DR mit Shell V-Power

Forum für Umfragen zum Thema DR-Technik
SK
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 757
Registriert: 27 Aug 2009 14:23

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von SK » 20 Jan 2015 17:35

Naja, wenn das Gemisch mit SuperPlusX sauberer verbrennt, dann könnte man auch von einer gewissen Leistungssteigerung ausgehen.
Dran denken: VERGASER, NIX EINSPRITZER!
Die Sache mit dem Klopfsensor und vor allem mit der Einstellung auf verschiedene Oktanzahlen fällt dann weg, oder?

Klar, die DR drückt auch mit Edelsprit keine 60 Pferde, aber ich bin schon der Meinung, dass ich einen Unterschied zw. normalem Super und V-power feststellen kann.
Aber Glaube versetzt usw...

Gruß

38special
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 87
Registriert: 27 Nov 2013 21:51

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von 38special » 20 Jan 2015 20:02

Je höher die Oktanzahl eines Kraftstoffes, desto geringer ist seine Zündwilligkeit.

Beim Vergleich von 91Oktan (gibts ja so nicht mehr) und 102Oktan V-Power wird die Verbrennung des V-Power deutlich verzögerter (einige Kurbelwinkel später) ablaufen. Bei einem Fahrzeug mit selektiver Klopfregelung wird dem Rechnung getragen und die Zündung erfolgt früher. Bei optimaler Zündung mit hoher Oktanzahl im Sprit wird also mehr Verbrennungsdruck erzeugt und dieser steht noch dazu über einen längeren Zeitraum zur Verfügung. V-Power/Ultimate/etc. können bei Fahrzeugen, die über einen sehr modernen Klopfregler verfügen, die Leistung und den Verbrauch im Bereich bis zu ca. 5% verbessern. Dazu gibts einige ausführliche Testreihen.

Unsere DR's haben so eine elektronische Klopfregelung nicht. Da hat eine sehr hohe Oktanzahl eher den Nachteil, dass die Verbrennung verzögert abläuft (spät) und somit nicht mehr so effizient ist. In die DR würde ich tanken, womit sie laut Suzuki die beste Leistung abliefert. Ich hab in der Praxis keinerlei Unterschied zwischen den einzelnen Spritsorten feststellen können. Und so tanke ich das günstige E10.

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1638
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von franz muc » 21 Jan 2015 07:14

ich bin auch schon E 25 gefahren,
da klingelt dann der Motor beim
Gasgeben ein wenig aber es geht.
Wohl zuwenig Oktan? Derzeit bekommt
sie das 98 Oktan Benzin, E 10 habe
ich noch nicht probiert
DR 600 S,EZ 1990

38special
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 87
Registriert: 27 Nov 2013 21:51

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von 38special » 21 Jan 2015 10:08

E25 selbst gemischt? Mach ich auch manchmal beim Auto. Ca. 80 : 20 (E10 : E85 ausm Kanister) bei mir klingelt nix. Klingeln kann es eigentlich auch nicht, denn die Oktanzahl bei E25-Mischung ist sogar über 100.

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1638
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von franz muc » 21 Jan 2015 10:57

Brasilien, da gibt's nichts anderes
DR 600 S,EZ 1990

KlaCha
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 169
Registriert: 13 Mai 2013 15:48
Wohnort: Vianden

Galerie

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von KlaCha » 21 Jan 2015 11:02

franz muc hat geschrieben:es müsste halt auch mehr Luft rein
durch einen Kompressor oder Turbo
oder man ergänzt der Sauerstoff mit
etwas Lachgas, was auch beim dran
riechen von Vorteil wäre... aber wie?
Wo wir schon dabei sind. Im Forum gibt's doch einige Bastler/Schrauber.
Hat noch keiner einen Versuch gestartet die DR als Turbo/Kompressor zu fahren?

MfG
2-Stroke forever; Kawasaki KX250 Bj.1993 / Suzuki RM250 Bj. 2008 / Honda CR250 Bj 2004 / Yamaha YZ250 Bj.2015 / Yamaha YZ250 Bj.2019............
Obey your master....................................
de stolze Bauer

https://de-de.facebook.com/CharelKlasen/

http://www.dr-650.de/galerie/eintrag/anzeigen/2830

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1067
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von twostroke » 21 Jan 2015 12:39

Moin!

Es gab schonmal einen Anlauf für "Alternative" Antriebe: http://dr-650.de/viewtopic.php?f ... hilit=flux wurde aber nicht weiterverfolgt. Vielleicht ist CXO in seiner Garage auf Resten seiner Zeitpfütze ausgerutscht und übers Raum-Zeit-Kontinuum gestolpert um sich danach am Wurmloch das Genick zu brechen. Nix genaues weiß man nicht.

