ventilspiel ein und auslass werte

Hier findet Ihr Antworten auf Standardfragen, die immer mal wieder gestellt werden!
Antworten
florian1001
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 04 Jan 2012 17:34

ventilspiel ein und auslass werte

Beitrag von florian1001 » 13 Mär 2012 19:54

Moin!
ich wollte die woche die Ventile meier sp44 einstellen, brauche dafür aber die genauen werte fürs ventilsspiel :/ soll auch ordentlich werden ....
beim nachfolger müssten es für einlass : 0,08 - 0,13 und für auslass 0,17-0,22 sein, wenn ich mich nicht irre, aber bei meiner hab ich nichts gefunden.
Vielleicht kann mir ja einer von euch helfen,????
achso danach wollte ich sie gleich einfahren ( neuer zylinder und kolben etc.) mach das zum ersten mal, irgendwelche tipps oder was ich umbedingt beachten sollte ?

Benutzeravatar
Wooky
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1139
Registriert: 21 Mär 2010 14:28
Wohnort: 27616 Beverstedt

Galerie

Beitrag von Wooky » 13 Mär 2012 20:04

:arrow:
Zuletzt geändert von Wooky am 25 Jan 2018 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
SP41B Baujahr 1990___Wooky/Udo Baujahr 1968
Wenn jeder nur an sich denkt, dann ist doch an jeden gedacht.
Meine Dakar

Benutzeravatar
Addur
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: 04 Okt 2013 14:27
Wohnort: Nürnberg

Galerie

Re: ventilspiel ein und auslass werte

Beitrag von Addur » 05 Okt 2013 16:25

Tja nun das übliche .
Kann mir einer bitte die Einstellwerte für die SP43B nennen ?
Ich möchte noch zur Sicherheit das Ventilspiel kontrollieren, habe aber keinerlei Werte von der DR.
es wäre nett wenn mir noch jemand diese Werte zuverlässig nennen könnte.
Und schon mal ein Danke im voraus
Ich bremse schon am Anfang der Geraden

Benutzeravatar
Martl
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3378
Registriert: 31 Jul 2004 23:00
Wohnort: Friedberg BY

Re: ventilspiel ein und auslass werte

Beitrag von Martl » 05 Okt 2013 17:47

Moin,

siehe Posts über deinem.

Gruß
"Es gibt scho gnuag di ma soang wos i tua soi, da datst ma du groat obgehn"..................................................................................I'm drunk you think,
It's not the fall that kills, it's the sudden stop at the end ..........................................................................................................................................as you am is not.

DR 650 R [SP44B] Bj 93 Bild

Benutzeravatar
Addur
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: 04 Okt 2013 14:27
Wohnort: Nürnberg

Galerie

Re: ventilspiel ein und auslass werte

Beitrag von Addur » 06 Okt 2013 08:49

Das war aber einfach :o , man muss halt wissen das man mit en "älteren Modellen " gemeint ist. :wink:

Danke für den Tipp
Ich bremse schon am Anfang der Geraden

Gelöschter User

Re: ventilspiel ein und auslass werte

Beitrag von Gelöschter User » 06 Okt 2013 16:39

Bei mir auf der Arbeit hatte ich jemanden der bei Suzuki Motorräder reparierte, er meinte weil ich ihn auch mal danach gefragt hatte das die Offroaddinger am besten mit einlass höchster wert und auslass mittlerer wert aus Erfahrung am besten laufen.

Hoffe konnte helfen.

Benutzeravatar
AWolff
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 974
Registriert: 23 Mai 2008 20:25
Wohnort: Berlin, Hauptstadt des Verbrechens!

Galerie

Re: ventilspiel ein und auslass werte

Beitrag von AWolff » 06 Okt 2013 17:25

Ich weiss ja nicht womit ihr das Ventilspiel einstellt, aber die handelsüblichen Fühllehren bieten
nur eine Abstufung im Bereich von 5 Hundertstel Millimetern an! (Hier endet der Bereich der Theoretiker! :wink: )
0,08; 0,13; 0,17 und 0,22 mm gibt's nicht, man muss mit 0,05; 0,1; 0,15, 0,2 und 0,25 klarkommen.

Also stell ich den Einlass auf "saugende" 0,1 mm ein. 0,15 mm gehen dann "schwer" rein ...
Den Auslass auf "gute" 0,2 mm, 0,25 mm gehen "straff" ...
So hab ich's mal gelernt. 8)

Wenn ihr noch nie Ventile eingestellt habt kann ich den DR Motor nicht als Übungsgerät empfehlen.
Man kommt bei eingebautem Motor nur sehr schlecht mit der Fühllehre an die Ventile ... :?

