Bremswirkung hinten

Das DR-650 Technik Forum
Suzie-poo
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 42
Registriert: 07 Jun 2020 15:46

Bremswirkung hinten

Beitrag von Suzie-poo »

Moin Leute,

ich habe letzte Woche eine Durchsicht in der Werkstatt machen lassen. U.a. wurde die Bremsflüssigkeit getauscht. Jetzt ist mir aufgefallen, dass die Hinterradbremse nicht besonders effektiv ist, und ich frage mich, ob das vielleicht immer schon so war oder ob's schlechter geworden ist, bevor ich da hinfahre und mich beschwere.
Sollte das Hinterrad nicht relativ leicht zu blockieren sein, wenn man ordentlich ins Pedal tritt? Subjektiv habe ich das so in Erinnerung, aber vielleicht täusche ich mich auch einfach. Ich muss mich sowieso immer umgewöhnen, was bremsen und schalten betrifft, wenn ich zwischen meinen beiden Motorrädern wechsele.
Viele Grüße
Jan
Moritz650SE
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 216
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von Moritz650SE »

Also bei meiner 46er kann ich das Hinterrad ohne Probleme zum blockieren bringen.
Wüsste nicht, warum es bei den anderen Modellen eventuell nicht gehen sollte.

MfG Moritz
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3052
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von deFlachser »

Suzie-poo hat geschrieben: 25 Mai 2021 12:22 en. U.a. wurde die Bremsflüssigkeit getauscht
Haben die Beläge vielleicht was von der Bremsflüssigkeit abbekommen? Würde die mal raus machen und nachschauen.
Wenn ich bei meinen DR's drauf trete, steht das Hinterrad.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
Grumpyoldgerman
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 383
Registriert: 26 Jan 2018 21:29
Wohnort: Forst

Fahrerkarte

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von Grumpyoldgerman »

Also beim Möpp sollte die Hinterradbremse, sofern kein ABS verbaut ist stets einfach zu blockieren sein (nicht im positiven Sinne gedacht). Denn wenn du bremst verlagert sich das Gewicht durch die Massenträgheit auf's Vorderrad und entlastet das Hinterrad. Je weniger Gewicht auf dem hinteren Schlappen ist, desto einfacher ist er zu blockieren.
Bei meiner 44er macht die Bremse sehr schnell zu.

Grüßle Jerry
DR650SP44B
Anthr@xx
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 73
Registriert: 25 Jun 2020 17:15
Wohnort: Köln

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von Anthr@xx »

Wurden auch neue Bremsklötze verbaut?

Bei mir war die Bremswirkung nach dem Einbau neuer Klötze auf einmal richtig schlecht. Total schwammiges Gefühl. Es lag daran, dass auf einmal der Bremskolben durch die größere Belagsstärke wieder deutlich weiter in der Führung lief. Dadurch kam aber plötzlich auch die Korrosion der Lauffläche, die vorher ziemlich egal war zum Tragen. Der Kolben konnte nicht schön gleiten.

Abgesehen davon würde ich auch bei Werkstätten nicht auf eine ordnungsgemäße Durchführung der Arbeiten vertrauen. Bei einer voll funktionsfähigen Bremse kannst du ohne übermäßigen Kraftaufwand Streifen auf der Fahrbahn ziehen.
Benutzeravatar
paultsch
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 122
Registriert: 06 Jan 2016 14:06

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von paultsch »

Schau mal nach , wenn neue Klötze drin sind , ob deine Scheibe Wellen ( Verschleiß) hat. Es kann sein das die Neuen Klötze nur an einigen Stelle auf der Scheibe aufliegen und diese erstmal wieder zusammen finden müssen ;-)
1te DT50M 2te DT80MX 3te XL500R 4te XL500R 5te XL600LM 6te XT500 7te DR650R
8te DR800 9te DR650R
10te XJ900S + 11te DR650R
10te XJ900S + 12te DR650R
10te XJ900S + 13te DR650R

Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
DR500
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1312
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von DR500 »

Seh ich ähnlich.
Die Bolzen des Sattels gehören und abgeschliffen und mit entsprechendem Fett behandelt.
Und das sich das Ganze erst einbremsen muss ich eh klar...
Suzie-poo
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 42
Registriert: 07 Jun 2020 15:46

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von Suzie-poo »

Danke für eure Antworten! Ich bin heute noch einmal gefahren und jetzt bekomme ich das Blockieren ohne Weiteres hin. Ob es daran lag, dass sich das Ganze erst einbremsen musste - ich denke nicht, denn die Belege wurden nicht erneuert, nur die Bremsflüssigkeit. Vielleicht lag es daran, dass es beim letzten Mal regnete? Nimmt die Wirkung bei Nässe wirklich so markant ab? Wie dem auch sei, die Bremse funktioniert jetzt, wie sie soll.

