[HowTo] Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Hier findet Ihr Antworten auf Standardfragen, die immer mal wieder gestellt werden!
Antworten
Benutzeravatar
Azra3l
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1117
Registriert: 09 Mär 2008 15:46
Wohnort: Neumarkt (Opf)
Kontaktdaten:

Galerie

[HowTo] Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Beitrag von Azra3l » 26 Mär 2011 16:27

Hallo zusammen!

Meine Kupplung rutschte nach 2500km Alpentour im 5. Gang (manchmal auch im 4. Gang) durch. Die DR hat jezt ca 29.000km drauf, also liegt relativ gut im Zeitplan des Kupplungswechsels (laut Erfahrungsberichten hier im Forum liegt der etwa bei 30.000km).
Das Öl kann ich als "Durchrutschgrund" ausschließen, denn ich fahre seit 3 Jahren das Gleiche Öl und vorher hatte ich das Problem nicht.
Ich wollte hier mal für jeden und MIT BILDERN zeigen, wie man die Kupplung herausnimmt, neu bestückt und wieder zusammenbaut.
Ich werde dies in Teilenschritten machen!
Desweiteren habe ich auch gleich Fragen dazu, die ihr mit vielleicht beantworten könnt.

Fang ma an! :mrgreen:

Was muss alles zuerst mal weg:
Da ich eh mehr vorhab, kam der Krümmer eh weg, dann is auch kein Problem, den Hebel(wo das Kupplungsseil eingehängt ist) oben am Kupplungsgehäuse wegzuschrauben.

Dann muss der Bremshebel und die Fußraste vielleicht auch gleich weg. Sieht dann so aus:
Bild

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Danach alle Schrauben rundherum rausdrehen und die bei Pfeil[1] nicht vergessen! Die Dicke darunter muss nicht raus.
Alle Ölleitungen wegschrauben [2 & 3]
Bild

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jetzt könnt ihr den Deckel runternehmen. Das kann ziemlich Kraft kosten, bei mir wollte der Deckel nicht über die Kickerwelle! Hab dann mit nem panzertapeummantelten Kuhfuß nachgeholfen.
Hier auch gleich meine erste Frage: Brauch ich auch ne neue Dichtung für den Kickstarter?
So siehts dann ohne Deckel aus, mit kaputter Dichtung und soviel ich gesehen hab, keinen Spänen!!
Bild

Bild

Das weiße is denk ich mal Farbe oder sowas, keine Ahnung wie das da hinkommt?!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
So als nächstes muss die Druckplatte mit den 4 Federn darunter weg. Einfach die 4 Sechskant über Kreuz lösen! Danach könnt ihr die Druckplatte, ne Beilagscheibe und die Federn wegnehmen.
Bild

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jetzt muss das Sicherungsblech wieder zu ner Unterlegscheibe[1] plattgebogen werden, sonst könnt ihr die fette Mutter nicht lösen.
Frage: Bei mir war die Mutter so lose, ich konnt sie mit der Hand rausdrehen, ist das normal?

Bild

was der Draht[2] da soll, weiß ich auch nicht, er hält auf jeden Fall die 1. Lamelle + Stahlscheibe von den anderen Lamellen getrennt. Is das normal, bzw. für was ist das?

Bild

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
So sieht der Motorblock dann aus, wenn ihr die Mutter gelöst habe und den Kupplungskorb mit dem drumherum abgezogen habt.

Bild

so sieht die Ausgebaute Kupplung aus:

Bild

und von hinten:

Bild

und von oben! Dazu gleich ne Frage: Jede Lamelle hat an unterschiedlichen stellen so kerben drin, muss ich darauf achten beim Zusammenbau?

Bild

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hier noch ein paar ergänzende Bilder:

Hier sieht man, dass am Pfeil ein Grat ist, sollte man den eben schleifen?

