CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Das DR-650 Technik Forum
Sam.di.cabrio
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 01 Jun 2021 12:14

CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von Sam.di.cabrio »

Grüßle mitnand,
Habe gestern meine DR 650 Sp41 Dakar mit dem Hänger zur kfz Werkstatt gebracht damit heute tüv gemacht wird und ich das moppet endlich anmelden kann.
Hat der Typ die Maschine nicht angekickt bekommen.... also kein tüv.
Hab das moppet geholt, war komplett abgesoffen. Dann zum Laufen gebracht, ab aufn Hänger und direkt zum TÜV.
Dort habe ich das moppet angekickt... lieber Mal auf Nummer sicher gehen.
Das erfreuliche an diesem Tag, ich habe tüv!!!!
Was ich nur seltsam fand:
Bei der AU sagte der Prüfer, die läuft aber toll!
Von 4,5% erlaubten CO habe ich nur 0,12%
Klingt ja toll, habe aber auch den Vergaser komplett Ultraschall gereinigt, neue Filter, Kerze usw.
Was ich mir jetzt dachte:
Ich habe ja seit neustem einen GPR Endschalldämpfer drauf, habe noch nicht herausgefunden ob die Maschine deshalb zu mager läuft und ob ich Nadel, Düse, Airbox oder sonst was ändern muss, bzw. werde.
Jetzt meine Frage:
Lasst sich von dem niedrigen CO-Wert ableiten, dass das moppet zu mager läuft?

Viele Grüße Sam
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1572
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von Motzkeks »

Würde dem erst mal nicht allzu viel Bedeutung beimessen und beobachten, wie es sich beim Fahren verhält.
Womöglich zieht die Abgasanlage Frischluft am Übergang vom Krümmer zum Topf. Da hilft nur Abdrücken und Lecksuche. Wenn das alles passt, kann man immer noch über die Bedüsung grübeln oder die LLG-Schraube noch eine Viertelumdrehung rausnehmen.
I live. I die. I live again!
Mathias
Moderator
Moderator
Beiträge: 1528
Registriert: 20 Jun 2009 12:24
Wohnort: Bodnegg

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von Mathias »

Motzkeks hat geschrieben: 08 Jun 2021 20:22 Würde dem erst mal nicht allzu viel Bedeutung beimessen und beobachten, wie es sich beim Fahren verhält.
Womöglich zieht die Abgasanlage Frischluft am Übergang vom Krümmer zum Topf. Da hilft nur Abdrücken und Lecksuche. Wenn das alles passt, kann man immer noch über die Bedüsung grübeln oder die LLG-Schraube noch eine Viertelumdrehung rausnehmen.
Falschluft ja, aber denke eher die zieht irgendwo am Vergaser Falschluft. Dann lässt sie sich ohne genügend Erfahrung auch schlecht kicken. Wenn der Vergaser draußen war ist das sehr wahrscheinlich.
Damit kann sie ganz gut laufen..... ein Erfahrungswert.

Trotzdem sind zwei Dinge bedenklich.
1. sie zieht am Luftfilter vorbei ungefilterte Luft
2. sie wird viel zu heiß

Das einzig positive ist, der Spritverbrauch sinkt.

Ich persönlich würde das Leck möglichst schnell suchen und dem durchaus Bedeutung beimessen. ;-)

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(,R1200GS

aktuelle Moped´s: DR650RS SP42B , DR650 SP44B , CRF1000L Adv. Sports :mrgreen: , DR 350 DK41A

http://www.enduro-wandern.de
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1572
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von Motzkeks »

Mathias hat geschrieben: 08 Jun 2021 23:10 Trotzdem sind zwei Dinge bedenklich.
1. sie zieht am Luftfilter vorbei ungefilterte Luft
2. sie wird viel zu heiß
Grundsätzlich hast du natürlich recht.

