Hilfe bei Kauf 650 RE

Forum für Umfragen zum Thema DR-Technik
Transallc160
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 27 Jan 2015 07:19

Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von Transallc160 » 27 Jan 2015 07:27

Hallo, bin neu hier und interessiere mich für eine 650 RE.
Nun meine Frage auf was muss man achten. Typische Schwachstellen?!
Was muss bzw sollte bei 33000km schon gemacht sein.
Wie weit kann man den Preis von 1600€ drücken wenn Service und sonstiges nicht gemacht wurde?

Die Maschine ist hier zu sehen: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... 6-305-7006

Wenn Sie was sein sollte, könnt ihr mir bitte sagen welche Servicearbeiten ich gleich selber machen kann mit welchen Mitteln und was ich lieber in der Werkstatt machen lassen sollte.
Ölwechsel oder sowas mach ich natürlich selber, jetzt die frage :) mit welchem Öl. (ihr habt die Erfahrung)
Im Gelände wird die Suzi von mir nicht bewegt werden.
Schau mir die Maschine am We mal an.

Danke euch schonmal für die Hilfe.
Zuletzt geändert von Transallc160 am 27 Jan 2015 15:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
gustel33
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 120
Registriert: 30 Mai 2011 09:11
Wohnort: Zeitlarn

Galerie
Fahrerkarte

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von gustel33 » 27 Jan 2015 09:36

Hallo Transallc160,

schau Dir auf jeden Fall den Rahmen im Bereich der Fußrasten und Ständeraufnahmen genau an, da scheint doch schon einiges an Rost zu sein (oder aber Dreck). Des Weiteren solltes Du Dir erklären lassen, warum der Deckel des öleinfüllstutzens defekt ist.
Sonnst - wie sieht es allgemein mit Rost und korrosion am Rahmen und Motor aus.
Neue Bremsleitungen und Bremsflüssigkeit sind auf jeden Fall auch nie schlecht - Beläge gleich mit machen.
Luftfilter Tausch schadet nie - und dannach sauber einstellen.

ÖL - z.B. bei Tante Louise das mineralische Öl sollte gut gehen.

Wenn der Motor sauber läuft, nicht übermäßig klappert und ruckt kann man prinzipiell schon kaufen.

Zum Preis - meine benötigte neue Bremsen (Bremsen haben fest gesessen; Beläge, Leitungen & Flüssigkeiten), einmal Motoröl & Filter, sowie sauber einstellen & TÜV, optisch nicht so gut wie die Bilder es zeigen (kann aber täuschen) und 2 kleine Risschen in der Sitzbank - war aber bei 350€ (ok- Freundschaftspreis) - aber so um die 1000 ... 1200 Euro sollte schon möglich sein (siehe auch http://www.dr-650.de/galerie/eintrag/anzeigen/eintrag/anzeigen/2798 - mit Topcase war Originalzustand/Anlieferzustand).
Grüßle aus der Oberpfalz

Gustel

______________________________________________________________________
Bisherige Moppeds:
Yamaha XJ 600, BMW R100GS, BMW F650, BMW R100GS PD
Aktuelle Moppeds:
DR 650 RE (SP45 Bj. 1994) - für den Spaß, Dreck, Schotter und zum Basteln
BMW R1150GS (EZ 1999) - Für die größeren Touren, Straße und ein wenig Schotter

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1623
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von franz muc » 27 Jan 2015 12:54

bei 1600 EUR darf
da nix dran sein, also
Motor dicht Reifen,
Kupplung Kettensatz
neuwertig, TÜV neu,
kein Klappern im Motor,
AGW Kette gespannt,
Öl neu und so, sonst
wäre das schon teuer.
DR 600 S,EZ 1990

FP91
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 560
Registriert: 22 Dez 2012 19:34
Wohnort: Potsdam

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von FP91 » 27 Jan 2015 12:57

Sieht ja auf den ersten Blick recht gepflegt aus die Kleine.

