Loch im Lima Deckel

Das DR-650 Technik Forum
mhornet
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 26
Registriert: 19 Jul 2013 09:29

Loch im Lima Deckel

Beitrag von mhornet »

Hallo Dr-Freunde,

nach einem kleinen "Hoppala" hat mir der Schalthebel ein winziges Löchlein in den Lima Deckel gedrückt. Es sieht mehr wie eine Delle aus, als ein Loch, aber es tritt minimal Öl aus. Nun stellt sich mir die Frage; flicken oder Deckel tauschen. Ich habe vor Jahren bereits den Anlasserfreilauf eingebaut, aber ich frage mich trotzdem auch ob meine haushaltsüblichen Schrauberfähigkeiten ausreichen, um den Deckel einfach zu tauschen? Innerhalb des Deckel sitzt ja die Spule und ein paar Kabel? Lassen die sich so einfach in einen neuen Deckel umziehen? Bräuchte ich ausser dem Deckel und der Dichtung noch weitere Teile, oder könnte alles aus dem alten Deckel verwendet werden?
Alternativ könnte ich es natürlich mit Flüssigmetall abdichten oder? Aber sieht das dann auch akzeptabel aus?

Was meint ihr???
Benutzeravatar
uli64
Moderator
Moderator
Beiträge: 1776
Registriert: 12 Apr 2012 18:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von uli64 »

Servus!

...ja, so ein kleines "Hoppala" ist leider schnell passiert, meistens sind dann ja, Blinker und Lenker- u./o. enden in Mors... :roll:
Welche DR hast Du denn?
Nun also: an un für sich geht so ein "Umzug" einfach so.
Lima-Stator ist mit 3 widerlichen "Suzuki-gehärteter-Sahnequark-Kreuzschlitzschrauben" befestigt, da musst 'n bissel aufpassen!
Wichtig: wirklich passender Schraubendreher/Bit (PH2 glaub' ich) mit dickem Griff, oder gleich den Schlagschrauber einsetzen, ich bevorzuge letzteren -zuerst noch ohne mit dem Hammer draufzugeben...meist funktioniert das schon so.
Dann sind da noch: das Deckblech mit kurzer M6 Kreuzschl...und der Pick-up mit 2x M5, ebenfalls gehärteter Sahneq...
Insgesamt also kein Ding!
Tausch gegen vernünftige Torx-Schrauben, passender Länge...
...hier noch 2 Fotos:
IMG_20200629_114036.jpg
IMG_20200629_114040.jpg
Viel Erfolg!

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448 Renovierungsfred!
oder das da:viewtopic.php?f=15&t=12300 Kickermotor, mit dem Ergebnis:https://www.youtube.com/watch?v=MZCmif4 ... e=youtu.be
...und der hier, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
..und aktuell dazu: ...gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf...(Theodor Fontane)
Galerie:
app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3012
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1518
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von Motzkeks »

uli64 hat geschrieben: 07 Nov 2020 22:53 Wichtig: wirklich passender Schraubendreher/Bit (PH2 glaub' ich) mit dickem Griff

[...]

Tausch gegen vernünftige Torx-Schrauben, passender Länge...
De facto ists JIS und hierzulande als Werkzeug fast nicht zu bekommen. Das Profil ist etwas dünner und tiefer, aber PH2 passt recht gut. Bloß nicht mit PZ2 verwechseln!

Statt Torx würde ich übrigens immer Zylinder-Inbus nehmen, die verzeihen mehr und wenn sie doch mal i.A. sind, kommt man mit Gripzange dran. :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Motzkeks für den Beitrag:
uli64 (08 Nov 2020 11:12)
I live. I die. I live again!
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2800
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von deFlachser »

Moin,
Motzkeks hat geschrieben: 07 Nov 2020 23:48 De facto ists JIS und hierzulande als Werkzeug fast nicht zu bekommen. Das Profil ist etwas dünner und tiefer, aber PH2 passt recht gut. Bloß nicht mit PZ2 verwechseln!
man lernt ja nie aus. Ich habe mich immer gewundert, warum von meiner doch recht beachtlichen Auswahl, die Dinger immer nur "fast" passen.

Und zum Loch im Deckel. Uli hats ja schon gut beschrieben, ist keine große Sache, passendes Werkzeug vorausgesetzt.

Alternativ kannst Du, wie von Dir schon angesprochen, ein "Löchlein" mit Kaltmetall dichten. Bei einem Loch kann man ein Alublech draufkleben / einkleben und zwar mit dem Zeugs hier.

https://www.westfalia.de/shops/werkzeug ... 0-grad.htm

Wie gesagt, kommt auf die Größe des Lochs an und an dein ästhetisches Empfinden. Frage ist, ob Du einen schönen / unzerkratzten Deckel bekommst. Und natürlich auch zu welchem Kurs.
Und wie lange dauert es, bis der auch wieder Kampfspuren hat?