Der Sam schrieb bisher von Kupplung und GPR. Mit dem geänderten Auspuff würde ich dort zuerst suchen und am Vergaser zuletzt.
Und das auch erst, wenn ein Messfehler durch den TÜV ausgeschlossen ist. Sagenhaft niedrige CO-Werte hatte ich ein einziges mal - da fiel dem Prüfer nämlich die Sonde aus dem Pott. :mrgreen:
I live. I die. I live again!
Mathias
Moderator
Moderator
Beiträge: 1528
Registriert: 20 Jun 2009 12:24
Wohnort: Bodnegg

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von Mathias »

Motzkeks hat geschrieben: 09 Jun 2021 00:07 .......Sagenhaft niedrige CO-Werte hatte ich ein einziges mal - da fiel dem Prüfer nämlich die Sonde aus dem Pott. :mrgreen:
Ich hatte mit der SP44 schon sagenhafte 0,03%. Die Dichtung am Ansaugstutzen war nicht richtig in der Führung. Leider hab ich das erst nach 2 Jahren bemerkt, als beim TÜV dieser wert rauskam. Wie gut dass der Vorbesitzer beim Vertragshändler den Vergaser reinigen ließ, der hatte wohl den Ansaugstutzen demontiert. :roll:
Gut der Vergaser geht damit deutlich leichter rein, wenn man nicht auf der anderen Seite lockert. :lol:

Es ist doch immer wieder schön, wenn Lehrlinge im ersten Lehrjahr auch mal schrauben dürfen. :mrgreen:

Bei meiner GS hab ich jahrelang nicht bemerkt, dass die Lenkererhöhung falsch rum drin sitzt, der dem ich sie verkauft habe, hat das gesehen. Nachdem er stundenlang das Moped besichtigt hat. War niemanden bis dato aufgefallen. :oops:

Ich würd lieber zeitnah suchen, der Fehler kann doof sein ;-)

Was fährst Du eigentlich gerade?

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(,R1200GS

aktuelle Moped´s: DR650RS SP42B , DR650 SP44B , CRF1000L Adv. Sports :mrgreen: , DR 350 DK41A

http://www.enduro-wandern.de
Benutzeravatar
paultsch
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 122
Registriert: 06 Jan 2016 14:06

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von paultsch »

Motzkeks hat geschrieben: 09 Jun 2021 00:07
Mathias hat geschrieben: 08 Jun 2021 23:10 Trotzdem sind zwei Dinge bedenklich.
1. sie zieht am Luftfilter vorbei ungefilterte Luft
2. sie wird viel zu heiß
Grundsätzlich hast du natürlich recht.

Der Sam schrieb bisher von Kupplung und GPR. Mit dem geänderten Auspuff würde ich dort zuerst suchen und am Vergaser zuletzt.
Und das auch erst, wenn ein Messfehler durch den TÜV ausgeschlossen ist. Sagenhaft niedrige CO-Werte hatte ich ein einziges mal - da fiel dem Prüfer nämlich die Sonde aus dem Pott. :mrgreen:
😂😂😂😂😂👍🏻
1te DT50M 2te DT80MX 3te XL500R 4te XL500R 5te XL600LM 6te XT500 7te DR650R
8te DR800 9te DR650R
10te XJ900S + 11te DR650R
10te XJ900S + 12te DR650R
10te XJ900S + 13te DR650R

Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 504
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von Aynchel »

Sam.di.cabrio hat geschrieben: 08 Jun 2021 19:56 .........
Das erfreuliche an diesem Tag, ich habe tüv!!!!
Was ich nur seltsam fand:
Bei der AU sagte der Prüfer, die läuft aber toll!
Von 4,5% erlaubten CO habe ich nur 0,12%
............

moin auch

wäre der gemessene Wert wirklich so könnte die DR gar nicht richtig laufen
sie wäre viel zu mager, würde ruckeln und früher oder später eine Spaarbüchse einfahren

Ursach für die falsche Messung ist die pulsierende Gassäule die der Einzylinder im Schalldämpfer erzeugt
die an der Mündung des Schalldämpfers immer wieder Frischluft an die Messsonde befördert
halte mal nen Lappen in den Abgassstrom, dann sieht mann es
dadurch kommt das falsche Ergebniss zu stande

wären die Herren Prüfer besser geschult würden sie Aufsatz auf die Mündung des Schaldämpfers stecken und die Sonde da bis zum Dämpfer nach vorne schieben, siehe Foto unten
sowas ist bei fast allen CO Messgeräten im Serienzubehör, wird aber nur selten benutzt
gut für uns, denn so haben wir in der Regel keine Probleme bei der CO Messung
also Füße still halten nicht den Besserwisser spielen :wink:

