SP44B Kupplungs "frage"?

Das DR-650 Technik Forum
GR_AK47
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17 Jul 2020 16:42

SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von GR_AK47 »

Hallo,
bin komplett neu hier , stelle mich kurz vor ich bin Marcel 27j. alt und habe mir vor kurzem eine DR 650 gekauft.
Dazu muss ich sagen das dies zwar meine erste DR ist aber nicht mein erstes Moped, ich habe schon eine menge geschraubt und bin nicht
ganz grün hinter den Ohren.
Trotzdem bin ich bei der DR gerade an einem Punkt wo ich dann doch mal andere erfahrene um Rat fragen möchte.

Folgendes.:

Bei der DR wurde vom Vorbesitzer in einer "Fachwerkstatt"! die Kupplung getauscht,
beim ansehen der DR sagte er mir dies und die Kupplung ist zwar "schon" seit 2016 verbaut aber "erst" 1500Km im Einsatz.
alles auf einer Rechnung nachweisbar!
Trotz allem machte die Kupplung beim Anfahren arge Geräusche, das ähnelte wie einer Ducati Trockenkupplung.
Der Vorbesitzer meinte das wäre Normal bzw schon die ganze zeit so ..
Ich habe die DR auch trotz allem gekauft aber das Thema mit der Kupplung nicht auf mich sitzen lassen.

also kurzer Hand, was wirklich kein Aufwand ist die Kupplung ausgebaut und siehe da..
Es fehlt eine Scheibe aber keine Stahl oder Reib-scheibe sondern die Sog. Federscheibe oder der Federscheibensitz
im Suzuki-Ersatzteileshop heisst es Wellscheibe oder Sitz Wellscheibe.

ich habe aber nur die auf dem Bild zu erkennende Scheibe ausgebaut und keine weitere.

Frage.-

- Ist das die Sitzscheibe oder die Feder bzw. Wellscheibe ?
IMG_20200716_230514.jpg

- gehört die andere auf jedenfall da mit rein ?In der Rep.-Anleitung und im Ersatzteile Shop sind sie mit eingezeichnet.
- Was hat es mit den nuten in den Reibscheiben auf sich gehören die Besonders angeordnet? ggf zur korrekten Ölverteilung bzw. Durchfluss
IMG_20200716_195739.jpg
..
IMG_20200716_195754.jpg
- desweiteren habe ich eine art Oberflächenrisse in der Motorhälfte gesehen. können das Rückstände vom Giessen der Blockhälften sein oder sind das Tatsächlich Risse ?

ich hoffe es klappt alles mit dem Hochladen der Bilder.

Ich bedanke mich im vorraus für jede Hilfreiche Antwort von euch.

GR_AK47
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17 Jul 2020 16:42

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von GR_AK47 »

Weitere Bilder....
Dateianhänge
IMG_20200716_192700.jpg
IMG_20200716_192827.jpg
IMG_20200716_192606.jpg

GR_AK47
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17 Jul 2020 16:42

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von GR_AK47 »

weitere Bilder ...
Dateianhänge
IMG_20200716_192837.jpg
IMG_20200716_192658.jpg
IMG_20200716_192629.jpg

Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 246
Registriert: 01 Jun 2005 00:00

Marktplatz

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von Hasi »

Wie hoch soll die Laufleistung von dem Motor sein? Da hat schon jemand Messingunterlegscheiben unter die Druckfedern gelegt um die Spannung zu erhöhen. Glaube nicht, dass eine Fachwerkstatt so etwas macht.

GR_AK47
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17 Jul 2020 16:42

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von GR_AK47 »

Okay , sind das Original keine Messingscheiben ?

Die Laufleistung beträgt ca 50.000km

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1894
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von franz muc »

Kupplung ist heikel bei der DR. Bei Dir fehlt eine Scheibe. Das schmale Ding. Dafür hat jemand die Messungscheiben unter gelegt.
Sowas macht man eher, wenn sich die Federn in den Korb eingearbeitet haben. Schaut bei Dir aber wie neu aus.

Die Risse schauen normal aus, finde ich.

Die Rillen in den Lamellen sind mir noch nicht aufgefallen obwohl ich 2 x die Kupplung gewechselt habe. Scheint nicht wichtig zu sein. Warum die Kerben da sind? Hm. Keine Ahnung.

Ich würde alles tauschen, was auch nur einen Hauch von Abnutzung hat. Anlaufscheiben... eine Lamelle ist dicker.
Die Messingscheiben gehören nicht rein.

Ich baue nächstes mal auch eine stärkere Stahlscheibe ein.

Federn würde ich auch neu machen. Die Teile gibts bei Tigerparts.
DR 600 S,EZ 1990

Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1205
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von Ulf »

Hallo Marcel,
willkommen hier.
Hast du ergründen können warum die Kupplung klapperte?
Ich meine ob irgendetwas lose war oder Spiel hatte, als sie noch montiert war?
Ich frage, weil ich gerade an meiner 350er Kupplung mit erhöhtem Axialspiel experimentiere (bisher läufts sehr gut und klappert wenig).
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)

Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 84
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Hall GR-AK47,

herzlich willkommen hier.

