Motor dreht nicht durch

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
FlimFlam
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 08 Nov 2019 13:43

Motor dreht nicht durch

Beitrag von FlimFlam »

Hallo liebe Leidensgenossen,

ich habe eine Sp 44b mit 24.000 km runter. letzten Sommer bin ich noch problemlos gefahren und habe die Susi dann eingemottet bis heute. Ich habe heute einen flatsch-neuen Kettensatz mit DID Kette und allem Drum und Dran drauf gemacht (für 400 €) und wollte die Gute dann mal kurz anschmeißen. Aber Siehe da, der Kickstarter ließ sich bei gezogenem Dekohebel nicht durchtreten. Selbst bei rausgerschraubtem Zündkerzen lässt er sich nicht durchtreten. Das gleiche gilt wenn ich die Maschine im 5. Gang versuche zu schieben. Ich merke dass man den Kolben so um ca. 90 Grad zwar bewegen kann, aber dann klemmt es plötzlich und bewegt sich nicht weiter (Vorwärts wie auch rückwärts). Ich meine dass sich der Kolben ein kurzes Stück über den Zünd OT. bewegt, weil er bei der 90-Grad Bewegung Luft aus den Kerzenlöchern ganz leicht pustet. Bei gezogener Kupplung kann ich die Maschine ganz normal schieben. Ab und zu, mit relativ viel Kraft lässt sich der Kickstarter dann mal ein Stück durchtreten, allerdings nicht ganz durch und es fühlt sich auch sehr hakelich und ungesund an.

Hat jemand eine Ahnung was das sein könnte? Wie kann es sein, dass die Maschine nur Stand und sich plötzlich der Motor nicht mehr durchdrehen lässt. Für Tipps wäre ich äußerst dankbar.


BG FlimFlam
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1572
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Motor dreht nicht durch

Beitrag von Motzkeks »

FlimFlam hat geschrieben: 03 Jun 2021 22:33 Bei gezogener Kupplung kann ich die Maschine ganz normal schieben.
Äh...? Mit eingelegtem Gang lässt sich eh nichts kicken. Wenns daran nicht scheitert, hilft nur aufmachen und reingucken. Schon mal beim Limstopfen an der Kurbelwelle gedreht?
I live. I die. I live again!
DR500
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1312
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Motor dreht nicht durch

Beitrag von DR500 »

FlimFlam hat geschrieben: 03 Jun 2021 22:33 Ich habe heute einen flatsch-neuen Kettensatz mit DID Kette und allem Drum und Dran drauf gemacht (für 400 €)
Hut ab, 3-Facher preis.
Kickstarter ließ sich bei gezogenem Dekohebel nicht durchtreten. Selbst bei rausgerschraubtem Zündkerzen lässt er sich nicht durchtreten. Das gleiche gilt wenn ich die Maschine im 5. Gang versuche zu schieben.
Wenn sich der Motor ohne Kerze in Leerlauf nicht durchtreten lässt, dann kann es nur daran liegen dass mechanisch irgendwas blockiert. Heißt so viel wie Motor zerlegen und nachsehen.
Bei gezogener Kupplung kann ich die Maschine ganz normal schieben
Getriebe und Kupplung scheinen i.O. zu sein
Hat jemand eine Ahnung was das sein könnte?
Steuerkette gerissen wäre denkbar. Entweder Kette irgendwo verkeilt oder Kolben drückt gegen ein geöffnetes Ventil und lässt sich daher nicht weiter drehen. Mach mal ein Häubchen zum Ventile einstellen ab und betätige langsam den Kicker. Bewegt sich das Ventil nicht, ist die Sache klar.

BG
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1564
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Motor dreht nicht durch

Beitrag von hiha »

Wenn Du den Kettenkit gewechselt hast, würde ich da zunächst nachschauen. Runter mit der Kette bzw dem Ritzel, und nochmal probieren. Warum sollte durch Rumstehen was mechanisch gestorben sein?

Gruß
Hans
DR500
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1312
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Motor dreht nicht durch

Beitrag von DR500 »

Hallo Hans,
das verstehe ich nicht. Die DR kann nur im Leerlauf angekickt werden...sprich selbst wenn man das Ritzel mit dem Motor verschweißt würde kicken funktionieren. Oder hab ich gerade einen Denkfehler?

BG
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1564
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Motor dreht nicht durch

Beitrag von hiha »

Die DR kann mit jedem Gang und gezogener Kupplung angekickt werden. Zumindest gings neulich bei der DR600 noch, und das Getriebe/Primärgedöns dürfte baugleich sein. Sollte übrigens bei der DR500, DR400, SP370, GN400, XT500, 600 und vielen anderen Japaners ebenfalls so sein.
Gruß
Hans
DR500
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1312
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Motor dreht nicht durch

Beitrag von DR500 »

Ja, stimmt schon. Ich meinte damit, dass wenn man im Leerlauf nicht kicken kann es nichts mit dem Kettenkit zu tun haben kann. Und rollen lässt sie sich ja auch, wenn er die Kupplung zieht.

BG
FlimFlam
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 08 Nov 2019 13:43

Re: Motor dreht nicht durch

Beitrag von FlimFlam »

Ich habe heute mal weiter dranrumgeschraubt und mit hoher Wahrscheinlichkeit sind die Auslass-Ventile Krumm und und schließen nicht vollständig. Deswegen geht der Kolben nicht über den oberen Totpunkt weil, er dann auf den Ventilen aufsitzt.
Die Ursache war wahrscheinlich die Rückholfeder von der Dekompressionswelle. Diese Feder ist gebrochen und deshalb hat sich die Welle dann irgendwann so verstellt, dass Sie auf die Kipphebel gedrückt und der Kolben ist dann mit voller Wucht auf die Auslassventile geschlagen.
Ich habe den Ventildeckel abgemacht und die Ventile sind entspannt. Wenn ich jetzt einen Gummischlauch ins Kerzenloch stecke der genau dicht abschließt und dann in den Schlauch puste dann höre ich es aus dem Krümmer-Rohr blasen (Endtopf habe ich abmontiert).