Bild

-------------------------------------------------------
Lamellen:

Bild

-------------------------------------------------------
Im WHB steht was von nem Federscheibensitz und ner Federscheibe, ausserdem schauts so aus, als ob die 1. Lamelle kleiner ist.
Die Federscheibe seh ich erst, wenn ich die Lamelle, die noch mit Draht extra gesichert ist, abnehme oder?

Bild

So, damit hätten wir die Kupplung schonmal zerlegt. Nächstes mal gehts weiter mit dem Zusammenbau, der aber genauso, nur umgekehrt sein sollte
:D

Ich sammel hier noch mal meine Fragen, vielleicht weiß jemand Rat :oops:

1. Brauch ich ne neue Dichtung, da wo der Kickstarter durch das Gehäuse geht? Beim Hessler gibts den glaub ich garnicht...
2. Die dicke Zentralmutter war total lose bei mir, nur das Sicherungsblech hat sie noch gehalten. Beim Zusammenbau dann gescheit festziehen?
3. Für was ist der Draht, der die 1. Lamelle+Stahlscheibe auf dem Kupplungskorb hält?
4. Lamellen haben an unterschiedlichen stellen Einkerbungen, muss ich da was beachten? im WHB steht davon nix...
5. Soll man den Grat an der Kupplung wegfeilen? In der Motor-Gehäuseinnenseite sind keine Riefen oder ähnliches!
6. Die Federscheibe im WHB seh ich erst, wenn ich den Draht und dann die Lamelle wegnehm?

Und die Masterfrage:
Was soll ich alles tauschen? Seht ihr als Fachmänner irgendwo Abnutzungsspuren? Im 4. und 5. Gang ging sie durch :cry:
Ich geh davon aus, dass ich mir das Kupplungsreparaturkit vom Hessler holen werd.

Oh Gott, so viele Fragen*schäm*
Aber dafür bekommt ihr auch eine Anleitung und ich hoff, ich kann einigen die Angst vorm Kupplungswechsel dadurch nehmen!

Danke schonmal und viele Grüße
Martin
TEIL 2 auf Seite 3
Zuletzt geändert von Azra3l am 27 Apr 2013 15:08, insgesamt 3-mal geändert.
Zuhause in der Oberpfalz!
Sp44b on and off the Roads ;)

Benutzeravatar
Martl
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3378
Registriert: 31 Jul 2004 23:00
Wohnort: Friedberg BY

Re: Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Beitrag von Martl » 26 Mär 2011 17:26

Moin Namensvetter,

Zu 1:
Nach 3 Kupplungsoperationen nebelt es bei meiner ganz fein aus besagter Dichtung. Ich persönlich mach mir da aber kein Kopp drum.

Zu 2:
Die Mutter darf nicht lose sein, wahrscheinlich war das der Grund für dein Kupplungsschleifen. Tausche auf jeden Fall die oft genannten Laufscheiben aus.

Zu 3:
Ich weiß es nicht, jedenfalls muss der ab, damit man überhaupt das Scheibenpakt genauer begutachten und Verschlissenes gegebenenfalls tauschen kann. Ich fahre seit der ersten Kupplungs-OP ohne diesen Draht.

Zu 4:
Nein, die Kerben sind meiner Meinung nach uninteressant.

Zu 5:
Kannst du, musst du aber nicht. Wenn deine Schaltung hacklig war, dann entnehme Draht und Scheibenpaket und feile die Rattermarken im Korb, dort wo die Nasen der Scheiben einhaken, aus bzw. nur glätten.

Zu 6:
Richtig.

Zur Masterfrage:
Tausche die Laufscheiben, und bau alles wieder zusammen. Ich denke nicht das dein Scheibenpaket hinüber ist. Es wird an der losen Mutter gelegen haben. Bestellen und auf Halde in Keller legen ist jedenfalls nicht verkehrt, muss man aber nicht.

Gruß
Martl
"Es gibt scho gnuag di ma soang wos i tua soi, da datst ma du groat obgehn"..................................................................................I'm drunk you think,
It's not the fall that kills, it's the sudden stop at the end ..........................................................................................................................................as you am is not.

