Probleme mit der Dekompression

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2096
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von deFlachser »

elle hat geschrieben:
11 Mai 2020 12:39
Beim Starten hatte ich nie Probleme, habe aber seit Jahren eine LifePo4-Batterie. Die haben ja eine hohe Startleistung.
Die Frage wäre jetzt: kann da irgendetwas kaputt gehen, wenn ich das einfach so lasse.
Je nach Kolbenstellung wird der Anlasser entsprechend stark belastet. Der muss dann eben gegen die Kompression kämpfen.
Dein Akku scheints herzugeben.

Da meine Batterie der SE auch langsam das zeitliche segnet, würde mich interessieren was genau Du da eingebaut hast und wie zufrieden du damit bist.
Kosten/Nutzen, Platzbedarf, Haltbarkeit oder sogar spezieller Regler nötig?

In der SE ist standardmäßig eine 10Ah Batterie verbaut.
elle hat geschrieben:
11 Mai 2020 12:39
Preislich ist der Zug ja nicht unbedingt ein Schnäppchen.
Es gibt doch beim den einschlägigen Motorraddiscountern Universalzüge mit Schraubnippeln zum kleinen Preis. Kannst Du dir da denn nix bauen? Sehr stark belastet ist der Dekozug wohl nicht.
Man könnte die Nippel aber auch löten. Gibt vielleicht ein sicheres Gefühl.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 529
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von PinzMax »

deFlachser hat geschrieben:
11 Mai 2020 13:53
P.S.: Hey Max, was Du da vorhast ist ja ähnlich, als wenn du ein vollautomatisches Sturmgewehr auf Halbautomat zurückbaust. Also die Stellung "F" wie "Freund" deaktivierst :lol: .
Nein, nein, "Friede" bleibt eh, nur (wenn möglich) ohne unnötiges Zeug.
Ich baue als aus einer AR eine AK :mrgreen:

Danke für die Infos.
Für mich bleibt nur eine einzige Frage: da mein Hebel gefedert ist und nicht einrastet (weil eigentlich im richtigen Moment vom Magnetschalter gezogen und dann wieder gelöst wird), müsste ich ihn während dem Startvorgang ziehen und nach gefühlten ein bis zwei Umdrehungen wieder loslassen (bitte direkt eine aufs Dach hauen, wenn ich das falsch interpretiere).

Wenn das so ist, dann hat sich die Geschichte für mich besprochen, weil ich mit der linken Hand nicht gleichzeitig die Kupplung ziehen und am Deko-Hebel (der bei mir ja nicht am Lenker wäre, sondern direkt am Motor) herumfummeln kann.

LG
Max

Pixxel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 453
Registriert: 12 Aug 2016 23:00

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von Pixxel »

ich mag mich irren, aber ich bin ziemlich sicher dass der Auto-Deko der RSE auch nur einmal am Anfang zieht und danach nix tut. Ne Feder ist außen am Zyliderkopf bei dem Hebelchen immer. Das hat nix mit dem einrasten zu tun. Prinzipiell lässt sich dass ja ganz einfach ausprobieren: Zieh die Gummiverkleidung von dem Magneten, Halte den Starterknopf und guck was passiert, wenn die Metallplatte durchgehend nah zum Magneten gezogen wird läuft der Auto-Deko die ganze Zeit, wenn nicht nicht.
Bin ziemlich sicher das letzeres der Fall ist.

DR500
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 600
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von DR500 »

Der manuelle DeKo-Hebel rastet ein. Warum willst du den Auto-Deko ausbauen? Du brauchst doch eh ne Batterie um die zu Starten, da macht der Auto-Deko das Kraut nicht mehr fett.

Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 529
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von PinzMax »

Pixxel hat geschrieben:
11 Mai 2020 15:04
wenn die Metallplatte durchgehend nah zum Magneten gezogen wird läuft der Auto-Deko die ganze Zeit, wenn nicht nicht.
Was soll ich jetzt sagen...joooo...so einfach könnte es gehen :lol:
Das kommt davon, wenn man nur eine Seite genau erkunden will und dabei das andere Ende vergisst.