Achte vorallem darauf ob der Vorbesitzer geschraubt hat. Gern sind die DRs Anfängermotorräder mit gänzlich überforderten (oft jungen) Haltern, welche ein Gewinde nach dem anderen zerstören. Besonders empfindlich ist da Motor aus Alu von Ölablassschraube bis Ventildeckel.

Was gemacht sein sollte: Alle 6000km werden Ventile und Ausgleichswellenkette gespannt. Ist das nie gemacht worden, kommt es häufig zu teuren Reparaturen im Zylinderkopf. Wenn es gemacht worden ist, überdrehen Anfänger gern sämtliche Gewinde und arbeiten unsauber.

Der Luffi lässt sich generell auswaschen, Öl sollte im Jahre 2015 eigentlich niemand mehr rein mineralisches verwenden :roll: Mineralische Öle führen üblicherweise zu Ablagerungen, halbsynth. sollte es daher schon sein. Mineralische Öle werden eigtl. nur noch in der BMW Ecke verwendet, da die Motoren sonst nicht dicht werden (darf ich sagen, hab selber so'n Trumm). Verwendet wird 10W40 nach JASO-MA Norm, das bedeutet es ist für Ölbadkupplungen zugelassen. Günstig ist z.B. das Procycle von Louis.

Achte auf eingelaufene Bremsscheiben (mindestmaß steht drauf).

Gemacht sein sollte:
1. Bremsleitungen sollten Stahlflex sein, Bremsflüssigkeit nicht zu alt
2. Services (Ventile, AGW-Kette)
3. 33000tkm ist etwa der Wechselintervall der Kette, es sollte die zweite drauf sein.
4. Reifen nicht älter als zwei Jahre! Ab 4 Jahren massiv nachlassende Nasshaftung.

Bei dem Preis sollte das Fahrzeug die Anforderungen erfüllen, ansonsten ist er zu hoch. Die meisten DRs wechseln im Bereich um 1000-1400€ den Besitzer, bei einem Neupreis von ca. 5000 Mark ist das realistisch.

Transallc160
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 27 Jan 2015 07:19

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von Transallc160 » 27 Jan 2015 14:30

Hallo!
Das sind ja schon mal eine Menge Infos!
Danke dafür!

Diese Nachricht habe ich gerade erhalten...
Hallo. Scheckheft gibt es nicht mehr. Ölwechsel ca. Alle 2000km gemacht. Die letzten 3jahre keinen mehr, da nur ca. 300km gefahren. Steuerkette läuft ruhig. Kundendienst vor 6-7 Jahren. Ist dann halt fast nix mehr gefahren worden. Bilder zu machen ist momentan schlecht da sie eingestellt ist und von Landmaschinen umringt :]:]:] Gruß

Oder was sagt ihr dazu?
Schade, dachte eigentlich das Ding wäre was! Bin eigentlich kein Anfänger mehr, suche nur nach einem schweren Motocrossunfall vor 2 Jahren wieder was zum anfangen.

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1623
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von franz muc » 27 Jan 2015 14:50

außer dass der Verkäufer
Landwirt ist, sagt mir diese
Nachricht nichts, musst halt
ansehen. Reifen sind wohl
überaltert, AGW Kette noch
nie gespannt worden. Trotzdem
ansehenswürdig, muss dann halt
billiger werden
DR 600 S,EZ 1990

Transallc160
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 27 Jan 2015 07:19

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von Transallc160 » 27 Jan 2015 15:02

OK :)
Diese AGW Kette, ist das die Steuerkette? Was kostet das zum tauschen lassen? Sollte ja bei 30000km gemacht werden.
Was denkt ihr? ein glatter 1000er ok? oder zu frech?
Danke euch

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1623
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von franz muc » 27 Jan 2015 15:04

die sind alle mehr
oder weniger so, sonst
hätten die alle 100tkm.
was zu machen ist auch
immer. Das kostet nicht
die Welt und man kann
fast alles selber machen.
1200 EUR Zahlen AGW
Kette spannen Ventile
einstellen, Öl wechseln,
Bremsflüssigkeit wechseln
Reifen neu und los geht's?
DieSteuerkette spannt
sich automatisch, AGW
ist Ausgleichswellen,
spannen kostet 7,5 EUR
für eine neue Dichtung.
DR 600 S,EZ 1990

Transallc160
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 27 Jan 2015 07:19

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von Transallc160 » 27 Jan 2015 15:20

Hm, ok...

