Axiales Spiel Kipphebel

Das DR-650 Technik Forum
LameDuq
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 44
Registriert: 23 Feb 2020 19:38
Wohnort: Grafschaft Bentheim

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von LameDuq »

MaSc73 hat geschrieben:
27 Jul 2020 09:15
Wie hoch ist die Laufleistung? Vielleicht ist auch einfach nur der Steuerkettenspanner "müde".
Aktuell ist die Maschine bei 50k Kilometer. Habe vor 3k Kilometer die Ventilschaftdichtung erneuert und dabei sind mir keine Verschleißerscheinung an der Steuerkette, Zylinder etc. aufgefallen. Kann man den Steuerkettenspanner "einfach" so wechseln? Oder bedarf das wieder eine große Aktion mit kompletten Motor raus. Die Kette ist ja eingehängt und kann nicht überspringen. Würde mir einfach einen neuen Spanner organisieren und einbauen. Die Gleitschienen sahen damals noch i.O aus.
DR500 hat geschrieben:
27 Jul 2020 09:49
Ich würde das beobachten ohne mich jetzt verrückt machen zu lassen. Auf dem Video hört sich das jedenfalls nicht besorgniserregend an...
Ja ich denke ich bin auch extrem penibel was das angeht. Aber das Geräusch, selbst wenn es ein simple Verschleiß Erscheinung ist, lässt mich nicht in Ruhe. Es ist zum glück ein helles klickern, daher kann es kein Pleullagerschaden sein oder das der Kolben gibt. Dieser hat auch vor 3k Kilometer neue Kolbenringe bekommen.

Mit fehlt definitiv einfach die Erfahrung mit der Maschine, um eventuelle Schäden zu interpretieren und vorbeugend Instand zu setzen.

LameDuq
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 44
Registriert: 23 Feb 2020 19:38
Wohnort: Grafschaft Bentheim

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von LameDuq »

Ulf hat geschrieben:
25 Jul 2020 19:54
Hi,
als du das Ventilspiel einstelltest, hattest du da zuvor zuviel Spiel?
Wenn Nocke und Kipphebel sich zum Fressen gerne mögen tickern die gerne etwas lauter...
So bei meiner Sp44.
Dummer Fehler von mir. Ich habe die damals auf dem falschen OT eingestellt. Bis mir der Gedanke kam, wie doof ich doch bin. Habe dann den richtigen OT gefunden und neu eingestellt.
Durch die Ventildeckel kann ich ja die Nockenwelle so gerade eben sehen. Ich gucke mal ob mir da was ins Auge fällt.

Gruß
LameDuq

Benutzeravatar
MaSc73
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 454
Registriert: 23 Aug 2014 21:24
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Galerie
Marktplatz

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von MaSc73 »

Stellt man die den Motor auf den Punkt an dem man das Ventilspiel prüft, kann man den neuen Spanner einfach einbauen. Den alten rausschrauben, eventuell
neue Dichtung einsetzen und den neuen mit komplett eingeschraubten Spannklotz montieren. Dann langsam kommen lassen, nicht schnalzen lassen!!
Ich empfehle dann den Motor per Hand ein paar Umdrehungen zu rotieren, damit sich der neue Spanner setzen kann. Wenn es noch der erste Kettenspanner ist,
kannst du ja mal präventiv tauschen, kostet um die 90€, zumindest bei der SP46. Zum Test kannst du die Verschlusskappe abnehmen, mit einem Schlitzschraubendreher
gegen den Uhrzeigersinn den Spanner etwas (!) mehr vorspannen während der Motor läuft und schauen ob es ruhiger wird. Danach Motor aus und wieder im Uhrzeigersinn
lockern, dann wieder per Hand Motor drehen damit sich der Spanner setzt. Machst du das nicht, läufst du Gefahr die Gleitschienen und die Kette zu ruinieren.
War die Aktion erfolgreich, ist bei deinem Spanner die Feder müde und du tauschst einfach aus.
Moped-Fuhrpark:
Yamaha XT660X
Triumph Tiger 1050
Yamaha MT-09
Suzuki DR 650 SEU SuMo -gekauft 06-2020-
Suzuki DR 650 SE SuMo -verkauft 02-2016-
CCM R30 (XF 650-Motor) -verkauft 01-2016-

Benutzeravatar
MaSc73
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 454
Registriert: 23 Aug 2014 21:24
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Galerie
Marktplatz

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von MaSc73 »

LameDuq hat geschrieben:
27 Jul 2020 10:39
Ulf hat geschrieben:
25 Jul 2020 19:54
Hi,
als du das Ventilspiel einstelltest, hattest du da zuvor zuviel Spiel?
Wenn Nocke und Kipphebel sich zum Fressen gerne mögen tickern die gerne etwas lauter...
So bei meiner Sp44.
Dummer Fehler von mir. Ich habe die damals auf dem falschen OT eingestellt. Bis mir der Gedanke kam, wie doof ich doch bin. Habe dann den richtigen OT gefunden und neu eingestellt.
Durch die Ventildeckel kann ich ja die Nockenwelle so gerade eben sehen. Ich gucke mal ob mir da was ins Auge fällt.