Ich bin jetzt dabei den Zylinderkopf auszubauen, aber die dicke Ölleitung die im Zylinderkopf steckt ist mir im Weg (siehe Bild). Kann man diese Ölleitung abmontieren? Ist die einfach nur fest reingesteckt? Ich habe nämlich keine Lust den ganzen Motor aus dem Rahmen zu nehmen.

Angenommen die Auslassventile sind tatsächlich krumm, würdet ihr dann einfach nur neue Ventile reinmachen, oder noch mehr wie zum Beispiel neue Ventilführung? Wie messt ihr, ob die Ventilführungen noch in Ordnung sind?

Noch eine Frage. Wo bestellt ihr eure Teile? Der Shop vom Heßler ist super (Super Service etc.!) aber die Preise sind auch nicht die niedrigsten.


BG
Dateianhänge
20210606_215153.jpg
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1572
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Motor dreht nicht durch

Beitrag von Motzkeks »

Die Dekowelle sollte eigentlich vor den Ventilen aufgeben. :mrgreen:

Bild

Ventile können speziell bei den Kickern wegen Ölkohleablagerungen gelegentlich nicht schließen. Warum das ausschließlich Kickstart betrifft, weiß ich leider nicht.
FlimFlam hat geschrieben: 06 Jun 2021 23:09 Kann man diese Ölleitung abmontieren? Ist die einfach nur fest reingesteckt?
Beides ja, sitzt aber auch sehr fest. Der Motor muss aber trotzdem raus, um den Zylinderkopf ordentlich raus zu kriegen. Das wird sonst ein Gewurschtel.
FlimFlam hat geschrieben: 06 Jun 2021 23:09 würdet ihr dann einfach nur neue Ventile reinmachen, oder noch mehr wie zum Beispiel neue Ventilführung? Wie messt ihr, ob die Ventilführungen noch in Ordnung sind?
Selbst wenn sie nicht krumm sind, Ventilführungen würde ich immer neu machen wenn man den Kopf schon mal in der Hand hat. Und zwar alle vier. Es ist einfach nur lästig, eine Arbeit zweimal zu machen wenn die Ventilführungen 1000-2000 km nach der Montage aufgeben sollten weil aus Geiz nicht erneuert. :roll:
FlimFlam hat geschrieben: 06 Jun 2021 23:09 Wo bestellt ihr eure Teile? Der Shop vom Heßler ist super (Super Service etc.!) aber die Preise sind auch nicht die niedrigsten.
Für die OEM-Suzuki-Teile (SGP) macht nicht der Hessler die Teile, sondern Suzuki. Ich selber bestelle lieber bei Tigerparts, im Gegensatz zu HRT hab ich diesen Shop quasi vor der Haustür. :mrgreen:

Bevor du alles sinnlos auseinander reißt: Mariniere doch mal die Dekowelle mit WD40 und bau sie dann aus. Danach kannst du versuchen, den Motor an der KW-Schraube mal durchzudrehen. Wenns dann geht, war einfach nur der Dekohebel festgefault.
I live. I die. I live again!
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1564
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Motor dreht nicht durch

Beitrag von hiha »

Ich weiß ja nicht wie das bei den Führungen der DR ist, aber bei anderen Vierventilern fehlt da selten was. Der Ausbau der Führungen ist nicht trivial, weil die Bohrungen in denen die Führungen sitzen schnell vernudelt werden können. Ich bohr sie immer von oben her ab und schlag sie zum Brennraum hin raus aus dem gut angewärmten Kopf. Die Neuen im Aussendurchmesser messen, es gibt Übermaßige. Zum Einschlagen sollte man ein Haltewerkzeug nehmen, das nicht den oberen Rand verdrückt.
Danach muss man immer die Sitze nachschneiden. Insgesamt ist ein Ventilführungswechsel wenn er gescheit gemacht werden soll eine sehr aufwändige und nicht billige Sache. Deshalb lieber mal die vorhandenen Führungen prüfen. Wie das geht steht im Rep.Buch.
Gruß
Hans
DR500
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1312
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Motor dreht nicht durch

Beitrag von DR500 »

Ich könnte mir vorstellen, dass Motzkeks mit Ventilführungen Ventilschaftdichtungen meint. Die würde zumindest ich im Gegensatz zu den Ventilsitzen auf Verdacht wechseln.

VG
dr32
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 270
Registriert: 26 Jun 2020 19:43

Re: Motor dreht nicht durch

Beitrag von dr32 »

und ich glaube der hiha redet von den führungen und du von den sitzen. :lol: gleich schaltet sich das internet ab, wegen error. :mrgreen:
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1572
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Motor dreht nicht durch

Beitrag von Motzkeks »

DR500 hat geschrieben: 07 Jun 2021 14:15 Ich könnte mir vorstellen, dass Motzkeks mit Ventilführungen Ventilschaftdichtungen meint.
So isses. Freudscher Verschreiber, sorry. Die Führungen selbst gehen nur selten kaputt und bei 24.000 km Laufleistung sollten die noch voll im Soll sein. :mrgreen:
Andererseits... wenn der Motor auch schon blockiert, kann man das schon mal prüfen. Ich würd trotzdem erst mal banal mit der Dekomechanik anfangen bevor der Kopf ab kommt.
I live. I die. I live again!
Antworten