DR500 hat geschrieben:
11 Mai 2020 15:04
Warum willst du den Auto-Deko ausbauen? Du brauchst doch eh ne Batterie um die zu Starten, da macht der Auto-Deko das Kraut nicht mehr fett.
Ist schon richtig, aber was nicht da ist, muss nicht eingestellt werden und nervt auch sonst nicht.
Je einfacher alles aufgebaut ist umso lieber ist es mir.
Darum möchte ich auch lieber ein paar Tausender in die alte Kiste stecken, als mir ums gleiche Geld ein moderneres Moped anzuschaffen.

Schau dir mal mein Auto an...um das Geld hätte ich etwas sehr bequemes, schnelles, mit Heizung, Klimaanlage, Radio usw. bekommen.
NEIN, da habe ich echt lieber meinen 45 Jahre alten Pinzgauer. :wink:

DR500
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 600
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von DR500 »

PinzMax hat geschrieben:
11 Mai 2020 15:38
Schau dir mal mein Auto an...um das Geld hätte ich etwas sehr bequemes, schnelles, mit Heizung, Klimaanlage, Radio usw. bekommen.
NEIN, da habe ich echt lieber meinen 45 Jahre alten Pinzgauer. :wink:
Das musst du mir nicht sagen, ich hab deutlich mehr Kohle in der DR versenkt als der normale DR Fahrer- ohne wirklichen Sinn.
Das oben genannte und der Auto-Deko sind aber zwei paar Schuhe. Du baust doch auch keinen händisch zu betreibenden Hebel in deinen Pinzgauer, der Relais vom Anlasser ersetzt, nur weil das Relais irgend wann mal kaputt gehen könnte, oder?
Hab bis jetzt noch nicht gehört, dass der Autodeko auffallend problemanfällig oder wartungsintensiv wäre.
Der DoKo-Zug zum Lenker hingegen hab ich in 10 Jahren 2 mal gewechselt. Einmal gerissen, einmal festgegammelt.
Meine Meinung, du darfst natürlich gern Zeit und Geld investieren, um den Auto-Deko zu entfernen :)

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2096
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von deFlachser »

PinzMax hat geschrieben:
11 Mai 2020 14:58
Wenn das so ist, dann hat sich die Geschichte für mich besprochen, weil ich mit der linken Hand nicht gleichzeitig die Kupplung ziehen und am Deko-Hebel (der bei mir ja nicht am Lenker wäre, sondern direkt am Motor) herumfummeln kann.
Nee nee Max,

nix unten am Motor fummeln. Ich bin die ganze Zeit davon ausgegangen, dass du den Zug vom Magnetschalter zum Lenker führst und eben dort einen Hebel dran baust. Zug muss unter Umständen natürlich verlängert werden.

Und Kupplung ziehen kannst du dir auch sparen, wenn du diesen blöden Kupplungsschalter raus schmeißt. Der hat an meiner SE gezickt und ist deshalb direkt mal dem Flachser seiner Ausbauwut zum Opfer gefallen :twisted:.

Logisch, wenn der Gang drin ist, musste natürlich auskuppeln aber mit dem Schalter halt immer die Kupplung ziehen.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 529
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von PinzMax »

DR500 hat geschrieben:
11 Mai 2020 15:49
Das oben genannte und der Auto-Deko sind aber zwei paar Schuhe. Du baust doch auch keinen händisch zu betreibenden Hebel in deinen Pinzgauer, der Relais vom Anlasser ersetzt, nur weil das Relais irgend wann mal kaputt gehen könnte, oder?
Eigentlich schon, aber natürlich nur, wenn es halbwegs sinnvoll ist.
Ich habe z.B. von Trommelbremsen auf Scheibenbremsen umgerüstet und das kostet beim Pinz ungefähr soviel wie ein nagelneuer Kleinwagen (Stichwort Portalachsen).
Die Trommelbremsen funktionieren eigentlich gut, solange sie trocken sind...und genau dort fängt das Problem halt im Gelände an.
Wenn dann einmal Matsch und Wasser in der Trommel sind, ist der Belag nach einem Tag im Gelände weg und säubern von 6 Trommelbremsen kostet echt viel Zeit, wenn man voll erledigt am Abend im Gelände steht.