DR 650 R [SP44B] Bj 93 Bild

Benutzeravatar
Wooky
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1139
Registriert: 21 Mär 2010 14:28
Wohnort: 27616 Beverstedt

Galerie

Beitrag von Wooky » 26 Mär 2011 17:39

:arrow:
Zuletzt geändert von Wooky am 24 Jan 2018 16:10, insgesamt 1-mal geändert.
SP41B Baujahr 1990___Wooky/Udo Baujahr 1968
Wenn jeder nur an sich denkt, dann ist doch an jeden gedacht.
Meine Dakar

Benutzeravatar
Mathias
Moderator
Moderator
Beiträge: 1508
Registriert: 20 Jun 2009 11:24
Wohnort: Bodnegg

Re: Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Beitrag von Mathias » 26 Mär 2011 17:52

Die Kerben in den Lamellen waren bei mir anders angeordnet, als bei Dir....... hab´s versucht auch so wieder einzubauen und funktioniert..... müsste also egal sein....

....und Du meinst das Ding http://www.tigerparts.de/shop/main_bigw ... ms_id=1818

Bei mir sind überigends alle Kupplungen, um die 30000km fällig gewesen, natürlich gibts welche die fahren 50000km, aber ich glaube das ist seltener. ;-)

Oh, genau, mit was ich Schwierigkeiten habe, ist, nicht zu vergessen die neuen Lamellen über Nacht in Öl zu legen. :roll:

Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: DR650RS SP42B , DR650R SP44B , Q :roll: :lol: , DR 350 DK41A

http://www.enduro-wandern.de

Benutzeravatar
Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1323
Registriert: 02 Aug 2009 14:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Beitrag von Motzkeks » 26 Mär 2011 23:16

Meine Kupplung war erst nach 42 tkm fertig, hatte aber gleiches Symptom: Rutschen im 5. Gang, später auch im 4. unter Vollast. Die Mutter konnte man mit der Hand rausdrehen. Stahlscheiben waren bei mir auch ganz schön eingelaufen, die hab ich auch ersetzt. Vom Hessler hab ich dann die Newfren-Carbonbeläge und die 10% härteren Federn rein - meiner Meinung nach jeden Pfennig wert!

Wozu genau der Draht gut sein soll, weiß ich auch nicht - ich hab den jedenfalls wieder rein. Einkerbung der Beläge ist anscheinend wurscht, bei mir waren die auch scheinbar willkürlich angeordnet. Sind vielleicht für den Ölfluss gedacht, keine Ahnung. Wenn man die Beläge vorher in Öl einlegt, gibts dann ne Riesensauerei beim Einbauen. Hab das Motorrad nach dem Einbau über Nacht stehen lassen, Öl eingefüllt und das Spiel des Kupplungszugs am nächsten Tag eingestellt.
I live. I die. I live again!

Benutzeravatar
Harbsy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 283
Registriert: 24 Aug 2010 19:23
Wohnort: Löhne
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Beitrag von Harbsy » 27 Mär 2011 01:22

Die lose Mutter liegt an den eingelaufenen Anlaufscheiben habe ich mir sagen lassen als ich meine gewechselt hatte.
http://www.dr-650.de/viewtopic.php?f=10&t=7164.
Da werden auch noch ein paar andere Fragen geklärt.

Die Kerben sind anscheinend egal wo die liegen, denke mal die sind dafür da, um evtl vorhandene Unwucht auszugleichen. (vieleicht auch nicht ;D)
SP43A `92 54000km, Komplettrenovierung vermeintlich abgeschlossen 03.2012 :mrgreen:
Meine RSE-Restaurierung
Mikuni TM40 an SP43
Gallerie

Benutzeravatar
Martl
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3378
Registriert: 31 Jul 2004 23:00
Wohnort: Friedberg BY

Re: Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Beitrag von Martl » 27 Mär 2011 04:30

Wooky hat geschrieben:Moin,
Einspruch Martl.
Er hat um 30tsd Miloketer und die Kupplung rutscht, da sind dann wohl auch neue Beläge fällig.
Das mit der losen Mutter hat doch mehr was mit trennen zu tun, oder liege ich da verkehrt ?
Stattgegeben.
Ich weiß grat gar nicht, ob ich noch die orginale, oder doch schon ein neues Scheibenpaket fahre.
Müsste ich daheim mal in den Unterlagen kucken...