Zu der Lachgas-Injektion, das ist brinzipiell gar nicht so schwer, Lachgas ist als Sprühsahne-Kapseln praktisch überall in nahezu jeder beliebigen Menge verfügbar, theoretisch könnte durch das geschickte koppeln einer solchen Lachgaskapsel mit einer CO2-Pistole und der Taktung auf den Ansaugvorgang eine definierte Menge Lachgas bei jedem öffnen des Einlassventils in den Ansaugtrakt "geschossen" werden.

Wahrscheinlich macht das aber die CO2-Pistolenmechanik nicht lange mit, aber es geht ja auch nicht um Dauereinsatz sondern um kurzzeitige Schübe, vielleicht zum überholen. Um das aber abgestimmt zu kriegen brauchts vermutlich mehr als eine leichte verstellung der Leerlaufgemischschraube und einer geänderten Hauptdüse.

Aber vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit NOx :mrgreen:

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

KlaCha
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 169
Registriert: 13 Mai 2013 15:48
Wohnort: Vianden

Galerie

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von KlaCha » 21 Jan 2015 13:16

Ich habe leider (noch) keine Erfahrung mit NOx.
:idea: Könnte man nicht eine x-Menge zwischen Vergaser und Motor, in den Flansch reinschiessen?
Dies würd zwar das Volumen des zu verbrennenden Gemischs erhöhen, jedoch könnt man den Vergaser auf ein Minimum runter drehen so dass sich alles noch im Rahmen bewegen würde.
Motortechnisch natürlich! :mrgreen:
Wäre dann eben nur für Überholmanöver bzw. für Starts an der Ampel... :wink:

Oder liege ich total daneben?
Weil kenn zwar das Prinzip und weitereichende Funktionen von Motoren jedoch sind mir einige Sachen ein Rätsel und so technikkompetent bin ich net! :roll:

MfG

P.S.: Ich sehe kommen, ich brauch einen kleinen 2 oder 4 Takter als Rumbastelmaschine. Leider noch bei den Eltern Wohnend. Wird sich aber dieses Jahr hoffentlich ändern!
2-Stroke forever; Kawasaki KX250 Bj.1993 / Suzuki RM250 Bj. 2008 / Honda CR250 Bj 2004 / Yamaha YZ250 Bj.2015 / Yamaha YZ250 Bj.2019............
Obey your master....................................
de stolze Bauer

https://de-de.facebook.com/CharelKlasen/

http://www.dr-650.de/galerie/eintrag/anzeigen/2830

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1067
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von twostroke » 21 Jan 2015 13:35

Was man nicht weiss muss man googeln, im Zweifelsfall Wikipedia fragen: http://de.wikipedia.org/wiki/Lachgaseinspritzung

Nach den Angaben bei Wikipedia ist zusätzlich zur Lachgaseinspritzung eine erhöhte Benzinzufuhr nötig damit die künstlich mehrangebotenen O-Atome auch was haben um sich dran zu binden. Das bedeutet die CO2/N2O-Gaspistole muss zusätzlich mit einer kleinen Benzineinspritzdüse kombiniert werden, weil am Vergaser ja nicht einfach so im laufenden Betrieb der Hauptdüsendurchmesser geändert werden kann. Und hier fängt dann der Punkt an wo man sich über rausschmeissen des Vergasers und grundsätzliches Umrüsten auf Einspritzung Gedanken machen sollte. Gelesen hab ich das in einem mittlerweile nicht mehr am Markt erhältlichen Offroad-Magazin, die hier haben das gemacht: http://fp-engineering.eu/produkte/efi-p ... -bis-2008/

Wobei zu beachten ist dass die damals diese Experimente an einem hochgezüchteten Motorsport-Aggregat gemacht haben das schon ab Werk eine beeindruckende Leistung hatte, ich hab sone Berg mal probefahren dürfen (mit Vergaser, und "nur" die 550er aber) wahnsinn wie die abgeht mit der Leistung und dem geringen Gewicht.

Edit: Grade gekuckt, die haben sogar den Artikel besagter Motorradzeitschrift auf der Webseite: http://fp-engineering.eu/news-und-presse/
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 533
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von Der Dreisi » 21 Jan 2015 14:18

twostroke hat geschrieben:Und hier fängt dann der Punkt an wo man sich über rausschmeissen des Vergasers und grundsätzliches Umrüsten auf Einspritzung Gedanken machen sollte.
Für die 46er gibt es ja Einspritzanlagen! Also tobt euch aus, obwohl die DR (meiner Meinung nach!) für solche Umbauten doch wohl eher die falsche Basis ist.