Umrüsten von gutem System auf meine Bedürfnisse ist für mich schon fast Religion, aber ja, es muss Sinn ergeben und wenn....
DR500 hat geschrieben:
11 Mai 2020 15:49
Hab bis jetzt noch nicht gehört, dass der Autodeko auffallend problemanfällig oder wartungsintensiv wäre.
Der DoKo-Zug zum Lenker hingegen hab ich in 10 Jahren 2 mal gewechselt. Einmal gerissen, einmal festgegammelt.
...kombiniert ist mit...

deFlachser hat geschrieben:
11 Mai 2020 16:10
Ich bin die ganze Zeit davon ausgegangen, dass du den Zug vom Magnetschalter zum Lenker führst und eben dort einen Hebel dran baust. Zug muss unter Umständen natürlich verlängert werden.
...fällt meine gedachte Verbesserung schon fast flach.

Ich dachte eher an "alles weg" und nur vor dem Start Choke-Knopf und Hebel (direkt am Motor) ziehen.
Ob der Zug jetzt zum Lenker oder zur anderen Seite vom Motor geht, ist mir relativ egal, ich wollte "gar keinen Zug" haben ;-)

deFlachser hat geschrieben:
11 Mai 2020 16:10
Und Kupplung ziehen kannst du dir auch sparen, wenn du diesen blöden Kupplungsschalter raus schmeißt.
OOOH nein, das lasse ich lieber bleiben!
Da ist bei mir ein Hüpfer in Richtung Vordermann vorprogrammiert.
Auch den Schalter vom Seitenständer entferne ich nicht.
Das sind zwar mögliche Fehlerquellen und ich werde mir die Option "überbrücken" für den Notfall genau ansehen, aber ich kenne mich...da kracht es irgendwann :wink:

Danke nochmal für die vielen Hinweise, was mir JETZT noch fehlt ist (sofern ich es nicht überlesen habe) wo dieses ominöse 1 cm-Spiel genau sein sollte.

LG
Max

Pixxel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 453
Registriert: 12 Aug 2016 23:00

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von Pixxel »

Das Spiel meines Wissens nach zwischen Metallplatte und Magnet unter der Gummiabdeckung.

Zug weglassen geht auch ;) sofern du da unten gut rankommst, weils da gerade kurz Thema war verlink ich mal ins Big Forum ;) http://www.dr-big.de/forum/viewtopic.ph ... 80#p378611 auf der Seite vorher ist auch ein Bild von dem Löffel ;)

elle
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 17 Okt 2012 18:49
Wohnort: Halle/Westf.

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von elle »

@deFlachser
Ich hatte vor einigen Jahren (bestimmt mehr als 5) folgenden Bausatz gekauft: Bausatz LiFePO Akku 12V 10Ah (Headway)
War damals nicht so ganz billig (knapp über EUR 100). Es gibt keine Steuerung oder ähnliches dabei. Die ersten Jahre habe ich die Spannung der Einzelzellen immer gemessen, habe dies mangels Notwendigkeit (gab nur Abweichungen in der 2. Nachkommastelle) irgendwann aufgegeben. Habe die Batterie auch nie aufgeladen (im Herbst raus, im Frühling rein, Vergaser fluten und auf den Anlasser drücken). Damals gab es nicht so eine große Auswahl und LifePo4 war noch recht neu. Heute würde ich etwas kleineres kaufen. Vermutlich reichen 5AH aus.
Ich fahre den Bausatz noch in einem weiteren Motorrad (Honda Bol d'or). Dort auch seit Jahren.
Bei der DR hatte ich den Batteriekasten mit Gummimatten verkleidet, da die Kontakte der Batterie offen sind.
Bin gut zufrieden und hoffe, dass die Batterie noch einige Jahre hält.
Viele Grüße
Andreas

Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 36
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Hallo Max,

ich hatte gestern zufällig bei HRT folgendes gesehen

http://www.dr-big-shop.de/4145_TuningSpecial_257.html

wäre das etwas für Dich? Ich gestehe, ich habe einen Kicker deshalb auch keine Ahnung vom Autodeko.

Viel Glück

Heiko
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 529
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Probleme mit der Dekompression

Beitrag von PinzMax »

Danke für den Link, aber entweder ganz weg oder es bleibt wie es ist.
Ich bohre auch gaaaaanz sicher nicht in den Zylinderkopf hinein, sowas überlasse ich denen, die es können :wink:

LG
Max

Antworten