Gude
"Es gibt scho gnuag di ma soang wos i tua soi, da datst ma du groat obgehn"..................................................................................I'm drunk you think,
It's not the fall that kills, it's the sudden stop at the end ..........................................................................................................................................as you am is not.

DR 650 R [SP44B] Bj 93 Bild

Benutzeravatar
ducmotom
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 661
Registriert: 16 Mai 2008 20:08
Wohnort: Bayern

Galerie

Re: Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Beitrag von ducmotom » 27 Mär 2011 10:53

Hat zwar nichts mit der Kupplung zu tun, aber wenn den Deckel schon mal ab hast, zieh da Ölrohr für die Spritzdüse raus und kontrolliere es auf Kratzspuren und ob der O-Ring vorhanden und intakt ist.
Das Ölrohr findest Du in der Dichtflche oberhalb der Kurbelwelle.
Die Kratzspuren würden dann auf eine verschlissene Steuerkette (wird bei deiner Km-Leistung nicht zutreffen) hinweisen.
-----------------------------------------------------------
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind, wär Spüli im Regen!
-------------------------------------------------------
KTM 450 EXC-R
Ducati Multistrada 1200S Touring
DR 650 SP43,5B UMBAU-DOKU (sold)
Ducati Monster 1000S(sold)
Ducati MTS 1000 (sold)
Ducati Monster M900(sold)
Yamaha XTZ750 Super Tenere(sold)

Underground DR Service Point
DR Sound mit Holeshot und Leo verbessert. Hörprobe!
Soundprobe meiner DUC

Benutzeravatar
Azra3l
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1117
Registriert: 09 Mär 2008 15:46
Wohnort: Neumarkt (Opf)
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Beitrag von Azra3l » 27 Mär 2011 11:54

Wow, danke für die schnellen Antworten!
Also werd ich mal die Stahlscheiben drin lassen, die ham zwar paar Kratzer aber so wirklich macht das ja anscheinend nichts.
Lamellen, Dichtung, beide Anlaufscheiben und gut...
Sollte man gleich die 10% stärkeren Federn nehmen?

Edit meint: Warum is der Preisunterschied bei den Lamellen vom Hesserl und von Tigerparts & Louis usw.. so krass?
Zuletzt geändert von Azra3l am 27 Mär 2011 12:12, insgesamt 1-mal geändert.
Zuhause in der Oberpfalz!
Sp44b on and off the Roads ;)

Benutzeravatar
Martl
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3378
Registriert: 31 Jul 2004 23:00
Wohnort: Friedberg BY

Re: Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Beitrag von Martl » 27 Mär 2011 12:10

Gude,

Kommt darauf an, wie zufrieden du vor dem rutschen mit deine Kupplung warst.
Ich hatte Verstärkte drin, war mir aber trotz Klettergriffel auf Dauer zu anstrengend, drum hab ich die wieder raus.

Kauf lieber nen neuen Kupplungszug, ist m.M. nach sinnvoller als härtere Federn.

Gruß
"Es gibt scho gnuag di ma soang wos i tua soi, da datst ma du groat obgehn"..................................................................................I'm drunk you think,
It's not the fall that kills, it's the sudden stop at the end ..........................................................................................................................................as you am is not.

