Reifenfreigabe für die DR

Hier findet Ihr Antworten auf Standardfragen, die immer mal wieder gestellt werden!
Benutzeravatar
ELVIS
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2897
Registriert: 02 Apr 2007 18:37
Wohnort: Graceland am Niederrhein

Galerie

Beitrag von ELVIS » 30 Sep 2010 06:12

Unterschreiten des Geschwindigkeits-Index ist möglich. Sprich mit dem TÜV, lass den Reifen eintragen und Du bekommst einen Aufkleber auf den Tacho.
Lohnt sich, der MT21 ist Klasse und günstig obendrein.

Ach ja :

130 - Breite
80 - Höhe ( 80% der Breite )
65 - Traglasten-Index
S - Geschwindigkeits-Index

Benutzeravatar
jachriko
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 562
Registriert: 30 Apr 2004 23:00

Galerie

Beitrag von jachriko » 30 Sep 2010 18:41

Da bin ich skeptisch, ob das beim TÜV klappt. Vermutlich labern die dann son Müll von wegen "Sicherheitsreserven" oder sowas :-/
Gruß

Jan

DR 650 R Baujahr 11/1994 Typ SP 44 B, eine der letzten vor den E-Startern.

Mädels kommen und gehen, die DR bleibt.

Benutzeravatar
hcw
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1474
Registriert: 31 Mär 2007 23:00
Wohnort: Ruhrpott

Galerie

Beitrag von hcw » 01 Okt 2010 08:01

@Jachriko: Schonmal Winterreifen drauf gehabt? Bekommste auch son Zettel aufgepappt.


Besten Gruß
Christian
... gone fishing ...

Roland
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: 30 Jun 2002 23:00
Wohnort: Frankfurt

Galerie

Beitrag von Roland » 01 Okt 2010 09:10

Aber nur wenn der Reifen eine M+S Kennung hat, ansonsten keine Chance!

Gruß Roland
Roland (SP 41b + F 800 GS)

Es ist nur ein Motorrad. Es hat materiellen Wert, sonst keinen .... gar keinen ! Es bedeutet nichts ! Gar nichts !!!

Benutzeravatar
Quallentier
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 21 Aug 2010 17:56
Wohnort: Siebenmorgen im schönen Westerwald
Kontaktdaten:

Galerie

Beitrag von Quallentier » 01 Okt 2010 10:23

ELVIS hat geschrieben:...
Lohnt sich, der MT21 ist Klasse und günstig obendrein.
...
Hai Elvis,

der Pirelli ist auch deutlich haltbarer als der Karoo, mit dem ich ansonsten sehr zufrieden bin. Neulich in Ligurien hatte ein Kumpel den MT21 auf seiner xChallenge drauf, ist bei gleichem Fahrstil exakt die gleiche Strecke gefahren und hat DEUTLICH mehr Restprofil. Meiner ist jetzt mit 2000 km platt...
Viele Grüße vom
Quallentier

Seit 1990 Naundorf auf Basis BMW R 100 GS, seit 2010 DR 650 dazu

Benutzeravatar
hcw
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1474
Registriert: 31 Mär 2007 23:00
Wohnort: Ruhrpott

Galerie

Beitrag von hcw » 01 Okt 2010 10:41

Hab aus Neugier nachgelesen.... Muss Roland Recht geben... Laut §36 StZVO ist ein Reifen mit weniger als der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit nur erlaubt, wenn es ein Reifen mit M&S Kennung ist. Hier ist dann eine Erinnerung notwendig im Sichtfeld des Fahrers - also son Aufkleber...

Hatte gedacht, dass es egal ist, welche Art von Reifen das ist.

Ob man es eingetragen bekommt, weiß ich allerdings nicht. Das war glaub ich zumindest die Idee vom Elvis....


Besten Gruß
Christian
... gone fishing ...