Letztendlich musst Du das für Dich entscheiden.

Viel Erfolg und Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
mhornet
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 26
Registriert: 19 Jul 2013 09:29

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von mhornet »

Sorry hab ich ganz vergessen. Ist ne SP46B.

Danke schonmal für die Schnellen Antworten.
Bits sind vorhanden. Schlagschrauber nicht. Ihr meint ich solle dann erstmal mit dem Hammer „vorsichtig“ auf den Bit bzw. Schrauben klopfen?

Ragt bei der Sp46 auch dieses Kabel aus dem Deckel? Sorry, Moped steht schon im Winterquartier, kann nicht nachschauen. Glaube aber nicht oder?! Das müsste sonst dann auch noch irgendwie abgedichtet werden oder?

Mit Pickup Deckel meint ihr diese 2 kleinen Deckel oben der für die Wartung gebraucht wird? Den würde ich dann auch gleich tauschen.

Eigentlich ist es eher eine Delle mit Riss und Kratzer. Kaltmetall oder ähnliches würde sicher funktionieren. Weiß nur noch nicht ob das meinem ästhetischen Anspruch genügt😆
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2800
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von deFlachser »

Da das Moped offenbar schon eingemottet ist, scheints auch nicht so eilig zu sein.

Ich an deiner Stelle würde deshalb erst mal den hier besorgen. Ist gut angelegtes Geld. Wenn die Schrauben erst verhunzt sind, nützt der nämlich auch nicht mehr.

https://m.louis.de/artikel/rothewald-sc ... g/10003903

Die Kabel der Lima kommen natürlich aus dem Motor raus. Sind mit ner Gummitülle abgedichtet. Gehen glaube ich durch zwei Öffnungen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 01 Jun 2005 00:00

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von Hasi »

Äh, bin mir ziemlich sicher, dass die Limaschrauben bei der SP46 im Original schon Inbus sind. Dann hat sich die ganze Bit Geschichte erledigt. Sind auch nicht mega angeknallt und lassen sich gut lösen. Der Tausch ist schnell gemacht.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2800
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von deFlachser »

Hasi hat recht mit den Inbusschrauben.

das ist ein Limadeckel von ner 96er SE.
Limadeckel SE.jpg
Und hier sieht man die Kabeldurchführung.
Kabel Durchführung SE.jpg
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
DROldie
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1122
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von DROldie »

mhornet hat geschrieben: 08 Nov 2020 11:07 Sorry hab ich ganz vergessen. Ist ne SP46B.

Danke schonmal für die Schnellen Antworten.
Bits sind vorhanden. Schlagschrauber nicht. Ihr meint ich solle dann erstmal mit dem Hammer „vorsichtig“ auf den Bit bzw. Schrauben klopfen?

Ragt bei der Sp46 auch dieses Kabel aus dem Deckel? Sorry, Moped steht schon im Winterquartier, kann nicht nachschauen. Glaube aber nicht oder?! Das müsste sonst dann auch noch irgendwie abgedichtet werden oder?

Mit Pickup Deckel meint ihr diese 2 kleinen Deckel oben der für die Wartung gebraucht wird? Den würde ich dann auch gleich tauschen.

Eigentlich ist es eher eine Delle mit Riss und Kratzer. Kaltmetall oder ähnliches würde sicher funktionieren. Weiß nur noch nicht ob das meinem ästhetischen Anspruch genügt😆
Hallo mhornet,

wenn Du nicht ganz ungeschickt bist bekommst Du das hin!
Besorg auf jeden Fall ne neue Dichtung!!!
Möp vorsichtig auf die rechte Seite legen, Bierkiste mit Decken polstern und gut, dann musst Du auch kein Öl ablassen. Dann Schrauben vom Lima Deckel lösen, die kannst Du in eine Pappe stecken damit die nicht verwechselt werden, die haben unterschiedliche Längen. Vorsichtig den Deckel durch rütteln lösen der kann fest hängen, wenn er nicht will durch VORSICHTIGES klopfen mit nem HOLZ- oder GUMMIHAMMER / Shconhammer "überreden", da genügen zwei drei LEICHTE Klopfer :wink:
Beim Abziehen des Deckels vorsichtig sein damit die Kabel nicht geknickt- oder beschädigt werden. Schlagschrauber ist bei der besten DR NICHT nötig :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Wie Uli schon schrieb ein Schraubendreher PH2 geht, vorausgesetzt keine Jahrmarkt/Schiesbudenqualität.... :oops:
Bei der 46er ist der Stotor mit Zylinderkopf Innensechskantschrauben befestigt, nur die Pickup Spule ist mit zwei Kreuzschlitzschrauben befestigt. Rote Pfeile
Pickup.JPG
1 118.JPG
Wenn Du dir nicht sicher bist mach von allen Ecken Fotos, hilt ungemein, spätestens wenn Du ne längere Schrauberpause dazwischen hast.