Den Motor "Einzufahren" halte ich für überflüssig, das ist so ein Relikt aus alten (2Takt) Zeiten.
Nur auf die Öltemperatur sollte man achten! Wenn er nicht richtig läuft hilft "vorsichtiges" fahren auch nicht ...
Maschinen im Motorsport werden auch nicht "Eingefahren", und gerade da wird Leistung abverlangt!
Ich würde nur das erste mal Öl schon nach ca. 500Km wechseln ...
Nietzsche is my co-pilot!
'ne Nutte kauft 'ner Nonne 'nen Duden

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1993
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: ventilspiel ein und auslass werte

Beitrag von Easy » 07 Okt 2013 07:49

Servus,
AWolff hat geschrieben:Ich weiss ja nicht womit ihr das Ventilspiel einstellt, aber die handelsüblichen Fühllehren bieten
nur eine Abstufung im Bereich von 5 Hundertstel Millimetern an! (Hier endet der Bereich der Theoretiker! :wink: )
0,08; 0,13; 0,17 und 0,22 mm gibt's nicht, man muss mit 0,05; 0,1; 0,15, 0,2 und 0,25 klarkommen.
Das würd ich So nicht sagen, schau mal hier:
http://www.tigerparts.de/shop2/main_big ... ms_id=2396

Ich nehm gerne für den Einlass die 0,10 und für den Ausslass die 0,13 :wink:
Besonders bei meiner Tiger, die hat Shims zum einstellen und da sind die 0,0irgendwas mm schon interessant.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Benutzeravatar
AWolff
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 974
Registriert: 23 Mai 2008 20:25
Wohnort: Berlin, Hauptstadt des Verbrechens!

Galerie

Re: ventilspiel ein und auslass werte

Beitrag von AWolff » 07 Okt 2013 14:52

Easy hat geschrieben:... schau mal hier:
http://www.tigerparts.de/shop2/main_big ... ms_id=2396
Sehr schön, kauf ich mir sofort! :o

Ich weiss ja nicht wie man bei der Tiger an die Ventile rankommt, aber wenn man die Shims ohne
Ausbau der Nockenwelle wechseln kann, muss man vielleicht die Fühllehren-Blätter nicht so stark
verbiegen wie bei der DR ... meine für die DR sehen fast aus wie Fleischerhaken! :roll:
Damit lassen sich Hundertstel kaum ertasten. :?
Nietzsche is my co-pilot!
'ne Nutte kauft 'ner Nonne 'nen Duden

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1993
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: ventilspiel ein und auslass werte

Beitrag von Easy » 07 Okt 2013 17:40

Du musst sie nicht kaufen :wink: , ich wollte nur zeigen daß es sowas gibt.

Für das Ventileinstellen an der Tiger gibts ein Spezialwerkzeug um die Tassenstössel runter zu halten. Kann man also ohne ausbauen der Nockenwellen machen. Da sind die Fühlerlehren mit den Zwischengrössen gerade interessant um die Shims auszurechnen.

Bei der DR find ich´s nur am Auslass etwas blöd dran zu kommen wg. dem Rahmenrohr. Ich dreh die Einstellschraube immer etwas raus dann leg ich das 0,13er Blech drunter und dreh die Schraube mit dem Schraubenzieher (so nennt man den in Bayern :lol: ) leicht fest. Nach dem Kontern ergibt das dann die saugenden 0,15.
Beim Einlass das gleiche Spiel nur mit dem 0,10er Blech. Biegen muss ich die dazu eigentlich nicht, zumindest nicht so das es bleibt :D .
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

ASW29
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 418
Registriert: 16 Feb 2011 18:04
Wohnort: Bremerhaven

Re: ventilspiel ein und auslass werte

Beitrag von ASW29 » 08 Okt 2013 13:25

Easy hat geschrieben: Bei der DR find ich´s nur am Auslass etwas blöd dran zu kommen wg. dem Rahmenrohr. Ich dreh die Einstellschraube immer etwas raus dann leg ich das 0,13er Blech drunter und dreh die Schraube mit dem Schraubenzieher (so nennt man den in Bayern :lol: ) leicht fest. Nach dem Kontern ergibt das dann die saugenden 0,15.
Beim Einlass das gleiche Spiel nur mit dem 0,10er Blech. Biegen muss ich die dazu eigentlich nicht, zumindest nicht so das es bleibt :D .
Jepp....
genau so mache ich das inzwischen auch.
Alles andere ist nur eine elende Fummelei. :!:
Gruß
Dirk

SP43B

Benutzeravatar
Addur
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: 04 Okt 2013 14:27
Wohnort: Nürnberg

Galerie

Re: ventilspiel ein und auslass werte

Beitrag von Addur » 09 Okt 2013 04:52

Dann werde ich mir das mal zu Herzen nehmen, wenn es soweit ist. Ab heute ist sie in der Garage und wartet auf ihre Winterreifen
Ich bremse schon am Anfang der Geraden

Antworten