Bild

Quelle: https://gtue-muenchen-allach.de/dienstl ... suchung-au
Zuletzt geändert von Aynchel am 09 Jun 2021 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 504
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von Aynchel »

wer seine Kiste was gutes tun will setzt sich eine Lambdasonde in den Krümmer
das erleichtert das Abstimmen des Versagers doch erheblich

https://www.dr-650.de/viewtopic.php?p=160422#p160422
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag:
DR500 (09 Jun 2021 19:05)
Sam.di.cabrio
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 01 Jun 2021 12:14

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von Sam.di.cabrio »

Vielen Dank für eure tips bzw. Statements.
Klingt alles irgendwo plausibel.
Werde auf jeden Fall kontrollieren das ansaugseitig alles schön dicht ist. Dann erstmal fahren Und dann wird abgesägt ob die airbox der Krümmer und letztendlich auch der vergaser entsprechend angepasst wird.

Fällt mir bissl schwer verlässliche Angaben zwecks Nadel, Düse usw. zu finden.
Hatte gehofft es gäbe eine Zusammenfassung welche Kombi, wie gefahren werden kann oder sollte.
Alternative wäre, einfach probieren oder halt bei mr.Big nen passenden Satz zusammen stellen lassen.
Was ja auf jeden Fall gehen sollte ist den Schieber zwecks ansprechverhalten aufbohren und evtl auch die Schieberfeder kürzen.
Kann mir einer konkret sagen wie?
Ich lese alles mögliche, zwischen 2,5mm/2,9mm, 3mm wären zu viel....
Auch ist oft die Rede von einer ktm Tuning Nadel. Um was geht es da genau?
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1572
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von Motzkeks »

Sam.di.cabrio hat geschrieben: 09 Jun 2021 12:56 Ich lese alles mögliche, zwischen 2,5mm/2,9mm, 3mm wären zu viel....
Auch ist oft die Rede von einer ktm Tuning Nadel. Um was geht es da genau?
Um Unfug und Verbastelung. Einen Schritt nach dem anderen!
Das Setup wird erst geändert, wenn ein Fehler ausgeschlossen oder gefunden und behoben ist. Sonst machts nur noch mehr Stress, eine funktionale Abstimmung zu finden.
I live. I die. I live again!
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2054
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von franz muc »

Grundsätzlich sind die „Krawalltüten“, wie DR500 diesen Auspufftyp gerne nennt, Plug & Play. Also ohne jede Änderung passend. Glaubt man dies, ist irgendwo an Deinem Motorrad ein Fehler.

Andererseits machen sich die Original-Hersteller enorme Gedanken, wie so ein Auspuff auszusehen hat. Die haben ein möglichst großes Volumen und eine Art Staudruck. Beim GPR Auspuff kann man durchschauen. Da ist kein Staudruck und kein Auspuffvolumen.

Ich bin mittlerweile der selben Meinung wie DR500. Laut, aber nicht besser. Anders ist das bei den Einspritzern. Die haben eine Lamdasonde und regeln sich den ganzen Tag selber um optimal zu laufen.

Wenn Deine DR mit dem Originalauspuff läuft und mit dem GPR nicht so recht, liegt’s am GPR.

Erst wenn zweifelsfrei feststeht, dass es am Auspuff liegt, würde ich das mit Leerlaufdüse, Nadelstellung und Hauptdüse optimieren. Keinesfalls würde ich da am Vergaser rumbohren.

