Probleme mit der Dekompression

Das DR-650 Technik Forum
Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1697
Registriert: 27 Mär 2016 20:40

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von Eintopftreiber »

:roll:

Du hast nur RSE Modelle , richtig ?

Also hast du nur diesen automatischen Kram dran ?

Oder ?

Grüße Jörg
:D when nothing goes right go left :D

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

„Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen.“

Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 533
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von PinzMax »

Ja, im Moment noch automatisches Klumpert.
Plan ist, das zu entsorgen und umzubauen.

JETZT muss ich aber erstmal das Autodeko-Zeug einstellen.

LG
Max

Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1697
Registriert: 27 Mär 2016 20:40

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von Eintopftreiber »

:lol:

Red mal mit Markus „ Stollengaul „ , ich denke der kann dir gute Tipps geben

Grüße Jörg
:D when nothing goes right go left :D

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

„Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen.“

Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 533
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von PinzMax »

Bevor ich mir da noch zu viele Gedanken mache....wie funktioniert der Deko-Hebel eigentlich?
Muss man den zu einem bestimmten Zeitpunkt ziehen oder reicht es, wenn man das direkt vor dem Anstarten macht?

Ob ich nur zum Choke greife oder Choke ziehe und Deko kurz antippe, kann mir ja egal sein.
In dem Fall fliegt das ganze Zeug einfach raus.

LG
Max

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1841
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von franz muc »

Ganz einfach..

Kicken bis es nicht mehr geht, Hebel ziehen, rastet ein, einen Hauch weiter kicken... Hebel springt hoch, Kicker ganz nach oben und mit dem ganzen Lebendgewicht anschmeissen.

Bei eBay gibt es auch ein kleines Hebelchen, das man direkt an die Dekowelle schraubt. Dann spart man den Zug und etwa 231 Gramm an Gewicht.
DR 600 S,EZ 1990

Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 533
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von PinzMax »

franz muc hat geschrieben:
10 Mai 2020 22:33
Hebel springt hoch, Kicker ganz nach oben und mit dem ganzen Lebendgewicht anschmeissen.
Servus!

Geht nicht, weil.... ;-)

Eintopftreiber hat geschrieben:
10 Mai 2020 19:22
Du hast nur RSE Modelle , richtig ?
PinzMax hat geschrieben:
10 Mai 2020 20:51
Ja, im Moment noch automatisches Klumpert.

Wie sieht das für meine RSE aus?

Im Moment habe ich einen gefederten Hebel, an dem ein Zug hängt, der zum Magnetventil führt.
Ich kann den Zug aushängen und das ganze unnötige Zeug inkl. Magnetventil ausbauen (nehme ich mal an).
Wie sieht der Startvorgang dann aus?

Gefederten Hebel kurz drücken, dann Startknopf drücken?
Hebel gedrückt halten bis sie rennt?
Oder ganz anders?

LG
Max

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1841
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von franz muc »

Ah, Mädchenknopf...
DR 600 S,EZ 1990

Pixxel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 454
Registriert: 12 Aug 2016 23:00

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von Pixxel »

Also bei der Big mit serienmäßigem Dekohebel muss der einmal gezogen werden bevor man aufn Starter drückt.
Zum einen weil da auch son Schalter drin ist der kontrolliert dass einmal pro Startvorgang der Hebel gezogen wurde und zum anderen weil der Motor nur durchdreht wenn man den Deko gezogen hält.

Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 533
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von PinzMax »

franz muc hat geschrieben:
11 Mai 2020 07:02
Ah, Mädchenknopf...
Ja!
1. weil sie schon so war bevor ich sie bekommen habe ;-)
2. bin ich ganz froh, weil ich an manchen Tagen nichtmal den (etwas zu festen) Seitenständer ohne Schmerzen runterklappen kann....und auf der Seite habe ich das BESSERE Knie :roll:

Pixxel hat geschrieben:
11 Mai 2020 09:49
Also bei der Big mit serienmäßigem Dekohebel muss der einmal gezogen werden bevor man aufn Starter drückt.
Zum einen weil da auch son Schalter drin ist der kontrolliert dass einmal pro Startvorgang der Hebel gezogen wurde und zum anderen weil der Motor nur durchdreht wenn man den Deko gezogen hält.
Gezogen HALTEN (während man Startknopf betätigt) oder nur 1x ziehen bevor man startet?
Ich frage so blöd, weil mir noch nicht klar ist was es genau bewirkt, wenn der Hebel gezogen wird.

Wird einfach nur kurz Überdruck rausgelassen?
Der wäre ja dann WÄHREND dem Startvorgang da, somit müsste ich ja genau im richtigen Moment ziehen und nicht einfach "irgendwann"...oder?

Pixxel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 454
Registriert: 12 Aug 2016 23:00

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von Pixxel »

Kein Ding, einmal vor dem Starten ziehen, danach in Ruhe lassen.
Soweit ich das verstanden habe bewirkt dass, das wenn der erste Arbeitstakt erreicht wird die Auslassventile nicht ganz geschlossen werden. Damit muss der Starter nicht gegen die Kompression drücken und kann den Motor quasi 1 bis 2 volle Rotationen in Schwung bringen, danach läuft der Motor wohl entweder oder hat zumindest schon genug Schwungmasse das der Starter aus den Druck im Arbeitstakt überwinden kann.

