Gebrochener Metallring im Motoröl

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
Aynchel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 462
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von Aynchel »

deFlachser hat geschrieben: 06 Mär 2021 15:14 Dann sah das mit den Löchlein nur so aus, durch das Öl. Die Lager sehen auch gut aus und an der nw noch an den Kipphebeln kann ich auf den Bildern Schäden erkennen.

Gruß Stefan
moin auch

eine Sache der Abwägung
wird bestimmt noch mal 10 oder 20 Tkm mitgehen

ich würde die Kipper erneuern und die Nocke vom Hessler Stefan auf Stage 1 umschleifen lassen

da der Kopf schon mal aufm Tisch liegt die Ventile einschleifen und die Schaftdichtungen wechseln
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1542
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von Motzkeks »

deFlachser hat geschrieben: 06 Mär 2021 15:14 Die Lager sehen auch gut aus und an der nw noch an den Kipphebeln kann ich auf den Bildern Schäden erkennen.
Zeit für ne Brille? :mrgreen:
Blue-Daker hat geschrieben: 06 Mär 2021 15:04 Hoffe man erkennt hier mehr? Die Wölbung geht nach außen. Der eine ist Kommode glatt, der andere bisschen rau an einem Rand.
Beim Kipphebel auf den Fotos links in diesem Post (vmtl. Auslass?) sieht man schon überdeutliche Laufspuren, besonders an den seitlichen Rändern scheint die Härtungsschicht abgetragen. Würde ich so nicht mehr einbauen.
Blue-Daker hat geschrieben: 06 Mär 2021 15:07 So ist die KW ölfrei. Was meint ihr?
Die Nockenwelle ist umlaufend okay, hatte gewiss aber auch schon bessere Tage gesehen. Das Ding bitte nicht mehr KW/Kurbelwelle nennen, man kommt sonst noch durcheinander. :mrgreen:

Ich würd das wie Aynchel machen. Seine Einschätzung mit 10-20 tkm finde ich noch ein bisschen zu optimistisch. Die SP41-45 sind meiner Erfahrung nach beim Ventiltrieb deutlich empfindlicher als SP46 oder DR Big. Nach nem Jahr nochmal zerlegen wär mir zuviel Aufwand, mit Pech fliegt einem das dann unterwegs total um die Ohren. Dann lieber gleich ordentlich machen, wenns eh schon zerlegt ist.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Motzkeks für den Beitrag:
uli64 (08 Mär 2021 14:17)
I live. I die. I live again!
Benutzeravatar
Aynchel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 462
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von Aynchel »

Motzkeks hat geschrieben: 07 Mär 2021 14:48 .......... Die SP41-45 sind meiner Erfahrung nach beim Ventiltrieb deutlich empfindlicher als SP46 oder DR Big......
nach meiner Erfahrung ist die Ursache für Schäden im Kopf am Öldruck zu suchen
ein mal zu viel Betrieb im Leerlauf,
denn da fördert die Ölpumpe kaum Volumen und der Kopf ist da oben der letzte der was abbekommt

dazu kommt mein spezielle Freund WeDi der Kurbelwelle
er sitz im Kupplungsdeckel
wenn der aushärtet und anfängt durchzulassen bricht das Drucksystem im Ölkreislauf zusammen
ohne das man von aussen etwas sieht, aber oben kommt nichts mehr an
deshalb wechsele ich das 1€ Teil immer wenn ich einen Motor auf habe


Bild
https://i.postimg.cc/KYCdD4gf/2017-03-2 ... e-Di-6.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag:
uli64 (08 Mär 2021 14:18)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2930
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von deFlachser »

Aynchel hat geschrieben: 07 Mär 2021 15:21 ein mal zu viel Betrieb im Leerlauf,
Auffem Seitenständer warmlaufen lassen ist natürlich nix, aber ansonsten läuft der Motor bei jedem Halt im Leerlauf. Das läßt sich nicht vermeiden.

Mit dem Wedi ist ein guter Hinweis :D.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
Aynchel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 462
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von Aynchel »

übrigens
Nockenwellen brauchen beim Einbau Staufferfett in den Gleitlagern sonst besteht die Gefahr das die Gleilager fressen
denn nach einer Motorlegung muss die Ölpumpe das Drucksystem sammt Ölkühler erst mal befüllen und das braucht seine Zeit
Blue-Daker
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 46
Registriert: 11 Jan 2021 20:32

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von Blue-Daker »

Aynchel hat geschrieben: 07 Mär 2021 14:26
deFlachser hat geschrieben: 06 Mär 2021 15:14 Dann sah das mit den Löchlein nur so aus, durch das Öl. Die Lager sehen auch gut aus und an der nw noch an den Kipphebeln kann ich auf den Bildern Schäden erkennen.

Gruß Stefan
moin auch

eine Sache der Abwägung
wird bestimmt noch mal 10 oder 20 Tkm mitgehen

ich würde die Kipper erneuern und die Nocke vom Hessler Stefan auf Stage 1 umschleifen lassen

da der Kopf schon mal aufm Tisch liegt die Ventile einschleifen und die Schaftdichtungen wechseln
Erst mal besten Dank für die Einschätzung! Was kostet sowas denn und wie lange dauert es? Gibt es die Kipphebel noch bei Suzuki zu kaufen?