Gruß, Thomas

38special
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 87
Registriert: 27 Nov 2013 21:51

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von 38special » 21 Jan 2015 14:47

Das zieht alles wieder weiteren Aufwand nach sich. Ich weiß net, wie viel NM die Kupplung aushält bis sie rutscht. Für Lachgas-Action dürfte es wohl nicht reichen.

Ich find, meine DR ist eh recht kurz übersetzt. Mit mehr Power wären die unteren Gänge ja in Sekundenschnelle durcheilt. Kommt man mit dem Schalten kaum mehr nach. Mir persönlich wäre ein runder Motorlauf ab 2500 Umin im 5. Gang wichtiger...

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1067
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von twostroke » 21 Jan 2015 15:22

Die Sinnhaftigkeit solcher Unternehmungen lässt sich aus Tradition nicht mit sachlichen Argumenten untermauern.

Ich glaube auch nicht dass jemand das Tatsächlich vor hat. Die Spielerei mit der Einspritzung bei der SP46 (wusst ich nicht dasses sowas gibt, habs erst durch suchen mit expliziten Suchworten gefunden) ist die Tüftelei eines verrückten Bastlers, ich muss dem ganzen Anerkennung zollen, denke aber der Gegenwert der Zeit und des verwendeten Materials ist die Leistungssteigerung nicht wert.

Und überhaupt schweift das ganz schön vom ursprünglichen Supersprit-Thema ab.....
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 533
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von Der Dreisi » 21 Jan 2015 15:55

Stimmt, geht ganz schön aus dem Thema raus, aber...
twostroke hat geschrieben:Die Spielerei mit der Einspritzung bei der SP46 (wusst ich nicht dasses sowas gibt, habs erst durch suchen mit expliziten Suchworten gefunden) ist die Tüftelei eines verrückten Bastlers, ich muss dem ganzen Anerkennung zollen, denke aber der Gegenwert der Zeit und des verwendeten Materials ist die Leistungssteigerung nicht wert.
Nee, nix Bastler, die Einspritzanlage kann man komplett bestellen, im Grundsatz für alle Mopeds! Die für die DR kostet komplett 699 US $!

http://www.ecotrons.com/products/400cc_ ... ction_kit/

So, damit aber auch genug, zurück zum eigentlichem Thema! :D

Gruß, Thomas

KlaCha
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 169
Registriert: 13 Mai 2013 15:48
Wohnort: Vianden

Galerie

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von KlaCha » 21 Jan 2015 16:05

twostroke hat geschrieben:Die Sinnhaftigkeit solcher Unternehmungen lässt sich aus Tradition nicht mit sachlichen Argumenten untermauern....
Die einen haben 'Freude am fahren' die anderen am Basteln.
Trotz Off-Topic noch einen Gedankenanstoss.
Weniger aufwendig, weniger teuer, fachlich nicht die beste und genauste Lösung jedoch bestimmt so 'lustig' und 'sinnvoll' wie den N2O-Umbau auf Einspritzung. Könnte man Theoretisch wie beim 2-Takt, ein Gemisch, in einem separatem Behälter mit N2o und Benzin im richtigen Verhältnis vormischen und dies dann in den Flansch zwischen Vergaser und Motoreingang spritzen. Man hätte nur den Behälter zu verstauen und eine simple Einspritzung in den Gummiflansch einfügen.
Modell egal. Noch eher en kleiner 2-Takter. Zum Spass haben halt. :mrgreen:

MfG

Zusatz: Eigentlich ist es ja egal wie lange es hält. Soll halt Spaß am Basteln haben. Zuerst Lachgas und dann den Rest anpassen wenn nötig. Das Teil fliegt auch vielleicht beim 1. Versuch auseinander dann hat man sich für nix Gedanken um die 'arme' Kupplung gemacht!
2-Stroke forever; Kawasaki KX250 Bj.1993 / Suzuki RM250 Bj. 2008 / Honda CR250 Bj 2004 / Yamaha YZ250 Bj.2015 / Yamaha YZ250 Bj.2019............
Obey your master....................................
de stolze Bauer

https://de-de.facebook.com/CharelKlasen/

http://www.dr-650.de/galerie/eintrag/anzeigen/2830

SK
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 757
Registriert: 27 Aug 2009 14:23

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: DR mit Shell V-Power

Beitrag von SK » 21 Jan 2015 21:57

Nette Idee, aber das geht nicht für den einfachen Verbraucher...

Antworten