Gruß
LameDuq
Wie viel bist du mit dem viel zu großen Spiel gefahren? Wenn du bei den geöffneten Ventilen, also um 360 Grad verkehrt ein Spiel eingestellt hast, dürfte der Motor gar nicht mehr laufen,
da er ja weder ein- noch ausatmen kann.
Moped-Fuhrpark:
Yamaha XT660X
Triumph Tiger 1050
Yamaha MT-09
Suzuki DR 650 SEU SuMo -gekauft 06-2020-
Suzuki DR 650 SE SuMo -verkauft 02-2016-
CCM R30 (XF 650-Motor) -verkauft 01-2016-

LameDuq
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 44
Registriert: 23 Feb 2020 19:38
Wohnort: Grafschaft Bentheim

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von LameDuq »

MaSc73 hat geschrieben:
27 Jul 2020 10:48
Stellt man die den Motor auf den Punkt an dem man das Ventilspiel prüft, kann man den neuen Spanner einfach einbauen. Den alten rausschrauben, eventuell
neue Dichtung einsetzen und den neuen mit komplett eingeschraubten Spannklotz montieren. Dann langsam kommen lassen, nicht schnalzen lassen!!
Ich empfehle dann den Motor per Hand ein paar Umdrehungen zu rotieren, damit sich der neue Spanner setzen kann. Wenn es noch der erste Kettenspanner ist,
kannst du ja mal präventiv tauschen, kostet um die 90€, zumindest bei der SP46. Zum Test kannst du die Verschlusskappe abnehmen, mit einem Schlitzschraubendreher
gegen den Uhrzeigersinn den Spanner etwas (!) mehr vorspannen während der Motor läuft und schauen ob es ruhiger wird. Danach Motor aus und wieder im Uhrzeigersinn
lockern, dann wieder per Hand Motor drehen damit sich der Spanner setzt. Machst du das nicht, läufst du Gefahr die Gleitschienen und die Kette zu ruinieren.
War die Aktion erfolgreich, ist bei deinem Spanner die Feder müde und du tauschst einfach aus.
Vielen Dank! Ich teste dann erstmal aus wie es mit dem jetzigen Spanner ist. Muss ja nicht gleich auf anhieb alles neu gekauft werden. Eventuell sind es ja doch die Ventile. Nur wenn ich keinen Verschleiß an der Nockenwelle feststelle bin ich ratlos. Nachher muss ich mal zum Ohrenarzt :shock: und das in meinem Alter... sind vielleicht noch Nachwirkungen vom Unfall. Aber hört ihr nicht dieses helle klickern?? :lol: nicht das ich der Einzige bin der Geister sieht! :roll:

[/quote]
Wie viel bist du mit dem viel zu großen Spiel gefahren? Wenn du bei den geöffneten Ventilen, also um 360 Grad verkehrt ein Spiel eingestellt hast, dürfte der Motor gar nicht mehr laufen,
da er ja weder ein- noch ausatmen kann.
[/quote]

Kein km mehr. Eventuell mal die Auffahrt hoch und runter. Also ich kann aus Zufall immer den richtigen Punkt erwischt haben. Ich drehe auch 2-3 mal den Kolben und kontrolliere nochmal das Spiel bevor ich das erste mal richtig starte. Will nicht das mir die Ventile zerdrückt werden.