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1993
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Beitrag von Easy » 01 Okt 2010 12:05

Servus,

@Quallentier: Das ist aber auch ein wenig wie Äpfel und Birnen vergleichen, da der Karoo M&S Kennung hat und dadurch bestimmt eine weichere Gummimischung hat. Der Pirelli MT21 Rallycross wird wie der Name schon sagt relativ hart sein, denk ich mir.

Ich hab auf meiner Tiger den TKC 80 mit der M&S Kennung eingetragen bekommen und den gibt´s in 140 mm Breite nur mit Q also bis 160 kmh. Natürlich nur mit Aufkleber im Cockpit.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Benutzeravatar
ELVIS
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2897
Registriert: 02 Apr 2007 18:37
Wohnort: Graceland am Niederrhein

Galerie

Beitrag von ELVIS » 01 Okt 2010 15:12

Darum hab ich gesagt : "Sprich mit dem TÜV"
Für was, wenn nicht für solche Fälle, in denen weder ABE, Teilegutachten, Freigaben oder eine UBB vorliegen, braucht man den Verein sonst ?
Wenn ich es nicht schon mehrfach gemacht hätte, würde ich es nicht behaupten.

Zum Reifen selbst : Der ist alles, aber nicht hart. Hält hinten ungefähr 5000-6000 km auf der LC4. Da ist er als "Q" eingetragen und fertig.
Ist am ehesten vergleichbar mit dem T63, hat aber den Vorteil, daß der Negativ-Profilanteil im Randbereich geringer ausfällt, was ihn mit zunehmender Laufleistung in Kurven stabiler macht, als den Michelin.

Motorrad schreibt dazu : „Ein empfehlenswerter Allrounder, der in allen Disziplinen Punkte sammelt, ohne irgenwo mit einer gravierenden Schwäche aufzuwarten. Egal, ob Kurvenhatz, Regenfahrt oder Geländeausflug, der MT 21 macht alles mit.“

Ansonten nimm den T63, tut sich nicht viel, hat nach 6000 km auf der Adventure noch TÜVgerechtes Profil und kostet auch nicht die Welt. Ich bezahle 120€ im Satz.

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1993
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Beitrag von Easy » 01 Okt 2010 15:55

Servus,

ja Elvis ich hab ja auch gemeint und geschrieben das der Pirelli warscheinlich härter als der Metzeler mit M&S Kennung (für kältere Temperaturen) sein wird, da der MT21 für Geländeeinsatz in Schotter und Wüste usw von Pirelli gedacht ist.
Das heisst, dass wenn beide Reifen unter gleichen Bedingungen gefahren werden, der Pirelli immer länger halten wird.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Benutzeravatar
Quallentier
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 21 Aug 2010 17:56
Wohnort: Siebenmorgen im schönen Westerwald
Kontaktdaten:

Galerie

Beitrag von Quallentier » 01 Okt 2010 16:14

Hi Folks :D ,
ich habe den Karoo genommen, weil der in meiner Größe kurzfristig zu kriegen war. Weichzeug war bei der Piste nicht erforderlich. Deshalb ja meine Frage, weil es den MT21 in meiner Größe nicht gibt, er für den Zweck aber besser geeignet ist. Habe die DR ja erst 2 Wochen vor dem Urlaub besorgt, da mußte alles schnell gehen... Da die DR in erster Linie für Schmuddelspiele benutzt wird ist der TÜV erst mal zweitrangig... :wink:

Vielen Dank für eure Infos!
Viele Grüße vom
Quallentier

Seit 1990 Naundorf auf Basis BMW R 100 GS, seit 2010 DR 650 dazu

Benutzeravatar
Quallentier
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 21 Aug 2010 17:56
Wohnort: Siebenmorgen im schönen Westerwald
Kontaktdaten:

Galerie

Beitrag von Quallentier » 04 Okt 2010 01:30

Tschuldigung, wenn ich vielleicht noch mal blöd frage... :oops:

Wenn diese beiden Größen erlaubt sind: 120/90-17 64S und 130/80-17 65S
was empfiehlt sich dann zu nehmen?
120/90 - 17 M/C 64R (170 km/H) oderr
130/90 - 17 M/C 68P (150 km/H)
Schafft die DR tatsächlich 180 :shock: Mehr als 150 fahre ich mit ihr sowieso nicht... :roll:
Viele Grüße vom
Quallentier

Seit 1990 Naundorf auf Basis BMW R 100 GS, seit 2010 DR 650 dazu

Benutzeravatar
jachriko
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 562
Registriert: 30 Apr 2004 23:00

Galerie

Beitrag von jachriko » 04 Okt 2010 05:57

Moin,
ich vermute, Du hast den Beitrag nicht komplett gelesen. Mach mal, dann dürfte sich die Frage beantworten :P
Gruß

Jan

DR 650 R Baujahr 11/1994 Typ SP 44 B, eine der letzten vor den E-Startern.

Mädels kommen und gehen, die DR bleibt.

Benutzeravatar
Quallentier
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 21 Aug 2010 17:56
Wohnort: Siebenmorgen im schönen Westerwald
Kontaktdaten:

Galerie

Beitrag von Quallentier » 04 Okt 2010 08:19

Moin Jan,

habe das jetzt alles noch zwei mal durchgelesen, aber scheinbar habe ich ein Brett vor'm Kopp... :roll:

Wenn ich das richtig gelesen habe ist nichts davon erlaubt, da der Reifen keine M+S-Kennung hat und somit auch die Aufkleberoption entfällt.

Was erlaubt ist interessiert mich aber nur teilweise...

Mein Fazit aus dem Gelesenen:
Der eine Reifen ist breiter als der andere, hat aber nur eine Zulassung bis 150 - was mir reichen würde - und einen anderen Lastenindex als zugelassen.
Der andere ist schmaler, ich könnte damit etwas schneller unterwegs sein (so die DR das hergeben würde...), hat aber auch einen anderen Lastenindex als zugelassen.

Aber das sagt mir nix im Hinblick auf meine Frage, welcher Reifen problemlos montiert werden kann. Ich würde vermuten, daß beide klappen müßten.
Der 120er hat nur einen anderen Lastenindex und eine ander Max-Geschwindigkeit.
Der 130er hat außerdem noch eine andere Höhe. Aber macht das was? Wäre dieser Reifen nicht besser weil breiter?
Viele Grüße vom
Quallentier

Seit 1990 Naundorf auf Basis BMW R 100 GS, seit 2010 DR 650 dazu

Weichei
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 01 Dez 2006 00:00

Reifengröße und Tüv

Beitrag von Weichei » 22 Jan 2011 16:54

Hallo

Heute bin ich beim Tüv gewesen ...mit meiner SP44B. War alles relativ okay bis auf den Tacho, der hat jetzt im Winter den Geist aufgegeben, okay die AU hat sie auch nicht ganz bestanden aber das eigentliche ist die seinermeinung nach nicht erlaubte Reifengröße.
Ich habe vorne 90/90-21 und hinten 130/80- 17 nun ersagte das wäre nicht erlaubt ich müßte entweder vorne einen 100/80-21 oder hinten den 120 /90
montieren,
Ist es richtig so? Hat er Recht?
Der Vuidar in der Pfalz hat mir diesbezüglich nichts gesagt. Ich denke er wird sich ja auch ein bisschen auskennen.

Nun da ich 4 Wochen Zeit zur Nachbesserung habe, weiss es jemand genau ob das so richtig ist?

Danke schon mal für die Antworten

gruß
Lazi

Benutzeravatar
ELVIS
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2897
Registriert: 02 Apr 2007 18:37
Wohnort: Graceland am Niederrhein

Galerie

Beitrag von ELVIS » 22 Jan 2011 17:06

Ist von Suzuki so freigegeben. Zieh Dir die Freigabe und dann nochmal zum TÜV.

Zitat : Alle in beiden Spalten angegebenen Größen können BELIEBIG kombiniert werden...

Antworten