Hat da jemand evtl ganz zufällig :) eine Anleitung (Reparatur und Wartungsbuch)

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1623
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von franz muc » 27 Jan 2015 15:28

ich hab sowas, etwas ausgefranst
aber steht noch alles drin,
kannst gegen Übernahme der
Portokosten als Geschenk erhalten,
wenn Du das Motorrad erwerben solltest.
DR 600 S,EZ 1990

Transallc160
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 27 Jan 2015 07:19

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von Transallc160 » 27 Jan 2015 15:46

Das wäre ja klasse.

Hab all die Punkte, die ihr mir gesagt habt mal als Anfrage zu dem Verkäufer gesendet... Mal schauen was kommt.

Steht in dem Heft auch das Spannen dieser Kette und sonstiges drin?
Ist der Gabelservice bei dieser Maschine so aufwendig wie bei einer UpsideDown?
Sorry, aber ich fuhr eben KTM und da war alles sehr sehr Schweineteuer!

Transallc160
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 27 Jan 2015 07:19

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von Transallc160 » 27 Jan 2015 16:15

Ist denn ein Gabelservice Pflicht bzw. nötig?

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1623
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von franz muc » 27 Jan 2015 16:18

Bucheli Verlag DR 650
steht alles drin. AGW
Kette ist 15 Minuten
Arbeit, brauchst darüber
keinen Gedanken verlieren.
Gabelöl wechseln ist einfach,
zerlegt habe ich diese noch
nicht, keine Ahnung.
Solange oben Simmeringe dicht reicht
der Ölwechsel alle 10? Jahre.
Puffer hochschieben und nachsehen
DR 600 S,EZ 1990

Transallc160
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 27 Jan 2015 07:19

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von Transallc160 » 27 Jan 2015 18:53

Also, ich denke diese Maschine ist SCHROTT!
Der Preis und dieser Mist, sorry. Oder was denkt ihr?



Öleinfüllstutzen deckel kleines stück abgebrochen. Rohrzange!
Bremsleitungen orginal. Flüssigkeit 3 jahre.
Reifen mind. 6 jahre. werden hart sein
Kupplung ist die 2. ca. 10jahre.
Kettensatz 10jahre 50%
Motor läuft normal.
Steuerkette beim letzten Ku-dienst eingestellt ca. 10 jahre.
Öl ca 3 jahre drinn. ca 300km gefahren
Ölablass-schraube mit Heli Coil einsatz erneuert
Ölwechsel Kettensatz Kupplung Selber gemacht.
Bilder vom Herbst 2014.

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1623
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Hilfe bei Kauf 650 RE

Beitrag von franz muc » 27 Jan 2015 19:34

Öldeckel ist halt Plastik mit der Hand
Vollgas zu und schon geht er nicht
mehr auf, Zu grob aufgemacht,
ebay 3 EUR oder tigerparts
die Bremsleitung 40 EUR Stahlflex,
meine war 23 Jahre alt, tut nix
Reifen 150 EUR
Kettensatz 120 EUR
Steuerkette kann man nicht
einstellen
Ölwanne gibt's bei eBay 20 EUR
Motor 33 TKM OK ist wichtig
Neues Öl klar
2. Kupplung sollte noch lange halten
Fotos vom Herbst und der Umgang
war wohl nicht gerade sanft und
fachmännisch. Ehrlich war er mit der
Ablassschraube. Wenn Du das alles nicht
selber machen kannst oder willst
ist die nix. Wenn Dein Gefühl sagt
das ist nix, dann lass es. Ich finde
die bis auf den Preis noch immer
nicht so schlecht.
DR 600 S,EZ 1990

Antworten