Im WHB steht extra drin, dass die Federscheibe (Wellenscheibe Nr. 12) und Federscheibensitz (Sitz Wellscheibe Nr. 11) richtig herum montiert werden soll. Somit sollten beide vorhanden sein. Die Federscheibe ist leicht nach innen schräg aufgestellt und die Federscheibensitz(-scheibe) ist plan. Als Laie gehe ich davon aus, dass die Federscheibe eine Art Spannung aufbauen soll.
Explosionzeichnung dort gefunden:
https://www.suzuki-motorrad-ersatzteile ... UKI1457634

Gruß

Heiko
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Kabelsalat wird durch Dressing auch nicht besser

GR_AK47
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17 Jul 2020 16:42

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von GR_AK47 »

Ulf hat geschrieben:
18 Jul 2020 09:53
Hallo Marcel,
willkommen hier.
Hast du ergründen können warum die Kupplung klapperte?
Ich meine ob irgendetwas lose war oder Spiel hatte, als sie noch montiert war?
Ich frage, weil ich gerade an meiner 350er Kupplung mit erhöhtem Axialspiel experimentiere (bisher läufts sehr gut und klappert wenig).
Hallo, das habe ich nicht überprüft, meine Kupplung klapperte in diesem Sinne auch nicht sondern es hörte sich beim anfahren unter last so an als würde die Kupplung Trocken durchrutschen.

franz muc hat geschrieben:
17 Jul 2020 22:48
Kupplung ist heikel bei der DR. Bei Dir fehlt eine Scheibe. Das schmale Ding. Dafür hat jemand die Messungscheiben unter gelegt.
Sowas macht man eher, wenn sich die Federn in den Korb eingearbeitet haben. Schaut bei Dir aber wie neu aus.

Die Risse schauen normal aus, finde ich.

Die Rillen in den Lamellen sind mir noch nicht aufgefallen obwohl ich 2 x die Kupplung gewechselt habe. Scheint nicht wichtig zu sein. Warum die Kerben da sind? Hm. Keine Ahnung.

Ich würde alles tauschen, was auch nur einen Hauch von Abnutzung hat. Anlaufscheiben... eine Lamelle ist dicker.
Die Messingscheiben gehören nicht rein.

Ich baue nächstes mal auch eine stärkere Stahlscheibe ein.

Federn würde ich auch neu machen. Die Teile gibts bei Tigerparts.
Erstbesitzer 1990 hat geschrieben:
18 Jul 2020 12:27
Hall GR-AK47,

herzlich willkommen hier.

Im WHB steht extra drin, dass die Federscheibe (Wellenscheibe Nr. 12) und Federscheibensitz (Sitz Wellscheibe Nr. 11) richtig herum montiert werden soll. Somit sollten beide vorhanden sein. Die Federscheibe ist leicht nach innen schräg aufgestellt und die Federscheibensitz(-scheibe) ist plan. Als Laie gehe ich davon aus, dass die Federscheibe eine Art Spannung aufbauen soll.

Gruß

Heiko
Also ich würde jetzt wie folgt vorgehen um das Thema Kupplung bei der DR in den Griff zu bekommen ,

Ich besorge mir beim Hessler Rallye Team nun folgende Teile,

- Carbon Lamellen
- Kupplungs Stahlscheiben Set
- Anlaufscheiben Set
- Verstärkte Kupplungsfedern

und im Suzuki Original Ersatzteilshop bestelle ich mir noch einmal das fehlende(n) Scheiben und baue dies(e) natürlich auch mit ein.

Damit wäre ich auf dem Richtigen Weg ?!?!?!?!

Vielen dank für eure so schnellen Zahlreichen antworten.

LG

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1480
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von Motzkeks »

Die Anlaufscheiben gibts auch beim Hessler oder Tigerparts.

Was die Risse betrifft: sind tatsächlich Rückstände vom Gießen, an sich völlig unbedenklich.
I live. I die. I live again!

GR_AK47
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17 Jul 2020 16:42

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von GR_AK47 »

Motzkeks hat geschrieben:
18 Jul 2020 14:51
Die Anlaufscheiben gibts auch beim Hessler oder Tigerparts.

Was die Risse betrifft: sind tatsächlich Rückstände vom Gießen, an sich völlig unbedenklich.
Hey , ja genau , habe ich ja oben geschrieben , würde ich mir auch bei hessler bestellen.

Dann lasse ich im Grunde nur die Messingscheiben weg

Und Bau das Ding so zusammen wie es sich serienmäßig gehört nur verstärkt quasi ?!