Bin halt echt am abwägen was ich alles gleich neu mache, wenn der Motor eh offen ist.

Und ich suche noch den Rest des gebrochenen Sprengrings - kann der irgendwo im Öl Kreislauf stecken? Wie bekommen ich die Leitung aus dem ZK raus?

Sorry bin halt noch relativ unerfahren, ist mein erster Motor den ich zerlege.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2930
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von deFlachser »

Blue-Daker hat geschrieben: 07 Mär 2021 18:29 Gibt es die Kipphebel noch bei Suzuki zu kaufen?
Schau mal hier: https://www.cmsnl.com/products/arm-valv ... EUTIYK1Jkx

oder hier: https://www.bike-parts-suz.de/

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
Blue-Daker (07 Mär 2021 18:59)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2930
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von deFlachser »

Blue-Daker hat geschrieben: 07 Mär 2021 18:29 Wie bekommen ich die Leitung aus dem ZK raus?
Was meinst du?

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
DROldie
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1220
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von DROldie »

Blue-Daker hat geschrieben: 07 Mär 2021 18:29
Sorry bin halt noch relativ unerfahren, ist mein erster Motor den ich zerlege.
Kein Grund sich zu Entschuldigen :wink:

Ich hatte in dem ersten Beitrag nach Deiner Fragestellung, zwei Anbieter verlinkt, einmal Bike Parts und dann CSMNL. Dort sind die Kipphebel noch gelistet, schau nach der Typbezeichnung Deines Motorrads. Dem entsprechend das Modell raussuchen, bei der 90er DR kostet ein Kipphebel bei Bike Parts knapp 79€. Du kannst mit der/den Teilenummern, auch z.B. beim Suzihändler in deiner Nähe anfragen, da kommen normalerweise keine Portokosten dazu. Reines Rechenexempel! :mrgreen:

Bei Fragen fragen, kein Problem :)

Gruß Peter
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DROldie für den Beitrag:
Blue-Daker (07 Mär 2021 19:01)
Blue-Daker
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 46
Registriert: 11 Jan 2021 20:32

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von Blue-Daker »

deFlachser hat geschrieben: 07 Mär 2021 18:57
Blue-Daker hat geschrieben: 07 Mär 2021 18:29 Wie bekommen ich die Leitung aus dem ZK raus?
Was meinst du?

Gruß Stefan
Die Leitung steckt doch im ZK, kann man die demontieren? Oder ist die verpresst?
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1542
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von Motzkeks »

Die Ölleitung hängt an einem Gummidichtring, das bäckt mit der Zeit fest. Muss man schon mit Gewalt dran ziehen, bisschen Kriechöl/Feinöl hilft.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Motzkeks für den Beitrag:
Blue-Daker (07 Mär 2021 20:37)
I live. I die. I live again!
Blue-Daker
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 46
Registriert: 11 Jan 2021 20:32

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von Blue-Daker »

Motzkeks hat geschrieben: 07 Mär 2021 19:32 Die Ölleitung hängt an einem Gummidichtring, das bäckt mit der Zeit fest. Muss man schon mit Gewalt dran ziehen, bisschen Kriechöl/Feinöl hilft.
Also einfach aus dem Kopf ziehen? Bekommt man die auch wieder fest?
Dateianhänge
IMG_20210307_210214.jpg
Blue-Daker
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 46
Registriert: 11 Jan 2021 20:32

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von Blue-Daker »

... Was sagt ihr zum Kolben + Bolzen? Einmal Schrott? Oder geht noch?

Ergänzung : und Pleuel?
Dateianhänge
IMG_20210307_210552.jpg
IMG_20210307_204607.jpg
IMG_20210307_204559.jpg
IMG_20210307_204547.jpg
IMG_20210307_204532.jpg
IMG-20210307-WA0022.jpeg
Benutzeravatar
DROldie
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1220
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von DROldie »

Blue-Daker hat geschrieben: 07 Mär 2021 21:03
Motzkeks hat geschrieben: 07 Mär 2021 19:32 Die Ölleitung hängt an einem Gummidichtring, das bäckt mit der Zeit fest. Muss man schon mit Gewalt dran ziehen, bisschen Kriechöl/Feinöl hilft.
Also einfach aus dem Kopf ziehen? Bekommt man die auch wieder fest?
Ja klar, mit neuem O-Ring https://www.bike-parts-suz.de/suzuki-mo ... 4073/M/451 Teil Nr.: 21
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DROldie für den Beitrag:
Blue-Daker (07 Mär 2021 21:14)
Benutzeravatar
DROldie
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1220
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Gebrochener Metallring im Motoröl

Beitrag von DROldie »

Blue-Daker hat geschrieben: 07 Mär 2021 21:05 ... Was sagt ihr zum Kolben + Bolzen? Einmal Schrott? Oder geht noch?

Ergänzung : und Pleuel?
Das sieht aber schon angefressen aus... meine Meinung, der Bolzen, Kolbenbohrung sieht Scheisse aus, das Pleuelauge hat auch gelitten. Da bin ich aber nicht der Fachmann was da noch geht/zu machen ist. :roll: :roll: :oops:

Gruß Peter
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DROldie für den Beitrag:
Blue-Daker (07 Mär 2021 21:20)
Antworten