendem Motor mit Licht sind es ca. 13,80 gewesen, wenn ich mich nicht täusche.
Moin!

da fehlen mir noch ein paar Infos: Wichtiger als die Leerlaufspannung ist die Spannung unter Last, also wenn die Batterie tatsächlich mal was tun muss für ihr Geld. Wenn da die Spannung stark zusammenbricht dann heißt das austauschen.

Wie Alt ist der Klotz denn?

Ich würde halt hinterfragen ob die Batterie Ursache für das Problem ist oder ob der Laderegler evtl. die Batterie tötet und das mit der nächsten gleich wieder macht und dadurch zum Serienbatteriemörder wird. Sieht zwar anhand der gemessenen Spannungen nicht so aus, aber lieber einmal zu viel kritisch hinterfragt als mehrmals unnötig Geld ausgegeben.

Ansonsten schmeiß ich mal noch Varta in den Ring, hab aber auch mit den Yuasa's bisher gute Erfahrungen gemacht.

Gruß Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Moritz650SE
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von Moritz650SE »

twostroke hat geschrieben:
16 Jul 2020 10:44
Moritz650SE hat geschrieben:
15 Jul 2020 23:18
...
Batterie hat geladen ca 13,26 Volt und hält sich jetzt ohne Starten seit einem Tag bei ca. 13,13 Volt. Bei laufendem Motor mit Licht sind es ca. 13,80 gewesen, wenn ich mich nicht täusche.
Moin!

da fehlen mir noch ein paar Infos: Wichtiger als die Leerlaufspannung ist die Spannung unter Last, also wenn die Batterie tatsächlich mal was tun muss für ihr Geld. Wenn da die Spannung stark zusammenbricht dann heißt das austauschen.

Wie Alt ist der Klotz denn?

Ich würde halt hinterfragen ob die Batterie Ursache für das Problem ist oder ob der Laderegler evtl. die Batterie tötet und das mit der nächsten gleich wieder macht und dadurch zum Serienbatteriemörder wird. Sieht zwar anhand der gemessenen Spannungen nicht so aus, aber lieber einmal zu viel kritisch hinterfragt als mehrmals unnötig Geld ausgegeben.

Ansonsten schmeiß ich mal noch Varta in den Ring, hab aber auch mit den Yuasa's bisher gute Erfahrungen gemacht.

Gruß Dominik
Ich weiß leider nicht wie alt die Batterie ist, habe die Maschine letzten November gekauft. Denke aber, dass die batterie schon etwas auf dem Buckel hat.
Von dem Problem habe ich auch schon gelesen, ich kann die Maschine nachher mal anwerfen und die benötigten Sachen messen, welche wären das? Habe mal von 3500 U/min mit Fernlicht sollte die Spannung bei 14 Volt liegen, keine Ahnung, ob dies auch bei der SP46b so sein sollte.
Also Welche Infos sollte ich noch erforschen? Und eventuell wie.

MfG
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1202
Registriert: 15 Jun 2011 21:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von twostroke »

Moin!

Hab mir das grad nochmal genau angeschaut was du da gemessen hast, das ist ja schonmal was.

Ich hab aber irgendwas im Kopf dass die Ladespannung satt über 14V liegen sollte, aber nicht höher als 15V.

Ich muss mich dazu aber nochmal informieren, ganz sicher bin ich mir nicht. Wenn man den Messfehler des Instruments abzieht könnte das bei dir hinkommen. Vielleicht trotzdem mal das Multimeter an den Lenker tüddeln und mal eine Proberunde drehen, und zwar komplett mit Licht an, du willst ja schon die realen Betriebsbedingungen nachstellen. Dann mal schauen wie sich die Spannung so verhält.

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Moritz650SE
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von Moritz650SE »

Ich wollte mich nur nochmal kurz zurückmelden.

Habe die im Link gegebene Batterie von Yuasa gestern erhalten, befüllt und geladen. Ging alles unkompliziert, eben eingebaut und den ersten Startversuch gewagt. Die Gute hat ganz schön durchgefeuert, gefällt mir. Wie sie sich auf Dauer schlägt, wird sich zeigen. Habe gleich mal alle Spannungen gemessen, bin aber nicht gefahren...leider anderes Zeug zu tun. Vielleicht abends noch eine Runde.

Am Stromklotz:

Ohne Alles: 13,10
Ohne Licht: 14,20 V
Mit Stand- und Rücklicht: 14,10 V
Mit Abblend- und Rücklicht: 13,90 V
Mit Fernlicht: auch ca. 13,90 nur bei ordenltich Gasgeben (nix zu hoch) etwas abgesunken, auf ca. 13,55/13,65 ist aber immer wieder sehr schnell gestiegen.

@Twostroke , was sagst du?

Euch ein schönes Wochenende und vielen Dank
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1202
Registriert: 15 Jun 2011 21:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von twostroke »

Moin!

Also ich bin mir immer noch nicht sicher, aber ich bin der Meinung dass die Spannung beim Betrieb über 14V liegen sollte damit die Batterie richtig geladen wird.

Habs aber noch nicht verifiziert.

Allerdings kanns schon gut sein dass im Leerlauf "nur" 13,9V ankommen, deswegen wäre ein Test mit angespaxtem Meßgerät im Fahrbetrieb sinnvoll. Dass praktisch im normalen Betrieb eine ausreichende Spannung für die Batterieladung zur Verfügung steht.

Mach das mal und berichte.

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Moritz650SE
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Re: Batterieempfehlung DR 650 SP 46b

Beitrag von Moritz650SE »

Habe mir eben nochmal das DR Buch zur Seite genommen, in diesem steht, dass die Ladespannung der Lichtmaschine bei 13-16 Volt liegen sollen. 16 Volt, bisschen hoch, aber bin nicht so im Elektronikthema

Aber einen besseren Hinweis auf die richtige Ladespannung gab es im DR 650 Technic BLOG: " Den Ladezustand prüft man einfach durch messen der Spannung ohne Last. Das Messergebnis muß bei voll geladenem Zustand zwischen 12,8 und 13 Volt liegen. Ist es weniger, muß geladen werden: 13,62 Volt ist die optimale Ladespannung (auch als Erhaltungsladespannung). 14,4 Volt geht gerade noch. Darüber wird es schädlich, da ab 14,4 Volt Sauerstoff aus der Säure gelöst"

http://dr650technikhrt.blogspot.com/2015/01/

Mit meinen Werten sollte ich da eigentlich gut liegen. Habe mir die alte Batterie wahrscheinlich durch ein falsches Ladegerät versaut. Falls ich nochmal die Möglichkeit habe, ein für die Fahrt geeignetes Multimeter zu bekommen, kann ich es ja trotzdem testen.

MfG Moritz
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)

Antworten