Benutzeravatar
MaSc73
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 454
Registriert: 23 Aug 2014 21:24
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Galerie
Marktplatz

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von MaSc73 »

Dir ist schon bewußt das die die luftgekühlten Motoren bei den Temperaturen tickern wie Sau??
Das helle klingeln kann man mit etwas dickerem Öl reduzieren...
Ich erzähl dir mal eine Geschichte:
ich habe mir mal vor tausend Jahren eine luftgekühlte Suzuki GSX-R 750 mit jungfräulichen 18tkm gekauft...und zwar im
Winter, gefahren bin ich ab Februar. Im Sommer dachte ich: schei...e, ich glaube meine Nockenwellen sind kaputt, es hat
gerappelt, es hat geklingelt, es hat gestunken wie beim flexen, es war heiß ohne Ende, an der roten Ampel hab ich immer
runter geschaut ob nicht doch der Motor brennt :lol: Dann bin ich auf eine andere GSX-R gleichen Modells getroffen und
durfte geräuschanalysieren und dachte: verdammt ist meine olle Kiste leise. Die andere hat so derb gerappelt, das ich dachte
sie fliegt jeden Moment auseinander, aber auch die hat gehalten. Ich hab dann meine Gixxe mit 82tkm und fröhlichem Gedengele
weitergekauft, das ist jetzt 15 Jahre her...ich glaube ich kann sie heute noch ab und zu hören! Ich möchte keine Rennsemmel mehr,
aber die Kiste vermisse ich. Was ich sagen will: mach dich nicht verrückt, ich kenne das nur zu gut, schau das alles ok ist und fahr
einfach. Selbst meine wassergekühlte XT660X klappert und scheppert wenn es zur Sache geht bei der Hitze...Ohren zu und durch :wink:
Moped-Fuhrpark:
Yamaha XT660X
Triumph Tiger 1050
Yamaha MT-09
Suzuki DR 650 SEU SuMo -gekauft 06-2020-
Suzuki DR 650 SE SuMo -verkauft 02-2016-
CCM R30 (XF 650-Motor) -verkauft 01-2016-

LameDuq
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 44
Registriert: 23 Feb 2020 19:38
Wohnort: Grafschaft Bentheim

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von LameDuq »

Ich geh der Sache mit dem Steuerkettenspanner mal auf dem Grund. Eventuell lasse ich das Ventilspiel mal "professionell" einstellen in der Werkstatt. Soll ja nicht die Welt kosten bei einem Einzylinder. Ich weiß auch, das ist ein altes Schätzchen und man muss sich an Geräusche gewöhnen. Dennoch lässt es mir keine Ruhe sich die Sache mal genau anzuschauen :lol: . Das klimpern geht mir auch mächtig auf den Sa***, um es mal salopp zu sagen. Ich höre es dann ständig, selbst mit Helm :roll: . Aber ihr hört ja das Geräusch zumindest auch und das beruhigt mich etwas. Bin halt was die Technik angeht seeeehr penibel und empfindlich. Eventuell das falsche Moped für solche Charakterzüge :lol:

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2080
Registriert: 05 Apr 2010 11:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von Easy »

Servus,

mit axialem Spiel meinst Du daß man die Kipphebel seitlich auf der Welle verschieben kann?
Das sollte eigentlich nicht möglich sein, dafür sind gewellte Scheiben als Federn eingebaut die das verhindern sollen.
Hat den Deckel mal jemand zerlegt? Die Scheiben noch da?

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Benutzeravatar
MaSc73
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 454
Registriert: 23 Aug 2014 21:24
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Galerie
Marktplatz

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von MaSc73 »

Easy hat geschrieben:
27 Jul 2020 17:52
Servus,

mit axialem Spiel meinst Du daß man die Kipphebel seitlich auf der Welle verschieben kann?
Das sollte eigentlich nicht möglich sein, dafür sind gewellte Scheiben als Federn eingebaut die das verhindern sollen.
Hat den Deckel mal jemand zerlegt? Die Scheiben noch da?

Gruss Wolfgang
Diese Federscheiben erwähnte ich bereits vorgestern, das Thema mit dem axialen Spiel der Welle soll ja laut TE hinfällig sein.
Moped-Fuhrpark:
Yamaha XT660X
Triumph Tiger 1050
Yamaha MT-09
Suzuki DR 650 SEU SuMo -gekauft 06-2020-
Suzuki DR 650 SE SuMo -verkauft 02-2016-
CCM R30 (XF 650-Motor) -verkauft 01-2016-

LameDuq
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 44
Registriert: 23 Feb 2020 19:38
Wohnort: Grafschaft Bentheim

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von LameDuq »

Easy hat geschrieben:
27 Jul 2020 17:52
Servus,

mit axialem Spiel meinst Du daß man die Kipphebel seitlich auf der Welle verschieben kann?
Das sollte eigentlich nicht möglich sein, dafür sind gewellte Scheiben als Federn eingebaut die das verhindern sollen.
Hat den Deckel mal jemand zerlegt? Die Scheiben noch da?