DR 650 R [SP44B] Bj 93 Bild

Benutzeravatar
Azra3l
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1117
Registriert: 09 Mär 2008 15:46
Wohnort: Neumarkt (Opf)
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Beitrag von Azra3l » 27 Mär 2011 12:13

Ich war eigentlich zufrieden.
Hatte nach ein paar Feinjustierungen am Kupplungszug dann auch keine Probleme mehr, den Leerlauf reinzubekommen.
Die Kickerwelle mit Zahnrad lässt sich übrigens ca. 4-5mm rein und raus bewegen. Ist das Spiel normal?
Zuhause in der Oberpfalz!
Sp44b on and off the Roads ;)

Benutzeravatar
Martl
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3378
Registriert: 31 Jul 2004 23:00
Wohnort: Friedberg BY

Re: Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Beitrag von Martl » 27 Mär 2011 12:23

Bei der Dr weiß ich's grat net...aber bei dem frisch überholten Vepasmotor auf Kollegas Küchentisch ist dem so.
Da Italiener und Japaner ein komisches Volk sind, sollte das auch bei der Dr so sein. Komische Schlußfolgerung ja, aber warum nicht.

P.S.
Das mit den Preisen weiß ich nicht.
Gleiches Material oder anderer Hersteller?
"Es gibt scho gnuag di ma soang wos i tua soi, da datst ma du groat obgehn"..................................................................................I'm drunk you think,
It's not the fall that kills, it's the sudden stop at the end ..........................................................................................................................................as you am is not.

DR 650 R [SP44B] Bj 93 Bild

Benutzeravatar
sg47
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 01 Jan 2006 00:00
Wohnort: abg

Re: Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Beitrag von sg47 » 27 Mär 2011 19:51

Hallo!
Der Drahtring hält die Teile 6 und 7(nach Handbuch) unter der 1 Lamelle fest.
Ring selber fehlt im Bild 78(S.35).
Hatte als ich meine Kupplung gemacht habe, beim Hessler deswegen nachgefragt.Er sagte das der Ring gebraucht wird. Mußt den aber nicht runter-nehmen.

servus Andre
DL 650 V-Strom -kein Brennholz!!!
TS 150 (125) Bj.82

ex-DR650RE Bj.95-2010

pattensen07 / karlshof08 /Crispendorf09

ASW29
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 418
Registriert: 16 Feb 2011 18:04
Wohnort: Bremerhaven

Re: Kupplung - Auseinander und Zusammenbauen

Beitrag von ASW29 » 28 Mär 2011 13:21

Hi,
sehr schöner Thread. Bei mir steht demnächst auch wohl eine Kupplungsreparatur an.
Hab die gleichen Probs mit dem Durchrutschen im 4.+5. Gang. Die DR hat 30000 Km gelaufen.
Nun stellt sich mir die Frage, ob ich die Carbonbeläge nehmen soll. Halten die länger?
Hat jemand schon Langzeiterfahrung damit ? Und wie ist das mit den verstärkten Federn?
Wird die Handkraft zur Betätigung sehr viel höher? Ferner ergiebt sich noch die Frage, ob man die Stahllamellen auch gleich mit tauschen sollte.
Ich frage dieses, weil ich meine DR noch nicht so lange habe. Bin jetzt 800 Km damit gefahren und so eine komische Kupplung hatte ich bis jetzt noch an keinem meiner diversen Mopped's. Die kommt erst ganz spät und hat keinen vernünftigen Druckpunkt.Mehrmaliges Einstellen brachte auch keinen Erfolg.Liegt wohl daran, dass sie hinüber ist.
Gruß
Dirk

SP43B

Benutzeravatar
Wooky
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1139
Registriert: 21 Mär 2010 14:28
Wohnort: 27616 Beverstedt

Galerie

Beitrag von Wooky » 28 Mär 2011 14:06

:arrow:
Zuletzt geändert von Wooky am 24 Jan 2018 16:11, insgesamt 1-mal geändert.
SP41B Baujahr 1990___Wooky/Udo Baujahr 1968
Wenn jeder nur an sich denkt, dann ist doch an jeden gedacht.
Meine Dakar

Antworten