Dein längster Wheelie?

Umfragen für Sonstiges
blebt
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 31 Aug 2002 23:00
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Dein längster Wheelie?

Beitrag von blebt » 06 Aug 2002 11:53

Das ist ein echt interresantes Thema und auch sehr aufschlussreich.
Habe seit eineinhalb Wochen meine DR 650 Bj. 1997
und habe wie ein irrer auf´m Parkplatz geübt nur einen Reifen abzunutzen, und mich bei jedem mal wenn die Karre aufsteigt ( bis zu ca. 50 cm lt. meiner Ehegattin ),sooo erschrocken das ich gleich wieder die Kupplung gezogen und das Gas zugedreht habe.
möchte mir jetzt auch ein kleineres Ritzel ( 14 Zähne )
einbauen. Weiß nur noch keine Bezugsquelle.
Und dann heißt es weiterüben :-)


ciao Blebt

realRP
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 30 Jun 2002 23:00

Fahrerkarte

Re: Dein längster Wheelie?

Beitrag von realRP » 06 Aug 2002 12:10

@belebt das kommt mir von irgendwo so bekannt vor :) dacht auch ich flieg runter dabei waren es grad mal so 30cm oder so *lach* jaja! mittlerweile kein prob mehr damit :)
mfg
realRP @DR650Se Sp46 Bj.99
My bike

Paule
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 31 Jul 2002 23:00
Kontaktdaten:

Re: Dein längster Wheelie?

Beitrag von Paule » 07 Aug 2002 03:48

:)
Hey Leute,
ich bin mit meiner XT500 12 Jahre vorzugsweise auf einem Rad unterwegs gewesen.
Mehrere hundert Meter sind kein Problem gewesen.
Im "ersten" Vorderrad anlupfen, gleich in den "zweiten" schalten, mit relertiv niedriger Drehzahl am "Kippunkt" fahren und wenn´s gut lief auch mal den "dritten" reingeschmissen.
Da kommen schnell 80-90 Sachen zusammen wenn das Vorderrad wieder den Boden berührt (vom Bremsweg ganz zu schweigen)
Kurven mit großem Radius gingen auch (Gewichtsverlagerung)
Diese kleinen Showeinlagen kosteten mich neben extrem hohen Verschleiß auch div. Stürze.
Fazit:
Einige Motorüberholungen (der Motor bekommt bei längeren Wheelie´s keine vernünftige Schmierung, der ges. Antriebsstrang wird extrem belastet).
Ein angebochenes Schienbein mit Muskelfaseriß, ein Kreuzbandriß, einen Zahn und immer wieder div. Verbrennungen und Abschürfungen.
Zum Glück hab ich mich "nur" selbst verletzt und keinen anderen. Erklährt mal einem Richter oder euerm Gewissen warum euer Motorad auf einem Rad durch eine Fußgängergruppe fährt wärend ihr wie ein Maikäfer auf der Straße liegt.
ICH MÖCHTE HIER KEINEM SEIN SPASS VERDERBEN, Altklug oder Spießig rüberkommen, aber tut mir und euch einen Gefallen:
Macht und übt Wheelie´s auf Straßen und Plätzen ohne andere Verkehrsteilnehmer.

In diesem Sinne, immen eine handbreit VOR dem Kippunkt

PAULE DR650 SP44B

noch ein kleiner Tip:
wen´s doch mal zu weit nach hinten geht und die Motorbremswirkung nich mehr reicht; Hinterradbremse treten!!!! Eine unsanfte "Landung" auf dem V.Rad ist allemal besser als auf´m Arsch hinter seinem Funkensprühendem Moped herzurutschen.

realRP
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 30 Jun 2002 23:00

Fahrerkarte

Re: Dein längster Wheelie?

Beitrag von realRP » 07 Aug 2002 09:27

hi paule!
ist schon klar! ich wheel ja auch nicht in der fußgänger zone vor mich hin :) wirklich nur wenns geht denn i würd mal sagen wir alle wollen nicht umbedingt einen unfall haben! das kann ich zumin. meinen bike nicht antun :)

und ja is besser zu bremsen hinten als am ar... zu sitzen :) ;) :P
mfg
realRP @DR650Se Sp46 Bj.99
My bike

blebt
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 31 Aug 2002 23:00
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Dein längster Wheelie?

Beitrag von blebt » 08 Aug 2002 18:59

Hallo alle !!
Habe heute meiner DR hinten 2 Zähne mehr verpasst.
Und siehe da -- der erste halbwegs gelungene Vorderadschongang ist mir gelungen.
So jetzt Tag für Tag ein bischen üben und dann ist des Thema auch gegessen.