Gruss Wolfgang

Das axiale Spiel habe ich mir wohl in meinem Wahn nur eingebildet :lol: . Ich war der festen Überzeugung, dass es irgendwas mit dem Ventilspiel/Kipphebel zu tun hat. Naja aktuell nehme ich da etwas Abstand von. Ich probiere die Methode mit der Steuerkette mal aus. So viel mehr kann es ja nicht sein. Alles was mit Kolben etc. zu tun hat schließe ich jetzt erstmal aus. So würde sich das nach meinem Wissensstand nicht anhören. Klingt auch wie ein klickern/rasseln könnte ja wirklich was mit der Steuerkette zu tun haben. Ansonsten... fahren und beobachten! Das sind auch so Sachen die ich definitv lernen muss :lol: *fahren und beobachten* und nicht gleich alles anzweifeln.

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2080
Registriert: 05 Apr 2010 11:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von Easy »

Ah, ok, mir ist das heute nur eingefallen als ich die Überschrift gesehen hab.
Übrigens im Suzuki WHB steht ein Ventilspiel von 0,1 bis 0,15 mm. Ich stell da immer 0,13 am Enlass und 0,15 am Auslass ein.
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

LameDuq
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 44
Registriert: 23 Feb 2020 19:38
Wohnort: Grafschaft Bentheim

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von LameDuq »

Easy hat geschrieben:
27 Jul 2020 20:11
Ah, ok, mir ist das heute nur eingefallen als ich die Überschrift gesehen hab.
Übrigens im Suzuki WHB steht ein Ventilspiel von 0,1 bis 0,15 mm. Ich stell da immer 0,13 am Enlass und 0,15 am Auslass ein.
Ich habe leider nur die klassische Fühlerlehre 0.1, 0.15 etc. Aber selbst beim "Guckloch" die OT Markierung optimal einzustellen, zusätzlich mit der Fühlerlehre optimal umzugehen, bei nicht ausgebautem Motor, ist das eine wahre Kunst. Kann mir vorstellen, dass man da schon großzügiger sein darf (NICHT SOLLTE!) und nicht bei 0.2mm Spiel der Hobel auseinander fliegt. Denke die Messung ist alleine schon von Person zu Person unterschiedlich und wird auch immer andere Ergebnisse bringen.

LameDuq
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 44
Registriert: 23 Feb 2020 19:38
Wohnort: Grafschaft Bentheim

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von LameDuq »

Kann mir jemand sagen wo ich das Thema nochmal ändern kann? Das verwirrt echt :?

In der Anleitung zur Überprüfung der Steuerkette steht:
"Test Spannreserve:
Spanner ohne starken Druck mit ausgefahrener Druckstange an das Motorgehäuse halten.
Zwischen Spanner und Motorgehäuse sollte nun noch ein deutlicher (mehrere mm) Spalt bleiben"

Das versteh ich nicht so ganz. Wie ist das gemeint? Ich denke mal ich soll den kompletten Spanner raus nehmen. Ich könnte leider nochmal erklären wie ich das interpretieren würde.
Hoffe, dass sich mit der Kontrolle bzw. das Wechseln des Spanners sich die Geräusche erledigen :cry: bin sonst echt ratlos... Und habe etwas Sorge damit in den Urlaub zu fahren :lol:

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 636
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von Der Dreisi »

LameDuq hat geschrieben:
28 Jul 2020 11:30
Spanner ohne starken Druck mit ausgefahrener Druckstange an das Motorgehäuse halten.
Zwischen Spanner und Motorgehäuse sollte nun noch ein deutlicher (mehrere mm) Spalt bleiben"

Das versteh ich nicht so ganz. Wie ist das gemeint? Ich denke mal ich soll den kompletten Spanner raus nehmen.
Ganz genau, du musst den Spanner ausbauen und mit ausgefahrener Druckstange wieder einsetzten.
Da dann die größtmögliche Spannmöglichkeit gegeben ist, kannst du gut erkennen, ob noch genug "Luft" zwischen Zylinder und dem Spanner ist, wenn er an der Steuerkette anliegt.
Da sollten schon ein paar mm Weg sein, die du den Spanner nicht in den Sitz halten kannst.
Der Spalt gibt also automatisch an, wie viel Spannweg theoretisch noch da ist.
Wenn der Spalt aber arg knapp ist sollte die Steuerkette erneuert werden.

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1930
Registriert: 01 Jul 2002 00:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Axiales Spiel Kipphebel

Beitrag von Dennis »

Hi,

ist für die SE, funktioniert aber genauso: files_ext/anleitungen/UeberpruefungSteu ... panner.pdf

@LameDuq
Ich hatte Dir eine private Nachricht mit einem anderen Thema geschrieben. Hattest Du die schon entdeckt?

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15

Antworten