Kompression verschwindet ins Kurbelgehäuse

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Roki89
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21 Nov 2020 13:04

Kompression verschwindet ins Kurbelgehäuse

Beitrag von Roki89 »

Hallo miteinander,

Ich baue gerade einen Motor einer SP42 neu auf.
Habe den alten Kolben und Ringe wiederverwendet. Gehohnt wurde auch nicht. Die Ringe wurden wie im WHB beschrieben um 120° jeweils versetzt eingebaut.

Nun steht das gute Stück auf der Werkbank, die Kerzen sind drin. Wenn ich den Motor per Hand langsam durchdreh, dann gibt's Kompression die aber wieder ins Kurbelgehäuse abhaut.

Muss das so oder sollte ich kein zischen hören?
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1966
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Kompression verschwindet ins Kurbelgehäuse

Beitrag von franz muc »

Es könnte etwas Schmutz auf den Ventilen sein, so dass die nicht ganz dicht sind. Sowas gibt sich, wenn der Motor mal läuft. Oder sind die Ventile im Rahmen des Neuaufbaus frisch eingeschliffen worden? Dann ist meine Antwort natürlich falsch. Was hast Du denn alles neu aufgebaut an dem Motor?
DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
Aynchel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 412
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Kompression verschwindet ins Kurbelgehäuse

Beitrag von Aynchel »

nabend Franz

dann geht der Druck in Ein oder Auslasskanal
wenn der Druck ins kurbelhaus geht und durch die motorentlüftung raus will ist es wahrscheinlich ein Verschleißproblem an Kolben Kolbenringe und Bohrung

hallo Roki
zum Prüfen einfach mal einen guten Schluck Motoröl durchs Kerzenloch kippen und die Kerze handwarm eindrehen
wenn der Druck im Brennraum dann steht weisste das Du einen frischen Kolben brauchst
der Scheuerlein hilft weiter
geb ihm gleich den Kopf mit

https://www.scheuerlein-motorentechnik. ... ad/suzuki/
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1504
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Kompression verschwindet ins Kurbelgehäuse

Beitrag von hiha »

Wenn Du den Kolben einmal gezogen hast und die gelaufenen Ringe nicht genau so wieder in den ebenfalls gelaufenen Zylinder einbaust, sind sie nie ganz dicht. Davon abgesehen ist es ganz natürlich, dass die Kompression an den Ringen vorbei geht, schließlich sind da ja Ringstöße, die bei dem Motor mehrere Zehntel haben müssen.

Gruß
Hans
Antworten