Dann Reparieren, und oder tauschen, umgekehrt zusammenbauen. Alle Schraubverbindungen, Gewindebohrungen mit Bremsenreiniger entfetten, etwas mittelfeste Schraubensicherung auftragen und anziehen, nicht kaputtschrauben! Von den Passflächen des Gehäuse und des Deckel vorsichtig alte Dichtungsreste entfernen, nicht kratzen das Kerben entstehen, neue Dichtung leicht mit Öl bestreichen, dann bappt sie nicht so fest, die Deckelbefestigungsschrauben, vorsicht wegen der nterschiedlichen Länge, mit max. 10Nm anziehen, 8Nm reichen! Gut HANDfest nicht mehr :lol:
Stahl in Alu!!!

Gruß Peter

Edith: Zu langsam.... Ich bin deffinitiv nicht der Weltmeister im Posten.... :lol: :lol: :lol: :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DROldie für den Beitrag:
hapeka (08 Nov 2020 17:26)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2800
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von deFlachser »

DROldie hat geschrieben: 08 Nov 2020 15:03 Edith: Zu langsam.... Ich bin deffinitiv nicht der Weltmeister im Posten.... :lol: :lol: :lol:
Dafür hastes aber nochmal detailliert beschrieben, die Vorgehensweise. :D Auch der Hinweis mit neuer Dichtung bereithalten hat was. Dann gibt's kein blödes Gesicht, wenn sich beim Öffnen die vorhandene Dichtung zerlegt :?

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1518
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von Motzkeks »

Die Deckelschrauben aber besser NICHT mit Gewindesicherung festmachen. Müssen vielleicht auch mal wieder ab. :wink:
Vor allem noch vorm neuen Deckel den Ganghebel zurückformen. :lol:
I live. I die. I live again!
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1280
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von Ulf »

Hi,
Wie haltet ihr das eigentlich mit den Limaschrauben?
Bei meiner Sp46 waren die schon nach 10.000 km lose und machten sich auf den Weg Richtung Polrad.
Hatte ich nur bei der Eingangskontrolle gefunden, als ich nachschaute ob sie die Rutschkupplung hat.
Hab die Dinger dann mit Loctite mittelfest gesichert.

@mhornet:
ich hatte mir für den Fall des Hopplas eine große dicke Unterlegscheibe hinter den Schalthebel geschweißt.
Damit wird beim Einschlag der Druck mehr in die Fläche verteilt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ulf für den Beitrag (Insgesamt 2):
hapeka (08 Nov 2020 17:27) • uli64 (09 Nov 2020 10:16)
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)
Benutzeravatar
DROldie
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1122
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von DROldie »

Motzkeks hat geschrieben: 08 Nov 2020 16:13 Die Deckelschrauben aber besser NICHT mit Gewindesicherung festmachen. Müssen vielleicht auch mal wieder ab. :wink:
Vor allem noch vorm neuen Deckel den Ganghebel zurückformen. :lol:
Ich benutz die bei fast allen Schrauben....also ein zwei Tropfen bei den M6 er Deckelschrauben.... nie Probleme gehabt :roll: :mrgreen: Hochfest würde ich nicht empfehlen :lol:
Benutzeravatar
DROldie
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1122
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von DROldie »

Ulf hat geschrieben: 08 Nov 2020 16:23 Hi,
Wie haltet ihr das eigentlich mit den Limaschrauben?
Bei meiner Sp46 waren die schon nach 10.000 km lose und machten sich auf den Weg Richtung Polrad.
Hatte ich nur bei der Eingangskontrolle gefunden, als ich nachschaute ob sie die Rutschkupplung hat.
Hab die Dinger dann mit Loctite mittelfest gesichert.

@mhornet:
ich hatte mir für den Fall des Hopplas eine große dicke Unterlegscheibe hinter den Schalthebel geschweißt.
Damit wird beim Einschlag der Druck mehr in die Fläche verteilt.
:shock: Ulf meinst Du die drei vom Stator??? Ist ja heftig, die waren :roll: bei meiner alle Bömbchenfest :mrgreen:
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2800
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Loch im Lima Deckel

Beitrag von deFlachser »

Für Deckelschrauben nehme ich auch keine Schraubensicherung. Mit 8Nm anziehen und gut. Hatte hier noch nie Probleme, das die sich lösen würden.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Antworten