@paule : Übe auf einem leerstehenden Parkplatz so wie es dort der Reifenspuren nach aussieht üben da auch noch
andere :-)

Jetzt mach ich mir schon gedanken was ich danach mit der DR anstellen kann, vieleicht Gelände ?? aber dafür muss man ja erst mal einen passenden Platz finden

ciao
Blebt

WilderWatz
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 31 Aug 2002 23:00

Re: Dein längster Wheelie?

Beitrag von WilderWatz » 12 Aug 2002 09:02

um ehrlich zu sein: Einmal hab ichs geschafft, im Wheelie in den 2. Gang hochzuschalten und den auszudrehen - das geilste überhaupt!!! Ansonsten klappts im 1. Gang eigentlich immer, entweder mit Kupplung oder stehend auf den Fußrasten, dann brauchste keine Kupplung dazu. Leider iss die DR echt zu schwer für Wheelies nur mit Gasgeben, dafür springt sie für 187 kg echt gut wie ihr seht (look DR-Galerie 08.08.02)
Have fun Chris
"And now I`m flying like an angel in the sky"

klixs
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 31 Aug 2002 23:00
Kontaktdaten:

Re: Dein längster Wheelie?

Beitrag von klixs » 15 Aug 2002 08:49

Hallo Leute,

die umfrage ist zwar schon wieder alt, wollte aber trotzdem nen kommentar abgeben:
Wheelies im Stehen...
vergesst probleme mit der übersetzung oder der kupplung. mit der originalübersetzung und auf gerader strasse ist ein wheelie im dritten gang im stehen kein problem. ihr müsst sie einfach nur einmal im stehen total in die federn "schwingen" und dabei leicht ziehen und natürlich gas geben- schon steht die dr. das ganze ist meiner meinung nach einfacher wie im sitzen.
verfeinern lässt sich das alles über kuppen oder kleine hügel.
ich war schon fast auf 130 im vierten, also: üben!
DR 650 SE

immer am limit...

realRP
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 30 Jun 2002 23:00

Fahrerkarte

Re: Dein längster Wheelie?

Beitrag von realRP » 20 Aug 2002 15:02

was dannach dran kommt! .. hm... ganz einfach Stoppies :)
mfg
realRP @DR650Se Sp46 Bj.99
My bike

dr350bwm
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 171
Registriert: 08 Apr 2007 05:50
Wohnort: Luxembourg
Kontaktdaten:

Beitrag von dr350bwm » 07 Jun 2007 04:51

Gruß aus dem kleinem Luxembourg
Matze
DR 650 SE :wink:

Rebellion
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 252
Registriert: 17 Mai 2007 21:50
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Rebellion » 07 Jun 2007 15:17

:shock: hammer, kann der seine Hinterräder getrennt antreiben oder wie???

Gelöschter User

Beitrag von Gelöschter User » 07 Jun 2007 17:16

ich würd eher sagen getrennt bremsen

Röm
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 572
Registriert: 01 Nov 2005 00:00
Wohnort: Neulussheim bei Hockenheim

Beitrag von Röm » 07 Jun 2007 19:01

mein längster Wheeli war genau 0 meter.

Mann und Maschine sind für sowas zu alt.. :? und das Portmonnaie zu dünn.


Gruß, röm
..ich bin dieses Jahr aus Zeitgründen kaum zum Autofahren gekommen

Gast

Beitrag von Gast » 08 Jun 2007 09:40

Gelöscht auf Userwunsch: Dennis (14.07.2009 22:24)

Michael_H.
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 130
Registriert: 01 Jan 2007 00:00
Wohnort: bei Darmstadt

Beitrag von Michael_H. » 08 Jun 2007 10:47

Als ich noch jünger, halbstark und unerfahrener war konnte ich mit dem FAHRRAD so 5 - 10 m auf dem Hinterrad fahren. Schon damals, als es noch keine Mountainbikes gab, hatte ich als einziger hinten ein abgesägtes Schutzblech damit es beim wheelen nicht abreißt. Als ich mich dann einmal wahnsinnig auf den Hintern gesetzt habe wurde ich vorsichtiger. Jetzt mit vierzig, der RSE und ein "wenig" Moped-Erfahrung mehr bleibt das Vorderrad unten.
Gruß

Michael_H. "DR650RSE'93 SP43B"

-Rühr nicht dran solang's noch tut-

dr350bwm
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 171
Registriert: 08 Apr 2007 05:50
Wohnort: Luxembourg
Kontaktdaten:

Beitrag von dr350bwm » 08 Jun 2007 18:12

Gruß aus dem kleinem Luxembourg
Matze
DR 650 SE :wink:

Antworten