Hinterachse Einbaurichtung

Das DR-650 Technik Forum
Trivette
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 15
Registriert: 20 Nov 2010 09:10
Wohnort: Nürnberg

Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von Trivette » 28 Mär 2013 18:02

Hallo,
mal ne Frage. Gibt es für die Hinterachse eine Richtung zum einbauen?
Meine ist von hinten her gesehen von links eingesteckt und wird rechts festgeschraubt.
Ich würde die Achse gerne anders rum einbauen, da sie sonst mit einem Gepäckträger kollidiert, den ich von einer dr 600 habe.
Die hat anscheinend eine schmalere Schwinge. Wenn ich die Achse anders rum einbaue, gewinne ich etwas Platz.

Kann das in irgendeiner Weise gefährlich sein?

Grüße
Trivette

Hacky
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3255
Registriert: 31 Aug 2006 23:00
Wohnort: Hoisdorf
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von Hacky » 28 Mär 2013 18:20

Original ist die Mutter auf der Kettenradseite :idea:
DR 650 RSE Bj. 96 82000km, Alltagsmopped
DR 650 RSE Bj. 91 55000km, Urlaubsmopped derzeit in NAM
DR 600 R Bj. 90 38000km, is wech
CX 500 E Bj. 83 32000km, Güllepumpe
CBR 900RR Bj. 95 37000, Rennsemmel

Erst anhalten, dann absteigen. Reihenfolge beachten!

Trivette
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 15
Registriert: 20 Nov 2010 09:10
Wohnort: Nürnberg

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von Trivette » 28 Mär 2013 18:35

OK, danke für die schnelle Antwort. dann ist es ja anscheinend egal. :-)

Grüße
Trivette

Benutzeravatar
Azra3l
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1117
Registriert: 09 Mär 2008 15:46
Wohnort: Neumarkt (Opf)
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von Azra3l » 28 Mär 2013 19:20

Ich glaub ich würd mir eher Gedanken machen, warum der Gepäckträger schon an der Achse aneckt? Das is schon arg weit unten oder?
Zuhause in der Oberpfalz!
Sp44b on and off the Roads ;)

SK
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 757
Registriert: 27 Aug 2009 14:23

Galerie
Fahrerkarte

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von SK » 28 Mär 2013 20:23

Hallo.

Ich kann nur von der SE sprechen, aber da ist die Mutter auf der RECHTEN Seite, also NICHT beim Kettenrad...

Gruß

Trucker
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 96
Registriert: 19 Jun 2011 16:40
Wohnort: Niederkaufungen

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von Trucker » 28 Mär 2013 22:39

sp41b isse links, also kettenradseite.

frohe ostern euch allen
SP41B. Was sonst???
SP41B als teilespender. :-)
Beide Baujahr 90.

Benutzeravatar
uli64
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1541
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von uli64 » 29 Mär 2013 01:33

Juupp!
41er Hinterachse is`definitiv Linksverschraubt!! 8)
Abber sach mal, wieso iss das so eng da bei Dir??? :lol:
Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
oder das da:viewtopic.php?f=15&t=12300
zum Thema Gabel:viewtopic.php?f=21&t=11132
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Trivette
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 15
Registriert: 20 Nov 2010 09:10
Wohnort: Nürnberg

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von Trivette » 29 Mär 2013 10:01

Also ich werde es jetzt mal links probieren. Der Träger ist für Seitenkoffer. Und der ist halt genau für eine DR 600 angepasst. Aber die 650 Schwinge ist eben 4-5 cm breiter. und das untere Teil, auf dem die Koffer aufsitzen schlägt halz bei heftigem einfedern genau auf die Achse.
Vielleciht krieg ich das mit der andersrum eingebauten Achse ja mit ein bischen biegen hin.

Auch allen Frohe Ostern

Grüße
Trivette

Hacky
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3255
Registriert: 31 Aug 2006 23:00
Wohnort: Hoisdorf
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von Hacky » 29 Mär 2013 10:28

Naja, die 600er ist ja wegen der Trommelbremse etwas schmaler.