Auf dem Hebel ist, wenn du ihn einmal gezogen hast und nicht startest auch kein Zug mehr, im Motor wird quasi was umgestellt das sich erst mit dem drehen vom Motor "zurücksetzt".


Anwendung: so hab ichs verstanden, würde nie behaupten das es tatsächlich so ist :mrgreen:

elle
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 17 Okt 2012 18:49
Wohnort: Halle/Westf.

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von elle »

Mal eine ganz andere Frage in diesem Zusammenhang.
Ich fahre eine RSE mit e-starter und deko über den Magnetschalter.
Kürzlich habe ich eher zufällig bemerkt, dass der Deko-Zug direkt am Magnetschalter (unter der Gummihaube) gerissen ist. Ist vermutlich schon länger so.
Beim Starten hatte ich nie Probleme, habe aber seit Jahren eine LifePo4-Batterie. Die haben ja eine hohe Startleistung.
Die Frage wäre jetzt: kann da irgendetwas kaputt gehen, wenn ich das einfach so lasse. Preislich ist der Zug ja nicht unbedingt ein Schnäppchen.
Viele Grüße
Andreas

Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 533
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von PinzMax »

Pixxel hat geschrieben:
11 Mai 2020 12:29
Auf dem Hebel ist, wenn du ihn einmal gezogen hast und nicht startest auch kein Zug mehr, im Motor wird quasi was umgestellt das sich erst mit dem drehen vom Motor "zurücksetzt".
Ok, soweit habe ich es verstanden, mir ist nur die genaue Funktion noch nicht klar.
Bei meinem "Hebel" gibt es nämlich eine Feder, die ihn wieder in die Ausgangsposition bringt.
Ist das bei den Kickstart-Modellen auch so?

Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 533
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von PinzMax »

elle hat geschrieben:
11 Mai 2020 12:39
Preislich ist der Zug ja nicht unbedingt ein Schnäppchen.
Viele Grüße
Andreas
Wenn ich meine umbaue, kannst den Zug von mir haben ;-)

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2114
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von deFlachser »

Moin,

will nun auch mal versuchen das einigermaßen verständlich zu erklären. Jedenfalls so, wie ich es für mich logisch wäre, da ich noch nicht reingeguckt/mir das Ganze näher betrachtet habe :oops: .
Es bestand bisher einfach noch kein Grund dafür. Bei der SP46 könnte ich es genau beschreiben, da selbst schon seziert :D . Ebenfalls Autodeko aber komplett anders gelöst.

Wie der Franz schon schrieb ist das bei den Kickern ein manueller Deko der über ein Hebelchen am Lenker betätigt wird. Dieser Hebel rastet wenn man ihn zieht ein. Nun sind offensichtlich die Ventile
ausgehoben, da man jetzt mit dem Kicker den Motor leicht drehen kann. Dies geschieht nun mit Gefühl so weit bis der Deko wieder ausrastet, der Hebel am Lenker zurückspringt.
Nun steht der Kolben hinter dem Arbeits-OT, beide Ventile geschlossen. Wenn man jetzt kickt, tritt man nicht gegen die Kompresion an, da der Kolben ja als erstes mal nach unten saust. Würde man den Hebel gezogen halten, so ginge es zwar noch leichter,
der Motor würde aber nicht starten da keine Kompression vorhanden, Ventil eben ausgehoben/offen.

Nun zu den E-Start Modellen. Ist allerdings eher eine Vermutung als echtes Wissen. Hoffe es hilft trotzdem die Sache zu verstehen.
Anstelle Mensch mit Kicker, müsste nun der E-Starter gegen die Kompression kämpfen. Deswegen der Autodeko. Nun kann der m.M.n. aber nicht ständig aktiv sein. Wie gesagt, ohne Kompresion wird kein Motor anspringen. Hier fehlt jetzt die "optische Anzeige" in Form des Dekohebels. Man weiß nicht, wo der Kolben gerade steht. Ich stelle es mir deshalb so vor, das der Autodeko nur kurz beim Startvorgang in Funktion ist. Das der Anlasser es im ersten Moment eben leichter hat den Motor durchzudrehen. Dieses kurze Ausheben und wieder schließen kann allerdings auch nur rein mechanisch funktionieren. Die werden kaum eine Uhr verbaut haben :wink: .

Bei den Big Modellen ist es offensichtlich mit dieser Mischfunktion von Manuellem Deko und Anlasser gelöst. Könnte/müsste deshalb bei den 650ern auch funktionieren.

Also Max, ich würde das einfach mal testen. Deko am Magnetschalter aushängen, von Hand betätigen und am Kopf schauen was passiert. Ob da direkt was einrastet. Falls nicht, würde ich den Zug ebenfalls ziehen, dann direkt den Anlasser betätigen und den Zug sofort wieder entspannen.

Falls ich irgendwo total daneben liege, verbessert mich bitte. Auch ich lerne gerne immer wieder dazu. :wink:

Es bleibt spannend :D .

Gruß Stefan

P.S.: Hey Max, was Du da vorhast ist ja ähnlich, als wenn du ein vollautomatisches Sturmgewehr auf Halbautomat zurückbaust. Also die Stellung "F" wie "Freund" deaktivierst :lol: .
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1841
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von franz muc »

- ja, die Kickermodelle haben auch eine Feder, die die Dekowelle nach getaner Arbeit zurück dreht.
DR 600 S,EZ 1990

Antworten