LG

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1480
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von Motzkeks »

Ich meinte eigentlich, dass die beiden auch Suzuki Originalteile direkt verkaufen. Haben nur keine eigene Rubrik im Shop dafür. Du brauchst also nicht im Originalteileshop bestellen. :wink:
Die Anlaufscheiben vor und hinterm Kupplungskorb verkraften u.U. nur einmal festziehen, sollten also grundsätzlich bei jeder Demontage getauscht werden. Kosten 5€ je Set. Hatte leider überlesen, dass die bei deiner Einkaufsliste schon dabei sind. Drehmoment für die Hauptmutter des Korbs unbedingt beachten! Wenn die besagten Anlaufscheiben zu sehr gequetscht werden, trennt die Kupplung nicht mehr richtig.

Die Carbonbeläge hatte ich auch mal in meiner SP45. Brauchen eine Zeitlang zum Einfahren. Bei kaltem Motor können die beim Anfahren kreischen. Ich hatte sie damals allerdings auch komplett trocken montiert und drauf vertraut, dass sie im Betrieb dann schon mit Öl vollaufen. Würde ich heute nicht mehr so machen. :?

Wenn das alles schon mal auseinander ist, wie stehts um den Zug? :mrgreen:
I live. I die. I live again!

GR_AK47
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17 Jul 2020 16:42

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von GR_AK47 »

Motzkeks hat geschrieben:
19 Jul 2020 12:45
Ich meinte eigentlich, dass die beiden auch Suzuki Originalteile direkt verkaufen. Haben nur keine eigene Rubrik im Shop dafür. Du brauchst also nicht im Originalteileshop bestellen. :wink:
Die Anlaufscheiben vor und hinterm Kupplungskorb verkraften u.U. nur einmal festziehen, sollten also grundsätzlich bei jeder Demontage getauscht werden. Kosten 5€ je Set. Hatte leider überlesen, dass die bei deiner Einkaufsliste schon dabei sind. Drehmoment für die Hauptmutter des Korbs unbedingt beachten! Wenn die besagten Anlaufscheiben zu sehr gequetscht werden, trennt die Kupplung nicht mehr richtig.

Die Carbonbeläge hatte ich auch mal in meiner SP45. Brauchen eine Zeitlang zum Einfahren. Bei kaltem Motor können die beim Anfahren kreischen. Ich hatte sie damals allerdings auch komplett trocken montiert und drauf vertraut, dass sie im Betrieb dann schon mit Öl vollaufen. Würde ich heute nicht mehr so machen. :?

Wenn das alles schon mal auseinander ist, wie stehts um den Zug? :mrgreen:
Jupp , Zug kommt gleich mit neu !

Jetzt habe ich noch ein Anliegen.

Ich war die Woche im Urlaub und hatte keine Zeit zu lesen und zu antworten.
Ich habe aber vor meinem Urlaub noch die Teile bestellt.

Mir ist aufgefallen das die Zeichnungen vom Original Suzuki Teile Shop und im Buch anders sind.

Bzw sind im Buch der "Draht"(nr.5) und eine Art "Scheibe"(nr.14) nicht eingezeichnet.

Da die Sachen bei mir in der Kupplung komischerweise auch nicht verbaut sind !!!!
Gehe ich davon aus daß ich diese auch bestellen muss und einbauen sollte ?!

Nochmals vielen Dank für eure bisherigen und weiteren Antworten


LG

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1480
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von Motzkeks »

Die 14 ist, glaube ich, eine etwas dickere Stahlscheibe die als letztes rein kommt. Kann meine Hand aber nicht dafür ins Feuer halten.
Den Draht 5 kriegt man nie wieder rein, sobald die Kupplung ein mal auf war. Ich hatte ihn nie vermisst. :mrgreen:
Der ging bei mir nämlich gar nicht anders auszubauen als mit Durchschneiden...
I live. I die. I live again!

GR_AK47
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17 Jul 2020 16:42

Re: SP44B Kupplungs "frage"?

Beitrag von GR_AK47 »

Motzkeks hat geschrieben:
25 Jul 2020 23:50
Die 14 ist, glaube ich, eine etwas dickere Stahlscheibe die als letztes rein kommt. Kann meine Hand aber nicht dafür ins Feuer halten.
Den Draht 5 kriegt man nie wieder rein, sobald die Kupplung ein mal auf war. Ich hatte ihn nie vermisst. :mrgreen:
Der ging bei mir nämlich gar nicht anders auszubauen als mit Durchschneiden...
Also wird die auf jedenfall gebraucht ? Insgesamt sind auf beiden Zeichnung 6 Stahlscheiben zu erkennen. Bei der Original Suzuki halt nur eine andere Nummer für die besagte Scheibe angegeben,
also muss sie ja von der Bauart her anders sein ob dicker , kleiner ...k.a.?! Habe schon etwas gelesen von einer dickeren Scheibe.

Ich habe aber 6 Gleich dicke scheiben.

So einbauen oder lieber die andere nachbestellen ?!

Antworten