Außer natürlich Du bist Vergaserbauingenieur.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franz muc für den Beitrag:
hapeka (09 Jun 2021 15:25)
DR 600 S,EZ 1990
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2054
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von franz muc »

So wird man dann zur menschlichen Lambdasonde😉
DR 600 S,EZ 1990
Mathias
Moderator
Moderator
Beiträge: 1528
Registriert: 20 Jun 2009 12:24
Wohnort: Bodnegg

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von Mathias »

Aynchel hat geschrieben: 09 Jun 2021 10:21 .......
wäre der gemessene Wert wirklich so könnte die DR gar nicht richtig laufen
sie wäre viel zu mager, würde ruckeln und früher oder später eine Spaarbüchse einfahren
.......
Das kommt drauf an wie Du sie nützt. Es ist ja nicht so, dass ich unter akutem Mopedmangel leide. Als Sonntagsmoped im Schleichmodus und in der Gruppe, mit wenig km, hatte ich nur einmal einen Hinweis. Als sie mir auf über 2000m plötzlich ins Nirvana drehte. Zwischen 600 - 1000m war sie schwer zu kicken und wurde subjektiv sehr heiß. Sonst lief sie eigentlich besser als nach der Korrektur.
Meine 42er war wesentlich schwerer zu kicken und lief immer super, wenn sie lief. Zumindest bis sie mit einem Rahmenbruch in Rente ging.

Ich würde trotzdem suchen und auf Nummer sicher gehen. So eine Dose xxxxxxxxxx (hab ich mal absichtlich ge..xx..t) kostet ja nicht die Welt.
franz muc hat geschrieben: 09 Jun 2021 13:29 .........
Erst wenn zweifelsfrei feststeht, dass es am Auspuff liegt, würde ich das mit Leerlaufdüse, Nadelstellung und Hauptdüse optimieren. Keinesfalls würde ich da am Vergaser rumbohren.

Außer natürlich Du bist Vergaserbauingenieur.
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: ..... ja so würde ich das auch sehen...... "Vergaserbauingenieur" ..... doch nochmal den Job wechseln??? :lol:
Ich hab da gerade so ein Problem mit dem TM der DK41 von dem ich vermute es führt zu meinen grauen Haaren :roll:

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(,R1200GS

aktuelle Moped´s: DR650RS SP42B , DR650 SP44B , CRF1000L Adv. Sports :mrgreen: , DR 350 DK41A

http://www.enduro-wandern.de
DR500
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1312
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von DR500 »

Aynchel hat geschrieben: 09 Jun 2021 10:24 wer seine Kiste was gutes tun will setzt sich eine Lambdasonde in den Krümmer
das erleichtert das Abstimmen des Versagers doch erheblich

https://www.dr-650.de/viewtopic.php?p=160422#p160422
Richtig, allerdings ist eine Breitbandlamdasonde zum Abstimmen besser geeignet. Ne Sprungsonde sagt letztlich nur, ob du überhalb oder unterhalb von Lambda 1 bist, ne Breitbandlamdasonde löst den Lambdawert über den ganzen Bereich auf. Mit der Sprungsonde bekommst du die Info: zu fett. Die Breitbandsonde sagt dir z.B. Lambdawert= 0,85 —> etwas zu fett, kann man aber grundsätzlich so lassen (etwas mehr Leistung, etwas mehr Verbrauch, man kann sicher sein das die Karre nicht zu mager läuft...).
Zuletzt geändert von DR500 am 09 Jun 2021 19:15, insgesamt 2-mal geändert.
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2054
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: CO-Wert bei der Abgasuntersuchung

Beitrag von franz muc »

Es ist noch hinzuzufügen, dass der gemessene CO2 Wert nur den Leerlauf betrifft. Damit wird sichergestellt, dass Dein Motorrad im Stand an der Ampel nicht die Umwelt versaut.

Über den CO2 Ausstoß beim Fahren sagt das nichts aus.
Das ist umwelttechnisch dann egal.

Man könnte meinen, die Messung dient nur dazu, Dir zusätzliche Gebühren beim TÜV abzunehmen. Also könnte… hat bestimmt noch einen tieferen, mir nicht bekannten Sinn.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franz muc für den Beitrag (Insgesamt 4):
DR500 (09 Jun 2021 19:14) • Erstbesitzer 1990 (09 Jun 2021 19:45) • deFlachser (10 Jun 2021 07:41) • Aynchel (10 Jun 2021 08:50)
DR 600 S,EZ 1990
Antworten