Was aber absolut nicht schön ist: Nach der kleinen Runde heute (20 km) stellte ich sie in die Garage und wunderte mich, was denn da unten raussuppt. Es war das Motoröl!! Und zwar richtig massiv, im Schauglas ist überhaupt kein Öl mehr zu sehen. Wäre ich noch einen kleinen Umweg gefahren, hätte ich mir schön einen Motorschaden holen können. Zur Erinnerung: Ich war gerade zur Durchsicht inkl. Ölwechsel in der Werkstatt...
Jetzt lasse ich den Motor erstmal abkühlen und schaue dann, woran es liegen kann. Hat jemand eine Idee? Filter- oder Ablass-Schraube nicht ordentlich angezogen dürfte man ausschließen können, oder? Vielleicht haben die den Dichtring vergessen oder das Gewinde kaputtgemacht? So etwas habe ich noch nie erlebt.
Viele Grüße
Jan
Benutzeravatar
Grumpyoldgerman
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 383
Registriert: 26 Jan 2018 21:29
Wohnort: Forst

Fahrerkarte

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von Grumpyoldgerman »

Servus,

Richtig ist das definitv nicht! Schwer zu sagen wo das herkommen kann. Saubermachen, schauen ob es auch im Stand ölt, dann könntest du es feststellen.
In jedem Falle würde ich die Werkstatt informieren und reklamieren.

Grüßle Jerry

P.S. ich hatte einmal beim Spannen der Ausgleichskette zwei oder drei Schrauben nicht richtig fest gezogen und dann dröppelte das Öl aus dem linken Deckel.
DR650SP44B
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3052
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von deFlachser »

@suzie-poo, weißt Du eigentlich für wen Werkstätten da sind :?:.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
DROldie
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1311
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von DROldie »

Suzie-poo hat geschrieben: 27 Mai 2021 19:16 Danke für eure Antworten! Ich bin heute noch einmal gefahren und jetzt bekomme ich das Blockieren ohne Weiteres hin. Ob es daran lag, dass sich das Ganze erst einbremsen musste - ich denke nicht, denn die Belege wurden nicht erneuert, nur die Bremsflüssigkeit. Vielleicht lag es daran, dass es beim letzten Mal regnete? Nimmt die Wirkung bei Nässe wirklich so markant ab? Wie dem auch sei, die Bremse funktioniert jetzt, wie sie soll.
Logisch ist bei Regennasser Fahrbahn die Haftreibung reduziert, aber mit einer normal arbeitenden Hinterradbremse bekommst Du das Hinterrad auch ratz fatz zum Blockieren wenn Du das bewusst willst!
Suzie-poo hat geschrieben: 27 Mai 2021 19:16 Was aber absolut nicht schön ist: Nach der kleinen Runde heute (20 km) stellte ich sie in die Garage und wunderte mich, was denn da unten raussuppt. Es war das Motoröl!! Und zwar richtig massiv, im Schauglas ist überhaupt kein Öl mehr zu sehen. Wäre ich noch einen kleinen Umweg gefahren, hätte ich mir schön einen Motorschaden holen können. Zur Erinnerung: Ich war gerade zur Durchsicht inkl. Ölwechsel in der Werkstatt...
Jetzt lasse ich den Motor erstmal abkühlen und schaue dann, woran es liegen kann. Hat jemand eine Idee? Filter- oder Ablass-Schraube nicht ordentlich angezogen dürfte man ausschließen können, oder? Vielleicht haben die den Dichtring vergessen oder das Gewinde kaputtgemacht? So etwas habe ich noch nie erlebt.
Versuche bloß nicht die Ölablasschraube mit Gewalt anzuziehen.... Wie Du schon geschrieben hast: Nachsehen ob Dichtung vorhanden, wenn ja mit Gefühl anziehen, und hoffen das das Gewinde nicht vermurkst worden ist! Und unbedingt die Werkstatt anrufen, und schildern was Sache ist :shock: :oops:

Gruß Peter
DR500
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1312
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von DR500 »

Die Reibung Reifen vs. Straße nimmt bei Regen mehr ab als zwischen Bremsbelag und Scheibe --> bei regen blockiert das Hinterrad normalerweise deutlich eher als wenns trocken ist. Kann schon sein da das etwas Bremsflüssigkeit auf der Scheibe gelandet ist, die sich runterbremsen musste. Wenns jetzt geht ist alles gut.

Zur Ablassschraube: Die Dichtung wird beim Ölwechsel normalerweise erneuert. Das bloße Vorhandensein sagt nicht wirklich was über deren Zustand aus. Zurück schaffen und in Ordnung bringen lassen- dafür hast du schließlich bezahlt.

BG
Suzie-poo
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 42
Registriert: 07 Jun 2020 15:46

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von Suzie-poo »

Ich habe mir das Ganze jetzt bei kaltem Motor angeschaut. Alle Schrauben scheinen fest zu sein. Es war schwer festzustellen, wo genau das Öl herkam. Im Stand tropfte es an der Ablassschraube nach unten, aber das ist ja auch der tiefste Punkt. Für mich sah es so aus, als käme es aus dem Ölfilterdeckel, weil darunter und links davon alles vollgesifft war, darüber aber nichts. Mein rechter Stiefel war auch eingeölt, der linke nicht.
Ich habe das Motorrad gestern auf dem Hänger wieder in die Werkstatt gebracht, mal sehen, was dabei rauskommt.
Danke für alle Tipps!
Viele Grüße
Jan
Suzie-poo
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 42
Registriert: 07 Jun 2020 15:46

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von Suzie-poo »

Und hier noch ein Update: Laut Werkstatt war bei der Montage die Dichtung am Ölfilterdeckel verrutscht.
Viele Grüße
Jan
Benutzeravatar
DROldie
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1311
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Bremswirkung hinten

Beitrag von DROldie »

Hmmm... kann ja alles passieren sind auch nur Menschen.
Aber durch eine Probefahrt hätte das eventuellauch auffallen können oder? Ich hoffe Du bist wie ein König behandelt worden und solltest keinen Cent bezahlen :mrgreen:
Gruß Peter
Antworten