Aber ein Träger der mit der Hinterachse in Konflikt kommt macht mich stutzig, stell doch bitte mal ein Bild von dem montierten Träger hier rein :idea:
DR 650 RSE Bj. 96 82000km, Alltagsmopped
DR 650 RSE Bj. 91 55000km, Urlaubsmopped derzeit in NAM
DR 600 R Bj. 90 38000km, is wech
CX 500 E Bj. 83 32000km, Güllepumpe
CBR 900RR Bj. 95 37000, Rennsemmel

Erst anhalten, dann absteigen. Reihenfolge beachten!

Trivette
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 15
Registriert: 20 Nov 2010 09:10
Wohnort: Nürnberg

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von Trivette » 29 Mär 2013 17:28

Servus,
hab leider keine Kamera zur Hand.
der Träger geht recht weit runter, weil die Koffer quasi unten drauf stehen. Ist ein Eigenbau, den ich hier im Forum gekauft hab. Hab die Achse jetzt umgedreht, den Träger ein ganz bischen nach aussen gebogen und passt.
Danke für die Infos hier.

Grüße
Trivette

Ossi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 106
Registriert: 27 Mai 2011 16:49
Wohnort: Weihmichl bei Landshut
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von Ossi » 04 Nov 2019 22:40

Servus zusammen,
ich hab heute meine frisch bezogenen Reifen wieder eingebaut. Das Vorderrad ist ja gar kein Thema. Aber beim Hinterrad hab ich mich diesmal angestellt wie der erste Mensch. Obwohl ich das gewiss schon 5 Mal gemacht habe.
Kann mir jemand eine Anleitung geben wie das einbauen vom Hinterrad leicht von der Hand geht ?
Und ist es entscheidend von wo ich die Achse Durchstecke ? Ich glaub ich hab sie nämlich jetzt falsch Rum drin. Mutter rechts bei der Bremsscheibe.

Viele Grüße und schon Mal danke für eure Antworten.
Sebastian
DR 650 RSE

"Wer andere in der Kurve brät hat ein DR-Heizgerät."

DReck
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 219
Registriert: 16 Aug 2008 09:16
Wohnort: Soltau

Galerie

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von DReck » 05 Nov 2019 05:55

Ossi hat geschrieben:
04 Nov 2019 22:40

Und ist es entscheidend von wo ich die Achse Durchstecke ? Ich glaub ich hab sie nämlich jetzt falsch Rum drin. Mutter rechts bei der Bremsscheibe.

Viele Grüße und schon Mal danke für eure Antworten.
Sebastian
Die Achsen werden meist von links nach rechts eingesteckt. Leichter geht der Einbau, wenn man die Achse von der Seite einbaut, wo die Bremse ist. So kann die Achse schon vor dem Radeinbau bis zum Bremsenhalter eingeschoben werden. Das erleichtert den Radeinbau sehr.

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1413
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von deFlachser » 05 Nov 2019 07:32

Ich bau den Bremssattel ab, dann ist das weniger Gefummel. Sind ja nur 2 Schrauben mehr.
War ein guter Tipp vom Uli :D
Die Achse bau ich so ein wie sie drin war. Und jetzt wo ihr es sagt, bei der SE ist sie von links eingesteckt, bei der Dakar von rechts. Sollte aber Wurscht sein :wink:

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Ossi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 106
Registriert: 27 Mai 2011 16:49
Wohnort: Weihmichl bei Landshut
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von Ossi » 05 Nov 2019 08:53

Danke für die Tipps. Dann lasse ich die Achse so drin.
Und beim nächsten Mal baue ich denn Bremssattel ab.
DR 650 RSE

"Wer andere in der Kurve brät hat ein DR-Heizgerät."

Claus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 61
Registriert: 31 Aug 2019 22:10
Kontaktdaten:

Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Hinterachse Einbaurichtung

Beitrag von Claus » 05 Nov 2019 09:45

Bei technisch einwandfreien Fahrzeugen ist die Einbaurichtung im Grunde wurscht. Geht ein Radlager schwer oder fest, ist es günstiger, wenn die Achso so eingebaut ist, daß sich die Mutter bei sich mitdrehender Achse eher festzieht als lose wird.
Außerdem ist es manchmal so, daß man das Kettenspiel beim Anziehen der Mutter verändert, auch wenn man aufpasst. Falls ich die Kette in so einem Fall genug beim Anziehen der Mutter belastet bekomme (mit der Hand nach unten ziehen), ist es mir recht. Falls nicht, bau ich die Achse auch schon mal anders herum ein.
wohin du gehst, da bist du dann...

Antworten